BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 47 von 47

Außenminister beraten über EU-Erweiterung

Erstellt von lulios, 28.03.2009, 13:53 Uhr · 46 Antworten · 2.411 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    23.02.2009
    Beiträge
    6.967
    Zitat Zitat von Vasile Beitrag anzeigen
    Würde ich nicht behaupten wenn ich bedenke dass die EU-Präsidentschaft Tschechien gehört. Außerdem sind die Bulgaren Slawen.

    Natürlich sind sie es...und KUBRAT KHAN war auch Slawe8-)

  2. #42
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von Pitu Guli Beitrag anzeigen
    Natürlich sind sie es...und KUBRAT KHAN war auch Slawe8-)
    Die heutigen Bulgaren sind Slawen die den Eigenbezeichnung ihnen turksprachigen Eroberer übernommen haben. So ähnlich geschah es mit den Franzosen, die die Eigenbezeichnung der germanischen Franken übernommen haben. Dennoch: die Franzosen sind Romanen und die Bulgaren sind Slawen.

  3. #43

    Registriert seit
    23.02.2009
    Beiträge
    6.967
    Zitat Zitat von Vasile Beitrag anzeigen
    Die heutigen Bulgaren sind Slawen die den Eigenbezeichnung ihnen turksprachigen Eroberer übernommen haben. So ähnlich geschah es mit den Franzosen, die die Eigenbezeichnung der germanischen Franken übernommen haben. Dennoch: die Franzosen sind Romanen und die Bulgaren sind Slawen.

    Eben nicht!! Die Franzosen sind Kelten(daher auch der Gallische Hahn auf der Flagge)!!....einfach durch das Römische Reich ROMANISIERT!!!

    Und die Bulgaren sind grösstenteil slawisierte Türken...nur der Westliche Teil in den Rhodopen-Gebirgen, die an Mazedonien grenzen sind Thraker...und nur sie.

    Man sollte die WAHRE WELT sehen und nicht die, die so gesehen werden will....mfg

  4. #44

    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.099
    Zitat Zitat von Pitu Guli Beitrag anzeigen
    Eben nicht!! Die Franzosen sind Kelten(daher auch der Gallische Hahn auf der Flagge)!!....einfach durch das Römische Reich ROMANISIERT!!!

    Und die Bulgaren sind grösstenteil slawisierte Türken...nur der Westliche Teil in den Rhodopen-Gebirgen, die an Mazedonien grenzen sind Thraker...und nur sie.

    Man sollte die WAHRE WELT sehen und nicht die, die so gesehen werden will....mfg

    Diese Pseudo-Türken haben sich aber mit der Errichtung des Bulgarischen Reiches mit den eingewanderten slawischen Stämmen verschmolzen.
    Das heißt sind sie "ausgestorben".

    Die heutigen Bulgaren sehen sich ganz sicher als Slawen und nicht als Türken.

  5. #45

    Registriert seit
    06.04.2009
    Beiträge
    108
    Die große EU-Erweiterung ist für alle Beteiligten von Nachteil. Die USA wollen somit die EU wirtschaftlich schwächen und als Konkurrenten ausschalten.
    Die Balkanländer werden auch einzig und allein für die Ressourcengewinnung benutzt. Darum geht es doch immer in erster Linie. Außerdem können so westeuropäische Konzerne ihr Unternehmen leichter in diese "Billig-Lohn-Länder" führen. Vorteile gibt es also fast nur für die Kapitalisten.
    (Sicherlich werden die Balkanstaaten in irgendeiner Weise auch davon profitieren, ich sehe momentan aber kein Pro-Argument. Aufklärung sehr erwünscht)
    Bezüglich der Türkei werden einmal mehr die amerikanischen Interessen deutlich:
    1. Schwächung der EU im Bezug auf das globale Kräftespiel
    2. Auslagerung von Konzernen - Billigproduktion
    3. Errichtung strategisch wichtiger Stützpunkte
    4. Ausbeutung der Rohstoffe
    5. Verschuldung des Landes, um es abhängig zu machen (wie die meisten Balkanstaaten auch)

  6. #46
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von Pitu Guli Beitrag anzeigen
    Eben nicht!! Die Franzosen sind Kelten(daher auch der Gallische Hahn auf der Flagge)!!....einfach durch das Römische Reich ROMANISIERT!!!

    Und die Bulgaren sind grösstenteil slawisierte Türken...nur der Westliche Teil in den Rhodopen-Gebirgen, die an Mazedonien grenzen sind Thraker...und nur sie.

    Man sollte die WAHRE WELT sehen und nicht die, die so gesehen werden will....mfg
    Die Franzosen erfüllen alle Bedingungen damit die als Romanen bezeichnet werden. Es ist natürlich gut möglich dass ein wesentlicher Teil deren Vorfahren Kelten gewesen sind (deren Antei kann man wisschenschaftlich nicht berechnen - braucht man auch nicht).

    Was die Bulgaren betrifft, es ist bekannt dass die Zahl der turksprachigen Bulgaren auf wenige Tausende Krieger beschwänkte. Dafür weiss man dass in der Antike im heutigen Bulgarien das Volk der Thraker gelebt hat. Bekannt ist auch dass sich die Thraker nicht in die Luft aufgelöst haben, was uns zu der Schlußfolgerung bringen sollte dass sie von den slawischen Einwanderer im 7. Jh. assimiliert wurden. Ob die heutigen Bulgaren mehr slawisches oder doch mehr thrakisches Blut haben ist unbekannt und auch unwichtig. Sie sprechen die Sprache der slawischen Einwanderer aus dem 7. Jh. - also sind die Slawen. Tatsache ist dass nicht einmal 1% der heutigen slawischen Bulgaren von den turksprachigen Bulgaren abstammen.

  7. #47
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von kc87 Beitrag anzeigen
    Die große EU-Erweiterung ist für alle Beteiligten von Nachteil. Die USA wollen somit die EU wirtschaftlich schwächen und als Konkurrenten ausschalten.
    Blödsinn. Die USA kann die EU nicht zwingen weitere Mitglieder aufzunehmen. Das Entscheiden die EU-Mitgliedsstaaten selbst.

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 25.09.2010, 13:24
  2. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 14.10.2009, 07:03
  3. Holbrooke und Karsai beraten in Kabul
    Von Emir im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.02.2009, 00:09
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.03.2007, 21:51
  5. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.11.2006, 21:10