BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 86

Ausweisungen - Pro und Contra

Erstellt von Grenzland, 03.04.2012, 12:57 Uhr · 85 Antworten · 4.787 Aufrufe

  1. #41
    Pejan
    Zitat Zitat von Slavoncastav Beitrag anzeigen
    Und was soll man mit dem tun der da heimisch ist?

    Ihn in's Gefängnis schicken?

    Kostet dem Staat ja auch nur Geld bzw. wird von uns Steuerzahlern finanziert...
    Ich kanns dir anhand eines abgehobenen Beispiels erklären

    Mutter > Staat
    Sohn > Bürger
    Gast > Ausländer

    Der Sohn macht irgendwas, was daneben ist. Kann ihn die Mutter rauswerfen? Nein, schliesslich ist das auch sein Haus und er ist angehöriger dieser Familie. Macht der Gast irgendwelchen Mist, sollte er hochkantig rausgeschmissen werden, da er:

    1. das Privileg geniessen durfte, in einem wohlhabenden, sicheren Land (Haus ) zu leben und anscheinend nicht kapiert hat, dass das nicht selbstverständlich ist.
    2. Er keine Manieren besitzt und sich schamlos auf Kosten der Mutter (Staat) ein schönes Leben bereitet.
    3. Er auch noch die Frechheit besitzt, sich nicht integrieren zu wollen.

    Also raus mit dem Pack. Ganz einfach. Und dein Argument mit dem Gefängnis. Na, wo würde wohl ein in Land XY fremder Tunichtgut landen? Natürlich auch im Gefängnis. Wer zahlt das? Natürlich auch wieder der Steuerzahler.

    Hab nichts gegen Linke, aber man muss der Realität ins Auge schauen. Verstehe nicht, wie man Leute behalten will, die weder dem Staat, noch der Gesellschaft irgendwie etwas bringen.

  2. #42
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.101
    Nabend....also nun die Fortsetzung :

    Meine Familie ist 1964 nach D gekommen.
    Ich war 3,5, mein Bruder 2,5, meine Schwester ist 1967 hier geboren.
    Mit 12/13 bin ich zunehmend abgedriftet.
    Die Eltern waren beide am Arbeiten, zwischenzeitlich haben sie meinen Opa aus GR zum Aufpassen geholt.
    Was sollte der alte Mann machen.
    Er war damals schon um die Mitte 80...als ich so um die 8,9 oder 10 war.
    Meine Alten waren Arbeiten, mein Opa ging mit uns dreien etwas im Viertel umher und so gingen die Tage irgendwie rum.
    Er war aus dem Bereich Smyrna Türkei geflohen, damals, er sprach Türkisch wie seine Heimatsprache.
    In der Nachbarschaft wohnten viele Türken.
    Der Alte lud sie regelmäßig ein.
    Wenn meine Eltern von der Arbeit kamen, saßen sie alle in einer Runde auf dem Boden und palaverten rum und das ganze Zimmer war vollgequalmt.
    Das führte wohl zunehmend zu Spannungen zwischen meinem Vater und meinem Opa.
    Eines Tages erinnere ich mich, da stritten die beiden und plötzlich schlägt der alte Mann meinen Vater voll in den Bauch.
    Mein Vater war tief betroffen und ging weg.
    Am nächsten Tag war unser Opa weg.
    Ich mache es kurz.
    Kein Mensch weiß wie er es geschafft hat, aber er ist mit dem Zug drei Tage nach GR gefahren.
    Er sprach kein Wort Deutsch.......
    Er war zu dem Zeitpunkt wohl 1,5 Jahre da.

    Dies vorausgeschickt, muß ich sagen, dass ich ab da ein Raudi wurde.
    Noch bevor ich strafmündig wurde kam ich bald jede Woche mit Polizei nach Hause.
    Hier nen Bruch, da nen Raub, da nen Diebstahl.
    Wir hatten nachher eine Gruppe gebildet und zbs. tausende Keller aufgebrochen.
    MIt der Zeit kannte man die Clubkeller, damals was modernes, die waren gut eingerichtet mit Technik und Musik und viel Getränke dazu.

    Wir nahmen das Zeugs mit und bauten einen eigenen Clubkeller mit den besten Geräten und bester Austattung, auch in Alkoholika.
    Einmal haben wir sogar eine Klassenparty dort abgehalten und Einnahmen aus Getränkeverkauf usw. aus den geklauten Sachen gehabt.

    So ging die Karriere immer weiter.........Autodiebstähle und und und......
    Dann wurde ich dazu noch Schläger.....

    Es kamen Jugendarrestanstalten und 2mal U-Haft ( Vechta) hinzu.
    Dann wollte das Ausländeramt die Aufenthaltserlaubnis nicht mehr verlängern.
    Aus der U-Haft heraus habe ich per Knasttransport am 20 Februar 1978 eine Gerichtsverhandlung wegen eines Raubüberfalls gehabt und bin zur Bewährungsstrafe verknackt worden.
    Seit Oktober 77 hatte ich keine Aufenthaltserlaubnis mehr.
    Ich bekam von der Stadt die Ausweisung bis zum 31.03.1978 den Geltungsbereich der BRD einschl. west Berlin zu verlassen.

    Mein Vater ( Gott habe ihn selig) schaltete 2 Anwälte ein usw.
    Am 5. April 78 kamen morgens zwei Beamte und gaben mir Gelegenheit einen Koffer mit bis zu 20 KG zu packen und mitzugehen.

    Auf dem Revier sagten sie mir dann, wir werden morgen gemeinsam nach Athen fliegen.
    Im neuen Polizeirevier wurde mir dann in der Zelle bewußt, dass die ganze Scheisse, die wir in der Gruppe verbrochen haben, für mich eine andere Scheisse war, denn ich hatte keinen ( bis heute nicht) deutschen Paß.

    Ich habe keine Auge zugedrückt und wirklich die ganze Nacht nur geheult.
    Ich sollte in ein Land zurück, das ich überhaupt nicht kannte.
    Ich kannte keinen einzigen Verwandten.
    Mein Vater hatte nie Urlaub gemacht.

    Um 6 Uhr kamen die Kripos, meine Eltern, Schwester, Bruder und meine damalige Freundin ( und heutige Frau!!!) standen da und durften mich verabschieden.
    Mein Vater drückte mir drei Hunderter und neun Fünfmarkstücke in die Hand.
    Dann fuhre ich mit einem Passat und den zweien nach Bremen.
    Dann flogen wir von dort nach Frankfurt, dann von dort nach Athen.
    Erst im Flugzeug nach Athen nahm der Polizist die Handschellen ab, mit denen wir gegenseitig gefesselt waren.

    Dort wurden sie ausgerufen und übergaben mich der Polizei dort.

    Nachdem die Fingerabdrücke und Fotos von mir hatten, bekam ich eine Standpauke von einem Zivilbekleideten und konnte wieder losheulen, da ich mich völlig verloren in diesem Land fand.

    Mit dem Taxi fuhr ich dann zu meiner Tante in Athen, die ich niemals zuvor sah oder deren Namen nichtmal kannte.

    Mit meinen Haaren und meiner Kleidung war ich für die Gleichaltrigen dort ein Paradiesvogel und hatte schnellen Kontakt.
    Sie wollten alle hören wie es in D ist usw.
    Ende April 78 kam meine Freundin nach, sie nahm eine Woche Urlaub.
    Sie war schon volljährig.
    Ich bin in GR im Mai 78 dann 17 geworden.

    Wir hatten ein Billigst-Bums-Hotel genommen, damit wir alleine sind.
    Als die Woche rum war, konnten wir uns nicht mehr trennen.
    Es ging einfach nicht.
    Wir wären eher gestorben als uns nochmal zu trennen.

    Dann wollte ich ihre Finger brechen damit sie sich krankschreiben lassen konnte.
    Doch ich konnte da nicht so richtig draufhauen und es war dann schlimmer als ein Bruch, nämlich schmerzvolle Schwellungen.
    Danach war uns alles egal, sie blieb einfach da.
    Da wir zusammen schlecht bei meiner Tante sein konnten- und auch nicht wollten, bat ich meinen Onkel um Arbeitsbesorgung.
    Er besorgte mir natürlich die schlimmste Arbeit.
    Hatte ja nichts gelernt und nichts.........

    Ich ging zum Bau Zement und Beton schleppen, Marmor verarbeiten,Schalholz reinigen usw.usw.
    Nur so konnte ich das Billighotel halten.
    Im Juli 78 kamen meine Eltern nach GR.
    Mein Vater besorgte mir eine billige Wohnung und stattete sie notdürftig aus.

    Währenddessen unterhielt ich im Namen meiner Freundin Korrespondenz zu diversen deutschen Behörden.
    Ein Ausbleiben ihrer Regel nahmen wir zum Anlaß zu behaupten sie sei schwanger geworden.
    Wir wandten uns an den Bundeskanzler, an den Petitionsausschuß, an das auswärtige Amt, an diverse Landtagsabgeordnete, an die europäische Menschenrechtskommssion in Straßburg, an Zeitungen, an die BRAVO undundund...
    Das ist wirklich nur ein Ausschnitt.
    Der niedersächsische Landtag hat wegen mir damals eine Sitzung einberufen und im Anschluß hat dann der niedersäschische Minister des Inneren die Stadt xxxxxx angewiesen mir eine Einreise zwecks Eheschließung zu genehmigen usw.usw.

    Ich (wir) bin dann im November 78 zurück.

    Dann habe ich nochmal ne Führerscheinsache gehabt.....das war das letzte.

    Ich ging dann als Helfer auf Montage und arbeitete mich in kurzer Zeit hoch.
    Ich arbeitete 7 Tage die Woche, teilweise sogar in zwei Schichten, auch wenn das heute unglaubwürdig klingt.
    Ich war ein Arbeitstier.
    Ich sparte mein geld und das meiner Frau.
    ....wir hatten dann geheiratet.....

    1982 machte ich mich dann völlig ahnungslos mit der Übernahme eines Autohandels selbstständig.
    Ich habe mich ab da auch schon immer permanent per Autodidaktie selbst gelehrt.
    Wir haben 4 Kinder gekriegt und einen Enkel-bis jetzt.
    Meine Kinder sind 29,26,22,18...2+2.

    Ich bin also jetzt seit 30 Jahren Kaufmann, habe mir alles selbst beigebracht.
    Ach ja, aus der 5. Schule haben die mich dann in der 8. Klasse rausgeworfen ( "wegen renitenten Verhaltens nicht mehr tragbar für den lehrunterricht").

    Es gibt keinen einzigen aus den 5 Schulen, der mir heute auch nur annähernd das Wasser reichen kann.

    Ich habe mehr Immobilien als mancher zählen kann.
    Ich fahre das schlimmste Auto weit und breit...eine Geiger-Breitbau ZR-1 Corvette mit 600 PS.
    Ein Einzelstück für den Erstbesitzer (vor mir) für 500000 ( halbe Mio) DM angefertigt.

    Ich will nicht auf den Putz hauen, aber ich kann als Beispiel mich hinstellen, dass JEDER, wenn er will was schaffen kann.
    Egal was die gesellschaftlichen Normen sagen.
    Heutzutage schäme ich mich selbst, was ich für eine faule Sau geworden bin, wenn ich sehe, was ich mal alles bewegt und gerissen habe.

    Aber egal, ich war auch Zocker und habe bis ich 25 war alles verzockt.
    Ich habe 20 jahre lang 5 Schachteln Marlboro/Tag geraucht und im Oktober 2000 plötzlich Schluß gemacht.

    Ich kann alles was ich will, wenn ich es wirklich will.

    Ich war die beste Voraussetzung für eine echte Lebensniete, doch habe ich alle gefxxxckt, die mich ausgelacht haben.

    Erfolg ist die beste Rache!!!

    Na ihr Lieben, war das ehrlich und offen genug??

    Wer hat Eier für so ein Outing



    Ich schreibe sowas eigentlich nur, weil ich immer wieder auf Leute treffe, die zu zaghaft und zu zögerlich mit sich selbst sind.

    Seht her, was ich selbst für Chancen hatte, keine!!

    Und doch habe ich mich bis hier entwickelt.

    Natürlich wäre all das NIEMALS ohne meine Süße gegangen, die mir seit 29.07.1977 die Treue hält.

  3. #43
    Kejo
    Pro: Leute wie Hirndevot ausweisen.

  4. #44
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    Nabend....also nun die Fortsetzung :

    Meine Familie ist 1964 nach D gekommen.
    Ich war 3,5, mein Bruder 2,5, meine Schwester ist 1967 hier geboren.
    Mit 12/13 bin ich zunehmend abgedriftet.
    Die Eltern waren beide am Arbeiten, zwischenzeitlich haben sie meinen Opa aus GR zum Aufpassen geholt.
    Was sollte der alte Mann machen.
    Er war damals schon um die Mitte 80...als ich so um die 8,9 oder 10 war.
    Meine Alten waren Arbeiten, mein Opa ging mit uns dreien etwas im Viertel umher und so gingen die Tage irgendwie rum.
    Er war aus dem Bereich Smyrna Türkei geflohen, damals, er sprach Türkisch wie seine Heimatsprache.
    In der Nachbarschaft wohnten viele Türken.
    Der Alte lud sie regelmäßig ein.
    Wenn meine Eltern von der Arbeit kamen, saßen sie alle in einer Runde auf dem Boden und palaverten rum und das ganze Zimmer war vollgequalmt.
    Das führte wohl zunehmend zu Spannungen zwischen meinem Vater und meinem Opa.
    Eines Tages erinnere ich mich, da stritten die beiden und plötzlich schlägt der alte Mann meinen Vater voll in den Bauch.
    Mein Vater war tief betroffen und ging weg.
    Am nächsten Tag war unser Opa weg.
    Ich mache es kurz.
    Kein Mensch weiß wie er es geschafft hat, aber er ist mit dem Zug drei Tage nach GR gefahren.
    Er sprach kein Wort Deutsch.......
    Er war zu dem Zeitpunkt wohl 1,5 Jahre da.

    Dies vorausgeschickt, muß ich sagen, dass ich ab da ein Raudi wurde.
    Noch bevor ich strafmündig wurde kam ich bald jede Woche mit Polizei nach Hause.
    Hier nen Bruch, da nen Raub, da nen Diebstahl.
    Wir hatten nachher eine Gruppe gebildet und zbs. tausende Keller aufgebrochen.
    MIt der Zeit kannte man die Clubkeller, damals was modernes, die waren gut eingerichtet mit Technik und Musik und viel Getränke dazu.

    Wir nahmen das Zeugs mit und bauten einen eigenen Clubkeller mit den besten Geräten und bester Austattung, auch in Alkoholika.
    Einmal haben wir sogar eine Klassenparty dort abgehalten und Einnahmen aus Getränkeverkauf usw. aus den geklauten Sachen gehabt.

    So ging die Karriere immer weiter.........Autodiebstähle und und und......
    Dann wurde ich dazu noch Schläger.....

    Es kamen Jugendarrestanstalten und 2mal U-Haft ( Vechta) hinzu.
    Dann wollte das Ausländeramt die Aufenthaltserlaubnis nicht mehr verlängern.
    Aus der U-Haft heraus habe ich per Knasttransport am 20 Februar 1978 eine Gerichtsverhandlung wegen eines Raubüberfalls gehabt und bin zur Bewährungsstrafe verknackt worden.
    Seit Oktober 77 hatte ich keine Aufenthaltserlaubnis mehr.
    Ich bekam von der Stadt die Ausweisung bis zum 31.03.1978 den Geltungsbereich der BRD einschl. west Berlin zu verlassen.

    Mein Vater ( Gott habe ihn selig) schaltete 2 Anwälte ein usw.
    Am 5. April 78 kamen morgens zwei Beamte und gaben mir Gelegenheit einen Koffer mit bis zu 20 KG zu packen und mitzugehen.

    Auf dem Revier sagten sie mir dann, wir werden morgen gemeinsam nach Athen fliegen.
    Im neuen Polizeirevier wurde mir dann in der Zelle bewußt, dass die ganze Scheisse, die wir in der Gruppe verbrochen haben, für mich eine andere Scheisse war, denn ich hatte keinen ( bis heute nicht) deutschen Paß.

    Ich habe keine Auge zugedrückt und wirklich die ganze Nacht nur geheult.
    Ich sollte in ein Land zurück, das ich überhaupt nicht kannte.
    Ich kannte keinen einzigen Verwandten.
    Mein Vater hatte nie Urlaub gemacht.

    Um 6 Uhr kamen die Kripos, meine Eltern, Schwester, Bruder und meine damalige Freundin ( und heutige Frau!!!) standen da und durften mich verabschieden.
    Mein Vater drückte mir drei Hunderter und neun Fünfmarkstücke in die Hand.
    Dann fuhre ich mit einem Passat und den zweien nach Bremen.
    Dann flogen wir von dort nach Frankfurt, dann von dort nach Athen.
    Erst im Flugzeug nach Athen nahm der Polizist die Handschellen ab, mit denen wir gegenseitig gefesselt waren.

    Dort wurden sie ausgerufen und übergaben mich der Polizei dort.

    Nachdem die Fingerabdrücke und Fotos von mir hatten, bekam ich eine Standpauke von einem Zivilbekleideten und konnte wieder losheulen, da ich mich völlig verloren in diesem Land fand.

    Mit dem Taxi fuhr ich dann zu meiner Tante in Athen, die ich niemals zuvor sah oder deren Namen nichtmal kannte.

    Mit meinen Haaren und meiner Kleidung war ich für die Gleichaltrigen dort ein Paradiesvogel und hatte schnellen Kontakt.
    Sie wollten alle hören wie es in D ist usw.
    Ende April 78 kam meine Freundin nach, sie nahm eine Woche Urlaub.
    Sie war schon volljährig.
    Ich bin in GR im Mai 78 dann 17 geworden.

    Wir hatten ein Billigst-Bums-Hotel genommen, damit wir alleine sind.
    Als die Woche rum war, konnten wir uns nicht mehr trennen.
    Es ging einfach nicht.
    Wir wären eher gestorben als uns nochmal zu trennen.

    Dann wollte ich ihre Finger brechen damit sie sich krankschreiben lassen konnte.
    Doch ich konnte da nicht so richtig draufhauen und es war dann schlimmer als ein Bruch, nämlich schmerzvolle Schwellungen.
    Danach war uns alles egal, sie blieb einfach da.
    Da wir zusammen schlecht bei meiner Tante sein konnten- und auch nicht wollten, bat ich meinen Onkel um Arbeitsbesorgung.
    Er besorgte mir natürlich die schlimmste Arbeit.
    Hatte ja nichts gelernt und nichts.........

    Ich ging zum Bau Zement und Beton schleppen, Marmor verarbeiten,Schalholz reinigen usw.usw.
    Nur so konnte ich das Billighotel halten.
    Im Juli 78 kamen meine Eltern nach GR.
    Mein Vater besorgte mir eine billige Wohnung und stattete sie notdürftig aus.

    Währenddessen unterhielt ich im Namen meiner Freundin Korrespondenz zu diversen deutschen Behörden.
    Ein Ausbleiben ihrer Regel nahmen wir zum Anlaß zu behaupten sie sei schwanger geworden.
    Wir wandten uns an den Bundeskanzler, an den Petitionsausschuß, an das auswärtige Amt, an diverse Landtagsabgeordnete, an die europäische Menschenrechtskommssion in Straßburg, an Zeitungen, an die BRAVO undundund...
    Das ist wirklich nur ein Ausschnitt.
    Der niedersächsische Landtag hat wegen mir damals eine Sitzung einberufen und im Anschluß hat dann der niedersäschische Minister des Inneren die Stadt xxxxxx angewiesen mir eine Einreise zwecks Eheschließung zu genehmigen usw.usw.

    Ich (wir) bin dann im November 78 zurück.

    Dann habe ich nochmal ne Führerscheinsache gehabt.....das war das letzte.

    Ich ging dann als Helfer auf Montage und arbeitete mich in kurzer Zeit hoch.
    Ich arbeitete 7 Tage die Woche, teilweise sogar in zwei Schichten, auch wenn das heute unglaubwürdig klingt.
    Ich war ein Arbeitstier.
    Ich sparte mein geld und das meiner Frau.
    ....wir hatten dann geheiratet.....

    1982 machte ich mich dann völlig ahnungslos mit der Übernahme eines Autohandels selbstständig.
    Ich habe mich ab da auch schon immer permanent per Autodidaktie selbst gelehrt.
    Wir haben 4 Kinder gekriegt und einen Enkel-bis jetzt.
    Meine Kinder sind 29,26,22,18...2+2.

    Ich bin also jetzt seit 30 Jahren Kaufmann, habe mir alles selbst beigebracht.
    Ach ja, aus der 5. Schule haben die mich dann in der 8. Klasse rausgeworfen ( "wegen renitenten Verhaltens nicht mehr tragbar für den lehrunterricht").

    Es gibt keinen einzigen aus den 5 Schulen, der mir heute auch nur annähernd das Wasser reichen kann.

    Ich habe mehr Immobilien als mancher zählen kann.
    Ich fahre das schlimmste Auto weit und breit...eine Geiger-Breitbau ZR-1 Corvette mit 600 PS.
    Ein Einzelstück für den Erstbesitzer (vor mir) für 500000 ( halbe Mio) DM angefertigt.

    Ich will nicht auf den Putz hauen, aber ich kann als Beispiel mich hinstellen, dass JEDER, wenn er will was schaffen kann.
    Egal was die gesellschaftlichen Normen sagen.
    Heutzutage schäme ich mich selbst, was ich für eine faule Sau geworden bin, wenn ich sehe, was ich mal alles bewegt und gerissen habe.

    Aber egal, ich war auch Zocker und habe bis ich 25 war alles verzockt.
    Ich habe 20 jahre lang 5 Schachteln Marlboro/Tag geraucht und im Oktober 2000 plötzlich Schluß gemacht.

    Ich kann alles was ich will, wenn ich es wirklich will.

    Ich war die beste Voraussetzung für eine echte Lebensniete, doch habe ich alle gefxxxckt, die mich ausgelacht haben.

    Erfolg ist die beste Rache!!!

    Na ihr Lieben, war das ehrlich und offen genug??

    Wer hat Eier für so ein Outing



    Ich schreibe sowas eigentlich nur, weil ich immer wieder auf Leute treffe, die zu zaghaft und zu zögerlich mit sich selbst sind.

    Seht her, was ich selbst für Chancen hatte, keine!!

    Und doch habe ich mich bis hier entwickelt.

    Natürlich wäre all das NIEMALS ohne meine Süße gegangen, die mir seit 29.07.1977 die Treue hält.
    Ehrlich wärt am längsten, finde ich soweit gut.

    Die Message: "Kriminelle können es auch schaffen, natürlich sogar viel besser als die, die sich normal durchs Leben und die Schule geschlagen haben, allerdings ganz und gar nicht, auch wenn du darauf Stolz bist, kannst du ruhig das ist ok.
    Die Message sollte aber sein: werdet erst gar nicht kriminell egal welches familiäre Umfeld euch dafür als "Entschuldigung" dient.


  5. #45
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Thema ganz vergessen.
    Kenne 2 Kroaten die ausgewiesen wurden, haben in Kroatien auch nicht besser weitergemacht als sie in Deutschland aufgehört haben.
    Pro, man wird ja auch nicht wegen falsch Parken oder Diebstahl eines Kugelschreibers ausgewiesen.


  6. #46
    Mal
    Avatar von Mal

    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    4.023
    Hirndominaz: Hab zwar nichts von deinem Beitrag gelesen, aber für den langen Text gebe ich dir ein Danke.

  7. #47
    Theodisk
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    Stell dich nicht so an, Samoaner sind nett
    Ja mag sein, aber Unsereins rausschmeißen?

  8. #48
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.101
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Ehrlich wärt am längsten, finde ich soweit gut.

    Die Message: "Kriminelle können es auch schaffen, natürlich sogar viel besser als die, die sich normal durchs Leben und die Schule geschlagen haben, allerdings ganz und gar nicht, auch wenn du darauf Stolz bist, kannst du ruhig das ist ok.
    Die Message sollte aber sein: werdet erst gar nicht kriminell egal welches familiäre Umfeld euch dafür als "Entschuldigung" dient.

    Mir ging es nicht um eine Message.
    Ich habe keine Message und bin auch kein Messager.

    Ich habe lediglich dargestellt, wie es bei mir war und was im Groben abgelaufen war.

    Übrigens: Jahre vor meiner Abschiebung hatte sich mein damals bester Freund Turgut Cöze ( Köze/Köce) wieder in die Türkei begeben.
    Wir hatten noch kurz Briefkontakt, da hat er mir 150 Mark in bar geschickt im Brief, weils mir so beschissen ging.

    Das war der Einzige, der derart zu mir gehalten hat.
    Meine Kumpels aus D hatten mir ein Bild geschickt, wo sie zu viert im Bahnhofsautomaten eine Serie von Bildern gemacht hatten.
    Auf jedem Bild war irgendeine Scheisse.
    Entweder hatten sie alle zusammen die Zungen ausgestreckt oder beim nächsten sich fast nackt positioniert und und und....... irgendwie muß es spätestens da bei mir geklickt haben mit was für VOLLIDIOTEN ich mich rumgetrieben habe.
    Und letztendlich ist es so.
    Es sind nur ganz wenige Mitstreiter, die noch leben oder auf freiem, Fuß sind.
    Die meisten sind nun in den fünfzigern und dick und fett und von Alkohol und Zigas gezeichnet, wenn sie noch leben oder frei sind.


    Wenn ich überhaupt eine Message hätte, dann nur die, dass man seines Glückes Schmied ist.

    Und wenn einer heutzutage ein Geschäft aufmacht und alles 100% nach Recht und Gesetz macht, ist er der Erste der dicht machen wird.
    Wer nicht schlitzohrig ist, wird auch nicht überleben.


    Natürlich lesen hier junge Leute, die wohl studieren oder sonstwas.....klar, dass bei Euch einer wie ich keinesfalls als Vorbild gelten kann, wo er doch nicht mal nen Hauptschulabschluß bekommen hat und praktisch auf die "Kacke" haut damit, dass er ohne "Bildung" geblieben ist.
    Meine Intention ist aber nicht irgendwelche Emotionen, Gelüste oder Gefühle auszulösen, sondern lediglich die Wiedergabe der Geschehnisse zum Thema Abschiebung, wie ich sie selbst erlebt habe.

    Es gehört bestimmt nicht zum Alltag, dass man jemanden dazu selbst hören kann.

    Dass die meisten Abgeschobenen zu 100% es auch verdienen, ist mir ganz klar.
    Ich kann auch nur spekulieren, was mit mir in Gr passiert wäre, wäre ich dort geblieben.

    Ich kann mir aber vorstellen, dass ich auch dort mit Fleiß, Ehrgeiz und Tatendrang ganz sicher weitergekommen wäre.

    Doch ich muß nicht spekulieren, ich habe ja die Fakten hier.


    Ich denke, das sollte zum Thema reichen, es sei denn jemand hat noch was wichtiges dazu zu fragen.

  9. #49
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.101
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Pro: Leute wie Hirndevot ausweisen.
    Es gibt wohl nichts wo ein Hartmut nicht was zum Beisenfen hat.
    Bist Du Chef einer Senffabrik oder woher nimmst Du den ganzen Senf?

    Du kannst mich nennen und schimpfen wie Du willst, mein großer Türkenträumer............Adler kümmmern sich nicht um Fliegen.

  10. #50
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.459
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Ja mag sein, aber Unsereins rausschmeißen?
    Ich meine doch nicht unsereins *kopfschüttel*

Ähnliche Themen

  1. pro-contra tito
    Von yug im Forum Rakija
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 15.06.2012, 19:06
  2. Joggen Pro und Contra
    Von Perun im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 05.03.2011, 22:43
  3. Powerwalking Pro und Contra
    Von Perun im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.03.2011, 21:37
  4. Motorrad Pro und Contra
    Von Perun im Forum Autos, Motorräder und sonstiges mit Motor
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.07.2007, 06:40
  5. Kostunica contra Djukanovic
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 19.06.2005, 14:37