BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 13 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 123

Autonomie Vojvodina

Erstellt von Gentos, 03.11.2009, 14:49 Uhr · 122 Antworten · 6.261 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von muli Beitrag anzeigen
    Du hast alles falsch interpretiert.
    Nochmals:

    Albanien konnte unter Enver Hoxha keine Mindierheiten anerkennen, weil er ein Albanien für Albaner wollte. Er wollte Albanien stärken und das misslang ihm... habe ich ja selbst auch gesagt.

    Albanien ist weit hinten aber hat in den letzten 5 Jahren die meisten Fortschritte gemacht. In der Korruptionsbekämpfung z.B. ist es vor Bosnien und Serbien.

    Im Übrigen kann ich Enver Hoxha und seine Gefährten nicht ausstehen, also nicht dass ich ihn unterstütze. Ich sage bloss, dass er ein starkes Albanien aufbauen "wollte" aber nicht tat.



    Ich sagte, vergleich Serbien nicht mit Albanien. In Jugoslawien ging es nicht immer gut mit den Minderheiten, denn Jugoslawien wurde im Vorfeld als Gemeinschaft aller Südslawen gegründet und nicht "aller Völker ihrer Länder wie z.b. Türken, Albanern, einigen Griechen, Rumänen, Ungaren, Roma, usw.)
    Im Allg. ging es in Jugoslawien besser zu als in Albanien vor 1990, das stimmt. Aber ich meine ja nur, für dass Albanien ein so schlimm geführtes Land war, ging es mit den Minderheitenrechten schon schnell voran!

    Warum denn auch ? Versteh mich bitte nicht falsch, aber das Land wurde von den Slawen gegründet, welches dieses zu 90 % bevölkern oder sollte man heute in der deutschen Hymne etwas türkisches einbauen, weil so viele Türken in Deutschland wohnen. Man gründete doch nicht das Land nicht, um mit Ausländern zu kooperieren, da kannste nach Canada oder USA gehen, aber Jugoslawien wurde vom jugoslawischen Volke gegründet, wie Deutschland 45' von den Deutschen noch mal neu gegründet worden ist. Hat man da an die Juden gedacht oder sonst was...

  2. #62
    Mulinho
    Zitat Zitat von HercegSrbadzija Beitrag anzeigen
    Warum denn auch ? Versteh mich bitte nicht falsch, aber das Land wurde von den Slawen gegründet, welches dieses zu 90 % bevölkern oder sollte man heute in der deutschen Hymne etwas türkisches einbauen, weil so viele Türken in Deutschland wohnen. Man gründete doch nicht das Land nicht, um mit Ausländern zu kooperieren, da kannste nach Canada oder USA gehen, aber Jugoslawien wurde vom jugoslawischen Volke gegründet, wie Deutschland 45' von den Deutschen noch mal neu gegründet worden ist. Hat man da an die Juden gedacht oder sonst was...
    Welch kluge Antwort du mir schreibst.

    1. Die meisten Türker sind in den 90er als Arbeitskräfte eingewandert
    2. Kosovo hat es auch 95% Albaner, was aber nicht heisst, dass es ein albanischer Staat ist, sondern ein Staat aller Ethnien und dementsprechend gleiche Rechte.
    3. Sind die Juden keine Ethnie sondern Angehörige einer Religion!!!!!! Es gibt nämlich auch deutsche Juden, stell dir das einmal vor, so wie es katholische Serben gibt oder muslimische Kroaten oder Orthodoxe Albaner. Um ein Land zu gründen, spielt nicht die Religion eine Rolle sondern eine Ethnie (ausser bei Israel und ev. andere Staaten, was ich sowieso stark kritisiere). Wenn dem so wäre, wäre Saudi-Arabien mit VAE, Omar, Jemen, Kuweit und viele andere Staaten als EIN Staat aufgeführt.

    4. Machten die Slawen nicht 90% der Bevölkerung Jugoslawiens aus.

    5. Waren im Kosovo 1945 ca 70% albanischer Ethnie
    in Vojvodina ca 30% nichtslawischer Ethnie
    in FYROM ca 30% nichtslawischer Ethnie
    in Montenegro 10% nichtslawischer Ethnie

    6. Wenn du meinst, die Mehrheit der Bevölkerung entscheidet was für ein Staat es ist, dann müsste rein theoretisch Kosovo ja zu Albanien gehören, die USA in 112 kleinere Einzelstaaten zerteilt werden, die Hälfte der Schweiz zu Italien gehören, Ruanda in Tutsi-Staat und Hutu-Staat aufgeteilt werden.

  3. #63
    Avatar von Aviator

    Registriert seit
    10.03.2009
    Beiträge
    5.950
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Autonomie: Ja! Die lassen sich ja nicht gerne von belgrad abzocken -> vojvodina radi, beograd gradi... war ja auch bei kro und slo mehr so dass sie es lockerer haben wollten und nicht unter die belgrader "diktatur" wollen.

    Unabhängig: nein. vojvodina war in der vergangenheit nie ein teil serbiens aber sie ist kriegsbeute, damit muss man leben, wieso serbien noch kleiner machen?
    Der Spruch kam doch von euch oder? Zagreb radi..Beograd gradi...naja hab e gesehen sta ste izgradili...svaka vam cast, ko vam je sad kriv?

  4. #64
    Vukovarac
    dinamo ZAGREEEEEEEEB

  5. #65

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Zitat Zitat von Avi@tor Beitrag anzeigen
    Der Spruch kam doch von euch oder? Zagreb radi..Beograd gradi...naja hab e gesehen sta ste izgradili...svaka vam cast, ko vam je sad kriv?
    Ja, ich wundere mich immer wieder darüber, dass alle Teile des ehem. Jugoslawiens schlecht aussehen, während Belgrad wie Abu Dhabi wirkt.

    Vorsicht: Ironie

  6. #66
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Zitat Zitat von SrpskaPrinceza Beitrag anzeigen
    damit hast du leider recht
    ich bin selber aus vojvodina und die serben selber beschweren sich immer wieder darüber dass das ganze geld nach belgrad geht
    Ich bin zum Teil auch aus der Vojvodina, der Backa. Das Problem ist ja nicht nur für die Vojvodina relevant, sondern in ganz Serbien. Wir sind nun mal ein zentralistischer Staat, und 95 Prozent des Geldes geht nach Belgrad.

    Die neueste Nachricht heute ist positiv. Der Premier Serbiens Cvetkovic und einer der Koalitionspartner konnten den entscheidenden Kompromiss finden. Dem Statut der Vojvodina steht nichts mehr entgegen und das ist auch gut so. Die Automie steht dieser Provinz zu, die Wirtschaftskraft Vojvodinas wird Serbien zur größeren Prosperität verhelfen.

  7. #67

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Zitat Zitat von Singidunum Beitrag anzeigen
    Ich bin zum Teil auch aus der Vojvodina, der Backa. Das Problem ist ja nicht nur für die Vojvodina relevant, sondern in ganz Serbien. Wir sind nun mal ein zentralistischer Staat, und 95 Prozent des Geldes geht nach Belgrad.

    Die neueste Nachricht heute ist positiv. Der Premier Serbiens Cvetkovic und einer der Koalitionspartner konnten den entscheidenden Kompromiss finden. Dem Statut der Vojvodina steht nichts mehr entgegen und das ist auch gut so. Die Automie steht dieser Provinz zu, die Wirtschaftskraft Vojvodinas wird Serbien zur größeren Prosperität verhelfen.
    Ganz soviel ist es ja wohl nicht!

    Ich bin prinzipiell nicht gegen die Autonomie der Vojvodina. Besser wäre jedoch ein Regionensystem; die Flaschen in der serb. Regierung bekommen es aber nicht gebacken.


    Das wäre perfekt. Das ganze Geld ginge nicht nach Belgrad, und man müsste der Vojvodina keine übermäßige Autonomie geben, was bei manchen eh auf Ablehnung stößt. Zwei Fliegen mit einer Klappe.

  8. #68
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Zitat Zitat von Idemo Beitrag anzeigen
    Ganz soviel ist es ja wohl nicht!

    Ich bin prinzipiell nicht gegen die Autonomie der Vojvodina. Besser wäre jedoch ein Regionensystem; die Flaschen in der serb. Regierung bekommen es aber nicht gebacken.


    Das wäre perfekt. Das ganze Geld ginge nicht nach Belgrad, und man müsste der Vojvodina keine übermäßige Autonomie geben, was bei manchen eh auf Ablehnung stößt. Zwei Fliegen mit einer Klappe.
    Zu ersterem, 95 % hat heute ein Vertrer der serbischen Regierung als Zahl genannt. Die Autonomie spricht ja nicht gegen ein Regionensystem, Vojvodina, wäre nur eine der Regionen. Die Automie ist verfassungsmäßig garantiert.

    Das Bild von dir sind die Verwaltungsregionen, sind erster Vorläufer, wie die Regionalisierung aussehen könnte.

  9. #69

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Zitat Zitat von Singidunum Beitrag anzeigen
    Zu ersterem, 95 % hat heute ein Vertrer der serbischen Regierung als Zahl genannt. Die Autonomie spricht ja nicht gegen ein Regionensystem, Vojvodina, wäre nur eine der Regionen. Die Automie ist verfassungsmäßig garantiert.

    Das Bild von dir sind die Verwaltungsregionen, sind erster Vorläufer, wie die Regionalisierung aussehen könnte.
    95% hört sich für mich sehr sehr hoch an. Ich weiß nicht, wie der Mensch das gemeint hat.
    Ich weiß schon, dass die Vojvodina das Recht auf ihre Autonomie hat - aber wozu, wenn man eh grundlegend freie Kantone/Regionen einrichtet?

    Die Regionen auf dem Bild sind statistische Regionen - ich finde aber, dass sie recht gut eingeteilt sind. Von mir aus könnte man so die Regionalisierung betreiben.
    Wie auch immer man es macht - wichtig ist, dass es SCHNELL geschieht!

  10. #70
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Die Karte mit den Regionen stimmt auch nicht mehr so genau. Sandzak ist nicht mehr in zwei Regionen aufgeteilt sondern zählt nur zu einer von den beiden,welcher weiß ich nicht mehr genau.

Seite 7 von 13 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vojvodina: Ein Angriff auf die Autonomie
    Von Mudi im Forum Politik
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 30.07.2012, 13:39
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.10.2008, 00:39
  3. Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 23.03.2008, 13:06
  4. Fordern die Ungarn nun eigene Autonomie in der Vojvodina??
    Von Ravnokotarski-Vuk im Forum Politik
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 27.11.2006, 14:41