BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Bahnfahrerin mit Kopftuch

Erstellt von Amphion, 18.12.2008, 22:43 Uhr · 25 Antworten · 1.828 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Ausrufezeichen Bahnfahrerin mit Kopftuch

    Erste Straßenbahnfahrerin mit Kopftuch in Wien unterwegs

    18.12.2008 | 06:58 | (DiePresse.com)

    Die Wiener Linien sind mit der Arbeit der neuen Fahrerin zufrieden, es gibt keine "kritischen Reaktionen"" seitens der Fahrgäste. Die FPÖ will ein Kopftuch-Verbot im Gemeinderat besprechen.

    Wiens erste muslimische Straßenbahnfahrerin mit Kopftuch versieht mittlerweile ihren Dienst - "und zwar zu unserer vollsten Zufriedenheit", wie ein Sprecher der Wiener Linien betonte. Nähere Details waren nicht zu erfahren, da die Frau ihre Identität vor der Öffentlichkeit geheim halten wolle, hieß es. Kritische Reaktionen von Fahrgästen habe es seit Dienstantritt Anfang Dezember nicht gegeben: "Manche schauen, aber das war's auch schon wieder", versicherte der Sprecher.

    Wesentlich problematischer sieht diese Neuerung offenbar die FPÖ: Sie will die Causa nämlich am morgigen Freitag in der Fragestunde des Gemeinderats behandelt wissen. "Sind Sie bereit, sich für ein Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst einzusetzen?", heißt es dazu in einer Anfrage an Bürgermeister Michael Häupl (S).

    Die Freiheitlichen hatten bereits Kritik angemeldet, als die Frau noch in Ausbildung war. Klubchef Eduard Schock hatte im September eine Sondergenehmigung durch das Stadtoberhaupt vermutet. Die Verkehrsbetriebe hatten daraufhin betont, dass es ein dezidiertes Kopftuchverbot nie gegeben habe. Auch die Dienstkappe, die das Tragen eines Kopftuchs oder eines Sikh-Turbans ausgeschlossen hätte, sei seit September 2004 kein fixer Bestandteil der Uniform von Tramfahrern mehr.



    Link: DiePresse.com

  2. #2
    Lucky Luke
    Na ja wenn die Frau sich so sehr an die islamischen Regeln halten will und unbedingt ein Kopftuch tragen möchte, sollte sie sich vielleicht fragen, ob ihr die gleiche Konsequente islamische Regelauslegung erlaubt eine Straßenbahnfahrerin zu sein!?

    Ich finde die Frage der Kopftuch Frau im öffentlichen Dienst stellt sich nicht, denn in so einem öffentlichen Dienst dürfte eine Muslima genau genommen nach dem Islam gar nicht eintreten/arbeiten. Eine Frau darf nach dem Islam der ihr das Kopftuch vorschreibt genau so dann auch nicht mit fremden Männern arbeiten, ja sogar die Hand darf sie nicht mal einen fremden Mann geben. Also entweder konsequent Kopftuch tragen zu Hause bleiben (oder wo es nur Frauen gibt arbeiten) oder kein Kopftuch tragen und auch mit fremden Männern arbeiten.

    Diese dummen Weiber sind eigentlich unglaublich. Da gab es ja in Deutschland diese Verhandlung mit dem Kopftuch in Schulen ("Lehrerinnen") der ging bis zum Bundesverfassungsgericht. Der Witz des ganzen, die Kopftuch-Tante war vor Gericht (wie man im Fernsehen gut erkennen konnte) aufgestylt und total geschminkt. Da fragt man sich wen die hier eigentlich verarschen wollen!? Aber ich sehe hier auch manchmal so Frauen mit engen Oberteil und/oder engen Jeans oder auf die eine oder andere Art locker gekleidet (z.B. so einen lockeren Rock etc..) aber trägt dann ein Kopftuch. Wobei ich überhaupt nicht weiss was denn eigentlich an "haaren" die verhüllt werden so sexy sein soll.

  3. #3
    Avatar von CoolinBan

    Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    3.526
    wer hält sich schon "konsequent" an seine religion?

    ich kenne viele gläubige, on christen oder muslime und die wenigsten sind in ihrer religionsausübung wirklich konsequent in allen belangen.

    die leute sollen selber entscheiden wie sie leben wollen, so etwas nennt man freiheit.

  4. #4

    Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    877
    Nunja, wenn es sowieso schon nicht "Illegal" ist, und der Betrieb das von vornerein erlaubt, dann soll sie das machen.

    Letztenendes ist in der Tat ja die Leistung entscheidend und nicht der persönliche Kleidungsstil eines Menschen.

    Wenn sie dazu noch gut Deutsch sprechen kann ist doch alles in Butter.

  5. #5
    Crane
    Sowas sollte überhaupt nicht diskutiert werden. Soll sie doch nen Kopftuch tragen oder meinetwegen auch nackt die Bahn führen.

  6. #6

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Lächeln

    Zitat Zitat von CoolinBan Beitrag anzeigen
    wer hält sich schon "konsequent" an seine religion?

    ich kenne viele gläubige, on christen oder muslime und die wenigsten sind in ihrer religionsausübung wirklich konsequent in allen belangen.

    die leute sollen selber entscheiden wie sie leben wollen, so etwas nennt man freiheit.
    Also, es hat schon seinen Grund, wenn man sich nicht an die Vorgaben "seiner" Religion hält, und meistens sind es solche Gründe, die einen wirklich anekeln oder die für überflüssig bzw. verbohrt bzw. falsch und bekloppt eingestuft werden.

    Es tritt demnach eine Bewertung ein,
    es tritt eine Abwertung der eigenen Religion ein,
    es tritt eine bewußte Distanzierung zu der "eigenen" Religion ein

    Nun, aus diesem Erkenntnis- und Handlungsstadion erneut in die Phase zurückzufallen, die man nicht haben wollte, erscheint mir mehr als verwogen, mehr als daneben. Das tut man nur wenn man keinen Charakter hat, oder eben auch labil ist, denn man hat diese oben erkannten und abgelehnten Aspekte bewußt abgelehnt. Lehnt man aber solche Teilaspekte bewußt ab, so stellt sich die nächste Frage, die Frage nach der Wichtigkeit dieser Teilaspekte innerhalb diess religiösen Kreises, ob man sich dann noch als religiös bezeichnen darf im Sinne dieser "Glaubensrichtung".

    Diese "Glaubensrichtung" hat sich, und das leuchtet einem jeden ein, bewußte Duftnoten gesetzt um sich von anderen Religionen abzugrenzen. Sprenge ich aber diese Grenzen aus Überzeugung und wel sie mir nicht passen, so gestehe ich durch mein handeln, daß die Religionsrichtung als ganzes mir nicht liegt und ich daran etwas auszusetzen habe - also komme ich womöglich in die Nähe einer anderen Religion, die mir sicherlich das anbietet, was mir die andere verwehrte.

    Es wäre also falsch, zu behaupten, ich sei religiös in diesem Sinne und würde nur nicht "konsequent" meine Religion ausleben.

    Richtigerweise müsste die Formulierung so sein:
    "Ich habe mich bewußt gegen diese Religion ausgerichtet, weil mir Inhalte nicht gefallen, ich gehöre dieser Religionsgruppe nicht mehr an und werde mich nach anderen umschauen"

    Alles andere an Vorgehen wäre sich täglich selbst endlos zu belügen, oder auch einzugestehen, daß man nicht alle Tassen im Schrank hat!

    Fazit:
    Du kennst eben keinen Gläubigen,
    würdest du ihn kennen,
    so würdest du ganz schnell von ihm wegrennen.


    Oh, ist das nicht ein wunderschöner heidnischer Tannenbaum?
    Warum steht denn oben "Merry Christmas"?
    Ganz einfach, weil die Christen nicht ein einziges Fest haben, sie haben auch das Sonnenwendfest übernommen, das wollen sie nur nicht eingestehen, deswegen lügen sie sich die Taschen voll.
    Einfach sehr sonderbare Wesen diese Christen, wollten früher die Gesetze nicht einhalten und jetzt sowas. Sie leiden, sie haben verstanden, daß sie von Jesus verarscht worden sind, er wollte wiederkommen - und sie glauben das nach 2000 Jahren immer noch - diese Träumer.
    (Vielleicht hat er eine Weltraumschiffpanne, wer weiß)

  7. #7
    Avatar von Rane

    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    3.972
    die fährt ja nur bahn.... was fürn theater.

  8. #8
    Grasdackel
    In der Türkei dürfte sie das nicht machen.
    Ist schon sehr tolerant, dieses Österreich.

  9. #9
    phαηtom
    in ein paar Tagen explodiert die Strassenbahn.

  10. #10

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    in ein paar Tagen explodiert die Strassenbahn.

    Vielleicht fahren alle modernen Frauen nur noch mit Kopftuch demnächst, und sitzen in Reih und Glied hinter der Fahrerin, verzichten gar auf ihre Pkw und Männer.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kopftuch und Verschleierung
    Von Frieden im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 373
    Letzter Beitrag: 29.11.2016, 11:01
  2. Kopftuch oder Playboy?
    Von Lucky Luke im Forum Rakija
    Antworten: 562
    Letzter Beitrag: 08.03.2012, 18:04
  3. Ein Leben ohne Kopftuch
    Von Fan Noli im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 245
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 23:33
  4. Männer mit Kopftuch
    Von Idemo im Forum Rakija
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 18.01.2010, 13:23
  5. Abu Hamaza...Kopftuch
    Von Lucky Luke im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 03.01.2009, 00:03