BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 54

Balkan und EU - ungewollt oder unwillig?

Erstellt von D.Hans, 09.07.2019, 21:01 Uhr · 53 Antworten · 2.681 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    66.436
    Zitat Zitat von Jure Gagaric Beitrag anzeigen
    Lass dich behandeln
    Als ob das was bringen würde

  2. #42
    Avatar von D.Hans

    Registriert seit
    02.04.2019
    Beiträge
    616
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Seit der Griechenlandkrise wissen wir bzw. sollten alle wissen, dass EU = DE bedeutet.

    Seit der Griechenlandkrise wissen wir auch, dass DE nicht in der Lage ist, über eigene Interessen hinauszudenken oder gar eine Vision dafür hat, wohin sich Europa entwickeln soll.

    Mag sein, dass es in den meisten Ländern der Osterweiterung, Regierungen und Eliten an der Macht sind, die korrupt sind und es in diesen Ländern auch Mißstände gibt. Aber auf der anderern Seite wird kaum ein Wort darüber verloren, dass gerade DE und noch mehr Ö) von der Osterweiterung extrem profitiert haben, indem sie genau mit diesen Eliten zusammengearbeitet haben, die (mit ganz wenigen Ausnahmen) im Gegensatz zur jeweiligen Bevölkerung von der Osterweiterung auch profitiert (bzw. sich persönlich bereichert) haben. Gleichzeitig hat es eine Auswanderungswelle gegeben, die ihresgleichen sucht. Dh man hat dort nicht nur alles von Wert aufgekauft, sondern gleichzeitig auch die "Gut-Ausgebildeten" abgeschröpft.

    DE (und auch Ö, 70 % der Exporte gehen nach DE) ist ein exportorientiertes Land und genau das führt eben zu extremen Verwerfungen an der Perepherie Europas. Wer diesen Zusammenhang nicht verstehen kann, braucht erst gar nicht darüber sprechen, wie unreif etc. die Menschen für einen EU-Beitritt wären... Diese Länder hätten selbst mit der besten Regierung der Welt und dem größten Willen der Bevölkerung kaum eine Chance mehr, aus der Misere herauszukommen.

    Wer noch immer nicht verstanden hat, dass es DE ist, dass immer neue Märkte für den Export seiner Produkte braucht und deswegen die Ökonomien vor Ort in Bedrängnis kommen und man selbst in der Landwirtschaft nicht mehr reüssieren kann, weil zB die Lidl-Tomaten billliger sind, der hat auch nicht verstanden, dass es eine Verhöhnung darstellt, von der EU als einem Friedensprojekt zu sprechen.


    ps die EU-Erweiterung mit den Westbalkanländern ist schon deswegen obsolet, weil alles schon, was von Wert ist, verkauft worden ist und auch die Bevölkerung auf Basis von bilateralen Verträgen nach Westeuropa auswandern kann.
    Puh, sehr viele Themen auf einmal" Jedes für sich stimmt. Ich versuche so schnell wie möglich zu antworten. Hab gerade aber wenig Zeit.

  3. #43

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    11.475
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Seit der Griechenlandkrise wissen wir bzw. sollten alle wissen, dass EU = DE bedeutet.

    Seit der Griechenlandkrise wissen wir auch, dass DE nicht in der Lage ist, über eigene Interessen hinauszudenken oder gar eine Vision dafür hat, wohin sich Europa entwickeln soll.

    Mag sein, dass es in den meisten Ländern der Osterweiterung, Regierungen und Eliten an der Macht sind, die korrupt sind und es in diesen Ländern auch Mißstände gibt. Aber auf der anderern Seite wird kaum ein Wort darüber verloren, dass gerade DE und noch mehr Ö) von der Osterweiterung extrem profitiert haben, indem sie genau mit diesen Eliten zusammengearbeitet haben, die (mit ganz wenigen Ausnahmen) im Gegensatz zur jeweiligen Bevölkerung von der Osterweiterung auch profitiert (bzw. sich persönlich bereichert) haben. Gleichzeitig hat es eine Auswanderungswelle gegeben, die ihresgleichen sucht. Dh man hat dort nicht nur alles von Wert aufgekauft, sondern gleichzeitig auch die "Gut-Ausgebildeten" abgeschröpft.

    DE (und auch Ö, 70 % der Exporte gehen nach DE) ist ein exportorientiertes Land und genau das führt eben zu extremen Verwerfungen an der Perepherie Europas. Wer diesen Zusammenhang nicht verstehen kann, braucht erst gar nicht darüber sprechen, wie unreif etc. die Menschen für einen EU-Beitritt wären... Diese Länder hätten selbst mit der besten Regierung der Welt und dem größten Willen der Bevölkerung kaum eine Chance mehr, aus der Misere herauszukommen.

    Wer noch immer nicht verstanden hat, dass es DE ist, dass immer neue Märkte für den Export seiner Produkte braucht und deswegen die Ökonomien vor Ort in Bedrängnis kommen und man selbst in der Landwirtschaft nicht mehr reüssieren kann, weil zB die Lidl-Tomaten billliger sind, der hat auch nicht verstanden, dass es eine Verhöhnung darstellt, von der EU als einem Friedensprojekt zu sprechen.


    ps die EU-Erweiterung mit den Westbalkanländern ist schon deswegen obsolet, weil alles schon, was von Wert ist, verkauft worden ist und auch die Bevölkerung auf Basis von bilateralen Verträgen nach Westeuropa auswandern kann.
    Das ist der richtige Blickwinkel Beba.

  4. #44
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    8.153
    Wer glaubt die EU schadet der Peripherie, der braucht sich diese Länder nur ansehen, wie sie vor dem EU-Beitritt aussahen. Spanien, Portugal und Griechenland waren zeitweise Militärdiktaturen mit niedrigem Lebensstandard und hoher Arbeitslosigkeit. Irland in einem Bürgerkrieg und ebenfalls schwacher Wirtschaft. Es steht auch jedem Land frei der EU auszutreten. Berlin und Paris werden keine Panzer losschicken, auch keine Sanktionen beschließen.

    Die Wahrheit ist eher, dass in naher Zukunft das ein oder andere Land zum Austritt gedrängt werden wird, weil Geduld und Geld in Berlin und Paris nicht unendlich sind.

  5. #45
    Avatar von D.Hans

    Registriert seit
    02.04.2019
    Beiträge
    616
    Zitat Zitat von Lorne Malvo Beitrag anzeigen
    Wer glaubt die EU schadet der Peripherie, der braucht sich diese Länder nur ansehen, wie sie vor dem EU-Beitritt aussahen. Spanien, Portugal und Griechenland waren zeitweise Militärdiktaturen mit niedrigem Lebensstandard und hoher Arbeitslosigkeit. Irland in einem Bürgerkrieg und ebenfalls schwacher Wirtschaft. Es steht auch jedem Land frei der EU auszutreten. Berlin und Paris werden keine Panzer losschicken, auch keine Sanktionen beschließen.

    Die Wahrheit ist eher, dass in naher Zukunft das ein oder andere Land zum Austritt gedrängt werden wird, weil Geduld und Geld in Berlin und Paris nicht unendlich sind.
    So isses. Im Wesentlichen auch schon die Antwort auf den Beitrag von babyblue.

    Ganz vereinfacht kann man aus heutiger Sicht sagen: Jeder kann - keiner muss der Europäischen Union beitreten.

    Seit dem 2009 in Kraft getretenen Lissabon-Vertrag (Artikel 50) ist es auch möglich die EU wieder zu verlassen. Ursprünglich war das gar nicht vorgesehen. Ob jetzt ein Land zum Austritt gedrängt wird, glaube ich zwar nicht, aber es würde mich nicht überraschen, wenn die Mehrheit der Mitglieder an das eine odere andere Land entsprechende Forderungen stellt, von denen Geldflüsse abhängig gemacht werden.

  6. #46
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.652
    Nein, das ist es nicht. Ist auch nur eine völlig verkürzte Sicht, da es in Wahrheit noch viel komplexer und komplizierter ist. Außerdem könnte man aus dem, was ich geschrieben habe, herauslesen, dass ich alle im Osten und auf dem Westbalkan inkl. Griechen zu dummen Opfas gemacht habe, was ja angeblich die Vorstufe zum Rassismus ist. Aber da kann ich nur entgegen halten, wozu sich auf eine vermeintliche "Vorstufe" konzentrieren, wenn er eh bereits da ist.

    Die westeuropäischen antirassistischen Rassisten werfen dem Osten und Süden Rassismus vor und stellen ihre Demokratiefähigkeit in Frage. Dabei hat gerade Griechenland gezeigt, dass es mitten in der größten Krise nicht reflexartig die Rechten gewählt hat, aber auch das hat nicht gepasst. Warum wohl?

    Es ekelt mir zunehmend vor diesen Hypokriten!

  7. #47
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    8.153
    Das stimmt, die Griechen haben nicht Rechtspopulisten gewählt, sondern direkt Neonazis.

  8. #48

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    11.475
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Nein, das ist es nicht. Ist auch nur eine völlig verkürzte Sicht, da es in Wahrheit noch viel komplexer und komplizierter ist. Außerdem könnte man aus dem, was ich geschrieben habe, herauslesen, dass ich alle im Osten und auf dem Westbalkan inkl. Griechen zu dummen Opfas gemacht habe, was ja angeblich die Vorstufe zum Rassismus ist. Aber da kann ich nur entgegen halten, wozu sich auf eine vermeintliche "Vorstufe" konzentrieren, wenn er eh bereits da ist.

    Die westeuropäischen antirassistischen Rassisten werfen dem Osten und Süden Rassismus vor und stellen ihre Demokratiefähigkeit in Frage. Dabei hat gerade Griechenland gezeigt, dass es mitten in der größten Krise nicht reflexartig die Rechten gewählt hat, aber auch das hat nicht gepasst. Warum wohl?

    Es ekelt mir zunehmend vor diesen Hypokriten!
    Das ist richtigerweise richtig. Dazu kommt, dass Hans und Lorne eben nur vor dem Geschäft standen und die Schaufensterpuppe beschrieben haben und sagten , was die Puppe trägt. Wichtiger ist aber zu sagen, wer die Puppe angezogen hat und wie und warum und wem das ganze Geschäft gehört und wer mit wem geschäfte macht.

  9. #49
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.652
    Zitat Zitat von Lorne Malvo Beitrag anzeigen
    Wer glaubt die EU schadet der Peripherie, der braucht sich diese Länder nur ansehen, wie sie vor dem EU-Beitritt aussahen. Spanien, Portugal und Griechenland waren zeitweise Militärdiktaturen mit niedrigem Lebensstandard und hoher Arbeitslosigkeit. Irland in einem Bürgerkrieg und ebenfalls schwacher Wirtschaft. Es steht auch jedem Land frei der EU auszutreten. Berlin und Paris werden keine Panzer losschicken, auch keine Sanktionen beschließen.

    Die Wahrheit ist eher, dass in naher Zukunft das ein oder andere Land zum Austritt gedrängt werden wird, weil Geduld und Geld in Berlin und Paris nicht unendlich sind.
    ja, man kann die Geschichte auch bis Ende WK II zurückdrehen und alles fing mit dem Marshall Plan an (oder bis zu Adam und Eva oder Urknall)....alles ist super! Westeuropa ist ne Erfolgsgeschichte!

    Man kann auch weiterhin die Mär bemühen, dass der Osten ein Klotz am Bein ist und die Fakten leugnen.
    Auch Griechenland kann wieder austreten oder dazu gezwungen werden. Und? Werden sich die Schulden durch den Austritt in Luft auflösen???

    Auch in Kroatien, wohin man blickt, überall blühende Blumenwiesen. Seit dem EU-Beitritt ein Paradies auf Erden. Nur leider bekommen das viele gar nicht mehr mit, weil sie irgendwo in DE oder Norden alten Leuten den Arsch auswischen ....

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Lorne Malvo Beitrag anzeigen
    Das stimmt, die Griechen haben nicht Rechtspopulisten gewählt, sondern direkt Neonazis.
    Syriza, Tsipras = Neonazis?


    ok, alles klar.

  10. #50

    Registriert seit
    29.08.2018
    Beiträge
    1.521
    Zitat Zitat von Lorne Malvo Beitrag anzeigen
    Das stimmt, die Griechen haben nicht Rechtspopulisten gewählt, sondern direkt Neonazis.
    Auch bekannt als beste Partei aller Zeiten.

    Aima timi Xrysi Avgi! Zito i Niki!


Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Wahabitische Terror Sekte im Balkan und in Bosnien
    Von lupo-de-mare im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.07.2017, 20:51
  2. Balkan-Länder und EU Beitritt Termine
    Von bosmix im Forum Politik
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 03.06.2013, 20:28
  3. Die EU, der Balkan und Österreich
    Von bullfire im Forum Politik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.03.2006, 08:11
  4. Bomben vor der UN, OSCE und EU Repräsentanz im Kosovo
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.07.2005, 20:23
  5. Montenegro will als unabhängiger Staat in NATO und EU
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 02.03.2005, 00:28