BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36

Der Balkan ohne Ausweg

Erstellt von Zurich, 29.02.2008, 00:33 Uhr · 35 Antworten · 1.359 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Also wenn die ganze Scheisse so weiter geht, sehe ich schwarz für den Balkan. :?

    Es gibt da einfach gewisse Tatsachen, die sich momentan abspielen:

    1.) Serbien wird die Unabhängigkeit Kosovos nie anerkennen (da sind sich die Serben von rechts bis ganz links einmal total einig). Ob jetzt andere Länder das Kosovo anerkennen oder nicht, spielt eher eine untergeordnete Rolle, im Vergleich zum Land, von dem sich das Kosovo abspalten will, ob es dies anerkennt oder nicht. In der Geographischen Lage liegt dieser grosse Unterschied. Und wenn Serbien (also der Hauptbetroffene) das Kosovo nicht anerkennt, heisst das, dass es weder kosovarische Pässe, noch Zölle und Grenzen,...etc...etc... anerkennt. Anders formuliert: Serbien akzeptiert die Existenz eines Staates Kosovo nicht.
    - So.... das ist jetzt mal eine Tatsache und ein gewaltiges Problem.

    Die Frage ist, was werden die Folgen sein. Denn so lange Serbien die Existenz eines Staates Kosovo nicht anerkennt, macht das die Bevölkerung (also die vielen Leute) genau so wenig. Da nützt alles nichts. Da könnte man entlang der Grenze eine chinesische Mauer aufstellen, nichteinmal das würde was bringen. Allenvoran im Nord-Kosovo. Und dort liegt das grösste Problem. Die Menschenmenge dort ist 1.) aufgebracht und 2.) (was am schlimmsten ist) wird das so lange bleiben, bis sich was ändert. Und dies kann für die serbische Bevölkerung im Nord-Kosovo nur "keine Abspaltung vom Mutterland" bedeuten.

    2.) Das politische Nord-Süd-Gefälle in Serbien. Neben dem grossen wirtschaftlichem Nord-Süd-Gefälle in Serbien (Norden reich, Süden Arm), gibt es ebenfalls auch ein politisches Nord-Süd-Gefälle. Wärend die Tadic-Anhänger überwiegend in Nord-Serbien sind, geniessen die Nationalisten besonders viele Anhänger in Mittel- und vorallem in Süd-Serbien. Und am allermeisten bei den Serben im Kosovo. Und das ist ein gewaltiges Problem. Wäre es umgekehrt, wäre die ganze Sache mit Sicherheit um ca. die Hälfte weniger dramatisch. Ultra-Nationaliste Serben gerade dort wo es am heikelsten ist (neben den Albanern).

    Die Situation ist jetzt schon schlimm genug und keiner weiss was noch kommen wird. Zudem sich die ganze Sache zu einem weltlichen Problem entwickelt. => Die Welt ist in der Kosovo-Frage gespalten.
    Währed die Albaner grosse Unterstützung aus dem Westen geniessen, stärken viele Ost-Länder Serbien der Rücken und auch andere soganennte "Boom-Länder" wie die von Latein-Amerika.

    Beide Seiten geniesen da und dort Unterstützung und fühlen sich total im Recht. Und das ist das andere gewaltige Problem.





    Anderes Szenario:
    Würden jetzt die West-Länder die Unabhängigkeit des Kosovo doch aberkennen, würde es vielleicht noch mehr Ärger geben. Die Albaner würden das nicht akzeptieren. Vorallem nicht, nach all den Feierlichkeiten.
    Serbien wird seinerseits aber die Unabhängigkeit nie anerkennen (wie es von der serbischen Regierung hiess). Und so lange das die serbische Regierung nicht tut (und das wird sie nie tun), wird es unten keine Ruhe geben (aus den oben genannten Gründen, die viele verknüfte Folgen haben).



    Der einzige Weg, dass es unten Stabilität gibt ist: Entweder das Serbien das Kosovo anerkennt (was kaum passieren wird), oder die Albaner von der Unabhängigkeit wegkommen (was auch kaum passieren wird).

    Das sind aber die einzigen beiden Auswege.


    Seriben aber zwingen, das Kosovo anzuerkennen geht aber nicht, da das gegen sämtliche internationale Rechte verstossen würde. Man darf einen Staat nicht zwingen einen andern Staat anzuerkennen. Doch andereits wird es dort unten nie Ruhe geben, so lange dieser Schritt nicht passiert.




    Was also tun. Und was wird in näherer Zukunft passieren? :?
    respekt! das wort RS ist nicht gefallen!

  2. #22

    Registriert seit
    21.09.2007
    Beiträge
    898
    Ich verstehe gewisse User hier nicht?!?!
    Anstatt eine Diskussion zu starten und auf den Beitrag einzugehen schreien alle nur "kosovaaaaa ist albanisch, ihr serben kriegt keinen cm".....
    Peinlich sowas...
    Ich glaube der User Zurich sucht nach Kompromissen und nicht nach sinnlosen Beiträgen

  3. #23
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    respekt! das wort RS ist nicht gefallen!
    Ich bin nicht für die Unabhängigkeit der RS. Ausserdem gehts hier um ein anderes Problem.

  4. #24
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht für die Unabhängigkeit der RS. Ausserdem gehts hier um ein anderes Problem.
    darum hab ich ja gesagt respekt!
    ein anderer wäre sofort mit RS usw. gekommen!

    ist gut der thread!

    endlich mal einer der selber etwas schreibt und nicht irgendeinen artikel aus dem netz kopiert!

  5. #25
    Avatar von radeon

    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    488
    Ich weiss auch nicht wie es auf dem Balkan weitergehen soll. Wie schon richtig geschrieben, die serben werden das Kosovo nie annerkennen und die albaner nie die Unabhängigkeit zurücknehmen. Ein Kompromiss sollte gefunden werden. Einteilung der grenzen nach ethnien wäre so ein Kompromiss. Die Frage ist nur ob die albaner überhaupt noch mit sich reden lassen. Weil sie haben ja praktisch schon das was sie wollten, sie haben ihre maximalforderung schon durchgesetzt(die unabhängigkeit) und sie machen auch nicht den eindruck als ob sie zu gesprächen bereit sind.

    Ich bin der Meinung das der Kosovo Status nie geklärt wird. Zumindest nicht kurzfristig. Klar sie sind nun unabhängig. Aber ist diese Unabhängigkeit nicht viel wert, wenn man von min. der halben welt nicht annerkannt wird und auch keine möglichkeit hat in internationale organisationen beizutretten.
    Das kosovo wird sowas wie zypern werden. Faktisch geteilt, in einer Art kaltem krieg gefangen. Der unterschied ist nur, das es auf zypern einen international annerkannten staat gibt, dessen norden besetzt ist. Die ganze welt ist sich darüber einig.

    Beim kosovo herscht dagegen ein wirrwahr. Für die hälfte der welt unabhängig, für die andere Serbisch. Wie will man sich dann einigen?



    Die situation ist total festgefahren.

  6. #26
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Sorry... aber du bist einfach dumm. Ich habe gerade geschrieben dass es nicht so ist. Und du tust so, als ob ich nichts geschrieben hätte. Oder kannst du nicht lesen?
    Du Wolf im Schaafspelz der einzige der zurzeit nur dumm daher redet bist du genosse...........

  7. #27
    cro_Kralj_Zvonimir
    Alles nur Szenarien nichts realistisches.
    Es wird nicht viel passieren die serbischen Politiker treiben jetzt noch bisschen Wahlkampf mehr steckt nicht dahinter in dieser "Krise".

  8. #28
    Lopov
    eins ist mir nicht klar. einerseits wird kosovo immer serbien bleiben, niemals wird es von serbien anerkannt, ... aber auf der anderen seite wird über einen kompromiss, eine teilung gesprochen. wenn man über eine teilung spricht, hat man das kosovo irgendwie schon akzeptiert. oder??:?

  9. #29

    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    3.057
    Diese Horrorszenarien überzeugen mich nicht...

    Ich habe gerade kürzlich einen Artikel gelesen, Serbien möchte also mit dem Kosovo vor dem internationalen Gerichtshof ziehen.

    Während sie das tun, schafft der Kosova weitere Tatsachen, sehr wichtige Staaten haben uns bereits anerkannt, die Unabhängigkeitserklärung steht für die Kosovaren schon lange nicht mehr zur Debatte, jetzt geht es darum, das Land wirtschaftlich zu stabilisieren, gegen Korruption und Kriminalität zu kämpfen und vor allem, die Serben in das kosovarische System zu integrieren...

    Die Serben aus Kosova können noch so lange der Welt vorspielen, wie unzufrieden sie mit der Unabhängigkeit sind, de facto aber ist es so, dass sich ihre Lage drastisch zum positiven verändern wird...

    Psychologisch kann ich mir das Verhalten der KS-Serben natürlich erklären, ihre Blütezeit war damals unter Milosevic. Sie waren ein kleine Minderheit, hatten aber die ganze Herrschaft über die Albaner und zwar in allen öffentlichen Bereichen, Politik, Polizei, Militär etc.

    Nun hat sich aber die Zeit geändert und die Serben fangen an, sich auch wirklich als Minderheit zu fühlen, das heisst man hat ihnen ihre Herrschaftspriviligien über die Albaner weggenommen, sie finden sich jetzt in einem multiethnischen System wieder, wo sie neben Albanern, Romas, Türken etc. den gleichen Stellenwert haben als Minderheit.

    Aber wie schon gesagt, sie können noch so lange trauern, de facto, wird sich ihre derzeitige Lage zum guten verändern...

    Dieses Wehklagen der Serben ist also ein reines emotionales Problem, mit dem man sich zu erst abfinden muss und das braucht natürlich seine gewisse Zeit...

  10. #30

    Registriert seit
    28.01.2008
    Beiträge
    4.024
    Zitat Zitat von radeon Beitrag anzeigen
    Ich weiss auch nicht wie es auf dem Balkan weitergehen soll. Wie schon richtig geschrieben, die serben werden das Kosovo nie annerkennen und die albaner nie die Unabhängigkeit zurücknehmen. Ein Kompromiss sollte gefunden werden. Einteilung der grenzen nach ethnien wäre so ein Kompromiss. Die Frage ist nur ob die albaner überhaupt noch mit sich reden lassen. Weil sie haben ja praktisch schon das was sie wollten, sie haben ihre maximalforderung schon durchgesetzt(die unabhängigkeit) und sie machen auch nicht den eindruck als ob sie zu gesprächen bereit sind.

    Ich bin der Meinung das der Kosovo Status nie geklärt wird. Zumindest nicht kurzfristig. Klar sie sind nun unabhängig. Aber ist diese Unabhängigkeit nicht viel wert, wenn man von min. der halben welt nicht annerkannt wird und auch keine möglichkeit hat in internationale organisationen beizutretten.
    Das kosovo wird sowas wie zypern werden. Faktisch geteilt, in einer Art kaltem krieg gefangen. Der unterschied ist nur, das es auf zypern einen international annerkannten staat gibt, dessen norden besetzt ist. Die ganze welt ist sich darüber einig.

    Beim kosovo herscht dagegen ein wirrwahr. Für die hälfte der welt unabhängig, für die andere Serbisch. Wie will man sich dann einigen?



    Die situation ist total festgefahren.

    man nahm uns die autonomie und keiner scherte sich darum.
    tito versparach uns doch unser kosova wieder zurückzugeben.
    naja...

    und dann als die lage brennslig wurde,kammen sie wieder mit der autonomie,wir sollen alles vergessen.
    denkt ihr serben,ich verspreche euch eins,nur eins,ihr werdet nie auf die beine kommen,hoffe das es keiner ausnutzen wird.


    dann führt serbien überal krieg,vergewaltigt,plündert,vertreibt und mordet und dann will serbien verhandlungen????
    was für verhandlungen?
    und redet von rechtsbruch,redet von illegale unabhängigkeit?

    sorry,aber serbeien sollte das wort recht nie in den mund nehmen,das ist lächerlich!!!!!
    ihr macht euch zum affen,ihr stellt euch als opfer obwohl ihr das übel seid.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Balkan: Gewalt ohne Ende - Kosovo: der Weg zum Krieg
    Von GregorSamsa im Forum Balkan im TV
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.06.2011, 15:48
  2. Wie were der Balkan ohne Albaner,?
    Von GerechterMensch im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.08.2009, 19:16
  3. Ohne Ausweg...
    Von Zurich im Forum Kosovo
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 24.06.2008, 21:02