BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 20 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 196

Balkanstaaten EU-reif???

Erstellt von Zurich, 23.10.2010, 14:22 Uhr · 195 Antworten · 6.781 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089

    Frage Balkanstaaten EU-reif???

    Also meiner Meinung nach haben gewisse Balkanstaaten nichts in der EU verloren. Gewisse Staaten aus wirtschaftlichen Gründen, andere wiederum aus gesellschaftlich-politischen Gründen. Ich lass mal Rumänien, Bulgarien und co. weg. Wenn man jetzt bloss nur die Ex-YU-Staaten anschaut, dann ist, meiner Meinung nach, einzig Slowenien EU-reif. Und das nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen. Danach würde vielleicht evtl. Mazedonien und Montenegro folgen (aber nur was gesellsch. Toleranz betrifft), aber dann ist schluss.

    In Slowenien kann man als Serbe (also als ehem. Kriegsfeind) nach einem Fussball-WM-Spiel problemlos als Gastarbeiter mit seiner Fahne auf der Strasse jubeln, kann auch generell bedenkenlos das serbische Nationaltrikot tragen und kein Mensch sagt etwas. Ja die Slowenen wählen jetzt sogar einen schwarzen Bürgermeister (afrikanischer Abstammung).
    Eine solche Toleranz wäre in Kroatien, BiH und Serbien undenkbar!!! Dort laufen einfach zu viele nationalistische Vollidioten rum, und machen so manches (wie zBsp. das oben erwähnte) zu einer sehr gefährlichen Sache.

    Und so lange sich diesbezüglich nichts ändert (ja eigentlich müsste man ja eine ganze gesellschaftliche Mentalität ändern) sollte man diesen Staaten den EU-Beitritt einfach verbieten (und so Druck ausüben).

  2. #2
    Esseker
    Mazedonien und Montenegro?^^

    Ich würde sagen, dass Rumänien und Bulgarien zu schnell in die EU reinkamen, diese Länder sind wirtschaftlich schwach und kosten der EU eigentlich nur Geld, bringen nichts ein. Gleicher Fall wäre das bei Makedonien und Montenegro.

  3. #3

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    albanien JA

    kroatien JA

  4. #4
    ökörtilos
    Sie sind rückgratlos und von den Imperialisten durch und durch unterwandert.Natürlich sind sie EU-reif.

  5. #5
    Mačak
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Mazedonien und Montenegro?^^

    Ich würde sagen, dass Rumänien und Bulgarien zu schnell in die EU reinkamen, diese Länder sind wirtschaftlich schwach und kosten der EU eigentlich nur Geld, bringen nichts ein. Gleicher Fall wäre das bei Makedonien und Montenegro.
    Ich finde Montenegro doch etwas weiter als "Maze"...und auch weiter als die übrigen....gleich nach Slo, kommt Cro und dann Mon, finde ich....

  6. #6
    Avatar von Bosanski Vojnik

    Registriert seit
    22.08.2010
    Beiträge
    667
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Also meiner Meinung nach haben gewisse Balkanstaaten nichts in der EU verloren. Gewisse Staaten aus wirtschaftlichen Gründen, andere wiederum aus gesellschaftlich-politischen Gründen. Ich lass mal Rumänien, Bulgarien und co. weg. Wenn man jetzt bloss nur die Ex-YU-Staaten anschaut, dann ist, meiner Meinung nach, einzig Slowenien EU-reif. Und das nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen. Danach würde vielleicht evtl. Mazedonien und Montenegro folgen, aber dann ist schluss.

    In Slowenien kann man als Serbe (also als ehem. Kriegsfeind) nach einem Fussball-WM-Spiel problemlos als Gastarbeiter mit seiner Fahne auf der Strasse jubeln, kann auch generell bedenkenlos das serbische Nationaltrikot tragen und kein Mensch sagt etwas. Ja die Slowenen wählen jetzt sogar einen schwarzen Bürgermeister (afrikanischer Abstammung).
    Eine solche Toleranz wäre in Kroatien, BiH und Serbien undenkbar!!! Dort laufen einfach zu viele nationalistische Vollidioten rum, und machen so manches (wie zBsp. das oben erwähnte) zu einer sehr gefährlichen Sache.

    Und so lange sich diesbezüglich nichts ändert (ja eigentlich müsste man ja eine ganze gesellschaftliche Mentalität ändern) sollte man diesen Staaten den EU-Beitritt einfach verbieten (und so Druck ausüben).
    ne, Mazedonien ist nicht eu reif (da wäre Bosnien eu reifer, wirtschaftlich gesehen)
    bei Montenegro hast du teilweise Recht

  7. #7

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    monte sollte sich mit serbien tuen dann würden sie schneller reinkommen

    aber malisheva kriegt albanien

  8. #8
    Mačak
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Also meiner Meinung nach haben gewisse Balkanstaaten nichts in der EU verloren. Gewisse Staaten aus wirtschaftlichen Gründen, andere wiederum aus gesellschaftlich-politischen Gründen. Ich lass mal Rumänien, Bulgarien und co. weg. Wenn man jetzt bloss nur die Ex-YU-Staaten anschaut, dann ist, meiner Meinung nach, einzig Slowenien EU-reif. Und das nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen. Danach würde vielleicht evtl. Mazedonien und Montenegro folgen, aber dann ist schluss.

    In Slowenien kann man als Serbe (also als ehem. Kriegsfeind) nach einem Fussball-WM-Spiel problemlos als Gastarbeiter mit seiner Fahne auf der Strasse jubeln, kann auch generell bedenkenlos das serbische Nationaltrikot tragen und kein Mensch sagt etwas. Ja die Slowenen wählen jetzt sogar einen schwarzen Bürgermeister (afrikanischer Abstammung).
    Eine solche Toleranz wäre in Kroatien, BiH und Serbien undenkbar!!! Dort laufen einfach zu viele nationalistische Vollidioten rum, und machen so manches (wie zBsp. das oben erwähnte) zu einer sehr gefährlichen Sache.

    Und so lange sich diesbezüglich nichts ändert (ja eigentlich müsste man ja eine ganze gesellschaftliche Mentalität ändern) sollte man diesen Staaten den EU-Beitritt einfach verbieten (und so Druck ausüben).
    Schwachsinn. Das mit den Fahnen. Warst du schon mal in Tenja...also Osijek...dort hangen einige serbische Fahnen herum während der WM 2010..und in Borovo jubelt man mit den serbischen Fahnen andauernd....egal ob WM, Weihnachten etc...

  9. #9

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    18.841
    Serbien is auf gutes weg braucht etwas aba bald auf jedenfall

  10. #10
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen

    In Slowenien kann man als Serbe (also als ehem. Kriegsfeind) nach einem Fussball-WM-Spiel problemlos als Gastarbeiter mit seiner Fahne auf der Strasse jubeln, kann auch generell bedenkenlos das serbische Nationaltrikot tragen und kein Mensch sagt etwas. Ja die Slowenen wählen jetzt sogar einen schwarzen Bürgermeister (afrikanischer Abstammung).
    Eine solche Toleranz wäre in Kroatien, BiH und Serbien undenkbar!!! Dort laufen einfach zu viele nationalistische Vollidioten rum, und machen so manches (wie zBsp. das oben erwähnte) zu einer sehr gefährlichen Sache.

    was erwartest du denn...stell dir vor dir wurde sehr viel leid angetan von jemandem und dieser jenige läuft stolz mit seiner flagge an dir vorbei ? wie würdest du dich denn fühlen ? könntest du da tolerant sein ? derjenige muss es doch nicht provozieren, sollte so viel anstand haben und es lieber lassen.

    p.s. alle ex yu länder gehören in die eu..

Seite 1 von 20 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Devisenreserven der Balkanstaaten
    Von Kejo im Forum Wirtschaft
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.08.2012, 21:07
  2. Die Zeit ist reif....
    Von Shan De Lin im Forum Rakija
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 18:56
  3. Zukunft der Balkanstaaten
    Von ökörtilos im Forum Rakija
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.08.2009, 23:08
  4. Ist F.Y.R.O.M reif für die EU?
    Von El Greco im Forum Rakija
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 08.04.2009, 21:49
  5. Balkanstaaten als Nationalstaaten:
    Von Tesla im Forum Politik
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 22.06.2006, 18:30