BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 13 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 125

Bashkimi Kombetar! United Albania! Verintes Albanien!

Erstellt von Dardania, 12.05.2009, 15:36 Uhr · 124 Antworten · 11.279 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von specialForces

    Registriert seit
    06.10.2008
    Beiträge
    1.759
    Zitat Zitat von TBA Beitrag anzeigen
    Der Ur-Großvater meiner Mutter hat früher in der Gegend gelebt und viele andere Albaner auch, jedoch wurden sie dann vertrieben !
    Weil ihr von den Türken dort angesiedelt wurdet. Trotzdem waren wir Serben in diesem Gebiet die absolute Mehrheit.

  2. #32
    Bloody
    Zitat Zitat von specialForces Beitrag anzeigen
    Weil ihr von den Türken dort angesiedelt wurdet. Trotzdem waren wir Serben in diesem Gebiet die absolute Mehrheit.

    Kann sein, kann auch nicht sein, schade dass mein Großvater schon früh gestorben ist und ich ihn nicht fragen konnte wie es damals genau war, denn der hätte sicherlich mehr gewusst...

  3. #33
    Avatar von Bubulina

    Registriert seit
    01.02.2009
    Beiträge
    1.049
    Zitat Zitat von specialForces Beitrag anzeigen
    Weil ihr von den Türken dort angesiedelt wurdet. Trotzdem waren wir Serben in diesem Gebiet die absolute Mehrheit.
    Meinst du etwa das??

    ...Serbiens Expansionen im Süden (Nis, Leskovec, Vranje), die vom Berliner Kongress sanktioniert wurde, ging mit Massenvertreibung der Albaner einher, die dann von der Pforte mehrheitlich im Kosovo angesiedelt wurden. Dies führte zu einer noch stärkeren ethnischen Übermacht der Albaner im Kosovo sowie der Feindseligkeit gegenüber dem offen expansionistischen auftretenden Serbien....


    Ta realizojm Amanetin e Herojeve Tone, Shqipnin Etnike!

  4. #34
    Avatar von specialForces

    Registriert seit
    06.10.2008
    Beiträge
    1.759
    Zitat Zitat von Drenusha Beitrag anzeigen
    Meinst du etwa das??

    ...Serbiens Expansionen im Süden (Nis, Leskovec, Vranje), die vom Berliner Kongress sanktioniert wurde, ging mit Massenvertreibung der Albaner einher, die dann von der Pforte mehrheitlich im Kosovo angesiedelt wurden. Dies führte zu einer noch stärkeren ethnischen Übermacht der Albaner im Kosovo sowie der Feindseligkeit gegenüber dem offen expansionistischen auftretenden Serbien....


    Ta realizojm Amanetin e Herojeve Tone, Shqipnin Etnike!
    Wir haben uns das zurückgeholt, was uns die Türken genommen haben.

  5. #35
    Avatar von sonja1612c

    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.639
    Zitat Zitat von TBA Beitrag anzeigen
    Kann sein, kann auch nicht sein, schade dass mein Großvater schon früh gestorben ist und ich ihn nicht fragen konnte wie es damals genau war, denn der hätte sicherlich mehr gewusst...
    Ich hab hier was für dich gefunden!(Das rote ist Interessant!!!)

    1344 geriet Albanien unter serbische Herrschaft, wurde aber nach der Niederlage der Serben 1389 vom Osmanischen Reich vereinnahmt. Teile des Nordens wurden wenig später von Venetien erobert. Eine glanzvolle Rolle spielte der Volksheld Skenderbeu (auch: Skënderbeg), der im 15. Jahrhundert zahlreiche Schlachten gegen die Osmanen schlug - und alle gewann. Erst 1478 war der Widerstand gebrochen und ganz Albanien unter osmanischer Kontrolle. Doch gerade das bergige Hinterland war schwer zu kontrollieren. Eine eigene albanische Identität schälte sich mehr und mehr heraus - inklusive der albanischen Sprache.
    Staatsmännische Paranoia: Einer von zahllosen Bunkern
    Die Osmanen sollten über 400 Jahre lang bleiben. Viele Albaner flohen zu Beginn nach Italien und Serbien. In Italien gibt es noch immer albanische Dörfer, und mehr als die Hälfte der Verbliebenen konvertierten zum Islam. Die Albanische Liga von →Prizren versuchte gegen Ende des 19. Jahrhunderts, ein vereintes Albanien zur Unabhängigkeit zu führen. 1912, nach dem Ersten Balkan-Krieg, konnte Albanien endlich seine Unabhängigkeit proklamieren.
    Der deutsche Wilhem Prinz zu Wied wurde Regent des Fürstentums, konnte sich aber nicht durchsetzen. Im Ersten Weltkrieg wurde Albanien teilweise von Österreich-Ungarn, Italien, Griechenland und französischen Truppen besetzt. 1920 fand der für Albanien bedeutende Kongress von Lushnja statt - Albanien wurde wieder unabhängig, doch die Italiener zogen sich nur widerwillig zurück. Chaotische Jahre folgten.

  6. #36
    Bloody
    Zitat Zitat von sonja1612c Beitrag anzeigen
    Ich hab hier was für dich gefunden!(Das rote ist Interessant!!!)

    1344 geriet Albanien unter serbische Herrschaft, wurde aber nach der Niederlage der Serben 1389 vom Osmanischen Reich vereinnahmt. Teile des Nordens wurden wenig später von Venetien erobert. Eine glanzvolle Rolle spielte der Volksheld Skenderbeu (auch: Skënderbeg), der im 15. Jahrhundert zahlreiche Schlachten gegen die Osmanen schlug - und alle gewann. Erst 1478 war der Widerstand gebrochen und ganz Albanien unter osmanischer Kontrolle. Doch gerade das bergige Hinterland war schwer zu kontrollieren. Eine eigene albanische Identität schälte sich mehr und mehr heraus - inklusive der albanischen Sprache.
    Staatsmännische Paranoia: Einer von zahllosen Bunkern
    Die Osmanen sollten über 400 Jahre lang bleiben. Viele Albaner flohen zu Beginn nach Italien und Serbien. In Italien gibt es noch immer albanische Dörfer, und mehr als die Hälfte der Verbliebenen konvertierten zum Islam. Die Albanische Liga von →Prizren versuchte gegen Ende des 19. Jahrhunderts, ein vereintes Albanien zur Unabhängigkeit zu führen. 1912, nach dem Ersten Balkan-Krieg, konnte Albanien endlich seine Unabhängigkeit proklamieren.
    Der deutsche Wilhem Prinz zu Wied wurde Regent des Fürstentums, konnte sich aber nicht durchsetzen. Im Ersten Weltkrieg wurde Albanien teilweise von Österreich-Ungarn, Italien, Griechenland und französischen Truppen besetzt. 1920 fand der für Albanien bedeutende Kongress von Lushnja statt - Albanien wurde wieder unabhängig, doch die Italiener zogen sich nur widerwillig zurück. Chaotische Jahre folgten.


    Das weiß ich schon längst und nun ?

  7. #37
    Avatar von sonja1612c

    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.639
    Zitat Zitat von TBA Beitrag anzeigen
    Das weiß ich schon längst und nun ?
    DAS mein Lieber ist die Antwort WANN und WARUM ihr euch in Nis und Gegend angesiedelt habt.....jetzt klar????

  8. #38
    Avatar von specialForces

    Registriert seit
    06.10.2008
    Beiträge
    1.759

  9. #39
    Avatar von sonja1612c

    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.639
    Ich hab hier noch etwas Besseres und zwar von der UNI Potsdam, ich geb euch auch den Link und da kann man wirklich sehr übersichtlich sehen Welche Völker alles auf dem Kosovo gelebt haben:

    232
    Überregionale
    politische
    Entwicklung
    Politische Ereignisse
    im und um das
    Kosovo
    Kultur, Religion,
    Gesellscha􀄞
    Geschichte im Überblick Kosovo bis 1455
    Antike: Besiedlung
    durch thrakische und
    illyrische Stämme

    33–29 v. Chr.:
    Römische
    Eroberung
    ab 1018: Eingliederung in
    das Byzantinische Reich

    1216: Beginn der serbischen
    Herrscha􀄞 (Eroberung Prizrens)
    1219: Hl. Sava gründet
    die autokephale serbischorthodoxe
    Kirche
    1352: osmanische Truppen erreichen
    die südosteuropäische Halbinsel
    ab 1389: gezielte Ansiedlung von
    Türken und Tataren aus Anatolien
    in Süd–Kosovo
    1389: Schlacht auf dem
    Amselfeld (15. Juni [a.St.]/
    28. Juni [n.St.])
    1392: Königreich Serbien unterwir
    􀄞 sich dem Osmanischen
    Reich als Vasall
    Byzantinisches Reich
    233

    395: Teilung des Römischen Reiches,
    Balkanregion kommt zum Oströmischen
    Reich (Byzanz)
    6./7. Jh.: Einwanderung und
    Ansiedlung von Serben und
    Kroaten in Südosteuropa
    ab ca. 850: bulgarische Herrscha􀄞
    1252: Errichtung des
    serbisch-orthodoxen
    Patriarchats in Peć
    1330: Gründung
    des Klosters Dečani
    1331–1355:
    Herrscha􀄞
    Stefan IV. Dušan
    1346: Zarenkrönung
    Stefan IV. Dušan,
    Ernennung des
    Erzbischofs von Peć
    zum Patriarchen
    1405: Geburt des
    Nationalhelden
    Skanderbeg
    1409: Brandschatzung
    Prishtinas
    1443–1468:
    Aufstände
    Skanderbegs
    in Albanien
    1448: Zweite
    Schlacht auf
    dem Amselfeld
    (17.–19.10.)
    Mittelalterliches Serbien
    234
    Überregionale
    politische
    Entwicklung
    Politische Ereignisse
    im und um das
    Kosovo
    Kultur, Religion,
    Gesellscha􀄞
     Osmanische Zeit 1455–1912
    1453: türkische
    Eroberung
    Konstantinopels
    1455: Eingliederung
    Kosovos in das
    Osmanische Reich
    1468: Tod
    Skanderbegs
    1461: Bau der Fatih-
    Moschee in Prishtina
    1689/90: Kosovo unter
    habsburgischer Kontrolle,
    »Große Wanderung« der
    Serben in das Habsburgische
    Reich

    18 Jh./Anfang 19. Jh.:
    Vorherrscha􀄞
    der albanischen
    Bushatlli-Familie
    als osmanische
    Sta􀄴 halter im Kosovo
    1766: Aufl ösung des orthodoxen
    Patriarchats von Peć
    1869: osmanisches Schulgesetz erlaubt den Unterricht in
    nicht-türkischen Sprachen, ausgenommen dem Albanischen
    1877/78:
    Russisch-
    Türkischer Krieg
    1878: Berliner Kongress; Neuordnung auf
    dem Balkan, Unabhängigkeit Serbiens,
    Montenegros und Rumäniens; Gründung
    des bulgarischen Fürstentums (Juni/Juli)
    1878:
    Gründung der Liga von Prizren, Beginn der
    albanischen Nationalbewegung (10.6.)
    Osmanisches Reich bis 1793
    235

    1526–1792: zahlreiche kriegerische Auseinandersetzungen
    zwischen Habsburgischem und Osmanischem Reich
    (u.a. Erste Belagerung Wiens 1529, Seeschlacht von Lepanto 1571,
    Zweite Belagerung Wiens 1683, »Großer Türkenkrieg« – Zurückdrängung
    der Türken aus Ungarn 1683–1699, 1788–1791
    österreichische Besetzung Bosniens und weiterer Landesteile)
    ab 1550: Zunahme
    der muslimischen
    Bevölkerung
    1557: Wiederherstellung
    des serbisch-orthodoxen
    Patriarchats
    1660: Reisen
    des Türken
    Evliya Çelebi
    1821–1830: Griechischer
    Unabhängigkeitskampf
    1830: Einführung eines neuen
    Systems türkischsprachiger
    staatlicher Schulen für Muslime
    1832–1841:
    Erste Orientkrise
    1839–1855: mehrere Aufstände u.a.
    in Prizren und Prishtina gegen das
    osmanische Steuersystem und die
    Wehrpfl icht
    1856:
    Krim-Krieg
    1881:
    Aufl ösung der Liga von Prizren durch
    osmanische Truppen (23.3.)
    1889:
    Eröff nung der
    ersten albanischsprachigen
    Schule
    1891:
    Eröff nung der ersten
    Bildungs einrichtung
    für alb. Mädchen
    1899:
    Veröff entlichung
    der nationalen
    Schri􀄞 »Albanien,
    was es war, was es
    ist und was es sein
    wird« von Sami
    Frashëri
    Osmanisches Reich bis 1913
    236
    Überregionale
    politische
    Entwicklung
    Politische Ereignisse
    im und um das
    Kosovo
    Kultur, Religion,
    Gesellscha􀄞
     Osmanische Zeit 1455–1912

    1908: Jungtürkische
    Revolution (24.7.)
    1908: Annexion Bosnien-
    Herzegowinas durch
    Österreich–Ungarn (Okt.)
    Serbische/Jugoslawische Zeit 1913–1999
    1914: Julikrise führt zum Ausbruch
    des Ersten Weltkriegs
    (bis 1918) (28.7.)
    1917: Großbritannien,
    Frankreich, Russland
    und Italien formulieren
    »Befreiung der Südslawen«
    als Kriegsziel
    1922/23: Friedensvertrag von
    Lausanne – »griechisch-türkischer
    « Bevölkerungsaustausch
    1929–1941: Königsdiktatur
    unter Alexander I. und
    Umbenennung des SHS-Staats
    in Jugoslawien (1929)
    Königreich Serbien 1913–1918
    »Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen« 1918–1941
    bzw. Jugoslawien ab 1929
    237


    1912: Unabhängigkeitserklärung
    Albaniens vom
    Osmanischen Reich (28.11.)
    1912/13: Erster
    und Zweiter
    Balkankrieg
    1913: Londoner
    Botscha􀄞erkonferenz
    1913: Annexion Kosovos durch
    das Königreich Serbien (7.9.), des
    Nordwestens durch Montenegro
    1918: Gründung des »Königreichs der Serben,
    Kroaten und Slowenen« (SHS-Staat), Kosovo
    unter serbischer Herrscha􀄞 (1.12.)
    1919: Gründung der »Islamischen
    Vereinigung zur Verteidigung der
    Gerechtigkeit« für die Interessen
    der albanischen Muslime in
    Kosovo und Mazedonien (18.12.)

    1939: Beginn
    Zweiter Weltkrieg;
    Annexion Albaniens
    durch Italien
    238
    Überregionale
    politische
    Entwicklung
    Politische Ereignisse
    im und um das
    Kosovo
    Kultur, Religion,
    Gesellscha􀄞
     Serbische/Jugoslawische Zeit 1913–1999
    1941: deutscher Überfall auf Jugoslawien
    (6.4., Kapitulation am 17. 4.)
    1941: »Anschluss« großer Teile
    Kosovos, Westmazedoniens sowie von
    Teilen Montenegros an Albanien (12.8.)
    1941–43: Vertreibung und Ermordung
    serbischer und montenegrinischer
    Siedler durch albanische Verbände
    1945: Proklamation der Föderativen
    Volkrepublik Jugoslawien (29.11.)
    1944/1945: Abzug der Deutschen, im Anschluss he􀄞 ige Kämpfe
    zwischen der kommunistischen »Nationalen Befreiungsarmee«
    und albanischen Verbänden der »Nationalen Front«
    1944: Deportation von 281 Juden nach Bergen-Belsen durch
    die 21. Gebirgsdivision der Waff en-SS »Skanderbeg«
    (Albanische Nr. 1) (Mai)
    1955: Aussöhnung Jugoslawiens
    mit der UdSSR; die UdSSR erkennt
    »jugoslawischen Weg zum Sozialismus
    « an
    1963: neue Verfassung Jugoslawiens,
    neuer Staatsname
    »Sozialistische Föderative
    Republik Jugoslawien«
    »Großalbanien« unter
    ital. bzw. dt. Besetzung 1939–1944
    Albanisch-ethnische Gemeinschaft 1944–1989
    239

    1943: Konferenz von Teheran, Anerkennung von Josip Broz »Tito«
    als Führer des jugoslawischen Widerstands durch Großbritannien
    und UdSSR (30.11.)
    1943: deutsche Besetzung (Sept.), Vertreibung von bis zu
    40 000 Serben und Montenegrinern
    1943: Treffen in Mukja bei Kruja, albanische Widerstandsbewegungen
    einigen sich auf Schaffung eines »ethnischen« Albaniens unter
    Einschluss Kosovos
    1945: Gründung der »Autonomen Region
    von Kosovo und Metohija« (3.9.)

    1948: Bruch mit der UdSSR; Ausschluss Jugoslawiens
    aus dem Kominform (28.6.), Ende der freundscha􀄞lichen
    Beziehungen mit Albanien
    1966: Absetzung Aleksandar
    Rankovićs, Beginn eines innenpolitischen
    Kurswechsels
    1974: neue Verfassung Jugoslawiens,
    Kosovo erhält umfangreiche Rechte
    (u.a. eigene Verfassung) und de facto
    Republikstatus, Tito wird Präsident
    auf Lebenszeit
    1969: offizielle Anerkennung
    der kosovoalbanischen
    Flagge
    1970: Gründung der Universität Prishtina
    (15.2.)
    240
    Überregionale
    politische
    Entwicklung
    Politische Ereignisse
    im und um das
    Kosovo
    Kultur, Religion,
    Gesellscha􀄞


  10. #40

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Zitat Zitat von specialForces Beitrag anzeigen
    Einfach Karten fälschen...:eek:

Seite 4 von 13 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kurti - Bashkimi kombëtar i shqiptarëve i domosdoshëm.
    Von Aktivist Vetevendosje im Forum Kosovo
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.04.2012, 14:51
  2. Bashkimi kombëtar
    Von CrazyDardanian im Forum Politik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.04.2011, 18:05
  3. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.09.2009, 22:28