BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 21 von 34 ErsteErste ... 1117181920212223242531 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 332

Wie begann die serbisch-albanische Feindschaft ?

Erstellt von Fitnesstrainer NRW, 24.02.2011, 22:13 Uhr · 331 Antworten · 13.995 Aufrufe

  1. #201
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.631
    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Mal eine blöde Frage. Bezeichnete "Osmane" nicht eher die "Staatsangehörigkeit" als eine Ethnie?
    Es rührt vom der Bezeichnung Ost-Manne Also der Fremde aus dem Osten. Der einfachheithalber liess man das T weg und so wurde Osman draus,.

  2. #202
    Avatar von Balta

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    6.495
    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Mal eine blöde Frage. Bezeichnete "Osmane" nicht eher die "Staatsangehörigkeit" als eine Ethnie?
    Anhänger Osmans oder eben Bürger des Osmanischen Reiches.

  3. #203
    Avatar von Pjetėr Balsha

    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    6.287
    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Mal eine blöde Frage. Bezeichnete "Osmane" nicht eher die "Staatsangehörigkeit" als eine Ethnie?
    dann müssten die griechen, serben und bulgaren auch osmanen gewesen sein. rechtlich gesehen waren alle bewohner dieses reiches osmanen aber welcher balkaner hat sich als osmane gefühlt? wohl kaum einer.man identifizierte sich anhand der religion und sprache unter albanern eher sprache, kultur und fis (stamm) ein osmanisches nationalbewusstsein gab es unter albanern nie nur vereinzelt unter türkischsprachigen pashas albanischer herkunft und dessen nachkommen

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von blacksea Beitrag anzeigen


    Albanien - Christine “von” Kohl - Google Books

  4. #204
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    In Nis lebten sie bis zum Ende des osmanischen Reiches und dann ist das passiert, was überall auf dem Balkan üblich war, die osmanische Bevölkerung wurde nach hause geschickt. Das ist kein serbisches Phänomen, sowas gab es überall, auch nach dem 2.WK und der Vertreibung der Deutschen etc. ... Stichwort Zeitgeist.

    Wenn du dir dieses Bild anschaust, wirst du wissen, warum die Osmanen bei uns in Nis nicht willkommen waren:

    Dissention, es mag für das Königreich Serbien "üblich" gewesen sein, die ursprüngliche Bevölkerung einer Region zu vertreiben, zu massakrieren und/oder zu vergewaltigen, aber andere Länder haben das nicht im so grossen Umfang gemacht. Griechenland assimilierte die Minderheiten, die noch nach dem Bevölkerungstausch mit der Türkei blieben, die Minderheiten in Bulgarien wurden lange diskriminiert und in Montenegro passierte nicht viel (Zum Glück konnte Österreich-Ungarn das kleine Adrialand zwingen, die albanische Stadt Shkodra von montenegrinischen Truppen zu befreien).
    Das ist also keine Ausrede.

  5. #205
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von Pjetėr Balsha Beitrag anzeigen
    dann müssten die griechen, serben und bulgaren auch osmanen gewesen sein. rechtlich gesehen waren alle bewohner dieses reiches osmanen aber welcher balkaner hat sich als osmane gefühlt? wohl kaum einer.man identifizierte sich anhand der religion und sprache unter albanern eher sprache, kultur und fis (stamm) ein osmanisches nationalbewusstsein gab es unter albanern nie nur vereinzelt unter türkischsprachigen pashas albanischer herkunft und dessen nachkommen
    osman/uthman (r) war der dritte kalif im islam.. osmane= anhänger des kalifats (nur muslime)

  6. #206
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Das Thema war die Vertreibung der Osmanen durch die Serben du Raketenwissenschaftler.
    Wer spricht hier von Osmanen?

  7. #207
    Avatar von Pjetėr Balsha

    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    6.287
    naja ihr braucht mich für heute nicht mehr zu zitieren ich muss jetzt schlafen morgen kanns weiter gehen gute nacht

  8. #208
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Problemet e zhvillimit tė arsimit shqip gjatė Shtetit Osman nė Shqipėri

    Pas themelimit tė Greqisė, ndaj atyre qė ishin tė lidhur me Kishėn Ortodokse u bėnė pėrpjekje pėr t’i greqizuar mė anė tė kėtyre kishave. Kjo politikė u ndoq mė sė shumti nė trevat e Shqipėrisė jugore tė cilat janė pranė Greqisė, nė Thesali dhe Selanik. Ndėrsa Italia dhe Austria pėrdorėn metodat e ekspansionit mbi shqiptarėt katolikė, veprimtaria e Serbisė dhe Bullgarisė u bėnė pengesė pėr shqiptarėt. Pėrballė kėtyre rreziqeve pėr shqiptarėt, ideja e shkollimit nė gjuhėn shqipe u hodh sė pari nga Naum Veqilharxhi. Ai pėrgatiti dhe botoi njė alfabet nė vitin 1844. Veqilharxhi thoshte se nė vend tė shkollave greke, latine ose turke, shkollimi duhej tė bėhej nė gjuhėn shqipe. Shoqata Kulturore Shqiptare e themeluar nė Rumani nė vitin 1850 shkaktoi reagimin si tė Perandorisė Osmane dhe tė Kishės Ortodokse. Veqilharxhi u helmua nga kisha ortodokse mė 1854. Mė 1864 intelektuali shqiptar Kostandin Kristoforidhi pėrgatiti dhe botoi gjithashtu njė alfabet shqip me qėllim qė tė pėrdorej nė shkollat nė gjuhėn shqipe. Burra tė menēur shqiptarė nuk mundėn mė 1871 tė arrinin tė merrnin ndonjė premtim nga takimi me Vezirin Ali Pasha nė lidhje me lejimin e hapjes sė shkollave shqipe. Gjithashtu edhe kisha ortodokse reagoi seriozisht ndaj kėtyre pėrpjekjeve. Patriarkana Ortodokse ishte mė efektive se shteti osman pėr arsimimin nė shkolla tė njė stili tė ri europian sidomos nė Shqipėrinė jugore. Pėr shembull, nė Gjirokastėr, Berat dhe Vlorė kishte 80 shkolla tė shtetit osman dhe 160 shkolla greke, tė cilat ishin hapur mė sė shumti nė sanxhakun e Shqipėrisė. Ato pak shkolla tė stilit europian ishin tė disponueshme jo vetėm pėr Shqipėrinė, por edhe pėr territoret qė pėrfshiheshin nė shtetin osman. Shqiptarė tė shqetėsuar nga greqizimi qė po ndodhte nė Ēamėri, u hodhėn nė veprim. Pėr shembull, Hoxha Hasan Tahsin nga Ninati i Ēamėrisė, rektori i parė i emėruar i Universitetit tė Stambollit, u pėrpoq tė hapte njė shkollė shqipe nė Berat, dhe u arrestua ne Delvinė. Kėrcėnimi kulturor shtohej dita-ditės nė Shqipėrinė jugore pėr shkak tė aktivitetit grek. Kur Farncesko Krispi, kryetari i Parlamentit tė Italisė, i kėrkoi Gjermanisė dhe Austrisė ti jepnin Shqipėrinė nė kėmbim tė Bosnjės qė do t’i takoj Austrisė, shqiptarėt u ndjenė tė rrezikuar politikisht. Nė vitin 1877 nė Konferencėn e Ambasadorėve nė Londėr ishte biseduar pėr ndarjen e territoreve shqiptare nga Mali i Zi, Serbia dhe Bullgaria. Pėrballė kėtij fakti u ra dokord pėr organizimin e njė mbledhjeje (nė Stamboll) nė prill tė vitit 1877 nėn udhėheqjen e Abdyl bej Frashėrit, dhe me pjesėmarrjen e burrave tė ditur si Hasan Tahsini, Abedin Pashe Dino, Iliaz pash Dibra, Ymer Prizreni, Mehmet Ali Vrioni, Ibrahim Dragoti, Zija Prishtina, Myslim bej Gjoleka [Etj.] Nė kėtė mbledhje u vendos pėr pėrfshirjen e tė gjitha territoreve shqiptare nė njė Vilajet te vetėm, arsimimi tė bėhej nė gjuhėn shqipe, tė futeshin shqiptarėt nė institucionet administrative. Ata e informuan shtetin osman pėr kėto vendime, por nuk morėn asnjė pėrgjigje. Shteti osman u mund nė luftėn kundėr rusėve midis viteve 1877 dhe 1878, ndaj dhe sipas Traktatit tė Shėn Stefanit territoret lindore tė Shqipėrisė kishin pėr t’iu dhėnė Bullgarisė, ndėrsa territoret veriore Malit tė Zi. Por shqiptarėt u pėrpoqėn t’i ruajnė territoret e tyre me Komitetin e Lidhjes sė Prizrenit, qė u krijua mė 10 qershor 1878. Shqiptarėt protestuan menjėherė kundėr kėtij Traktati duke zgjedhur komitetet e tyre. Qendra e kėsaj rezistence ishte Prizreni. Mbledhja u caktua pėr mė 10 qershor 1878 dhe me pjesėmarrjen e pėrfaqėsuesve si Abdullah Hysni Bej (Abdyl bej Frashėri) nga Jugu u fromua Lidhja e Prizrenit (Komiteti pėr Mbrojtjen e Kombit Shqiptar) ose ndryshe Lidhja Shqiptare. Kjo Lidhje synonte mbrojtjen e njėsisė territoriale tė Shqiperise.[10]. Lidhja e Prizrenit ra dakord pėr formimin e njė qeverie ku pėrfshiheshin sektorėt e jashtėm, tė brendshėm dhe tė financave. U vendos qė tė katėr vilajetet shqiptare tė qeveriseshin si njė tė vetėm nė tė ardhmen dhe nga njė Vali (guvernator), nėnpunėsit tė flisnin shqip nga vetėm njė qendėr, si dhe shkollimi tė bėhej nė gjuhėn Shqipe. Abdyl Hamiti II ne fillim nuk e kundėrshtoi Lidhjen e Shqipėrisė, mirpo kundėrshtonte administratėn autonome te saj. Sulltani u rekomandoi myftijve, nėpunėsve, mėsuesve dhe komandantėve ushtarakė nė Shqipėri tė mos e kundėrshtonin kėtė akt lidhjeje. Pavarėsisht nga kėto, shteti osman do tė pranonte qė disa territore shqiptare t’i jepeshin Malit tė Zi dhe Greqisė nė pėrputhje me Traktatin e Berlinit. Shteti osman nuk donte t’ia jepte Ulqinin Malit tė Zi duke pėrdorur (mbeshtetur) pėr kėtė Lidhjen e Prizrenit. Megjithatė, Anglia do tė pushtonte Izmirin nėqoftėse nuk jepej Ulqini. Kur Italia dhe Rusia mbėshtetėn Anglinė, shteti osman u dorėzua dhe ia dha Ulqinin Malit tė Zi. Mirpo kjo ēėshtje shkaktoi probleme te medha midis shtetit osman dhe shqiptarėve dhe pėr mė tepėr Lidhja Shqiptare u dėrrmua nė vitin 1881 kur ajo donte tė ēonte pėrpara idenė e Shqipėrisė Autonome te pavarur [13].

    Problemet e zhvillimit tė arsimit shqip gjatė Shtetit Osman nė Shqipėri | Orientalizmi Shqiptar

  9. #209
    Avatar von Pjetėr Balsha

    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    6.287
    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    osman/uthman (r) war der dritte kalif im islam.. osmane= anhänger des kalifats (nur muslime)
    osman war der gründer des osmanischen reiches und daher auch der name. welche herkunft der name wirklich hat spielt in diesem fall keine rolle hätte der gründer des reiches den namen ahmet gehabt dann hätte es auch keine "osmanen" sondern nur "ahmets" gegeben

  10. #210
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    1881 wurden die Zeitschriften verboten? Oder welches Jahr genau?

    Denn
    Als Chefredakteur leitete er die in Istanbul erscheinenden albanischsprachigen Zeitschriften Drita (1884) und Dituria (1885),

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 25.01.2014, 10:27
  2. Anleitung für eine ewige Feindschaft
    Von Fitnesstrainer NRW im Forum Politik
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 09:13
  3. Serbisch-Albanische Musik???
    Von Rrushja im Forum Musik
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 22.03.2009, 05:36
  4. Die serbisch-albanische Schmuggler-Connection
    Von John Wayne im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.06.2008, 22:19