BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 87

Belgrad erwartet Mladic-Festnahme vor Jahresende

Erstellt von Vjecna Vatra, 25.08.2009, 17:48 Uhr · 86 Antworten · 3.302 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.188
    Zitat Zitat von J_V_M_S_U_P Beitrag anzeigen
    gott sei dank ist dieses forum nicht das wichtigste in meinem leben im gegensatz zu dir franjo..
    imas ti dosta svojih problema, sta te muce tudi


  2. #72
    Avatar von Bosanski Srbin

    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    216

    Viele Antworten !!!

    Zitat Zitat von Der_Freak Beitrag anzeigen
    Die quelle scheint mir generell etwas rechts.
    Weiss nicht so recht was ich davon halten soll.
    Wo bei man auch sagen muss, dass es viel mehr rechtsextremen Diasporaserben.
    Fast alle Diasporaserben die ich kenne sind rechts. :/
    @ Der_Freak : Ich bin ein Diasporaserbe und ich bin nicht rechts (obwohl ich es aus verschieden Gründen sein könnte). Ich kenne auch sehr viele Diasporaserben die es auch nicht sind. Ich würde sogar behaupten das der größere Anteil davon nicht rechts sind. Aber ich gebe zu das ein enormer Anteil davon welche sind.

    Warum sehr viele z.B in Deutschland lebenden Serben (Die Serben in Deutschland sind nach den Türken die zweitgrößte nicht-deutschstämmige Bevölkerungsgruppe in der Bundesrepublik Deutschland) jedoch rechts eingestellt sind könnte daran liegen das viele GASTARBEITER aus irgendeinem kaff kommen das Pickavica oder sonst wie heißt und nicht mehr als den Grundschulabschluss besitzen. Von solchen Leuten kannst du dann auch nicht erwarten Weltoffen oder Liberal zu sein.

    Dazu kann man dann auch diese Umfrage nehmen. Erstens glaube ich nicht das alle Bewohner Serbiens befragt wurden. Zweites was glaubst du (und da kann ich mich auf die Aussage oben stützen) welche Leute bei so Umfragen mitmachen ? Gutes Beispiel hier wäre TV Total da kann man sehen was die befragten Personen alles so erzählen.

    Umfragen kann man meist auch zu seinen Gunsten beeinflussen das ist denke ich aber auch jedem klar.


    Zitat Zitat von C* Hamza C* Beitrag anzeigen
    Will dich echt nicht fertig machen, aber:

    1. Das ist eine rechte serbische Seite, wenn die das sogar sagen, dann stimmt es! Außerdem gibt es auch noch andere Quellen, wie B92 hat das glaube ich auch geschrieben.

    2. Hierbei geht es um die Einwohner Serbiens, nicht um die Diaspora, steht dort gleich im ersten Satz, gradani SRBIJE!

    3. Wenn man bedenkt, das von den 1/3 der Einwohner Serbien, welche Mladic melden würden, ein Teil Bosniaken/Ungarn/Albaner und andere Minderheiten sind, dann ist das schon erschreckend wie wenige Serben ihn FÜR 1 MILLION ausliefern würden.


    Hier sind noch andere Quellen:

    Politika : Za?to 65 odsto gra?ana ne bi prijavilo Mladi?a : POLITIKA

    Alles serbische Quellen die das behaupten, muss also stimmen find dich damit ab.
    C* Hamza C*@ : ......Umfragen kann man meist auch zu seinen Gunsten beeinflussen das ist denke ich aber auch jedem klar.

    Rest steht weiter oben. Von daher kann man sowas auch anzweifeln.


    Zitat Zitat von J_V_M_S_U_P Beitrag anzeigen
    wer will schon in die EU??
    @J_V_M_S_U_P : Kroatien, Türkei , Mazedonien, Albanien, Island,Montenegro, BIH, Kosovo


    Zitat Zitat von Soltan Beitrag anzeigen
    Er hat ja hart dafür gearbeitet, also hat er das recht auf ein schönes Rentner Leben.
    @ Soltan : Einem Mensch wie dich kann man nur bemitleiden und einfach am besten nicht beachten.


    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    ihr serben hier seit lächerlich^^
    @ Esseker : Es wäre nett wenn du hier nicht verallgemeinerst. Damit fühle sich andere Mensch mit serbischer Ethnie nähmlich auch mit angesprochen.

    Besser wäre wenn du schreibst : " Serben die denke wie du oder ihr sind lächerlich " !

    Zitat Zitat von Emir88 Beitrag anzeigen
    .....veralgemeinert es nicht immer heir "serben sind dumm" ....klar gibt es hier viele aber das sind bauern die auf kingcetnik schieben dabei keinen plan haben .... ABER NICHT ALLE!
    @ Emir88 : Vielen Dank


    Zitat Zitat von J_V_M_S_U_P Beitrag anzeigen
    nemas t pojma brate...aj mi reci sta nam vredi da udjemo u EU?
    @ J_V_M_S_U_P : Die Europäische Union steht für gemeinsame Grundwerte, auf denen die europäischen Gesellschaften aufbauen. Sie sind die Leitlinien ihres Handelns - so etwa das Streben nach Achtung der Menschenwürde, Demokratie, Chancengleichheit sowie freiem Handel, fairem Wettbewerb, Solidarität und Sicherheit. An diesen Idealen und ihrer Umsetzung misst die EU ihre Erfolge, sie machen den Hauptteil europäischer Politik aus.

    Arbeitsplätze und Wohlstand : Das Ziel ist ehrgeizig: Die EU soll bis 2010 zum dynamischsten und wettbewerbsfähigsten Wirtschaftsraum der Welt werden. Wie sie das erreichen wollen, das haben die EU-Staaten im Jahre 2000 in der so genannten Lissabon-Strategie festgelegt - für jeden Bereich extra: Binnenmarkt, Forschung und Entwicklung, Infrastruktur, flexibler Arbeitsmarkt, Ausbildung und Qualifikation, nachhaltige Entwicklung und vieles mehr. Die Lissabon-Strategie trägt auch einer der großen Herausforderungen der EU Rechnung: dem demographischen Wandel. Genauso wenig zu vernachlässigen ist die Globalisierung, der sich die europäische Wirtschaft stellen muss, um gegenüber bevölkerungsreicheren Wirtschaftsnationen konkurrenzfähig zu sein. Wie die Lissabon-Strategie funktioniert und was die EU-Staaten im Einzelnen vorhaben, lesen Sie hier.

    Weniger Grenzen mehr Chancen :
    Grenzen und Zollschranken sind selten beliebt. Aber kaum jemand hätte geahnt, wie groß die Möglichkeiten sein würden, wenn sie wegfallen. Die Europäische Zollunion machte bereits 1968 den Anfang und feierte am 1. Juli 2008 vierzigjähriges Jubiläum. Bis zur Schaffung eines gemeinsamen Binnenmarktes sollte es dann aber noch ein Vierteljahrhundert dauern. Der vielleicht wichtigste Schritt, nämlich jener zum freien Personenverkehr, erfolgte gar erst zwei Jahre nach der offiziellen Verkündung des Binnenmarktes mit dem Schengener Durchführungsübereinkommen (auch „Schengen II“) von 1995.

    Seitdem hat sich ein Wirtschaftsraum entwickelt, in dem sich die Bürger frei bewegen können und das Recht haben, sich niederzulassen oder ein Unternehmen zu gründen, wo sie wollen. Der gemeinsame Markt für Produzenten und Verbraucher bietet eine solche Vielfalt an Angeboten, dass nahezu jede Region ihre Spezialitäten wiederfinden kann. Heute ist der Binnenmarkt für die Bürger ganz selbstverständlich. Nur vereinzelt - etwa wenn ein anderes Land einen Studienabschluss nicht umstandslos anerkennt - fällt auf, dass der gemeinsame Wirtschafts-, Arbeits- oder Lebensraum Europa jeden Tag ein Stückchen weiter ausgestaltet wird. Lesen Sie hier , was es Neues im Binnenmarkt gibt und welche Chancen er Ihnen bietet.
    Weitere Informationen gibt es hier.


    Gleiche Chancen für alle :

    Altersversorgung, Gesundheitsschutz, Arbeitslosenversicherung – der soziale Schutz ist überall in Europa hoch entwickelt. Auch wenn die Sozialsysteme unterschiedlich ausgestaltet sind, so ist eines doch überall gewährleistet: Der Einzelne wird von der Solidargemeinschaft nicht im Stich gelassen. Auch das funktioniert über Grenzen hinweg: Wer für das Alter in dem einen Land angespart hat, kann seine Rente in einem anderen Land genießen. Die Europäische Union arbeitet bei der Modernisierung des sozialen Schutzes an einer engeren Abstimmung zwischen den Mitgliedstaaten. Denn überall in der EU stehen die Sozialsysteme vor ähnlichen Herausforderungen. Wie die unterschiedlichen Sozialsysteme in Europa organisiert sind, wie es möglich ist, sie zu koordinieren, und welche Schritte zur Modernisierung bevorstehen, lesen Sie hier.
    Informationen über die Chancengleichheit und die Maßnahmen der EU gegen Diskriminierung erhalten Sie hier

    Frieden und Stabilität :

    Die EU hat in der Welt nicht nur ökonomisches Gewicht. Sie genießt auch das Vertrauen vieler Parteien, wenn es darum geht, Konflikte oder kriegerische Auseinandersetzungen zu schlichten. Einen entscheidenden Beitrag dazu leisten die europäischen Wiederaufbauprogramme - Kosovo, Kongo, Irak und Afghanistan.
    Der Vertrag von Maastricht 1992 hat das Ziel, in der Außen- und Sicherheitspolitik mit einer Stimme zu sprechen. Er hat die Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) als eigenständigen Politikbereich verankert. 2003 gab es das Bekenntnis zu einer Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (ESVP). Die ersten Einsätze einer europäischen Friedenstruppe auf dem Balkan folgten. Dass es nicht immer leicht ist, gegenüber anderen Großmächten wie den Vereinigten Staaten, Russland oder China geschlossen aufzutreten, zeigen unter anderem die jährlich veranstalteten Gipfeltreffen. Wie eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik dennoch Kontur gewinnen kann, erläutern die folgenden Internet-Seiten.


    Bürger mit ein beziehen :

    Europa wird von den Europäern immer mehr als „Anker in der Globalisierung“ wahrgenommen. Die jüngste Eurobarometer-Umfrage vom Herbst 2008 zeigt, dass fast die Hälfte der Befragten der Auffassung ist, die EU schütze sie vor den negativen Folgen der Globalisierung. Fast zwei Drittel der Deutschen halten die Mitgliedschaft in der Union für eine gute Sache. Dennoch lässt die letzte Wahl zum Europäischen Parlament den Schluss zu, dass offenbar knapp 57 Prozent der EU-Bürger kein Interesse daran hatten, ihre Stimme abzugeben. Die Wahlbeteiligung lag europaweit nur bei 43,1, in Deutschland bei 43,3 Prozent. Welche Rolle Europa in ihrem Alltag spielt, was alles auf europäische Ebene entschieden wird – das scheint für viele Bürgerinnen und Bürger immer noch zu wenig verständlich zu sein.
    Deswegen hat die EU-Kommission aufbauend auf den Erfahrungen mit „Plan D für Dialog, Demokratie und Diskussion“ im Frühjahr 2008 „Debate Europe“ ins Leben gerufen. „Debate Europe“ – das sind europaweite Projekte für öffentliche Konsultationen, Online-Netze, die zwischen europäischer und nationaler Politik vermitteln, Ausstellungen, Debatten und Seminare in den Hauptstädten sowie ein Online-Diskussionsforum unter Internetnutzern.
    So wurden im Dezember 2008 die Europäischen Bürgerkonferenzen eingeführt, welche die Bürger aus allen 27 Mitgliedstaaten einladen über die geografischen und sprachlichen Grenzen hinweg die Zukunft der Europäischen Union zu diskutieren. Ein „Bürgergipfel“ bildete den Höhepunkt der ersten Phase der Konsultation europäischer Bürger 2009. Daran nahmen etwa 250 000 Personen per Internet und 1.600 Bürger direkt teil. Letztere bilden einen Querschnitt der Gesellschaften aller 27 Mitgliedstaaten.
    Eines der Hauptziele von „Debate Europe“ besteht darin, den Dialog auf zwei Ebenen zu erweitern. Dabei geht es darum, in allen gesellschaftlichen Schichten auf Länder- und auf EU-Ebene eine umfassende, kontinuierliche Debatte über die Zukunft der Europäischen Union anzuregen. Plan D hatte drei strategische Grundsätze: „besser zuhören, besser erklären und die Bürger auf lokaler Ebene einbeziehen“ – sie gelten auch weiterhin.
    Aufgabe der Vertretung der EU-Kommission ist es, die Kommunikationsstrategie der EU-Kommission umzusetzen. Sie konzentriert sich dabei auf Themen mit besonderer Relevanz für Deutschland und berücksichtigt die Sprache, die Bedürfnisse und die Interessen der Zielgruppen in Deutschland. Sie bildet eine Schnittstelle zwischen den Anliegen der Bürger in Deutschland und den Europäischen Institutionen: Was Medien und Öffentlichkeit in Deutschland in puncto EU bewegt, findet so ein Echo in den europäischen Institutionen.

    Weitere Informationen finden Sie hier.


    Zitat Zitat von J_V_M_S_U_P Beitrag anzeigen
    hey emira bist du blöde oder was? ich hab dir schon mal geschrieben das J_V_M_S_U_P nicht ''jebem vam majku svima u picku bedeutet''.....du somar
    @ J_V_M_S_U_P : Na dann sag mal was es beuten soll ???

    Zitat Zitat von Roberto Beitrag anzeigen
    serben pokern mit ihn,
    wenn sie ihn schnappen hätten wollen hätten sie es längst getan.
    wenn sie nicht wissen wo er ist,
    wieso rechnet man mit seiner festnahme ende des jahres?
    serben haben eine schmutzige politik,aber das brauche ich keinem balkanesen erzählen.
    @ Roberto : Das glaubst du !!! Wissen ist belegbar !!!

    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    NA vielleicht habt ihr dann irgendwann nicht mehr den Status eines Entwicklungslandes!

    Eine Infrastruktur, Straßen die nicht jedem Fahrzeug die Federung aus den Halterungen haut, Krankenhäuser in denen man sicht schon ekelt wenn man zur Anmeldung kommt etc. aber nur vielleicht
    @ Cobra : Wenn man im Ausland lebt so wie er vergisst man das sehr schnell wie schlecht es dem eigem Volk geht. So einer scheint auch er zu sein

  3. #73

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Bosanski Srbin Beitrag anzeigen
    @ Der_Freak : Ich bin ein Diasporaserbe und ich bin nicht rechts (obwohl ich es aus verschieden Gründen sein könnte). Ich kenne auch sehr viele Diasporaserben die es auch nicht sind. Ich würde sogar behaupten das der größere Anteil davon nicht rechts sind. Aber ich gebe zu das ein enormer Anteil davon welche sind.
    scheinst deinen Landsleuten voraus zu sein.

    Welche Gründe hättest du denn, um rechts zu sein und was bedeutet rechts für dich ?

  4. #74

    Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    8.629
    Zitat Zitat von Soltan Beitrag anzeigen
    Hoffen wir mal nicht das er festgenommen wird, ich wünsche ihm ein Langes, Glückliches und Gesundes Leben !!

    jel se ti drogiras ili si prirodno glup?


    RATko passt eh zu ihm, dabogda mu smrt bila duplo teza kao svim ljudima zajedno die er auf dem gewissen hat, dabogda se sapleo na sred ulice i polomio noge, dabogda mu pao luster na glavu, dabogda ga pojela fleischfressende pflanze, dabogda zaglavio ruku u WC-solju, USW.

  5. #75
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.188
    Zitat Zitat von Laleh Beitrag anzeigen
    jel se ti drogiras ili si prirodno glup?


    RATko passt eh zu ihm, dabogda mu smrt bila duplo teza kao svim ljudima zajedno die er auf dem gewissen hat, dabogda se sapleo na sred ulice i polomio noge, dabogda mu pao luster na glavu, dabogda ga pojela fleischfressende pflanze, dabogda zaglavio ruku u WC-solju, USW.
    ruuuhig...

  6. #76
    Stanislav
    Zitat Zitat von Laleh Beitrag anzeigen
    jel se ti drogiras ili si prirodno glup?


    RATko passt eh zu ihm, dabogda mu smrt bila duplo teza kao svim ljudima zajedno die er auf dem gewissen hat, dabogda se sapleo na sred ulice i polomio noge, dabogda mu pao luster na glavu, dabogda ga pojela fleischfressende pflanze, dabogda zaglavio ruku u WC-solju, USW.

  7. #77

    Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    8.629
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    ruuuhig...

    ich bin vollkommen ruhig ommmm

  8. #78

    Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    137
    bosanski srbin wer bist du? mutter theresa oder was?

    scheiss auf die EU...

  9. #79
    Avatar von Bosanski Srbin

    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    216
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    scheinst deinen Landsleuten voraus zu sein.

    Welche Gründe hättest du denn, um rechts zu sein und was bedeutet rechts für dich ?

    Für mich bedeutet politisch RECHTS denkend das man Nationalistisch denkt
    ,nicht offen gegen über der Welt und anderen Kulturen, unnötig übertriebener Nationalstolz, Feindlichkeit jeder Art gegen über anderen Völkern und so weiter. Der Ursprung aus Frankreich war ja Links und Rechts als Synonym für politische Ausrichtung. Dort wurden früher die sozialistischen und Sozialdemokraten auf der Linken Seite ins Parlament gesetzt! Die Nationalistischen und bürgerlichen Parteien auf die Rechte Seite.

    Welche Gründe ich hätte auch so zu denke :

    1 : Der seit Kindesalter beste Freund meines Vater und auch mein Taufpate, ein Bosniake hat bei Kriegsbeginn das Haus und Anwesen meiner Großeltern geplündert, angezündet, meine Tante ( die Schwester meines Vaters) vergewaltigt und dann zusammen mit ihrem Ehemann ( meinem Onkel) mit Benzin übergossen und angezündet. Mein Cousin hat versteckt im Wald alles mit ansehen müssen. Das wäre ein Grund

    2 : Mein Großvater und meine Großmutter (also die Eltern meiner Mutter) wollte nich aus Gorazde weg, weil sie dachten das ihnen niemand etwas tun würde. Genau so wie die Schwestern und Brüder meiner Mutter. Sie wohnten alle auf einem großen Grundstück in verschieden Häusern. Eines Abends klopft es an der Tür meiner Großeltern, als mein Opa fragt wär da sei hört er die bekannte Stimme seines alten Freundes und Nachbarn , auch ein Bosniake, der sagte er müsse fliehen sie wären alle in Gefahr. Als mein Großvater die Tür öffnete wurde im noch an der Türschwelle ein Messer in den Hals gerammt. Alle Männer der Familie wurde getötet die Frauen in ein Vergewaltigungslager gebracht. Weiter möchte ich das nicht ausführen.
    Nach einigen Monaten wurde die Frauen die überlebt haben , meine Großmutter leider nicht, eingetauscht und kammen so in die Freiheit.
    Die Story ist natürlich noch bitterer wenn sie von einer meiner Tanten erzählt würd. Das wäre ein Grund.


    Ich hätte also Gründen um die Bosniaken zu hassen oder zu veruteilen.

    Ich jedoch empfinde keinerlei Hass da ich der Meinung das es unrecht ist ein Volk für die Taten einzelner oder mehreren veranwortlich zu machen. Das hat aber auch was damit zu tun das meine Eltern trotz allem was passiert mich gut erzogen haben. Ich beurteile Menschen nicht nach Staatangehörigkeit, Glauben oder Hautfarbe sondern nach der persöhnlich Einstellung und dem Charakter. Es gibt gute und schlechte Menschen und es wäre falsch zu behaupten es gibt gute und schlechte Völker. Allerdings würd das leider oft hier im Forum so hin gestellt als ob alle Serben bösartige Kriegsverbrecher sind.

  10. #80
    Avatar von Bosanski Srbin

    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    216
    Zitat Zitat von J_V_M_S_U_P Beitrag anzeigen
    bosanski srbin wer bist du? mutter theresa oder was?

    scheiss auf die EU...
    @ Bosanski Srbin : Nein ich bin nicht Mutter Theresa. Ich wage zu behaupten das du nicht genau weist wer Mutter Theresa war oder was sie getan hat aber so wie ich dich durch deine teilweise unnötigen Beiträge hier einschätze würst du gleich bei Wikipedia schauen um keine blosse zu zeigen.

    Du wolltest wissen wär in die EU will und was für Vorteile eine Mitgliedschaft bringt und ich habe dir geantwortet.

    Aufgrund deiner Antwort bin ich der Meinung kannst du keine hohe Bildung besitzen geschweige einer besonderen Inteligenz. Mir ist klar das du auch diese Aussage von mir dementieren wirst mit entweder einer Beleidigung oder einem sonstigen negativen Ausruf. Na ja......

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mladic-Festnahme öffnet Serbien die Tür zur EU
    Von Cobra im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 21.07.2011, 22:40
  2. Blutige Proteste gegen Mladic-Festnahme in Serbien und Bosnien
    Von snarfkafak im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 31.05.2011, 13:55
  3. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 26.05.2011, 23:00
  4. Westerwelle fordert Festnahme von Mladic
    Von Emir im Forum Politik
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 21:36
  5. EU-Abkommen mit Serbien ohne Mladic-Festnahme
    Von napoleon im Forum Politik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.10.2008, 14:44