BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 20 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 197

Belgrad wird realistischer

Erstellt von skenderbegi, 06.06.2014, 15:36 Uhr · 196 Antworten · 6.725 Aufrufe

  1. #91
    Mudi
    Wer sagt denn, dass man wegen toter UCK-Soldaten eine Unabhängigkeit gewollt hat? Seit die Osmanen abgezogen sind, wurde unser Volk von den Nachbarn unterdrückt und durch Grenzziehungen geteilt. Im Sanxhak (SER & MNE) und in Griechenland assimiliert, In Kosovo und in Mazedonien zum Teil Nachnamen slawisiert und abgeändert. Überall unterdrückt und das 100 Jahre lang.

    Niemand vergisst die Worte von Slobodan Milosevic "Niko ne sme da vas bije", zu deutsch: Niemand darf euch schlagen. Das sagte er zu den Serben aus Kosovo, daraufhin folgte die Vertreibung von fast 1 Million Albanern, Tötungen, Vergewaltigungen, das verbrennen der Häuser und das töten der Tiere, damit die Albaner nicht mehr zurückkehren sollen. Davor löste man die Autonomie des Kosovo auf, obwohl Kosovo zu Zeiten Jugoslawiens fast wie eine eigene Teilrepublik war.

    Erzählt den Albanern nicht, dass sie kein Recht haben sich für unabhängig zu erklären, sie wollen mit der serbischen Politik nichts mehr zu tun haben und das zurecht.

  2. #92

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    leute bleibt beim Thema:

    dieses handelt davon das Serbien & ihre politker zur einsicht gekommen sind ,dass kosova weg ist.....
    nicht mehr unter serbischer Herrschaft zurückkehren wird.

    auch wenn viele serbische diaspora-bubis dies nicht verkraften wollen und weiterhin gerne die säbel rasseln sehen möchten.....

    weder bosnien noch die srpska haben hier was verloren.danke

    Heist da jetzt , das er die Kosovoserben zurück ins Mutterlland sollen und dann In Bosnien?

  3. #93
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    leute bleibt beim Thema:

    dieses handelt davon das Serbien & ihre politker zur einsicht gekommen sind ,dass kosova weg ist.....
    nicht mehr unter serbischer Herrschaft zurückkehren wird.

    auch wenn viele serbische diaspora-bubis dies nicht verkraften wollen und weiterhin gerne die säbel rasseln sehen möchten.....

    weder bosnien noch die srpska haben hier was verloren.danke
    dieser neuer Realismus wird dadurch unterstrichen das führende serbische Politiker die serben in kosova zur teilnahme der wahlen von morgen aufrufen.
    die serben in kosova werden durch ihre politische teilnahme mehr einfluss im täglichen leben gewinnen.

    die Zeiten der Verhinderung & blockierungs Politik sind vorbei.
    es geht sowohl für die serben & Albaner um ein besseres leben zu gestalten.


    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Heist da jetzt , das er die Kosovoserben zurück ins Mutterlland sollen und dann In Bosnien?
    wer lesen kann und das gelesene versteht ist klar im Vorteil.....
    solltest du hilfe bezüglich text lesen gebrauchen ich geben jeweils mittwochs nachhilfe-stunden.danke

  4. #94
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    13.303
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Nöö ,ist einfach mal ein neuer Ansatz.

    Aber lieber Jovan. Ich hab da mal ne Frage.
    Wenn Disse sich für Serbien oder Dragofire oder Darko einsetzt dann kann ich das verstehen.
    Schließlich sind das richtige Serben.
    Aber bei dir, versteh ich das nicht. DU bist ja eigentlich kein richtiger Serbe, wieso machst du so auf Oberserbe?
    Weisst Hamburg, auch wenn meine Ur-Vorfahren nicht aus der heutigen Ukraine/Polen stammen, habe ich wie jeder andere ein gewisses Nationalgefühl bzw. Vaterlandsliebe. Du sagst ja, dass du Kontakte zu Serbien hast in form von Geschäften. Ich weiss nicht wo du alles warst. Aber schau dir mal einige Regionen an. Die Vojvodina ist etwas anders als bspw. das zentrale Südserbien. Die leute aus Nis sind wiederum etwas anders drauf als die aus der Timocki Krajina usw.

    es gibt auch genügend Autochthone Volksgruppen in diesen Land, welche einen gewissen Patriotismus haben, auch wenn die bzw. wir nicht immer auf gleicher Augenhöhe behandelt wurden.

    Zitat Zitat von MOE Beitrag anzeigen
    Wer sagt denn, dass man wegen toter UCK-Soldaten eine Unabhängigkeit gewollt hat? Seit die Osmanen abgezogen sind, wurde unser Volk von den Nachbarn unterdrückt und durch Grenzziehungen geteilt. Im Sanxhak (SER & MNE) und in Griechenland assimiliert, In Kosovo und in Mazedonien zum Teil Nachnamen slawisiert und abgeändert. Überall unterdrückt und das 100 Jahre lang.

    Niemand vergisst die Worte von Slobodan Milosevic "Niko ne sme da vas bije", zu deutsch: Niemand darf euch schlagen. Das sagte er zu den Serben aus Kosovo, daraufhin folgte die Vertreibung von fast 1 Million Albanern, Tötungen, Vergewaltigungen, das verbrennen der Häuser und das töten der Tiere, damit die Albaner nicht mehr zurückkehren sollen. Davor löste man die Autonomie des Kosovo auf, obwohl Kosovo zu Zeiten Jugoslawiens fast wie eine eigene Teilrepublik war.

    Erzählt den Albanern nicht, dass sie kein Recht haben sich für unabhängig zu erklären, sie wollen mit der serbischen Politik nichts mehr zu tun haben und das zurecht.
    ehrlichgesagt, hat man da viel zu Radikal reagiert und das nicht nur zu den Zeitpunkt. Aber frag ich mich persönlich was genau diese Kleinstaatlerei soll - was soll Sie positives bringen.

  5. #95

    Registriert seit
    06.12.2013
    Beiträge
    511
    Es gibt keine "Mutterländer", keine fix zugewiesenen Zonen für Leute mit bestimmter Ethnie. Das gilt für beide Seiten.

  6. #96
    Mudi
    Zitat Zitat von Jovan Beitrag anzeigen
    ehrlichgesagt, hat man da viel zu Radikal reagiert und das nicht nur zu den Zeitpunkt. Aber frag ich mich persönlich was genau diese Kleinstaatlerei soll - was soll Sie positives bringen.
    Jovan, bleib auch weiterhin ehrlich. Würdest du, wenn du Albaner wärst, noch unter der serbischen Politik bzw. Flagge leben wollen, wenn deinem Volk das alles angetan wurde? Kannst du dir als Albaner vorstellen jemals wieder Teil Serbiens zu sein? Man erzählt dir ständig, dass Kosovo das Herz Serbiens ist, aber wenn du Kosovo besucht hättest, egal wo, hättest du nur Ghettos gesehen, nichts wurde gemacht. Jetzt baut man zumindest und es wird lange dauern, bis sich dieses Stück Land erholen wird, aber hättest du Kosovo in den 80ern und 90ern gesehen, würdest du von einem Herzfehler sprechen.

  7. #97
    Yashar
    Haha! Dragonfire, du bist echt verdammt lustig.
    Du scheinst zu vergessen, dass die Geschichte um einige Jahre mehr in die Vergangenheit zu führen ist und dass, wenn man die Opfer auf beiden Seiten zählen würde, auf Albanischer Seite um einiges mehr sterben mussten! Ich rede von der Eroberung Skopjes durch die Serben, wo 10'000 Albaner getötet wurden und teilweise sogar geköpft wurden!

    Im Sommer wurde Skopje von 30.000 albanischen Aufständischen eingenommen, die von Isa Boletini angeführt wurden und gegen die Politik des Osmanischen Reiches vorgingen.[26] In den Balkankriegen wurde Skopje am 25. Oktober 1912 durch die serbischen Streitkräfte erobert und geriet unter die Herrschaft von Belgrad. Die serbischen Truppen verrichteten ein regelrechtes Blutbad in der Stadt. Albanische und türkische Häuser wurden in Brand gesetzt, Menschen wurden geköpft und ihre Leichen in den Straßen aufgestapelt.

    Damit verlief seit 1912 die Geschichte der Albaner in Albanien und im Kosovo in sehr unterschiedlichen Bahnen: Schon die bei der Eroberung des Kosovo von der serbischen Armee verübten Grausamkeiten – etwa 10.000 Zivilisten waren dabei umgekommen – haben das Verhältnis der Albaner zu den neuen Machthabern von Anfang an schwer belastet.

    Skopje ? Wikipedia

    Geschichte des Kosovo ? Wikipedia

    Und weisst du, es ist mir scheissegal. Die Menschen die das getan haben waren alle zusammen Bastarde aber dafür kannst du nichts! Auch Albaner machten Scheisse wie z.B das Ermorden von 200-300 Männer, Frauen und Kindern im 2.Weltkrieg auf Seiten der Albanischen (Von den Deutschen geführten) SS Skanderbeg Division. Das waren auch alles Wichser, na und?
    Wir sind ja nicht dafür verantwortlich was unsere Vorfahren oder sonst irgendwelche Landsleute tun. Wir müssen uns aber diese Sachen eingestehen und zugeben was unsere Landsleute falsch machten. Sie zu schützen und die Morde zu leugnen macht uns nicht zu Patrioten sondern nur zu schlechteren Menschen. In dem das wir Tatsachen leugnen, zerstören wir nur den Ruf unsrer Länder und das bringt nichts!

    Es fing schon sehr früh an und wir müssen hier nicht aufeinander zeigen und sagen: "Ihr wart das!" Weil keiner hier im Forum jemanden im Krieg getötet hat (Hoffe ich zumindest).

    Es leben nun mal fast 90% Albaner in Kosovë, wie willst du denen sagen, dass sie nach fast einem Jahrhundert geprägt von Unterdrückung, Vertreibung und Teilweise auch Ermordung nochmals in einem Serbien leben sollen?! Und es sind alles Tatsachen, meine Eltern lebten da und du kannst alles im Internet recherchieren!

    Und ja es stimmt, Kosovë gehörte nie (Jedenfalls nie ganz) zu Albanien. Trotzdem ist es Albanisches Siedlungsgebiet und es ist doch echt traurig, dass Serben es als ihr Eigen sehen.
    Soll ich dir erklären wieso? Weil die meisten Serben Albaner als Untermenschen sehen, es ist einfach Fakt und du kannst von diesen Menschen einfach nicht noch einmal verlangen in einem Serbien zu leben! Albaner in Serbien haben es bis heute noch schwer! Ich rede von den Albanern, die in der Luginë leben und dort einfach mal vernachlässigt werden. Ich weiss es, weil ich viele Verwandte dort hab. Es ist einfach unmöglich, dass die Albaner in Kosovë nochmals in Serbien leben! Die würden sich alle lieber töten lassen und das, mein Lieber, ist der Grund wieso das nie mehr so sein wird. Ausser es gäbe einen Krieg und man schafft es alle Albaner loszuwerden die in KS leben...

    Fehler passierten auf beiden Seiten aber man sollte mal Frieden vor Nationalismus stellen! Den die Menschen in KS leben dort! Sie wollen nur weiter in ihrem Zuhause leben können ohne auf eine Weise diskriminiert zu werden, wie es z.B in YU der Fall war.

    Und ich habe echt ein Problem mit denen die all das leugnen. Es sind historische Fakten die belegt wurden und nicht ein von Albanern erfundenes Hirngespinst...

    Hier noch ein Beispiel der von der Serbischen Regierung betriebenen Politik vor dem 2.Weltkrieg.
    Er plädierte für eine vollständige Vertreibung der muslimischen Albaner in die Türkei und nach Albanien. Die albanische Regierung wollte Čubrilović durch Finanzhilfen und durch Bestechung einzelner Politiker für den Plan gewinnen. Außenpolitische Probleme, so meinte Čubrilović, würden die „Aussiedlung“ nicht auslösen:
    Wenn Deutschland Zehntausende von Juden vertreibt und Russland Millionen von Menschen von einem Teil des Kontinents zum anderen verlegen konnte, so wird die Vertreibung von einigen Hunderttausend Albanern schon nicht zum Ausbruch eines Weltkrieges führen.

    Geschichte des Kosovo ? Wikipedia

  8. #98
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    13.303
    Zitat Zitat von MOE Beitrag anzeigen
    Jovan, bleib auch weiterhin ehrlich. Würdest du, wenn du Albaner wärst, noch unter der serbischen Politik bzw. Flagge leben wollen, wenn deinem Volk das alles angetan wurde? Kannst du dir als Albaner vorstellen jemals wieder Teil Serbiens zu sein? Man erzählt dir ständig, dass Kosovo das Herz Serbiens ist, aber wenn du Kosovo besucht hättest, egal wo, hättest du nur Ghettos gesehen, nichts wurde gemacht. Jetzt baut man zumindest und es wird lange dauern, bis sich dieses Stück Land erholen wird, aber hättest du Kosovo in den 80ern und 90ern gesehen, würdest du von einem Herzfehler sprechen.

    als theoretischer Albaner kann ich dir nicht Antworten, aber als Moeso-Rumäne, dessen Vorfahren auch viel durchmachten musste. In der Ära Milosevic wurden wir auch nicht gut behandelt, dass können dir auch die Valachen bestätigen.

    Ich würde die Autonomie bzw. Selbstbestimmung zurückforden ähnlich oder genauso wie die Vojvodina. Eine eigene Staatlichkeit, vor allen in der grösse, würde nicht wirklich viel Bringen, ausser ne eigene Armee, Aussenpolitik etc.

  9. #99
    Mudi
    Zitat Zitat von Jovan Beitrag anzeigen
    als theoretischer Albaner kann ich dir nicht Antworten, aber als Moeso-Rumäne, dessen Vorfahren auch viel durchmachten musste. In der Ära Milosevic wurden wir auch nicht gut behandelt, dass können dir auch die Valachen bestätigen.

    Ich würde die Autonomie bzw. Selbstbestimmung zurückforden ähnlich oder genauso wie die Vojvodina. Eine eigene Staatlichkeit, vor allen in der grösse, würde nicht wirklich viel Bringen, ausser ne eigene Armee, Aussenpolitik etc.
    Man hat aktuell mehr, als eine Autonomie, wieso also eine fordern? Dabei musst du auch bedenken, dass das Vertrauen gegenüber Serbien einfach nicht besteht, was ganz normal ist, wenn man den Hintergrund kennt. Im Kosovo wollte niemand eine neue Republik schaffen, dafür wurde auch nicht gekämpft. Dass Kosovo jetzt eine eigene Republik ist, ist von den USA und der EU so gewollt. Das albanische Volk wollte einfach untereinander leben, nachdem es von den Nachbarn so behandelt wurde.

    Kosovo ist reich an Bodenschätzen und hat eine sehr junge Bevölkerung, die das Land irgendwann nach vorne bringen kann und genau das sehen die Nachbarn nicht gerne.

  10. #100
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    13.303
    Zitat Zitat von MOE Beitrag anzeigen
    Man hat aktuell mehr, als eine Autonomie
    wurden in dieser Status nicht ende der 80er bzw. 90er aberkannt ?

    Zitat Zitat von MOE Beitrag anzeigen
    wieso also eine fordern? Dabei musst du auch bedenken, dass das Vertrauen gegenüber Serbien einfach nicht besteht, was ganz normal ist, wenn man den Hintergrund kennt. Im Kosovo wollte niemand eine neue Republik schaffen, dafür wurde auch nicht gekämpft. Dass Kosovo jetzt eine eigene Republik ist, ist von den USA und der EU so gewollt. Das albanische Volk wollte einfach untereinander leben, nachdem es von den Nachbarn so behandelt wurde.
    genau das ist der Knackpunkt MOE. Die haben sich über ihre eigenen Gesetze hinweggesetzt.

    Zitat Zitat von MOE Beitrag anzeigen
    Kosovo ist reich an Bodenschätzen und hat eine sehr junge Bevölkerung, die das Land irgendwann nach vorne bringen kann und genau das sehen die Nachbarn nicht gerne.
    und das wird wohl auch die Begründung sein, weshalb US&A den Krieg angefangen hat und D es mit der "humanitäre katastrophe" begründet hat, obwohl es diese Vertreibungen und Übergriffe zu dem Zeitpunkt nicht gab, zumindest nicht in den Ausmaß. Gut, du und auch andere können denken, dass die USA nur gutes wollen und man einen grossen Bruder an der Seite hat.

    Wie man an der NSA Affäre merkt, sind die nocht so brüderlich, wie behaptet.

    die heutige Politik ist nun mal ein dreckiges Geschäft.

Seite 10 von 20 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Efendija Jovan Todosovski wird in Belgrad mit Messer und Bleistift bedroht
    Von Kingovic im Forum Peoples - Stars & Stories
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.01.2012, 22:55
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.12.2010, 10:09
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.03.2007, 01:57
  4. Belgrad wird Microsoft Entwicklungs Zentrum
    Von lupo-de-mare im Forum Wirtschaft
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.10.2005, 13:19
  5. Wer wird Olympiasieger im Basketball????
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Sport
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 26.10.2004, 14:59