BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 16 von 19 ErsteErste ... 61213141516171819 LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 189

Beograd droht mit Krieg!

Erstellt von bosmix, 25.10.2007, 18:40 Uhr · 188 Antworten · 6.298 Aufrufe

  1. #151

    Registriert seit
    11.11.2006
    Beiträge
    4.459
    Zitat Zitat von Tesla Beitrag anzeigen
    Serbien ist als Mitunterzeichner des Dayton-Vertrages verpflichtet darauf zu achten, dass dieser in Bosnien auch durchgesetzt wird. Wenn dieser Vertrag von irgendeiner der anderen Seiten gebrochen wird, dann nimmt sich Serbien auch das Recht ihn zu brechen und der serbischen Bevölkerung dort zur Hilfe zu eilen! Ich als Bosnier würde in einem solchen Falle die Hilfe Serbiens begrüßen!

    Serbia + Bosnia = Eine Nation!
    der dayton vertrag ist eh der grösste witz.
    BIH ist nicht serbien das kostunica oder tadic sich in die bh-politik einmischen, auch wenn milosevic damals den dayton vertrag mit unterschrieben hat. wenn die serben aus der rs was wollen dann sollen sie sich an ihren dodik oder radmanovic wenden.

    es geschieht den serben recht, was denken die wer sie sind?
    wer mit dem feuer spielt, muss aufpassen das er sich später nicht verbrennt.

  2. #152
    Avatar von Mardigras

    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    801
    jetzt mal ehrlich,wen in der eu jucken die serben?
    jeden, der an einer dauerhaften lösung auf dem balkan UND an der eu-mitgliedschaft des kompletten westbalkan interesse hat. tendeziell griechenland, zypern aber auch frankreich. und die öffentliche meinung in österreich und deutschland ist heute wesentlich differenzierter als in den 90ern (damals galt kroatien = gut - serbien = böse). als beispiel nimm peter handke in österreich oder lies dir diskussionen auf derStandard.at durch.

    Kosovare ????

    Ich bin für mein teil kein Kosovare sonder eine im Kosovo lebender Albaner..............::wink:
    nimms nicht übergenau. du bist albanischsprachiger kosovare - sowie´s deutschsprachige österreicher und slowenischsprachige kärntner gibt. aber der name kosovo ist bei euch so unbeliebt, daß ihr ihn ändern wollt, oder? ist kosovo ein serbischer name?

    Zudem gab Tiito den Teilrepubliken erst mit der Verfassung von 1974 das Recht auf Sezession (was ein Riesenfehler war) und wenn man euch reden hört, könnte man denken, al eure Länder hätten ihre Grenzen und Geschichte und Eigenstaatlichkeit schon seit Jahrhunderten und wären als selbständige Staaten eine Union mit Serbien eingegangen!

    Dem ist überhaupt nicht so!
    DIe Serben bildeten einst 30% der Bevölkerung Kroatiens, nach dem 2. WK waren es nur noch 12% und heute kaum 5%. Da fand also sicherlich weder "Mord" noch "Vertreibung" statt!

    Die RS ist innerhalb BiH's mit viel mehr Recht entstanden als BiH damals innerhalb Jugoslawiens.
    die argumentation find ich grundsätzlich logisch.

    im endeffekt kanns ja nur 2 ansichten geben:

    ex-jugoslawien hat sich in seine 6 republiken aufgespalten und die grenzen dürfen nicht angetastet werden (bosnien wird kantonisiert - kosovo bleibt provinz von serbien)

    es gilt im widerspruch zu diversen uno-resolutionen das selbstbestimmungsrecht und die grenzen sind veränderbar (kosovo wird unabhängig, bosnien löst sich auf in einen kroatischen, einen serbischen und einen muslimischen teil, der allerdings alleine kaum lebensfähig ist - und die albaner in westmazedonien werden wie ihre kosovarischen kollegen ebenfalls ansprüche erheben).

    wenn der kosovo unabhängig wird und die republika srpska aufgelöst wird gibts einen eindeutigen verlierer - serbien. und eindeutige verlierer haben den nachteil, daß sie grundsätzlich revisionistisch sind (bulgarien 1913, deutschland 1938 usw.)

    Also ein dauerhafter Frieden im EU-Sinne (Westbalkan irgendwann geschlossen bei der EU) wird nur gehen, wenn man den Serben ihr Gesicht wahren lässt.

    lg mardi

  3. #153

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    2.694
    Das Beste ist ja, dass es zwei Verträge gibt, die den Serben das sichern, was sie eigentlich wollen (die einzige Einschränkung im Vertrag von Dayton ist die staatliche Unabhängigkeit der RS von BiH).

    Beide Verträge wurden u.a. vom Westen ausgearbeitet und unterschrieben. Auch die anderen Kriegsparteien haben den Plan angenommen.

    Seit der Verabschiedung dieser beiden Verträge (der andere ist übrigens der von Kumanovo zusammen mit der Resolution 1244, welcher für das Kosovo gilt) werden beide immer wieder zu Ungunsten der Serben gebrochen. Darin liegt z.B. der große Unterschied zwischen Serbien und Bulgarien (1913) und Deutschland (1918). Während Deutschland damals die bedingungslose Kapitulation unterzeichnen musste und besetzt wurde, konnte Serbien noch etwas positives für sich aus den ganzen Kriegen rausholen: Nämlich diese beiden Verträge.

    Jetzt versucht man entgegen allen international geltenden Rechten diese Verträge umzuändern - zu Lasten der Serben. Da braucht sich der Westen nicht mehr wundern, wenn die radikalen Kräfte in Serbien immer mehr Wähler bekommen und es ist doch offensichtlich, dass sich ein neuer Konflikt anbahnt. Meiner Ansicht nach, sind die 2.000.000 Kosovo - Albaner unter UNMIK und NATO Aufsicht weniger gefährlich für den Balkan als ein unzufriedenes Serbien.

    Zwischen den Serben und Kroaten tobte bzwischen 1991 und 1995 ein nicht minder schwerer Krieg als zwischen den Serben und Albanern im Kosovo, trotzdem konnte die UNO damals das unter serbischer Kontrolle stehende Ostslawonien 1998 wieder friedlich in den kroat. Staat re-integrieren (ohne jegliche Autonomie für die Serben), aber im Kosovo ist dies alles anscheinend unmöglich...

    Ist ja klar, dass die Albaner ihre Ansprüche anheben, je mehr man ihnen gibt und verspricht.

    Im südostserbischen Presevo-Tal leben auch um die 100.000 Albaner als zahlenmäßige Mehrheit neben den Serben friedlich und der serbische Staat behandelt sie nicht anderst, als andere Bürger Serbiens.

  4. #154

    Registriert seit
    11.11.2006
    Beiträge
    4.459
    Zitat Zitat von Mardigras Beitrag anzeigen

    wenn der kosovo unabhängig wird und die republika srpska aufgelöst wird gibts einen eindeutigen verlierer - serbien. und eindeutige verlierer haben den nachteil, daß sie grundsätzlich revisionistisch sind (bulgarien 1913, deutschland 1938 usw.)
    wer mit dem feuer spielt, verbrennt sich früher oder später.

    soll man die serben jetzt noch für alles belohnen ?
    hätten sie nicht angefangen in BiH rumzuschlachten, dann wär dort nie ein krieg entstanden.
    1995 war BiH der absolute verlierer, sie mussten eine verbrecher entität anerkennen, die durch vertreibung mord bzw. völkermord entsatden ist.

    was in serbien bzw. kosovo abläuft ist mir ziemlich egal, ob es eine unabhängigkeit gibt oder nicht. ich kenne mich da nicht aus, was im kosovo krieg alles passiert ist, wer da angefangen usw.
    deswegen halt ich mich aus dem kosovo thema raus.

  5. #155
    Avatar von Mardigras

    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    801
    wer mit dem feuer spielt, verbrennt sich früher oder später.
    mit dem feuer spielte der ganze westbalkan - wo fast nichts passierts ist war slowenien. sonst wurde überall gezündelt.

    soll man die serben noch für alles belohnen?
    soll man die bosnier noch für alles belohnen?
    soll man die kroaten noch für alles belohnen?
    soll man die albaner noch für alles belohnen?

    kommt auf den blickwinkel an - nein?

  6. #156

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    2.694
    Was erwartest du denn Kozarcanin? Dass die Serben ihr Land aufgeben und euch überlassen? Dass wir aus unseren Kirchen Moscheen für euch machen? Ihr habt nicht mehr Recht/Anspruch auf BiH, als die Serben! Dass BiH heute ein eigener Staat ist und nicht z.B. Provinz Serbiens liegt auch an den geopolitischen Machtverhältnissen der 90er Jahre. Wären damals z.B. die USA zerfallen und nicht die SU, denkst du BiH wäre heute ein eigener Staat? Im schlimmsten Falle wäre BiH tatsächlich wieder nur eine Provinz Serbiens, so wie es schon zwischen 1918 und 1939 war (damals gab es kein BiH, sondern kroatische und serbische Banovine).

    Der RS-Konflikt und der Kosovo-Konflikt sind beies Nachfolgekonflikte des alten Jugoslawien und beide Konflikte bestreffen das größte ex jugoslawische Volk und stehen natürlich in Verbindung. Gibt man den Albanern im Kosovo das Recht auf einen Staat, muss man auch den Serben in der RS das Recht auf einen eigenen Staat geben! Denn das Kosovo und die RS haben viele Gemeinsamkeiten, aber andererseits unterscheidet sie auch viel (was eigentlich zugunsten der Serben steht. Der wichtigste Unterschied: Die Serben in der RS sind konstitutiv, die Albaner im Kosovo nicht. Dass ein konstitutives Volk sein Gebiet zum Staat erklärt ist normal, dass eine nationale Minderheit, welche bereits einen eigenen Staat hat, ein fremdes Gebiet zum Staat erklärt, ist ungewöhnlich).

    Auf dem Balkan haben Vielvölkerstaaten keine Überlebenschance, von daher bin ich für einen Balkan der Nationalstaaten! Serbien muss auf den Südkosovo verzichten, erhält dafür aber logischerweise die RS und der serbische Nationalstaat wäre geschaffen.

  7. #157

    Registriert seit
    11.11.2006
    Beiträge
    4.459
    Zitat Zitat von Mardigras Beitrag anzeigen
    mit dem feuer spielte der ganze westbalkan - wo fast nichts passierts ist war slowenien. sonst wurde überall gezündelt.

    soll man die serben noch für alles belohnen?
    soll man die bosnier noch für alles belohnen?
    soll man die kroaten noch für alles belohnen?
    soll man die albaner noch für alles belohnen?

    kommt auf den blickwinkel an - nein?
    was sollten die bosnier tun sollen ?
    nichts machen und sich weiter abschlachten lassen ?
    damit BiH für immer von der weltkarte verschwindet?
    hätten wir das tun sollen ?

    wir bosnier (bosnjaken) hab auch gemordet, auch zivilisten, das mir sehr leid tut.
    aber wir haben NIICHT in den massen getötet wie die serben !!!

    was meinst du wie das ist, es ist alles friedlich in deiner stadt, du lebst normal wie immer, redest mit deinen freunden egal welcher religion is angehören..... und dann von einem auf den anderen tag ist alles ganz anders, serbische soldaten laufen bewaffnet durch die strassen, zwingen dich dein haus zu verlassen und mit ihnen zu gehen, du siehst deine "freunde" in dieser armee bewaffnet, die dich aufeinmal nicht mehr kennen (wollen). schmeissen dich ins KZ, töten deine landsleute, dich schlagen sie bis du blutest.... mit diesem abschnitt hab ich meinen onkel zitiert.

    es ist kein geheimnis wer den krieg angefangen hat, wer BIH teilen wollte, wer die meisten menschen getötet hat .....
    izetbegovic wollte nie einen krieg, vielleicht war er etwas islamistisch eingestellt, aber er hätte niemals angefangen serben oder kroaten abzuschlachten.

  8. #158

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    2.694
    Jugoslawien war echt das beste, was den Serben, Kroaten und Bosniaken passieren konnte, nur das System hat nicht ganz gestimmt.
    So hatten wir wenigstens einen gemeinsamen "Nationalstaat", in dem alle Serben, Kroaten und Bosniaken vereint waren. Unsere Sprache unterscheidet sich kaum...Nur der Glaube unterscheidet uns.

    "Überflüssig" waren nur Slowenien und Mazedonien.

  9. #159

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    2.694
    Zitat Zitat von Kozarčanin Beitrag anzeigen
    wir bosnier (bosnjaken) hab auch gemordet, auch zivilisten, das mir sehr leid tut.
    aber wir haben NIICHT in den massen getötet wie die serben !!!
    Hast Du dir vielleicht auch schonmal Gedanken darüber gemacht, wieso das so ist?

    Vielleicht, weil die Serben den Großteil des Krieges besser bewaffnet waren und darausfolgend eine bessere Verteidigung hatten?
    Wer sich besser verteidigt, der hat auch weniger Verluste, logisch?

    Kroatische Opfer gab es in BiH bekannterweise am wenigsten. Noch weniger als Serben. Wieso ist das so? Weil die Serben die Kroaten so lieb haben? Oder weil die Kroaten auch besser organisiert waren, als ihr Bosniaken? Immerhin haben die Kroaten in BiH Gebietsgewinne errungen, die Serben auch. Wenn ich an euch denke, dann fällt mir nur ein (richtiger) Erfolg ein: Ende 1995 um Bihac rum. Und ohne Kroaten hättet ihr das auch nicht geschafft.

  10. #160

    Registriert seit
    11.11.2006
    Beiträge
    4.459
    Zitat Zitat von Tesla Beitrag anzeigen
    Was erwartest du denn Kozarcanin? Dass die Serben ihr Land aufgeben und euch überlassen? Dass wir aus unseren Kirchen Moscheen für euch machen? Ihr habt nicht mehr Recht/Anspruch auf BiH, als die Serben! Dass BiH heute ein eigener Staat ist und nicht z.B. Provinz Serbiens liegt auch an den geopolitischen Machtverhältnissen der 90er Jahre. Wären damals z.B. die USA zerfallen und nicht die SU, denkst du BiH wäre heute ein eigener Staat? Im schlimmsten Falle wäre BiH tatsächlich wieder nur eine Provinz Serbiens, so wie es schon zwischen 1918 und 1939 war (damals gab es kein BiH, sondern kroatische und serbische Banovine).

    Der RS-Konflikt und der Kosovo-Konflikt sind beies Nachfolgekonflikte des alten Jugoslawien und beide Konflikte bestreffen das größte ex jugoslawische Volk und stehen natürlich in Verbindung. Gibt man den Albanern im Kosovo das Recht auf einen Staat, muss man auch den Serben in der RS das Recht auf einen eigenen Staat geben! Denn das Kosovo und die RS haben viele Gemeinsamkeiten, aber andererseits unterscheidet sie auch viel (was eigentlich zugunsten der Serben steht. Der wichtigste Unterschied: Die Serben in der RS sind konstitutiv, die Albaner im Kosovo nicht. Dass ein konstitutives Volk sein Gebiet zum Staat erklärt ist normal, dass eine nationale Minderheit, welche bereits einen eigenen Staat hat, ein fremdes Gebiet zum Staat erklärt, ist ungewöhnlich).

    Auf dem Balkan haben Vielvölkerstaaten keine Überlebenschance, von daher bin ich für einen Balkan der Nationalstaaten! Serbien muss auf den Südkosovo verzichten, erhält dafür aber logischerweise die RS und der serbische Nationalstaat wäre geschaffen.
    du verstehst das falsch ich will niemanden diskiminieren in BiH.
    ich wünsch mir halt, das es einen staat gibt, ohne entitäten.
    einen präsindenten, wenns nach mir ginge dann würd komsic diesen job bekommen.
    BiH gehört den serben und kroaten genau so wie den bosnjaken, nicht mehr und nicht weniger, das bestreite ich ja nicht, hab auch nie gesagt das BiH mir mehr gehört als einem aus banja luka.

    die kirchen die die serben und kroaten bauen stören mich nicht.
    ca.100m von meinen haus in kozarac ist eine oth. kirche und es stört mich persönlich überhaupt nicht wenn sie anfängt die glocken zu läuten. meinen mitmenschen aus kozarac scheints auch nicht zu stören, denn es gab bis jetzt nur einen vorfall, als ein kleiner junge einen stein gegen das fenster geworfen hat.

    sollen sie bloss ihre kirchen bauen, mich stört das nicht!!!
    und ich würd nie auf die idee kommen eine kirche abzureissen um dort ne moschee hinzubauen.

    ich wünsch mir einfach einen friedlichen staat BiH,mit serben, kroaten, bosnjaken und was noch so alles für nationen drin leben. wo alle gleichberechtigt werden, wo jeder die selben rechte hat wie jeder andere und das man wenigstens zu seinem andersgläubigen nachbarn mal "zdravo" oder so sagen kann.

    das alles wird aber wohl nur ein "wunsch" bleiben....

Ähnliche Themen

  1. Nikolic droht mit Krieg
    Von BIG-Eagle im Forum Kosovo
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 25.07.2012, 16:37
  2. Aserbaidschan droht Armenien mit Krieg
    Von TurkishRevenger im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 03.11.2010, 01:39
  3. Serbien: Kosovo droht mit Krieg
    Von Gentos im Forum Kosovo
    Antworten: 386
    Letzter Beitrag: 17.07.2010, 09:30
  4. Droht ein neuer Krieg auf dem Balkan?
    Von Yutaka im Forum Politik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 10.12.2007, 16:12