BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Berlin Wahl

Erstellt von Grobar, 18.09.2011, 22:23 Uhr · 16 Antworten · 1.861 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Hakan

    Registriert seit
    26.11.2009
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von ELME. Beitrag anzeigen
    Die Piraten haben locker eine Lan-Party gemacht, nachdem sie drinne sind..


  2. #12
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Bei aller Euphorie zum Einzug der Piraten in das Abgeordnetenhaus, aber wirklich Plan vom Leben haben die Jungs und Mädels nicht, und das macht mir dann doch wieder Sorgen. Ich hab mir mal die Mühe gemacht und mir das Parteiprogramm komplett durchgelesen. Wirklich stimmig ist da so gut wie nichts. Mir als "Laien" fällt zu fast jedem Programmpunkt ein "Ja, aber" ein, und das darf in dieser Form nicht sein.

    Und dabei sind Punkte wie "Alkohol und Marihuana gleich setzen" noch die harmloseren Dinge, die mir die Sorgenfalten ins Gesicht zaubern. Vor allem die Forderung nach Null Kontrolle im Netz und Null Kopierschutz tönt nicht nur naiv, sondern schlicht weg nicht durchsetzbar. Vielleicht haben die Piraten einfach vergessen bei diesem (Kern)Punkt ihres Parteiprogramms zu berücksichtigen, dass das Internet nicht nur aus deutschen Usern und deutschen Urhebern besteht, und dass Raubkopierer nicht nur in der BRD von der Industrie gerne mal zum Frühstück gegessen werden. Dies zu ändern ist kaum möglich.

    Die Jungs und Mädels haben sicherlich gute Absichten, und das ist löblich und sollte ihnen hoch angerechnet werden. Letztlich macht sie vor allem dieser bedingungslose Enthusiasmus für die eigene Sache so sympatisch. Aber Volkspolitik macht man nicht nur damit, ein 50 Seiten langes Programm in die Tasten zu klimpern. Volkspolitik macht man, indem man die rosarote Brille mal auszieht, erwachsen wird und die akuten Probleme des Landes (oder Landkreises) anpackt. Und da gibt es weit wichtigere Baustellen in und rund um Berlin als die Legalisierung von Marihuana oder die Forderung nach kostenfreiem Nahverkehr.


    P.S. Dass die FDP abgekackt ist empfinde ich als großen Schritt in die richtige Richtung für die deutsche Politik auf Landesebene, und kann nur hoffen, dass sich dieser Trend bundesweit fortsetzt. Jetzt sollte nur noch Frau Merkel ihren Stuhl räumen, und mein Tag wär gerettet.

  3. #13
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.417
    Die Legalisierung von Marihuana ist ein wichtiger Punkt, die haben lange genug Erwachsene bevormundet und kriminalisiert

  4. #14
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.294
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Bei aller Euphorie zum Einzug der Piraten in das Abgeordnetenhaus, aber wirklich Plan vom Leben haben die Jungs und Mädels nicht, und das macht mir dann doch wieder Sorgen. Ich hab mir mal die Mühe gemacht und mir das Parteiprogramm komplett durchgelesen. Wirklich stimmig ist da so gut wie nichts. Mir als "Laien" fällt zu fast jedem Programmpunkt ein "Ja, aber" ein, und das darf in dieser Form nicht sein.

    Und dabei sind Punkte wie "Alkohol und Marihuana gleich setzen" noch die harmloseren Dinge, die mir die Sorgenfalten ins Gesicht zaubern. Vor allem die Forderung nach Null Kontrolle im Netz und Null Kopierschutz tönt nicht nur naiv, sondern schlicht weg nicht durchsetzbar. Vielleicht haben die Piraten einfach vergessen bei diesem (Kern)Punkt ihres Parteiprogramms zu berücksichtigen, dass das Internet nicht nur aus deutschen Usern und deutschen Urhebern besteht, und dass Raubkopierer nicht nur in der BRD von der Industrie gerne mal zum Frühstück gegessen werden. Dies zu ändern ist kaum möglich.

    Die Jungs und Mädels haben sicherlich gute Absichten, und das ist löblich und sollte ihnen hoch angerechnet werden. Letztlich macht sie vor allem dieser bedingungslose Enthusiasmus für die eigene Sache so sympatisch. Aber Volkspolitik macht man nicht nur damit, ein 50 Seiten langes Programm in die Tasten zu klimpern. Volkspolitik macht man, indem man die rosarote Brille mal auszieht, erwachsen wird und die akuten Probleme des Landes (oder Landkreises) anpackt. Und da gibt es weit wichtigere Baustellen in und rund um Berlin als die Legalisierung von Marihuana oder die Forderung nach kostenfreiem Nahverkehr.


    P.S. Dass die FDP abgekackt ist empfinde ich als großen Schritt in die richtige Richtung für die deutsche Politik auf Landesebene, und kann nur hoffen, dass sich dieser Trend bundesweit fortsetzt. Jetzt sollte nur noch Frau Merkel ihren Stuhl räumen, und mein Tag wär gerettet.
    Kann nur zustimmen und den Hut ziehen
    Einfach mal abwarten. Sie sind jetzt tatsächlich gewählt, d.h. es ist auch vielleicht etwas "Spaß" Ernst geworden, sie sind daran beteiligt, an der Politik Berlins mitzuwirken. Sie werden sich weiter entwickeln (müssen). Und das wird auf jeden Fall interessant sein mitzuverfolgen. Ich gebe zu bedenken, dass die Grünen ebenfalls als vielmals "Chaoshaufen von Ökospinnern" belächelt quasi begonnen haben. Auch sie als Partei und viele Parteimitglieder sind gewachsen und haben sich entwickelt. Teilweise gar bis zur "Unkenntlichkeit". Und wenn du mich fragst, die Zeit der "Volksparteien" als solche ist ohnehin vorbei. Ich finde es gut, dass vielleicht ein neuer Faktor die Szene aufmischt und alle miteinander gezwungen sind, sich damit auseinander zu setzen.

    Liebe Grüße

    P.S. Für die Legalisierung weicher Drogen!

  5. #15
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    6.229
    Eine unnötige Wahl in einem unnötigem pleite Bundesland.

  6. #16
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Ich find es klasse das die Piraten drin sind, schliesslich wurde die Partei in Baden-Wuertemberg gegruendet(zufall???) und sollten sie jemals auf Bundesebene erfolg haben dann sind es die einzigen Interessenvertreter der Online-Gemeinde...

    Ohne so eine Interessenvertretung wird das Netz letztendlich in Orwelschen verhaeltnissen enden.
    Das wird niemand verhindern können, das ist eigentlich schon Realität, nur daß man die Leute nicht einfängt und wegsperrt, sondern ihr Wirken still beobachtet.
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Bei aller Euphorie zum Einzug der Piraten in das Abgeordnetenhaus, aber wirklich Plan vom Leben haben die Jungs und Mädels nicht, und das macht mir dann doch wieder Sorgen. Ich hab mir mal die Mühe gemacht und mir das Parteiprogramm komplett durchgelesen. Wirklich stimmig ist da so gut wie nichts. Mir als "Laien" fällt zu fast jedem Programmpunkt ein "Ja, aber" ein, und das darf in dieser Form nicht sein.

    Und dabei sind Punkte wie "Alkohol und Marihuana gleich setzen" noch die harmloseren Dinge, die mir die Sorgenfalten ins Gesicht zaubern. Vor allem die Forderung nach Null Kontrolle im Netz und Null Kopierschutz tönt nicht nur naiv, sondern schlicht weg nicht durchsetzbar. Vielleicht haben die Piraten einfach vergessen bei diesem (Kern)Punkt ihres Parteiprogramms zu berücksichtigen, dass das Internet nicht nur aus deutschen Usern und deutschen Urhebern besteht, und dass Raubkopierer nicht nur in der BRD von der Industrie gerne mal zum Frühstück gegessen werden. Dies zu ändern ist kaum möglich.

    Die Jungs und Mädels haben sicherlich gute Absichten, und das ist löblich und sollte ihnen hoch angerechnet werden. Letztlich macht sie vor allem dieser bedingungslose Enthusiasmus für die eigene Sache so sympatisch. Aber Volkspolitik macht man nicht nur damit, ein 50 Seiten langes Programm in die Tasten zu klimpern. Volkspolitik macht man, indem man die rosarote Brille mal auszieht, erwachsen wird und die akuten Probleme des Landes (oder Landkreises) anpackt. Und da gibt es weit wichtigere Baustellen in und rund um Berlin als die Legalisierung von Marihuana oder die Forderung nach kostenfreiem Nahverkehr.


    P.S. Dass die FDP abgekackt ist empfinde ich als großen Schritt in die richtige Richtung für die deutsche Politik auf Landesebene, und kann nur hoffen, dass sich dieser Trend bundesweit fortsetzt. Jetzt sollte nur noch Frau Merkel ihren Stuhl räumen, und mein Tag wär gerettet.
    Da hast Du wohl recht. Manche Forderungen sind durchaus begründet und vieles wäre auch leicht realisierbar. Man könnte den ÖPNV in Großstädten ohne weiteres über Steuern und Abgaben finanzieren und seine Akzeptanz dadurch erhöhen, weil viele, die heute mit dem Auto fahren einfach das Tarifsystem nicht durchblicken oder sich nicht damit auseinandersetzen wollen. In dem Bewußtsein, sowieso für den ÖPNV zu zahlen, würden ihn sicher auch mehr Menschen nutzen, was der Qualität nutzen könnte. Außerdem würde das Kontrollsystem überflüssig. Und was ist gegen Marihuana einzuwenden? Wenn man es kontrolliert, bspw. über Apotheken, abgeben würde und es zudem besteuern würde, gäbe es keine Probleme, die es nicht jetzt auch schon gibt, dafür würde es Geld einbringen und die Beschaffungskriminalität senken. Bei anderen Punkten kann man nur anregen, sich die Sache noch einmal zu überdenken... Raubkopierer sind dumm und kurzsichtig. Natürlich ist es erstmal einfacher und vor allem billiger, sich die neuesten Songs und Filme einfach kostenlos irgendwo runterzuladen. Das Problem dabei ist aber, daß die Schöpfer dieser Produkte nicht aus Langeweile handeln, sondern um Geld zu verdienen. Wenn sich mit Filmen und Musik aber kein Geld mehr verdienen ließe, würde das Angebot schnell in sich zusammenfallen. Kann man das wirklich wollen?

    Ich bin sicher, der Piratenpartei wird es genauso ergehen, wie allen anderen. Sie wird die Politik verändern, aber auch die Politik auch die Piraten.

    Was die FDP angeht: sie sollten sich umbenennen in FZP. Die Namensdeutung FDP= Fast drei Prozent geht schon nicht einmal mehr auf... Was die Bundesregierung betrifft, kann ich nur Dieter Hildebrandt zitieren, der in den Achtzigern über die Regierung Kohl äußerte: "Gemessen daran, wie oft diese Regierung schon hätte zurücktreten müssen, haben wir die am wenigsten zurückgetretene Regierung, die wir je hatten..."


  7. #17
    Avatar von BeZZo

    Registriert seit
    06.03.2011
    Beiträge
    2.715

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Wahl-o-mat
    Von Pjetër Balsha im Forum Politik
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 13:12
  2. NRW - Wahl.
    Von Grasdackel im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.04.2010, 15:23
  3. Wahl-O-Mat
    Von Stanislav im Forum Rakija
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.08.2009, 23:43
  4. Der Wahl Automat zum Thema Bundestags Wahl
    Von lupo-de-mare im Forum Rakija
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.08.2005, 19:50