BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 22 von 52 ErsteErste ... 1218192021222324252632 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 517

BiH: Serben wollen internationalen Vertreter loswerden

Erstellt von Kozarčanin, 23.10.2007, 20:35 Uhr · 516 Antworten · 15.633 Aufrufe

  1. #211
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Was BiH betrifft:
    * Serbisches Kriegsziel: Unabhängigkeit für die RS oder gar ne Angliederung an Serbien
    * Kroatisches Kriegsziel: Unabhängigkeit für die Herceg-Bosna oder gar ne Angliederung an Kroatien
    * Bosniakisches Kriegsziel: Zentralstaat BiH unter Sarajevo, wo nun mal die Bosniaken in der Mehrheit sind.



    So.... der Krieg ist vorbei. Doch da der Dayton Friendesvertrag nun mal ein Kompromiss ist und deshalb keinem so recht schmeckt, verfolgen viele die alten Kriegsziele auf "dipomatische Weise", ohne sich über die Risiken im klaren zu sein.
    autonomie bedeutet de facto unabhängigkeit,also haben die serben als einzige ihr kriegsziel erreicht.deshalb weiß ich nicht welche kompromisse die serben in dayton gemacht haben.aber es scheint den anderen 2 völkern nicht zu schmecken

  2. #212
    Avatar von Knutholhand

    Registriert seit
    15.07.2004
    Beiträge
    4.882
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Es war Krieg. Ich will jetzt nicht die ganze Vorgeschichte zurückverfolgen, sonst füllen wir unnötig 1000 Seiten und kommen vom Thema ab.
    Es war Krieg und sowohl die RS als auch die FBiH basieren auf gegenseitigen Vertreibungen. In Banja Luka ist fast jeder dritte ein ehemaliger Flüchtling.
    Hier eine kleine Vertreibungs-Karte:


    Gemäss einigen Vorwürfen, dürfte es gar keine roten Pfeilchen hier geben.

    Also lass mal die Unterstellungen. Es war nun mal Krieg. Und da ist alles mögliche passiert. Ändern kann es kaum jemand. Und bis heute haben viele Menschen aus allen drei Völkergruppen: Angst vor der Rückkehr. In Städten ist die Sache weniger problematisch. Aber in den Dörfern um so mehr. So ist die momentane Siutation.
    Genau das ist die Situation. In BL, wo nichts mehr ist wie es mal war, wird man niemals das akzeptieren, was die anderen Vertriebenen aus Sarajevo „diktieren“ (alles kann und wird als Diktat angesehen).
    Und die zurückgekehrt sind, freuen sich schon sicherlich auf die nächsten Pogrome, wenn dem Nachbarn wieder mal danach ist.

    mfg

  3. #213
    Avatar von Knutholhand

    Registriert seit
    15.07.2004
    Beiträge
    4.882
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    so kenn ich kroatien
    Wirklich? Hast du Erlebnisse die du diesbezüglich von dir geben kannst? Da du es ja so kennst.



    mfg

  4. #214
    Avatar von Knutholhand

    Registriert seit
    15.07.2004
    Beiträge
    4.882
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Wäre ich ein serbischer Nationalist, wäre ich für die Unabhängigkeit der RS. Bin ich aber nicht. Und das ist gut so. Ich bin für Ausgeglichenheit und gegenseitige Toleranz und Akzeptanz. Doch leider sind die Fehl am Platz. Viele Serben akzeptieren BiH als Staat nicht und viele bosniaken die RS-Autonomie nicht. Doch gerade die Leute, die so denken, erwarten von der anderen Seite widerum Toleranz und Akzeptanz.




    Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen, als manchen Serben lieb ist und eine Teilung der RS in Kauf nehmen, und so eine 5-Provinzen-Lösung bringen:
    Neustrukturierung Bosnien-Herzegowinas



    Eigentlich wundere ich mich warum dort noch „Frieden“ herrscht. Ich erwarte seit Jahren das Schlimmste in BiH. Aber ich freue mich wenn man darauf noch lange warten kann.

    MfG

    P.s. Eigentlich würde ich eine Teilung schade finden, aber wenn die Drei Parteien lieber allein sein wollen, dann sollen sie doch. Besser als wenn die sich wieder die Köpfe einschlagen. Und das beste daran (nicht nur das Menschenleben geschont werden) Kroatien benötigt dann keine Brücke mehr.

  5. #215
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Cigo Beitrag anzeigen
    autonomie bedeutet de facto unabhängigkeit,also haben die serben als einzige ihr kriegsziel erreicht.deshalb weiß ich nicht welche kompromisse die serben in dayton gemacht haben.aber es scheint den anderen 2 völkern nicht zu schmecken
    So einen Scheiss habe ich selten gehört.
    Autonomie ist ein Kompromiss zwischen Gesammtstaatlichkeit und Unabhängigkeit für eine Volksgruppe. In vielen Regionen der Welt sind Autonomien Garant für Frieden und Stabilität.

  6. #216
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Knutholhand Beitrag anzeigen
    Genau das ist die Situation. In BL, wo nichts mehr ist wie es mal war, wird man niemals das akzeptieren, was die anderen Vertriebenen aus Sarajevo „diktieren“ (alles kann und wird als Diktat angesehen).
    Und die zurückgekehrt sind, freuen sich schon sicherlich auf die nächsten Pogrome, wenn dem Nachbarn wieder mal danach ist.

    mfg
    Es wird eigentlich schon jetzt viel aus Sarajevo diktiert. Wo, Welche, wieviele Gotteshäuser gebaut werden, entscheiden nicht die Gemeinden (also deren Volk) (wie zum Beispiel in der Schweiz), sondern Sarajevo. Über Wappen will jetzt auch Sarajevo entscheiden. Über Strassennamen auch, ja sogar sollten Stadtviertel in Banja Luka wieder in ihre alten Namen umbenannt werden und und und....

    Versteh mich nicht falsch.
    Ich finde es ebenfalls beschäuert, dass geweisse Gemeinden ihren Namen in einen serbischen geändert haben. Noch mehr stören mich die serbisch-unbenannten Stadtviertel in Banja Luka: Niemand sagt (bis heute nicht) Obilicevo, alle sagen Majdan, niemand sagt Lazarevo, alle sagen Budzak, niemand sagt Srpske Toplice, alle sagen Seher... und und und.... selbst die Bevölkerung von Banja Luka findet diese Umbenennungen der BL-Stadtviertel dämlich, weil sie niemand so nennt. Früher oder später werden sie eh zurückumenannt, wenn noch ein paar Jahre seit dem Kriegsende zerflossen sind. Dass aber Sarajevo auf diese Sache jetzt mit dem Finger zeigt und (Gemeinde-Interne) Forderungen stellt, findet in BL jeder daneben bzw. diese Zentralistische Haltung.

    - Ich versuche alles ein bisschen mit der Schweiz zu vergleichen. Wie es zum Beispiel wäre, wenn die Haupstadt Bern über Zürich diktieren würde. Das wäre in der CH hier kaum vorstellbar. Hier gibt es für jeden Scheiss in Zürich Abstimmungen der Stadtzürcher Bevölkerung. Also maximaler Föderalismus. Und das finde ich auch gut so.

  7. #217
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Knutholhand Beitrag anzeigen
    P.s. Eigentlich würde ich eine Teilung schade finden, aber wenn die Drei Parteien lieber allein sein wollen, dann sollen sie doch. Besser als wenn die sich wieder die Köpfe einschlagen. Und das beste daran (nicht nur das Menschenleben geschont werden) Kroatien benötigt dann keine Brücke mehr.
    Nein. Ich finde, eine Teilung nicht nötig. Also keine Unabhängigkeit.
    Wir könnten diesen Staat wieder auf die richtige Bahn bringen. Alles was uns fehlt ist die gegenseitige Akzeptanz und die ist nun mal bei allen drei nicht vorhanden. Jeder beharrt auf seinen Vorderungen und Bestrebunben (koste es was es wolle).

  8. #218

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Nein. Ich finde, eine Teilung nicht nötig. Also keine Unabhängigkeit.
    Wir könnten diesen Staat wieder auf die richtige Bahn bringen. Alles was uns fehlt ist die gegenseitige Akzeptanz und die ist nun mal bei allen drei nicht vorhanden. Jeder beharrt auf seinen Vorderungen und Bestrebunben (koste es was es wolle).
    Die Menschen haben den Krieg nicht geführt weil sie am ende in einem Staat leben wollten

  9. #219
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von LaLa Beitrag anzeigen
    Die Menschen haben den Krieg nicht geführt weil sie am ende in einem Staat leben wollten
    WER HAT DEN KRIEG BEGONNEN??


    MIT WELCHEM ZIEL WURDEN DIE MUSLIME VERTRIEBEN?

    ALLES KLAR DAMIT ZEIGST DU EINMAL MEHR DEINE HÄSSLICHE FRATZE EINES NAZI-NALISTEN....

    UND SOWAS IST MOD?

    DEMNACH HAT DOCH SERBIEN KRIEG GEFÜHRT IN BOSNIEN ALS STAAT?

    DENN NUR SO KANN DAS ZIEL GROSSSERBIEN ERREICHT WERDEN.

  10. #220
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    So einen Scheiss habe ich selten gehört.
    Autonomie ist ein Kompromiss zwischen Gesammtstaatlichkeit und Unabhängigkeit für eine Volksgruppe. In vielen Regionen der Welt sind Autonomien Garant für Frieden und Stabilität.
    wenn du dein geschriebenes auch mal selber durchlesen würdest,wäre ich mir sicher,dass da schon einmal etwas dabei war

    aber warum soll es ein scheiß sein?bis auf den sport haben die beiden entitäten nichts miteinander zu tun,also ist die rs de facto schon unabhängig,was eigentlich in dayton auch nicht so vorgesehen war

Ähnliche Themen

  1. Serben wollen sich nicht entschuldigen
    Von DZEKO im Forum Politik
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 27.04.2010, 18:51
  2. Serben die in die EU oder NATO wollen.
    Von Grasdackel im Forum Politik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 14:05
  3. Serben wollen Straßen blockieren
    Von MIC SOKOLI im Forum Kosovo
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 05.02.2009, 16:38
  4. Grund weshalb die Serben Kosovo wollen
    Von Jehona_e_Rahovecit im Forum Kosovo
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 26.12.2008, 19:08
  5. Kosovo: Radikale Serben wollen kämpfen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Kosovo
    Antworten: 288
    Letzter Beitrag: 13.05.2008, 11:45