BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 27 von 52 ErsteErste ... 1723242526272829303137 ... LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 270 von 517

BiH: Serben wollen internationalen Vertreter loswerden

Erstellt von Kozarčanin, 23.10.2007, 20:35 Uhr · 516 Antworten · 15.620 Aufrufe

  1. #261

    Registriert seit
    11.11.2006
    Beiträge
    4.459
    Zitat Zitat von Slobi Beitrag anzeigen
    30.10

    Bosnische Serben pfeifen auf die EU


    Tausende bosnische Serben demonstrierten gestern in Banja Luka für die serbische Teilrepublik. Anlass ist ein Plan des Hohen Repräsentanten, die Verwaltung effektiver zu machen. Die Regierung in Belgrad argumentiert mit dem Kosovokonflikt
    AUS SARAJEVO ERICH RATHFELDER


    Tausende von Serben haben sich am Montagnachmittag in der Hauptstadt des serbischen Teilstaats in Bosnien und Herzegowina, Banja Luka, versammelt. Die Demonstranten riefen lautstark zur Verteidigung der "Republika Srpska" auf, die sie durch die Politik der internationalen Gemeinschaft bedroht sehen. Am späten Nachmittag wollte das serbisch-bosnische Parlament sogar darüber entscheiden, ob die serbischen Parteien weiter in den Institutionen des mit Bosniaken und Kroaten gebildeten Gesamtstaates bleiben.

    Auslöser für die Proteste war ein Zehnpunkteplan des Hohen Repräsentanten der Internationalen Gemeinschaft, des Slowaken Miroslav Lajcák, vom 19. Oktober. Er zielt darauf ab, die Arbeit der gemeinsamen Regierung, des sogenannten Ministerrats, zu vereinfachen. Bisher hatten die Vertreter der drei "konstitutiven" Nationen, Bosniaken, Serben und Kroaten, die Möglichkeit, jeglichen Beschluss zu sabotieren, was von serbischer Seite oftmals geschehen ist. Mit der Reform sollten die Verfahrensweisen vereinfacht werden, ohne jedoch die Rechte der einzelnen nationalen Gruppen grundsätzlich in Frage zu stellen.

    Trotzdem erhob sich gleich nach Bekanntwerden des Plans von serbischer Seite ein Sturm der Entrüstung. Der Ministerpräsident der Republika Srpska, Milorad Dodik, attackierte Lajcák in beleidigender Form, der Premierminister Serbiens, Vojislav Koðtunica, nannte Bosnien sogar in einem Atemzug mit dem Kosovokonflikt. Die internationalen Mächte wollten Serbien nicht nur Kosovo wegnehmen, sondern auch die Serben Bosniens und Herzegowinas ihrer Rechte berauben, erklärte er.

    Die Lage in Bosnien sei so gefährlich wie seit Beendigung des Krieges 1995 nicht mehr, schätzen verschiedene ausländische Diplomaten die Situation ein. Deutlich wurde gestern zum Beispiel Außenminister Frank-Walter Steinmeier, als er Dodik aufforderte, er solle lieber konstruktiv an der Lösung der zu bewältigenden Aufgaben beitragen, als sich allen Reformen entgegenzustellen, die den Menschen dienten.

    Seit Anfang 2006 sind die Auseinandersetzungen zwischen den Volksgruppen schärfer geworden. Dodik gewann in der serbischen Volksgruppen die Wahlen im Herbst 2006 mit der Parole, er werde niemals die serbische Teilrepublik aufgeben. Vorausgegangen waren Debatten über eine neue Verfassung, die mit Blick auf die Integration in die EU die Institutionen des Zentralstaats, wie das Parlament und den Ministerrat, stärken und die Macht der Teilrepubliken einschränken sollte. Seither verhinderte Dodik sogar eine von Polizeiexperten und der EU vorgeschlagene Polizeireform.

    Die internationale Gemeinschaft regierte mit Druck. Mehrmals drohte Lajcák in den letzten Wochen an, die sogenannten Bonn Powers anzuwenden, die es ihm ermöglichen, obstruktive Politiker abzusetzen und Gesetze zu oktroyieren. Offenbar zeigte dies eine gewisse Wirkung. Am Sonntag erklärte sich Dodik bei einem Treffen mit den Parteiführern aus allen Volksgruppen in Mostar bereit, eine Absichtserklärung über die Polizeireform zu unterschreiben.

    Aus diplomatischen Quellen hieß es, Dodik erhalte Rückenstärkung aus Belgrad und auch aus Moskau. Koðtunica laviere zwischen der Perspektive EU und einer Anbindung Serbiens an Russland. Extreme serbische Nationalisten fordern seit langem die Vereinigung der serbischen Teilrepublik in Bosnien mit Serbien. Nach Umfragen zieht die Mehrheit der serbischen Bevölkerung in Bosnien dabei mit.
    die serben spielen viel zu nah am feuer.

  2. #262

    Registriert seit
    16.10.2007
    Beiträge
    600
    Zitat Zitat von Kozarčanin Beitrag anzeigen
    maul halten cedo
    rs ist teil BiHs und wird es auch immer bleiben.

    RS ist teil BiHs und kann es auch bleiben als Provinz Serbiens.

  3. #263

    Registriert seit
    16.10.2007
    Beiträge
    600
    Zitat Zitat von Kozarčanin Beitrag anzeigen
    das ziel war die grenzen zu verteidigen, sonbst gabs erstmal keine ziele.
    vielleicht kamen die ziele erst später, gegen die serben, denn mit den kroaten hat man gegen ende des krieges seite an seite gekämpft.

    Ziel war ein muslimischen Staat BiH zu gründen doch dies ging dank zwei Leuten ins Wasser.

  4. #264

    Registriert seit
    11.11.2006
    Beiträge
    4.459
    Zitat Zitat von Slobi Beitrag anzeigen
    RS ist teil BiHs und kann es auch bleiben als Provinz Serbiens.
    ich verstehe immernoch nicht was hat die rs mit serbien zu tun?
    was hat banja luka mit belgrad ???

    die rs ist eine BOSNISCHE provinz genau wie die federacija.

  5. #265

    Registriert seit
    11.11.2006
    Beiträge
    4.459
    Zitat Zitat von Slobi Beitrag anzeigen
    Ziel war ein muslimischen Staat BiH zu gründen doch dies ging dank zwei Leuten ins Wasser.
    dumme propaganda der cedos.
    soll nur einen grund für ihre taten darstellen, damit alle denken sie fühlten sich bedroht.

    alija hätte niemals angefangen serben oder kroaten zu vertreiben oder abzuschlachten.

  6. #266
    cro_Kralj_Zvonimir
    Unglaublich was für Szenen sich hier abspielen!

  7. #267
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Kozarčanin Beitrag anzeigen
    ich sehe das nicht als frieden an was ich da seit 12 jahren sehe, eher als einen waffenstillstand, leider....
    und du siehst doch selbst das dieser staat seit kriegsende, seit 12 jahren immernoch nicht funktioniert.

    BiHs kriegsziel nummer 1 war die grenzen zu verteidigen, was ihnen gelungen ist!

    ein gesamtstaat wäre der richtige weg.
    wenn die rs und fbih bleibt, dann bleibt es in 20 jahren alles so wie es jetzt ist.
    man sollte die entitäten auflösen und gemeinsam in einem staat zu leben. natürlich am anfang würde es probleme geben, vorallem beim serbischen teil der bevölkerung, aber diese probleme würden auch nicht lange anhalten.
    Was heisst Grenzen zu halten? Alle haben versucht irgendwelche Linien und Grenzen zu halten. Es war Krieg. Darum gehts nicht. Ich rede von den Zielen, welche auch vor Kriegsbeginn da waren.

    Die Bosniaken verfolgten das Ziel für ein multi-ethnisches gemischtes Bosnien. - Tönt zwar gut. ABER..... Zu diesem Zeitpunkt war der Hass, der gegenseitige Zorn und die Bereitschaft zu allem Möglichem enorm gross (ich rede vor Kriegsbeginn); die Bosniaken stellten fast die Hälfte der Bevölkerung dar, womit sie locker ihre Aspekte (egal wie rechtswiedrig sie auch wären) demokratisch einfach durchsetzen konnten, - Wegen der Mehrheit; und auf der Spitze stand ein Mann, der von Nationalismus und religiösem Fanatismus geprägt war und deshalb auch eine lange Zeit von Tito verfolgt wurde und durch ihn enorm litt (mit seinen Ideologien). - Dies haben auch die Kroaten erkannt und wollten ihren Teil von BiH los lösen, was zum Herzegowina-Krieg führte.

    Kurz gesagt: Niemand wollte in einem Alija-Staat bzw. Milosevic-Staat bzw. Tudjman-Staat leben (koste es was es wolle) weil diese Leute vor dem Krieg schon viel Leid und Ungerechtigkeit ausübten => Was einer der Hauptgründe für den Krieg war.



    Heute ist die Lage etwas anders. Andere Namen. Doch die Ziele sind in etwa die selben geblieben: Zentral-Staat unter Sarajevo / Unabhängigkeit für die RS / Unabhängigkeit für die Herceg-Bosna.

    Es sind genau die alten Kriegsziele. Nichts unterscheidet sie. Wegen der Verfolgung dieser Ziele, wurde viel Blut vergossen und alle Menschen haben sich (leider mit Waffen) gegen die jeweiligen Ziele gewehrt.

    Würde eine Seite sein ehem. Kriegsziel erreichen, würde sich automatisch die Gegenseite als (zeitlich-verzögerte) Verlierer sehen und würden sich um den Dayton-Vertrag sehr verarscht vorkommen. Die Empörung wäre gross. Zu gross. Und da es in BiH nur so von Ultra-Nationalisten wimmelt, wäre nicht auszudenken, zu was diese Leute in der Lage wären. Und wer würde sie kontrollieren? Gott?

    - Wer am Friendesvertrag rüttelt, gefähret den Frieden!!!


    Und ich sage dir jetzt einen Satz, welcher oft vergessen wird:
    Die andere Seite ist mit dem Status Quo und dem Friendesvertrag genau so unzufrieden wie die eigene Seite!!!! Weil es eben ein Kompromiss ist, und der nun mal niemandem so recht passt.

  8. #268
    Avatar von Mardigras

    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    801

    Grundsätzlich kann ich der Argumentation von Zurich

    recht gut folgen. Hat grundsätzlich was, daß alle 3 Parteien ihre Kriegsziele nicht erreichen sollen. Und auch dem Vorschlag mit den 5 Kantonen ist was abzugewinnen (mittelfristig wird es Herceg-Bosna geben denk ich). Wobei trotzdem die Frage zu stellen ist - im Kosovo siehts so aus, als ob eine der beiden Parteien ihr Kriegsziel erreicht - ich denke der Kosovo wird unabhängig. Und damit wird gleichzeitig die Lage in Bosnien instabil.

    Ich sag euch was - unsere Politiker im Westen haben in der kompletten Balkankrise eigentlich nur kontraproduktiv gewirkt. Im Endeffekt wurde mehrmals Öl ins Feuer gegossen, statt zu löschen. Denn wie irgendjemand in dem Thread schon sagte - das Ziel auf dem Balkan muß sein, daß ALLE (inkl. der Serben) mit den zu erzielenden Kompromiss leben können. Denn ein auf Jahrzehnte isoliertes, verbittertes Serbien KANN nicht im Interesse Europas liegen.

    lg mardi

  9. #269
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Kozarčanin Beitrag anzeigen
    ich verstehe immernoch nicht was hat die rs mit serbien zu tun?
    was hat banja luka mit belgrad ???

    die rs ist eine BOSNISCHE provinz genau wie die federacija.
    Ja die RS ist eine Bosnische Provinz und das wird auch so bleiben! Punkt!

    Deine andere Frage vergleich ich etwa mit der Empörung und Unverständnis der bosnischen Medien, nachdem die Serben im Fussball BiH geschlagen haben und sich für die WM qualifizierten und Bosnien ausschied, wo in der RS die Leute bis in den Morgengrauen feierten und in 'zig Gemeinden Freinacht erklärt wurde. Diese damalige Empörung und Unverständnis in den bosniakischen Medien war gar keine, weil jeder die Antworten und die Gründe genau wusste.
    - Es war Krieg, nicht lange her und die meissten Serben fühlen sich deshalb momentan zu Serbien hinzugezogen, die Kroaten aus den selben Gründen zu Kroatien. Es handelt sich dabei um die glechen Völker.
    Aber so tun, als ob man die Gründe nicht wüsste, und sogar Fragen stellen, was das soll, wie das überhaupt möglich sei und angebiches Unverständnis zeigen.... hat meiner Meinung nach wenig mit Unwissenheit zu tun.

  10. #270

    Registriert seit
    11.11.2006
    Beiträge
    4.459
    du erzählst immer wieder keine der 3 parteien (kroaten, serben, bosnjaken), dürfen ihre kriegsziele erreichen.
    aber siehs mal so, die serben haben ihr ziel doch eigentlich erreicht, sie wollten eine RS und leider exestiert dieses gebilde namens RS. sie ist zwar nicht unabhängig und kein eigener staat, aber sie exestiert.
    d.h. die serben haben im bosnienkrieg am meisten profitiert.
    was haben die bosnjaken geschaft?
    haben zwar ihre grenzen gehalten, aber 49% im eigenen land verloren.

    es ist kein geheimnis das die serben am meisten ungutes in diesem krieg getan haben und für das wurden sie noch mit 49% von BiH belohnt.
    zwar nicht unabhängig aber die serben waren sich eigentlich sicher das diese entität unabhängig wird oder sich an serbien bzw. das damalige jugoslavien noch anschliesst.

    deswegen denk ich das es mehr als fair ist, wenn die die RS aufgelöst wird!
    deutschland wurde ja quasi nachdem 2WK auch aufgelöst und man hat aufeinmal USA auf europäischem boden gesehn.

Ähnliche Themen

  1. Serben wollen sich nicht entschuldigen
    Von DZEKO im Forum Politik
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 27.04.2010, 18:51
  2. Serben die in die EU oder NATO wollen.
    Von Grasdackel im Forum Politik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 14:05
  3. Serben wollen Straßen blockieren
    Von MIC SOKOLI im Forum Kosovo
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 05.02.2009, 16:38
  4. Grund weshalb die Serben Kosovo wollen
    Von Jehona_e_Rahovecit im Forum Kosovo
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 26.12.2008, 19:08
  5. Kosovo: Radikale Serben wollen kämpfen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Kosovo
    Antworten: 288
    Letzter Beitrag: 13.05.2008, 11:45