BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 39 von 52 ErsteErste ... 2935363738394041424349 ... LetzteLetzte
Ergebnis 381 bis 390 von 517

BiH: Serben wollen internationalen Vertreter loswerden

Erstellt von Kozarčanin, 23.10.2007, 20:35 Uhr · 516 Antworten · 15.590 Aufrufe

  1. #381

    Registriert seit
    30.10.2007
    Beiträge
    5
    Erstmal hallo zusammen,

    nachdem eine liebe Bekannte im Büro mir erzählt hat, dass sie Angst um ihre Tochter hat, weil diese jetzt mit dem Auto auf dem Weg nach Bosnien ist und durch Banja Luka muss, habe ich begonnen mich ein wenig genauer in die Materie einzulesen und bin auf diesem Wege zu Eurem Thread gekommen.
    Ich bin recht traurig darüber, hier wenig konsensuales Gedankengut vorzufinden, wenngleich ich es aus meiner wenngleich beschränkten Sicht aus Österreich verstehen kann, dass es aufgrund der Ereignisse in und nach 1992 Hass und Verbitterung auf allen Seiten gibt.
    Mich beschäftigt jetzt eine Frage, die mir hier vielleicht beantwortet werden.
    1.) In wie weit, wäre es eine Entmachtung der RS, bzw. wäre die RS einem Diktat durch Sarajewo unterworfen, wenn die von Lajcák angekündigte Reform des Parlamentarismus in BiH durchgeführt würde? Nach den mir vorliegenden Informationen (in erster Linie euronews, „die Presse“ Artikel und „der standard“ online) müssen den Gesetzesentwürfen doch weiterhin Mitglieder aller drei Volksgruppen zustimmen, wenngleich auch nunmehr eine einfache Mehrheit ausreicht. Dies würde zwar alle drei Gruppen dazu zwingen sich Mehrheiten zu suchen, aber auch eine Blockade von, für die Mehrheit der Bevölkerung BiHs positiven, Neuerungen verhindern?

    Weiters bemerke ich Parallelen zwischen dem Zwischenkriegs- Österreich und der RS. Vielleicht kann das ein Denkanstoss für zukünftige Überlegungen und Strategien sein. Als der (damals als „Schandfriede“ bezeichnete) Friedensvertrag die ehemalige Habsburger- Monarchie auf einen Bruchteil ihrer ehemaligen Ausdehnung zusammen schrumpfte, war auch Österreich in eine tiefe Identitätskrise gefallen und hielt sich für minderwertig und nicht lebensfähig. Der Anschluss an Hitlerdeutschland war für viele nicht zuletzt aus diesem Grund durchwegs positiv und verlief alles andere als gewaltsam. Man wollte mit Hilfe des großen Bruders Deutschland zu alter Bedeutung aufsteigen und war bereit die eigene Identität (so es sie damals bereits gab) dafür zu opfern. Worin dieser brillante Schachzug führte ist leider auch bekannt. Ich denke, dass der Vorteil der Bosnier und kroatischen Bosnier darin liegt, dass sie sich nicht in einem Abhängigkeitsverhältnis zu anderen Ländern sehen – der Kontakt mit den Nachbarstaate funktioniert soweit. Die serbischen Bosnier müssen nach dem Krieg, nachdem ihnen nun mal aus internationale Sicht gesehen die Schuld zugesprochen wurde, mit einem Gefühl der Ohnmacht auseinander setzten und sind mit einer feindlichen Stimmung aus dem eigenen Land konfrontiert. Gleichzeitig sehen sie als nahe liegende Lösung des Problems den starken Nachbarn Serbien, der sie in ihrem Gefühl der Minderwertigkeit indirekt sogar noch bestärkt, indem er sie gegenüber den anderen Völkergruppen verteidigt. Die Lösung kann nur in einer geistigen Loslösung von Serbien und einem selbstbewussten Auftreten für ein starkes BiH liegen. Sollte dafür die Autonomie der RS nötig und dienlich sein, so wäre es falsch sie zu beenden, keinesfalls darf aber ein gesamt bosnisch herzegowinischer Aufschwung und Neuaufbau durch trotziges Verhalten und Angst vor Übervorteilung verhindert werden.
    Einer Loslösung der RS von BiH würde die internationale Gemeinschaft niemals zustimmen und eine militärische Loslösung mit Unterstützung Serbiens hätte eine Isolation Serbiens und der RS zur Folge. Daher wäre es ein Pyrrhussieg sich die Souveränität oder den Anschluss an Serbien zu erkämpfen, da man dann selber nicht mehr in der Lage wäre aus eigener Kraft den Aufschwung zu schaffen und genauso wenig wäre ein dann isoliertes Serbien dazu in der Lage die RS zu unterstützen. Die RS kann und muss sich als notwendiger und wichtiger Bestandteil der BiH begreifen und durch Initiative zu einem solchen gemeinsamen starken Staat beitragen. Einen Weg zurück gibt es nicht. Es gilt jetzt nach vorne zu schauen und die Chance zu nutzen zusammen den zentralen Balkan-Staat aufzubauen.

  2. #382
    Lopov
    Zitat Zitat von dasbrett Beitrag anzeigen
    Erstmal hallo zusammen,

    nachdem eine liebe Bekannte im Büro mir erzählt hat, dass sie Angst um ihre Tochter hat, weil diese jetzt mit dem Auto auf dem Weg nach Bosnien ist und durch Banja Luka muss, habe ich begonnen mich ein wenig genauer in die Materie einzulesen und bin auf diesem Wege zu Eurem Thread gekommen.
    ich denke nicht, dass ihre bekannte angst haben muss. wovor auch

    Ich bin recht traurig darüber, hier wenig konsensuales Gedankengut vorzufinden, wenngleich ich es aus meiner wenngleich beschränkten Sicht aus Österreich verstehen kann, dass es aufgrund der Ereignisse in und nach 1992 Hass und Verbitterung auf allen Seiten gibt.
    traurig ist das richtige wort

  3. #383
    Gast829627
    Zitat Zitat von dasbrett Beitrag anzeigen
    Erstmal hallo zusammen,

    nachdem eine liebe Bekannte im Büro mir erzählt hat, dass sie Angst um ihre Tochter hat, weil diese jetzt mit dem Auto auf dem Weg nach Bosnien ist und durch Banja Luka muss, habe ich begonnen mich ein wenig genauer in die Materie einzulesen und bin auf diesem Wege zu Eurem Thread gekommen.
    Ich bin recht traurig darüber, hier wenig konsensuales Gedankengut vorzufinden, wenngleich ich es aus meiner wenngleich beschränkten Sicht aus Österreich verstehen kann, dass es aufgrund der Ereignisse in und nach 1992 Hass und Verbitterung auf allen Seiten gibt.
    Mich beschäftigt jetzt eine Frage, die mir hier vielleicht beantwortet werden.
    1.) In wie weit, wäre es eine Entmachtung der RS, bzw. wäre die RS einem Diktat durch Sarajewo unterworfen, wenn die von Lajcák angekündigte Reform des Parlamentarismus in BiH durchgeführt würde? Nach den mir vorliegenden Informationen (in erster Linie euronews, „die Presse“ Artikel und „der standard“ online) müssen den Gesetzesentwürfen doch weiterhin Mitglieder aller drei Volksgruppen zustimmen, wenngleich auch nunmehr eine einfache Mehrheit ausreicht. Dies würde zwar alle drei Gruppen dazu zwingen sich Mehrheiten zu suchen, aber auch eine Blockade von, für die Mehrheit der Bevölkerung BiHs positiven, Neuerungen verhindern?

    Weiters bemerke ich Parallelen zwischen dem Zwischenkriegs- Österreich und der RS. Vielleicht kann das ein Denkanstoss für zukünftige Überlegungen und Strategien sein. Als der (damals als „Schandfriede“ bezeichnete) Friedensvertrag die ehemalige Habsburger- Monarchie auf einen Bruchteil ihrer ehemaligen Ausdehnung zusammen schrumpfte, war auch Österreich in eine tiefe Identitätskrise gefallen und hielt sich für minderwertig und nicht lebensfähig. Der Anschluss an Hitlerdeutschland war für viele nicht zuletzt aus diesem Grund durchwegs positiv und verlief alles andere als gewaltsam. Man wollte mit Hilfe des großen Bruders Deutschland zu alter Bedeutung aufsteigen und war bereit die eigene Identität (so es sie damals bereits gab) dafür zu opfern. Worin dieser brillante Schachzug führte ist leider auch bekannt. Ich denke, dass der Vorteil der Bosnier und kroatischen Bosnier darin liegt, dass sie sich nicht in einem Abhängigkeitsverhältnis zu anderen Ländern sehen – der Kontakt mit den Nachbarstaate funktioniert soweit. Die serbischen Bosnier müssen nach dem Krieg, nachdem ihnen nun mal aus internationale Sicht gesehen die Schuld zugesprochen wurde, mit einem Gefühl der Ohnmacht auseinander setzten und sind mit einer feindlichen Stimmung aus dem eigenen Land konfrontiert. Gleichzeitig sehen sie als nahe liegende Lösung des Problems den starken Nachbarn Serbien, der sie in ihrem Gefühl der Minderwertigkeit indirekt sogar noch bestärkt, indem er sie gegenüber den anderen Völkergruppen verteidigt. Die Lösung kann nur in einer geistigen Loslösung von Serbien und einem selbstbewussten Auftreten für ein starkes BiH liegen. Sollte dafür die Autonomie der RS nötig und dienlich sein, so wäre es falsch sie zu beenden, keinesfalls darf aber ein gesamt bosnisch herzegowinischer Aufschwung und Neuaufbau durch trotziges Verhalten und Angst vor Übervorteilung verhindert werden.
    Einer Loslösung der RS von BiH würde die internationale Gemeinschaft niemals zustimmen und eine militärische Loslösung mit Unterstützung Serbiens hätte eine Isolation Serbiens und der RS zur Folge. Daher wäre es ein Pyrrhussieg sich die Souveränität oder den Anschluss an Serbien zu erkämpfen, da man dann selber nicht mehr in der Lage wäre aus eigener Kraft den Aufschwung zu schaffen und genauso wenig wäre ein dann isoliertes Serbien dazu in der Lage die RS zu unterstützen. Die RS kann und muss sich als notwendiger und wichtiger Bestandteil der BiH begreifen und durch Initiative zu einem solchen gemeinsamen starken Staat beitragen. Einen Weg zurück gibt es nicht. Es gilt jetzt nach vorne zu schauen und die Chance zu nutzen zusammen den zentralen Balkan-Staat aufzubauen.


    ne is klar


    das die meisten fakes immer aus österreich kommen bleibt mir n rätsel



    aber zum thema!

    deine aussage ist ...lass es mich diplomatisch ausdrücken ......fürn arsch .......die rs hat kein minderwertigkeitskomplex und der vergleich mit österreich und nazi deutschland ist bescheuert....lajcaks versuche gehen alle dahin die rs aufzulösen und den serben in bosnien die identität zu nehmen ...seitens der kroaten in bosnien ,die diesen prozess durchleben müssen bewirkte dies nur eine radikalisierung da sie ihre indentität langsam aber sicher zu verlieren scheinen da auch kräfte aus kroatien sie als katholische bosnier bezeichnen,ihnen die selbstbestimmungsrechte genommen werden durch die mehrheit der muslime und sie dadurch eh bei allen "demokratischen " abstimmungen den kürzeren ziehen!
    die rs ist nicht auf genozide aufgebaut oder auf vertreibung wie es die musels und deren verbündete versuchen darzustellen sondern auf dem willen des serbischen volkes der älter ist als die musels in bosnien!!
    die rs funktioniert prima und wirtschaftlich ist sie deutlich mehr im aufschwung als die föderation.....allein funktionieren würde sie ,die föd.aber nicht....deswegen ist es den köpfen der eu wichtig die rs innerhalb bosniens zu halten und dies ohne autonomie damit bih endlich als staat funktioniert und die eu gelder(kredite) langsam zurück fliessen können,aber die rechnung haben die herrn köpfe ohne die serben bzw das serbische volk gemacht!!

  4. #384
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    richtig so legija

    die gehirnwäsche bei den kroaten sieht man am besten an bosmix,den armen

  5. #385
    bosmix
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    ne is klar


    das die meisten fakes immer aus österreich kommen bleibt mir n rätsel



    aber zum thema!

    deine aussage ist ...lass es mich diplomatisch ausdrücken ......fürn arsch .......die rs hat kein minderwertigkeitskomplex und der vergleich mit österreich und nazi deutschland ist bescheuert....lajcaks versuche gehen alle dahin die rs aufzulösen und den serben in bosnien die identität zu nehmen ...seitens der kroaten in bosnien ,die diesen prozess durchleben müssen bewirkte dies nur eine radikalisierung da sie ihre indentität langsam aber sicher zu verlieren scheinen da auch kräfte aus kroatien sie als katholische bosnier bezeichnen,ihnen die selbstbestimmungsrechte genommen werden durch die mehrheit der muslime und sie dadurch eh bei allen "demokratischen " abstimmungen den kürzeren ziehen!
    die rs ist nicht auf genozide aufgebaut oder auf vertreibung wie es die musels und deren verbündete versuchen darzustellen sondern auf dem willen des serbischen volkes der älter ist als die musels in bosnien!!
    die rs funktioniert prima und wirtschaftlich ist sie deutlich mehr im aufschwung als die föderation.....allein funktionieren würde sie ,die föd.aber nicht....deswegen ist es den köpfen der eu wichtig die rs innerhalb bosniens zu halten und dies ohne autonomie damit bih endlich als staat funktioniert und die eu gelder(kredite) langsam zurück fliessen können,aber die rechnung haben die herrn köpfe ohne die serben bzw das serbische volk gemacht!!
    Zitat Zitat von Cigo Beitrag anzeigen
    richtig so legija

    die gehirnwäsche bei den kroaten sieht man am besten an bosmix,den armen



    @legija
    die rs ist nicht auf genozide aufgebaut oder auf vertreibung wie es die musels und deren verbündete versuchen darzustellen sondern auf dem willen des serbischen volkes der älter ist als die musels in bosnien!!
    Das Massaker von Srebrenica war ein Kriegsverbrechen während des Bosnienkriegs, das durch UN-Gerichte als Völkermord klassifiziert worden ist.


    Die RS kann nie unabhängig werden, weil es srebrenica gibt, eure propaganda karten beinhalten auch in der unabhängigen RS srebrenica, orasje, brcko, diese städte müsstet ihr mal erstmal erobern, aber das heißt das ihr dann ein krieg führt, und dann darf auch sarajewo angreifen, was euer absolutes ende bedeuten würde.

    Bosnien wurde von Kulin Ban erschaffen und geformt, trvtko hat dann das bosnische reich unter seiner zeit zur balkanmacht geformt.

    Hercegowina wurde von einen bosnische herzog geformt,daher auch der begriff herceg bosna.

    solche satanisten wie du, können sie geschichte in internet verdrehen, aber jeder gebildete mensch weiß was bosnien und hercegowina ist, und wie es zu bosnien hercegowina kamm.
    und lajcak weißt das auchobwohl er ein orthodox ist.

  6. #386

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Und wenn die mächtige Bosnian Army einmal losschlägt, kann nichts mehr sie aufhalten und so wird Bosnien wieder zur Balkanmacht, wie unter Kulin Ban. Treu werden alle katholischen und orthodoxen Bosnier zur Fahne stehen und im Geiste Tvrtkos dem Vaterlande dienen.

  7. #387

    Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    862
    Zitat Zitat von Schreiber Beitrag anzeigen
    Und wenn die mächtige Bosnian Army einmal losschlägt, kann nichts mehr sie aufhalten und so wird Bosnien wieder zur Balkanmacht, wie unter Kulin Ban. Treu werden alle katholischen und orthodoxen Bosnier zur Fahne stehen und im Geiste Tvrtkos dem Vaterlande dienen.
    Bist du der unwitzige Forumskomentator... schreib doch mal deine Meinung statt immer den selben Sarkasmus.

  8. #388
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    @bosmix orasje liegt doch in der federacija und lajcak ist doch katholisch oder nicht

  9. #389
    Gast829627
    Zitat Zitat von Cigo Beitrag anzeigen
    @bosmix orasje liegt doch in der federacija und lajcak ist doch katholisch oder nicht
    typisches musel geschwätz...alles lügen!

  10. #390
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    typisches musel geschwätz...alles lügen!
    er ist doch kein musel...

Ähnliche Themen

  1. Serben wollen sich nicht entschuldigen
    Von DZEKO im Forum Politik
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 27.04.2010, 18:51
  2. Serben die in die EU oder NATO wollen.
    Von Grasdackel im Forum Politik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 14:05
  3. Serben wollen Straßen blockieren
    Von MIC SOKOLI im Forum Kosovo
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 05.02.2009, 16:38
  4. Grund weshalb die Serben Kosovo wollen
    Von Jehona_e_Rahovecit im Forum Kosovo
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 26.12.2008, 19:08
  5. Kosovo: Radikale Serben wollen kämpfen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Kosovo
    Antworten: 288
    Letzter Beitrag: 13.05.2008, 11:45