BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54

Bolton in die UNO: Der richtige Mann am richtigen Ort

Erstellt von Partibrejker, 27.04.2005, 18:59 Uhr · 53 Antworten · 2.685 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    1.190

    Bolton in die UNO: Der richtige Mann am richtigen Ort

    Bolton at the U.N.: The Right Man at the Right Place
    ......................
    It is obvious that the target of his remark was not the notion of international law per se, but the “humanitarian interventionists” who used NATO for 78 days to pulverize Serbia in 1999. A similar quote could have come from a Chronicles editor, and indeed it has. As he has said since,

    "While the historical understanding of customary international law was that it evolved from the practices of nation states over long years of development, today we have theorists who speak approvingly of “spontaneous customary international law” that the cognoscenti discover almost overnight. This is simply not acceptable to any free person."

    The U.S. policy in the Balkans in general, and Kosovo in particular, has been a reliable litmus test of a politician’s soundness for a decade and a half. Bolton passes it with flying colors. Prior to his appointment as Undersecretary of State he had repeatedly said that Bosnia-Herzegovina should be divided between Serbia, Croatia, and a narrow Muslim region in the middle. He had also supported the division of Kosovo into the northern triangle that would be kept by Serbia and the rest that would go to the Albanians. Within months of the end of Clinton’s war against Serbia, as the nonsense about the alleged “genocide” in Kosovo was being demolished and Serbian churches throughout the province went up in flames, Bolton declared that “wishful thinking about the United Nations . . . ran into a wall of reality in Kosovo.”

    Bolton’s realism about the Balkans takes courage because it is anti-establishmentarian. His views are light-years away from the ravings about Bosnia’s or Kosovo’s “multiethnicity” by the Left. It is also explicitly opposed to the self-destructive tendency of most neocons to support the Muslim side in the Balkans. Being an apparently normal human being, Bolton does not share William Kristol’s morbid lust to “crack some Serbian skulls.”
    .....................

    http://www.chroniclesmagazine.org/cg...ton_at_the_UN_
    John Bolton ist ein Realist und seine Ideen bezueglich Balkan wurden im Weissen Haus zu Kenntniss genommen....

    Bush will ihn in der UNO sehen....

    Die Wahl von John Bolton ist mehr wie umstritten und noch lange nicht bestätigt. Über den Balkan inklusive der Aufteilung von BiH, zeigt er allerdings viel Realitäts Sinn. Vor allem bezeichnet er die Bill Clinton Politik, als nonens inklusive der Verbindung der NeoCons beim Aufbau der Islamischen Terroristen auf dem Balkan.

  2. #2
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Re: Bolton in die UNO: Der richtige Mann am richtigen Ort

    Zitat Zitat von Partibrejker
    Bolton at the U.N.: The Right Man at the Right Place
    ......................
    It is obvious that the target of his remark was not the notion of international law per se, but the “humanitarian interventionists” who used NATO for 78 days to pulverize Serbia in 1999. A similar quote could have come from a Chronicles editor, and indeed it has. As he has said since,

    "While the historical understanding of customary international law was that it evolved from the practices of nation states over long years of development, today we have theorists who speak approvingly of “spontaneous customary international law” that the cognoscenti discover almost overnight. This is simply not acceptable to any free person."

    The U.S. policy in the Balkans in general, and Kosovo in particular, has been a reliable litmus test of a politician’s soundness for a decade and a half. Bolton passes it with flying colors. Prior to his appointment as Undersecretary of State he had repeatedly said that Bosnia-Herzegovina should be divided between Serbia, Croatia, and a narrow Muslim region in the middle. He had also supported the division of Kosovo into the northern triangle that would be kept by Serbia and the rest that would go to the Albanians. Within months of the end of Clinton’s war against Serbia, as the nonsense about the alleged “genocide” in Kosovo was being demolished and Serbian churches throughout the province went up in flames, Bolton declared that “wishful thinking about the United Nations . . . ran into a wall of reality in Kosovo.”

    Bolton’s realism about the Balkans takes courage because it is anti-establishmentarian. His views are light-years away from the ravings about Bosnia’s or Kosovo’s “multiethnicity” by the Left. It is also explicitly opposed to the self-destructive tendency of most neocons to support the Muslim side in the Balkans. Being an apparently normal human being, Bolton does not share William Kristol’s morbid lust to “crack some Serbian skulls.”
    .....................

    http://www.chroniclesmagazine.org/cg...ton_at_the_UN_
    John Bolton ist ein Realist und seine Ideen bezueglich Balkan wurden im Weissen Haus zu Kenntniss genommen....

    Bush will ihn in der UNO sehen....
    Die Wahl von John Bolton ist mehr wie umstritten und noch lange nicht bestätigt. Über den Balkan inklusive der Aufteilung von BiH, zeigt er allerdings viel Realitäts Sinn. Vor allem bezeichnet er die Bill Clinton Politik, als nonens inklusive der Verbindung der NeoCons beim Aufbau der Islamischen Terroristen auf dem Balkan.

    Egal! Ob er gewählt wird oder nicht. Einige Leute auf dem Balkan, welche in der Organisierten Krimnialität angesiedelt sind, werden noch sehen, wie Leute wie ein Bolton,mit dem UCK und anderen Terroristen und Mörder Gesindel aufräumen.

    Und zur Erinnerung: 2003 sagte vor allem @parti und ich, genau voraus, das UCK Führer verhaftet und verurteilt werden und ebenso über die Bin Laden Connection, des UCK Mafia Mobs und deren Terror Morde im Kosovo um den Krieg zu inzenieren.

    Für die Wahrheit und die Drehbuch Autoren, der Geschichte und Politik, führte darauf diese Dummi Redaktion des Politikforums, Sperrungen ein im Auftrage der Albaner Mafia.

    Und auch damals sagten wir: Niemand wird die Fakten und die Verhaftungen verhindern. Und genauso ist es diesmal auch, das es eine Lösung für BiH und den Kosovo geben wird. Aber niemand wird die Albanische UCK Mafia im Kosovo auch nur konsultieren.

  3. #3

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    1.190

    Re: Bolton in die UNO: Der richtige Mann am richtigen Ort

    Zitat Zitat von lupo-de-mare

    Die Wahl von John Bolton ist mehr wie umstritten und noch lange nicht bestätigt.
    Stimmt...Sie ist umstritten, weil gerade die Democrats mit deren linken Presse rund um Bolton eine verlogene Schmierenkampagne veranstalten...

    Was die Neocons angeht, hat Bush schon mehrmals betont, dass er unter ihnen aufraeumen will....

    Amerika ist auf dem besten Weg zum traditionellem Konservatismus....

  4. #4
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Re: Bolton in die UNO: Der richtige Mann am richtigen Ort

    Zitat Zitat von Partibrejker
    Zitat Zitat von lupo-de-mare

    Die Wahl von John Bolton ist mehr wie umstritten und noch lange nicht bestätigt.
    Stimmt...Sie ist umstritten, weil gerade die Democrats mit deren linken Presse rund um Bolton eine verlogene Schmierenkampagne veranstalten...

    Was die Neocons angeht, hat Bush schon mehrmals betont, dass er unter ihnen aufraeumen will....

    Amerika ist auf dem besten Weg zum traditionellem Konservatismus....
    Deutsche Top Presse, wie SZ, Spiegel sagen aber auch, das sogar Republikanische Senatoren, die Wahl von Bolton nicht akzeptieren.

    Vor allem kommen immer mehr Fakten an das Licht, das Bolton vollkommen cholerisch und unbeherrscht ist.

  5. #5
    Vuk

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.007

    ...Guter Mann

    Zitat Zitat von Partibrejker

    John Bolton ist ein Realist und seine Ideen bezueglich Balkan wurden im Weissen Haus zu Kenntniss genommen....

    Bush will ihn in der UNO sehen....
    Guter Mann dieser Bolton, der richtige Mann für den Job!!

  6. #6

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    1.190

    Re: Bolton in die UNO: Der richtige Mann am richtigen Ort

    Zitat Zitat von lupo-de-mare

    Deutsche Top Presse, wie SZ, Spiegel sagen aber auch, das sogar Republikanische Senatoren, die Wahl von Bolton nicht akzeptieren.

    Vor allem kommen immer mehr Fakten an das Licht, das Bolton vollkommen cholerisch und unbeherrscht ist.
    Natuerlich aefft die deutsche "Top" Presse ihren linken Kollegen in den USA nach....Logisch....Bolton ist ein "Bush-man" also muss er auch gebuehrend niedergemacht werden...

    Bolton ist weder cholerisch noch unbeherrscht....Das einzige was der gute Mann tat oder tut, ist nicht zu jedem Scheiss, was aus der UNO kommt, amen und ja zu sagen...

    Ebenso nimmt er sich die Freiheit, die Politik der Clintonen auf's schaerfste zu kritisieren...

    ...und dass das den Linken und NWO-Fans hier nicht gefaellt war vorauszusehen....

    Uebrigens.....viele Amerikaner wollen, dass die USA die UNO verlassen...Sie haben die Schnauze von diesem Verein gestrichen voll...

  7. #7
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Re: Bolton in die UNO: Der richtige Mann am richtigen Ort

    Zitat Zitat von Partibrejker
    Zitat Zitat von lupo-de-mare

    Deutsche Top Presse, wie SZ, Spiegel sagen aber auch, das sogar Republikanische Senatoren, die Wahl von Bolton nicht akzeptieren.

    Vor allem kommen immer mehr Fakten an das Licht, das Bolton vollkommen cholerisch und unbeherrscht ist.
    Natuerlich aefft die deutsche "Top" Presse ihren linken Kollegen in den USA nach....Logisch....Bolton ist ein "Bush-man" also muss er auch gebuehrend niedergemacht werden...

    Bolton ist weder cholerisch noch unbeherrscht....Das einzige was der gute Mann tat oder tut, ist nicht zu jedem Scheiss, was aus der UNO kommt, amen und ja zu sagen...

    Ebenso nimmt er sich die Freiheit, die Politik der Clintonen auf's schaerfste zu kritisieren...

    ...und dass das den Linken und NWO-Fans hier nicht gefaellt war vorauszusehen....
    Deine Auffassung und INfo ist sehr interessant.

    In Deutschland wird Vieles von der Presse nachgeäfft. Deshalb bringe ich diese Artikel auch nicht, weil ich hierüber viel zu wenig INfo habe.

  8. #8

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    1.190

    Re: Bolton in die UNO: Der richtige Mann am richtigen Ort

    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Deine Auffassung und INfo ist sehr interessant.

    In Deutschland wird Vieles von der Presse nachgeäfft. Deshalb bringe ich diese Artikel auch nicht, weil ich hierüber viel zu wenig INfo habe.
    Uebrigens.....viele Amerikaner wollen, dass die USA die UNO verlassen...

    Der "Oil for Food"-Skandal der UNO hat vielen hier die Augen geoeffnet....

  9. #9
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Re: Bolton in die UNO: Der richtige Mann am richtigen Ort

    Zitat Zitat von Partibrejker
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Deine Auffassung und INfo ist sehr interessant.

    In Deutschland wird Vieles von der Presse nachgeäfft. Deshalb bringe ich diese Artikel auch nicht, weil ich hierüber viel zu wenig INfo habe.
    Uebrigens.....viele Amerikaner wollen, dass die USA die UNO verlassen...

    Der "Oil for Food"-Skandal der UNO hat vielen hier die Augen geoeffnet....
    Die UN ist nicht reformierbar. Also das Geld kkann man sparen und deshalb sollten auch STaaten wie Deutschland die UN verlassen.

  10. #10

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    1.190

    Re: Bolton in die UNO: Der richtige Mann am richtigen Ort

    Zitat Zitat von lupo-de-mare

    Die UN ist nicht reformierbar. Also das Geld kkann man sparen und deshalb sollten auch STaaten wie Deutschland die UN verlassen.
    Warum denkst Du, dass die UN nicht reformierbar waere....????

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 6 Richtige im LOTTO
    Von kiko im Forum Rakija
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.07.2012, 01:32
  2. Atheisten auf den richtigen Weg führen.
    Von ojswisa im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 220
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 01:31
  3. Die richtige Würzung!
    Von Prizren im Forum Essen und Trinken
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 13:25
  4. Stars mit richtigen Namen!!!
    Von im Forum Rakija
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 07.11.2006, 15:38