BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 25 ErsteErste ... 6789101112131420 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 244

Bombardovanje Srbije poslednji veliki greh 20. veka

Erstellt von Legija, 01.10.2016, 19:06 Uhr · 243 Antworten · 6.711 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Rosinante

    Registriert seit
    04.07.2014
    Beiträge
    3.568
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Du weißt ganz genau, dass nicht nur paar Bömbchen und auch nicht nur auf Belgrad flogen. Bist auch nicht besser, Kriegsverbrechen zu leugnen und zu relativieren, die zweifelsohne stattfanden.

    Dass eingegriffen wurde bzw. eingegriffen werden musste, finde ich persönlich keiner Diskussion würdig. Natürlich. Aber dafür musste man nicht geächtete Waffen einsetzen, allem voran massivst seinen Uranmüll entsorgen und auch nicht Donaubrücken in Novi Sad bomben etc. etc. Die Verhältnismäßigkeit war keinesfalls gewahrt und das sollte man auch diskutieren und anbringen dürfen.
    Der Meinung bin ich auch. Man kann ja verstehen dass die Nato eingreifen musste, da Milosevic nicht gehorchen wollte. Aber die Art und Weiße wie es unternommen wurde kann man auf jeden Fall nachvollziehen! Nicht nur dass auch unnötig Zivilisten starben, sondern dass gewisse Gebiete in Serbien als auch im Kosovo vom Uran verseucht wurden. Es sterben nicht gerade wenige Menschen dort an Krebs zum Beispiel.

  2. #92
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    8.733
    Über die Art und Weise, wie Serbien angegriffen wurde, kann man natürlich diskutieren. Das sind Modalitäten, über die wir uns nie einige sein werden. Aber das Serbien nur durch Bombardements aufgehalten werden konnte, steht außer Frage. Nur muss man auch bedenken, dass die Bombardements das Land so stark treffen sollten, damit Serbien so schnell wie möglich dazu bewegt werden sollte, um den Krieg im Kosovo gg die albanische Bevölkerung einzustellen. Einfache Bombardements gegen ausschließlich militärische Ziele hätten Serbien für weitere Monate nicht in die Knie bezwingen können, egal wie scharf sie gewesen wären. Bis dahin wäre der Kosovo aber rein von der albanischen Bevölkerung gewesen und Verhandlungen mit Milosevic über die Rückkehr der Albaner im Kosovo wären aussichtslos gewesen. Im Endeffekt hätte man ein ethnisch reines Kosovo gehabt, dazu mehrere Millionen Flüchtlingen in den umliegenden Ländern, die zu weiteren Spannungen geführt hätten, insbesondere in Mazedonien und Montenegro, da dort dann die albanische Bevölkerung exorbitant in die Höhe geschnellt wäre oder sogar die Mehrheit gestellt hätten (bspw Mazedonien). Das hätte die Konflikte von Serbien auf andere Nachbarländer verortet. Andererseits waren die serbischen Verbrechen an der albanischen Bevölkerung so schlimm, dass die NATO unter Zugzwang stand. Sie appellierte eindringlich mehrere Monate lang an Serbien, diese einzustellen, Serbien wütete dennoch weiter im Kosovo und missachtete so die politische und militärische Macht der NATO.

    Alles in allem manövrierte sich Serbien selbst in eine Lage, die es erforderlich machte, so schnell und effektiv wie möglich zu handeln, um erstens die Vertreibung und Verbrechen an der albanischen Bevölkerung so schnell wie möglich aufzuhalten. Angriffe auch gegen die zivile Bevölkerung in Belgrad waren unumgänglich. Die NATO hatte aber nicht mit der Dickköpfigkeit Milosevics gerechnet, nämlich das er über 70 Tage lang diesen Bombardements stand halten und so auch die eigene Bevölkerung in Gefahr bringen würde. Nur hatte das nichts mit "Patriotismus" zu tun, wie es in Serbien gerne verkauft wird, sondern Milosevic wollte seine eigene Macht und damit seine eigene Haut retten. Er hatte die eigene Bevölkerung als Schutzschilde benutzt, in der Hoffnung, dass die NATO die Bombardements gegen Serbien einstellen würde. Man denke nur an den Aufruf, sich auf die Brücke in Novi Sad (oder war es Belgrad?!) als lebende Schutzschilde zu stellen, um sie vor NATO Bomben zu schützen.

    Und zweitens waren die NATO Bomben auf Serbien auch deswegen notwendig, weil die NATO ihre Reputation wiederherstellen musste, nachdem sie von Milosevic verlacht und missachtet wurde.

    Ob bei alle dem Uran Munition abgeworfen werden musste? Sicherlich nicht. Nur für die Albaner im Kosovo spielt das so oder so keine Rolle, denn selbst ohne die Uran Bomben der NATO wären sie durch das Slobo Regime schlimmer dran gewesen.

  3. #93
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    6.331
    Das ist nur eine harmlose "was wäre wenn frage"
    Was wäre wenn die NATO nach der Chinesischen Botschaft nochmal eine Botschaft getroffen hätte

    P.S
    müsste der Thread nicht eigentlich "Bombardovanje Jugoslavije poslednji veliki greh 20. veka" heißen

  4. #94
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    6.610
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Guten Abend.

    Einsetzen mehr als zweifelhafter Munition z.B. Ich hatte unlängst schon kurz dazu geschrieben. Mir ist bewusst, dass für Betroffene der "Jugoslawienkriege" einschließlich des Kosovokrieges die Diskussion dazu auch menschlich und verständlich wesentlich mehr Aspekte hat als ganz formal trocken juristischen. Ich bin kein empathiebefreiter Roboter. Aber natürlich kann (und vielleicht muss) ich diese Angelegenheit auch nur eben so trocken formal juristisch sehen. Aus gewisser professioneller Deformiertheit heraus. Auch bin bzw. war ich nicht persönlich davon betroffen. Da lässt es sich natürlich auch leichter entsprechend quatschen.

    Durch das russische Veto bildete einzig die Rechtsfigur der Humanitären Intervention den rechtlichen Rahmen für die Einsätze. Das bedeutete eine Rechtsfortentwicklung, die sich über die UN-Charta, ergo die Primärrechtsquelle "hinweg setzte". Wenn man sich die damals natürlich zahlreichen dazu erschienenen Abhandlungen etc. durchgeht. Du wirst Juristen finden, die diese Rechstfortbildung generell abgelehnt haben. Ich rede nicht mal von "den üblichen Verdächtigen". Du kannst auch mit dieser Meinung viel im deutschsprachigen Bereich finden. Viele, die Mehrheit akzeptiert die Rechtsfortbildung, jedoch unter engen Voraussetzungen.

    Und an denen kann man sehr große Zweifel haben. Von den Objekten her, die Ziel waren. Von der schon angesprochenen Munition, von den "Kollateralschäden" bis heute einschließlich, dass v.a. Kinder von erhöhtem Krebsrisiko betroffen sind. Noch ein Mal: Ich bin nicht betroffen von diesem Fall. Wenn etwa bosniakische, kroatische und albanische User auch einfach nur unter "Rachegedanken" etwa das Thema betrachten. Ich kann mit so was zugegeben schwer umgehen, aber rein menschlich steht es mir da nicht zu, das entsprechend zu verurteilen, darüber zu richten.

    Ich sehe die absolute Hauptkriegsschuld bei den Serben und auch entsprechend den Federhandschuh bei ihnen, etwa beim Umgang mit dem Thema Srebrenica etc. Das nimmt aber grundsätzlich nicht das Recht und ist auch nur menschlich verständlich, wenn eigenes vielleicht höchstpersönlich erfahrenes Leid die Erinnerung daran prägt und man diese Dinge auch anspricht. Auch an Serben wurden genug Kriegsverbrechen begangen. Unrecht sollte nicht mit Unrecht gerechtfertigt werden.
    ach, Lillith wirklich?! Ich weiss jetzt nicht, ob du wirklich für den kompletten Zerfall von YU sprichst oder "nur" über die einzelne Kriege an sich. Aber letzten endes ist das auch nur "Mainstream" Meinung die du da abgegeben hast. Ja, es stimmt schon, die Serben mit ihrer Joghurt Revulotion haben das Jugoslawien zerstört, aber da stellt sich doch die Frage, wie die sich so Radikalisiert haben und aufeinmal der Kosovo das Zentrum der serbischen Kultur sein soll? Gerade die vorgänge Im Kosovo vor den 90er Jahren sind für mich weitere anstösse, wodurch die Kugel ins Rollen kam.

    Es wird gerne vergessen, dass man schon in den frühen Achtziger eine Unabhängigkeit auf Rechter Politischer Ebene haben wollte und da schon der Ausnahmezustand verhängt werden musste. Es wird auch vergessen, dass, wenn man mal weiter Ausholt, der Kroatische Frühling, wo man ja eine eigene Armee haben wollte, auch vergessen wird. Ja gar von Demokratischer Legimilität wird gesprochen, obwohl allerhöchstens zwei Punkte an den Forderungen damals auch wirklich als Demokratisch gesehen werden konnten (Eigenes Bildungssystem, Eigenverwaltung).


    Letzten endes hätte den Zerfall eine Person verhindern können, finde ich.

  5. #95
    Avatar von Dubioza

    Registriert seit
    02.11.2014
    Beiträge
    1.526
    komisch das immer "vergessen" wird wieviel höher der flüchtlingsstrom der kosovo-albaner NACH dem beginn der nato operation wurde?!

  6. #96
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    6.610
    Zitat Zitat von Rosinante Beitrag anzeigen
    Der Meinung bin ich auch. Man kann ja verstehen dass die Nato eingreifen musste, da Milosevic nicht gehorchen wollte. Aber die Art und Weiße wie es unternommen wurde kann man auf jeden Fall nachvollziehen! Nicht nur dass auch unnötig Zivilisten starben, sondern dass gewisse Gebiete in Serbien als auch im Kosovo vom Uran verseucht wurden. Es sterben nicht gerade wenige Menschen dort an Krebs zum Beispiel.
    Es stellt sich mir die Fragen, wenn die Humantiäre Katastrophe gedroht hätte, weshalb war dann Kriegspropaganda nötig? Weshalb musste ein Vieräugiger Scharping was von Hufeisenplan, Konzentrationslager und von Massaker erzählen, bei denen es nachweislich um UCK-Rebellen handelte?

    Bevor jetzt ein Aber kommt, dir ist schon klar, dass die ethnischen Säuberungen nach dem Bombardemant anfingen? Auch weil eine veraltete Bananenrepublik gegen den ganzen Westen nicht mal Militärisch irgendwas ausrichten konnte bzw. man auf solche Verbrechen zurückgriff?

    Beim Thema Bosnien sollte es eigentlich ganz klar sein, aber der Kosovo mit seiner Faschistoiden UCK, welche hoffentlich bald als Kriminelle Organisation eingestuft wird ist wieder etwas anderes.

  7. #97
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    3.027
    aber der Kosovo mit seiner Faschistoiden UCK,
    Faschistoid ist dein Land selbst.

    - - - Aktualisiert - - -

    der kosovo-albaner NACH dem beginn der nato operation wurde?!
    Aber nicht wegen der Natooperation sondern durch die Vertreibungskampagne des serbischen Staates.

  8. #98
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    17.076
    Zitat Zitat von DarkoRatic Beitrag anzeigen
    Das ist nur eine harmlose "was wäre wenn frage" Was wäre wenn die NATO nach der Chinesischen Botschaft nochmal eine Botschaft getroffen hätte P.S müsste der Thread nicht eigentlich "Bombardovanje Jugoslavije poslednji veliki greh 20. veka" heißen
    Oder noch besser "srpsko bombardovanje Jugoslavije poslednji veliki greh 20. veka"

  9. #99
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    3.027
    Bevor jetzt ein Aber kommt, dir ist schon klar, dass die ethnischen Säuberungen nach dem Bombardemant anfingen?
    Das taten sie eben nicht. Massaker und Vertreibungen besonders innerhalb des Landes gab es auch 1998 also vor der Bombardierung. Ich habe ja vor einigen Tagen von dem Massaker in Abri/Drenica berichtet bei dem auschließlich Zivilisten getötet wurden das geschah 1998. Es waren Zivilisten, die Behinderte wie du und andere hier vehement als uck rebellen bezeichnen.

  10. #100
    Avatar von Dubioza

    Registriert seit
    02.11.2014
    Beiträge
    1.526
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    Das taten sie eben nicht. Massaker und Vertreibungen besonders innerhalb des Landes gab es auch 1998 also vor der Bombardierung. Ich habe ja vor einigen Tagen von dem Massaker in Abri/Drenica berichtet bei dem auschließlich Zivilisten getötet wurden das geschah 1998. Es waren Zivilisten, die Behinderte wie du und andere hier vehement als uck rebellen bezeichnen.
    und auch davor auf der andren seite also laber kein scheiss raus

Seite 10 von 25 ErsteErste ... 6789101112131420 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 20 Millionen Dollar in Industrie-Komplex Kosovo investiert
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Wirtschaft
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.12.2004, 06:48
  2. 6.11. München: 20:00 Uhr Albanische Kultur
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.11.2004, 20:18
  3. TV-Tipp: Krimi um 20:15 Uhr mit dem Thema "Ex-Jugoslawi
    Von Letzter-echter-Tuerke im Forum Balkan im TV
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.10.2004, 20:07
  4. TV-Tip nächsten Freitag 15.10 um 20:15 auf VOX
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Balkan im TV
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.10.2004, 13:32