BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 25 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 244

Bombardovanje Srbije poslednji veliki greh 20. veka

Erstellt von Legija, 01.10.2016, 19:06 Uhr · 243 Antworten · 6.759 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von Legija

    Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    25.338
    Zitat Zitat von schwabo Beitrag anzeigen
    WANN HAST DU DIR DIE ZEIT GENOMMEN SEIN BUCH ZU LESEN.
    In seinem Buch ging es Menschen muslimischen Glaubens die auf Grund des Sozialismus eingeschränkt waren im ausleben ihres Glaubens. Das hatte dan nicht wirklich wad mit euch orthodoxen Serben zu tun. Dafür ist er ja ins Gefängnis gegangen. Da auch Serben für Bosnien mit ihm als Präsidenten gekämpft haben kann er ja nicht so antiserbisch gewesen sein. Der oberste General in Sarajevo war ja orthodoxen Glaubens



    und zig tausende muslims um fikret abdic die nicht gegen ihre serb brüder in den krieg zogen sondern lieber gegen die islamisten aus sarajevo .....

  2. #72
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    6.465
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    natürlich du ochse du weisst auch wer in jasenovac getötet wurde und wer nicht ..... odjebi pedercino
    Wie immer du auf tiefsten Niveau.

    Hab ich je gesagt das ich weiss wer in Jasenovac getötet worden ist.

    Du drechst dir die Sachen wie du wilst

  3. #73
    Avatar von (OTAN)

    Registriert seit
    20.02.2010
    Beiträge
    115
    Dieses quiekende Spanferkel wird am besten wissen von wem es gegrillt wurde



    DioGuardi ist ein Menschenrechtsaktivist für das Balkangebiet. Seit 1989 unternahm er alleine oder in Begleitung ranghoher US-Politiker 15 Besuche in die Region. Als Gründer und Präsident der „Albanian American Civic League“ setzt er sich stark für die albanische Bevölkerung in Albanien sowie auch im Kosovo ein. DioGuardi ist seit 1979 Ritter desMalteserordens

    https://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_J._DioGuardi

  4. #74

    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2.165
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    und zig tausende muslims um fikret abdic die nicht gegen ihre serb brüder in den krieg zogen sondern lieber gegen die islamisten aus sarajevo .....
    Lügija bist und bleibst ein Lügner. Bei dem Avdickämpfer der zum töten von Serben aufruft bist du wohl Blind auf dem rechten Auge. Fikro sah seine Zukunft eher mit den Kroaten. Weshalb er auch bis Franjos Lebensende in Kroatien sein leben genoss.

  5. #75
    Avatar von Legija

    Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    25.338
    Zitat Zitat von schwabo Beitrag anzeigen
    Lügija bist und bleibst ein Lügner. Bei dem Avdickämpfer der zum töten von Serben aufruft bist du wohl Blind auf dem rechten Auge. Fikro sah seine Zukunft eher mit den Kroaten. Weshalb er auch bis Franjos Lebensende in Kroatien sein leben genoss.


    Im September 1993 hatte Lokalfürst Fikret Abdic die rund 350 000 Einwohner zählende Region Westbosnien zur "Autonomen Provinz" ausrufen lassen und dem "Fundamentalisten" Izetbegovic in Sarajevo den Krieg erklärt. Sein Ziel: ein eigener Moslemstaat.
    "Babo" (Väterchen), wie die Einwohner ihren Landesvater nennen, sitzt auf der Terrasse seiner Festung in Kladusa an einem langen Holztisch, an dem wenig später der Verteidigungsrat mit grimmigfinsteren Mienen eine neue Offensive beschließt. Er sagt, das Maß seiner Geduld sei voll. Die Fanatiker auf der anderen Seite müßten endlich gezüchtigt werden.
    Kein Zweifel: Fikret Abdic würde seinen Kleinstaat lieber unter serbische oder kroatische Flagge stellen, als in "Izetbegovics Halbmond-Diktatur" zu enden.

  6. #76
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    20.407
    wann werdet ihr darauf kommen, daß Milosevic, Tudjman und Izetbegovic die jugoslawische Bevölkerung zajebali haben?

  7. #77

    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2.165
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    Im September 1993 hatte Lokalfürst Fikret Abdic die rund 350 000 Einwohner zählende Region Westbosnien zur "Autonomen Provinz" ausrufen lassen und dem "Fundamentalisten" Izetbegovic in Sarajevo den Krieg erklärt. Sein Ziel: ein eigener Moslemstaat.
    "Babo" (Väterchen), wie die Einwohner ihren Landesvater nennen, sitzt auf der Terrasse seiner Festung in Kladusa an einem langen Holztisch, an dem wenig später der Verteidigungsrat mit grimmigfinsteren Mienen eine neue Offensive beschließt. Er sagt, das Maß seiner Geduld sei voll. Die Fanatiker auf der anderen Seite müßten endlich gezüchtigt werden.
    Kein Zweifel: Fikret Abdic würde seinen Kleinstaat lieber unter serbische oder kroatische Flagge stellen, als in "Izetbegovics Halbmond-Diktatur" zu enden.
    Du schreibst ja selber Fikrets Moslemstaat. Das ist so billig wie du das dir hier zu recht drehen willst. Fikro war angepisst das Alija ihm die Präsidentschaft vor der Nase weggeschnappt hat.
    Sonst postest du selber alles Mögliche um Bosniaken als blutrünstige Osmanen darzustellen aber wenn es dir passt stört es dich nicht das Fikros Leute gegen Serben waren. Genau eine Halbmond-Diktatur mit Serbischen Generälen. Das passt ja wäre ja wie zu osmanischer Zeit. Nur das unter Alija Verbrechen an Christien auch so weit es ging bestraft wurden. So wie bei Topalovic ist man sogar gegen die eigenen Leute vorgegangen. Der wurde von Bosniaken erschossen weil et sich bei der Festnahme auf Grund von Morden an serbischen Zivilisten gewehrt hatte.

  8. #78
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.013
    Zitat Zitat von schwabo Beitrag anzeigen
    Darf man fragen was das für Kriegsverbrechen waren?
    Natürlich wieder spreche ich nicht das es bei den NATO Angriffen auch leider zivile Opfer gab.
    Guten Abend.

    Einsetzen mehr als zweifelhafter Munition z.B. Ich hatte unlängst schon kurz dazu geschrieben. Mir ist bewusst, dass für Betroffene der "Jugoslawienkriege" einschließlich des Kosovokrieges die Diskussion dazu auch menschlich und verständlich wesentlich mehr Aspekte hat als ganz formal trocken juristischen. Ich bin kein empathiebefreiter Roboter. Aber natürlich kann (und vielleicht muss) ich diese Angelegenheit auch nur eben so trocken formal juristisch sehen. Aus gewisser professioneller Deformiertheit heraus. Auch bin bzw. war ich nicht persönlich davon betroffen. Da lässt es sich natürlich auch leichter entsprechend quatschen.

    Durch das russische Veto bildete einzig die Rechtsfigur der Humanitären Intervention den rechtlichen Rahmen für die Einsätze. Das bedeutete eine Rechtsfortentwicklung, die sich über die UN-Charta, ergo die Primärrechtsquelle "hinweg setzte". Wenn man sich die damals natürlich zahlreichen dazu erschienenen Abhandlungen etc. durchgeht. Du wirst Juristen finden, die diese Rechstfortbildung generell abgelehnt haben. Ich rede nicht mal von "den üblichen Verdächtigen". Du kannst auch mit dieser Meinung viel im deutschsprachigen Bereich finden. Viele, die Mehrheit akzeptiert die Rechtsfortbildung, jedoch unter engen Voraussetzungen.

    Und an denen kann man sehr große Zweifel haben. Von den Objekten her, die Ziel waren. Von der schon angesprochenen Munition, von den "Kollateralschäden" bis heute einschließlich, dass v.a. Kinder von erhöhtem Krebsrisiko betroffen sind. Noch ein Mal: Ich bin nicht betroffen von diesem Fall. Wenn etwa bosniakische, kroatische und albanische User auch einfach nur unter "Rachegedanken" etwa das Thema betrachten. Ich kann mit so was zugegeben schwer umgehen, aber rein menschlich steht es mir da nicht zu, das entsprechend zu verurteilen, darüber zu richten.

    Ich sehe die absolute Hauptkriegsschuld bei den Serben und auch entsprechend den Federhandschuh bei ihnen, etwa beim Umgang mit dem Thema Srebrenica etc. Das nimmt aber grundsätzlich nicht das Recht und ist auch nur menschlich verständlich, wenn eigenes vielleicht höchstpersönlich erfahrenes Leid die Erinnerung daran prägt und man diese Dinge auch anspricht. Auch an Serben wurden genug Kriegsverbrechen begangen. Unrecht sollte nicht mit Unrecht gerechtfertigt werden.

  9. #79

    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2.165
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Guten Abend.

    Einsetzen mehr als zweifelhafter Munition z.B. Ich hatte unlängst schon kurz dazu geschrieben. Mir ist bewusst, dass für Betroffene der "Jugoslawienkriege" einschließlich des Kosovokrieges die Diskussion dazu auch menschlich und verständlich wesentlich mehr Aspekte hat als ganz formal trocken juristischen. Ich bin kein empathiebefreiter Roboter. Aber natürlich kann (und vielleicht muss) ich diese Angelegenheit auch nur eben so trocken formal juristisch sehen. Aus gewisser professioneller Deformiertheit heraus. Auch bin bzw. war ich nicht persönlich davon betroffen. Da lässt es sich natürlich auch leichter entsprechend quatschen.

    Durch das russische Veto bildete einzig die Rechtsfigur der Humanitären Intervention den rechtlichen Rahmen für die Einsätze. Das bedeutete eine Rechtsfortentwicklung, die sich über die UN-Charta, ergo die Primärrechtsquelle "hinweg setzte". Wenn man sich die damals natürlich zahlreichen dazu erschienenen Abhandlungen etc. durchgeht. Du wirst Juristen finden, die diese Rechstfortbildung generell abgelehnt haben. Ich rede nicht mal von "den üblichen Verdächtigen". Du kannst auch mit dieser Meinung viel im deutschsprachigen Bereich finden. Viele, die Mehrheit akzeptiert die Rechtsfortbildung, jedoch unter engen Voraussetzungen.

    Und an denen kann man sehr große Zweifel haben. Von den Objekten her, die Ziel waren. Von der schon angesprochenen Munition, von den "Kollateralschäden" bis heute einschließlich, dass v.a. Kinder von erhöhtem Krebsrisiko betroffen sind. Noch ein Mal: Ich bin nicht betroffen von diesem Fall. Wenn etwa bosniakische, kroatische und albanische User auch einfach nur unter "Rachegedanken" etwa das Thema betrachten. Ich kann mit so was zugegeben schwer umgehen, aber rein menschlich steht es mir da nicht zu, das entsprechend zu verurteilen, darüber zu richten.

    Ich sehe die absolute Hauptkriegsschuld bei den Serben und auch entsprechend den Federhandschuh bei ihnen, etwa beim Umgang mit dem Thema Srebrenica etc. Das nimmt aber grundsätzlich nicht das Recht und ist auch nur menschlich verständlich, wenn eigenes vielleicht höchstpersönlich erfahrenes Leid die Erinnerung daran prägt und man diese Dinge auch anspricht. Auch an Serben wurden genug Kriegsverbrechen begangen. Unrecht sollte nicht mit Unrecht gerechtfertigt werden.

    Sind dan nicht die russischen Angriffe auf Aleppo auch Kriegsverbrechen. Ich will weder Zivile Opfer noch die Notwendigkeit der Munition rechtfertigen. Kriegsverbrechen sind für mich das vorsätzliche Töten von Zivilisten und Gefangenen oder das Misshandeln der Bevölkerung in eroberten Gebieten usw. Aber wie oft müsste sich dan Israel diesem Vorwurf stellen wenn sie Terrosidtennester ausheben und alles im Umkreis platt machen.
    Wie hoch ist dan Bograds verantwortung für Zagreb und Vukovar. Oder der über drei Jahre andauernden Belagerung Sarajevos.

  10. #80
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.013
    Zitat Zitat von schwabo Beitrag anzeigen
    Sind dan nicht die russischen Angriffe auf Aleppo auch Kriegsverbrechen. Ich will weder Zivile Opfer noch die Notwendigkeit der Munition rechtfertigen. Kriegsverbrechen sind für mich das vorsätzliche Töten von Zivilisten und Gefangenen oder das Misshandeln der Bevölkerung in eroberten Gebieten usw. Aber wie oft müsste sich dan Israel diesem Vorwurf stellen wenn sie Terrosidtennester ausheben und alles im Umkreis platt machen.
    Wie hoch ist dan Bograds verantwortung für Zagreb und Vukovar. Oder der über drei Jahre andauernden Belagerung Sarajevos.
    Das sind mehrere Fragen auf ein Mal, das geht nun wirklich nicht^^
    Zum ersten. Ja, was da in Aleppo auch durch die Russen ablief oder läuft sind natürlich Kriegsverbrechen. Dasselbe gilt auch für deine Nachfrage zu den israelischen Kampfeinsätzen in Gaza. Gehört es geahndet. Ja. Und wünschenswert dürfte sich kein Land aussuchen, sich etwa dem Internationalen Strafgerichtshof zu entziehen, sondern müsste sich dem automatisch unterstellen. (Kleine Wunschvorstellung.^^) Ich könnte mir aber vorstellen, dass früher oder später gegen Russland das eine oder andere Verfahren zu den Syrieneinsätzen vor dem EGMR, dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte kommen wird, angestrengt durch eine streitberechtigte Partei. Beschweren dürften wir uns darüber nicht.... Für mich als juristisch wie gesagt deformierten Menschen sämtliche Zerstörungen, Schäden an Menschen Kriegsverbrechen, die etwa mit geächteten oder verbotenen Waffeneinsatz erfolgen etc. etc. Also der Begriff in dem Sinne "weiter" als deiner.

    Was deine letzte Frage anbelangt. Aus meiner persönlichen Sicht tragen sie Mitverantwortung. Natürlich. Eine Prozentzahl könnte ich dir nicht nennen.

Seite 8 von 25 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 20 Millionen Dollar in Industrie-Komplex Kosovo investiert
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Wirtschaft
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.12.2004, 06:48
  2. 6.11. München: 20:00 Uhr Albanische Kultur
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.11.2004, 20:18
  3. TV-Tipp: Krimi um 20:15 Uhr mit dem Thema "Ex-Jugoslawi
    Von Letzter-echter-Tuerke im Forum Balkan im TV
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.10.2004, 20:07
  4. TV-Tip nächsten Freitag 15.10 um 20:15 auf VOX
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Balkan im TV
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.10.2004, 13:32