Bosnischer Oberkommandierender wegen Mordes an bosnischen Kroaten angeklagt

Sarajewo/Den Haag - Der frühere Oberkommandierende der bosnischen Armee, Sefer Halilovic, muss sich ab 31. Jänner vor dem UNO-Kriegsverbrechertribunal für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag verantworten. Halilovic wird vorgeworfen, für die Planung und Durchführung der so genannten Operation "Neretva 93" verantwortlich zu sein, bei der im September 1993 62 bosnisch-kroatische Zivilisten und ein bosnisch-kroatischer Kriegsgefangener getötet wurden.

Die Anklage gegen Halilovic, der bei den Aktionen der bosnischen Armee (ABih) in der damals unter bosnisch-kroatischer Kontrolle liegenden Herzegowina das Kommando inne hatte, liegt bereits seit September 2001 vor. Das Gericht wirft ihm Mord vor, da er es unterließ, den Tod von Zivilisten in den Ortschaften Grabovica und Uzdol zu verhindern. Außerdem habe er danach nichts getan, um die Vorfälle in seinem Verantwortungsbereich aufzuklären. Halilovic ist der bislang höchstrangige bosnisch-muslimische Offizier, der sich vor dem Tribunal verantworten muss. (APA)


www.derstandard.at


Ein wunder das mal ein Mujo nach Haag kommt. 8O