BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 64 123451151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 640

Bosnien-Herzegowina versucht seine Mudschahedin-Kämpfer loszuwerden

Erstellt von Emir, 16.02.2009, 16:35 Uhr · 639 Antworten · 16.596 Aufrufe

  1. #1
    Emir

    Ausrufezeichen Bosnien-Herzegowina versucht seine Mudschahedin-Kämpfer loszuwerden

    Allahs gestrandete Krieger

    Von Thomas Roser 16. Februar 2009, 01:51 Uhr
    Bosnien-Herzegowina versucht seine Mudschahedin-Kämpfer loszuwerden - Aber die Veteranen pochen auf ihre Menschenrechte


    Zenica - Dunkel funkeln die Augen von Aiman Awad. "Nur weil jemand einen Vollbart hat und als gläubiger Muslim zu leben versucht, gilt er im Westen als potenzieller Terrorist", klagt der gebürtige Syrer vor der neuen Moschee in der bosnischen Stahlstadt Zenica. Seit 26 Jahren lebe er im früheren Jugoslawien, seit 16 Jahren in Bosnien-Herzegowina - und habe "nie gegen das Gesetz verstoßen", versichert der 44-jährige Kriegsveteran. Wegen angeblich falscher Angaben bei der Erlangung der bosnischen Staatsbürgerschaft 1995 drohe ihm nun die Ausweisung, empört sich der vierfache Familienvater. Schon seit Jahren machten nicht nur die USA, sondern auch Serben und Kroaten in Bosnien-Herzegowina Druck, die früheren Mudschahedin-Kämpfer auszuweisen. "Mit dem Gesetz hat das nichts zu tun. Das ist eine rein politische Frage", meint Awad.

    Der damalige bosnische Staatspräsident Alija Izetbegovic hatte zu Beginn des Bosnienkriegs von 1992 bis 1995 die arabischen Staaten um Hilfe gebeten. Den Truppen der muslimischen Bosniaken habe es damals an Waffen und Geld gemangelt. "Kämpfer hatten sie eigentlich genug", sagt der Journalist und Buchautor Ensad Hecimovic. An Kämpfern sei Izetbegovic nicht interessiert gewesen, doch habe er sich dieser Morgengabe "nicht verweigern können". Oft mit falschen Papieren ausgestattet, machten sich nicht nur freiwillige Kämpfer, sondern auch Missionare und Agenten als vermeintliche Helfer humanitärer Organisationen nach Bosnien auf. "Die Kämpfer waren ein Mittel der Geberstaaten, hier Einfluss zu gewinnen", sagt der Journalist.
    Aiman Awad war Medizinstudent im kroatischen Rijeka, als der Bosnienkrieg ausbrach. Zunächst habe er bosnische Flüchtlinge betreut, sich aber bald selbst zum Kampf aufgemacht: "Ich kam nicht, weil ich Geld oder einen Pass wollte. Ein Muslim muss dem anderen helfen, wenn er in Not ist." Kämpfen sollte er indes nie: Wegen seiner Sprachkenntnisse arbeitete Awad im Kommandostab der Mudschahedin als Übersetzer.

    Hunderte Muslime aus aller Welt eilten den Glaubensbrüdern zu Hilfe. Ausländer stellten ein Drittel der 1800 Mann starken "al-Mudschahedin", einem regulären Teil der bosnischen Truppen. Die Eliteeinheit sei für schwierige Operationen eingesetzt worden, so Hecimovic. Nicht nur wegen ihrer fanatischen Kampfbereitschaft, sondern auch wegen der oft grausamen Behandlung von Gefangenen verbreitete sie bei Gegnern Angst und Schrecken. Häufig seien sie an an Serben begangenen Kriegsverbrechen beteiligt gewesen, sagt Hecimovic.
    Es sei eine "Riesendummheit" gewesen, die ausländischen Kämpfer ins Land zu holen, meint in Sarajevo der Philosophieprofessor Gaju Sekolic. "Fatale Auswirkungen" habe der Einfluss der Mudschahedin nicht nur auf das Zusammenleben mit den Minderheiten in dem multiethnischen Land, sondern auch auf die muslimische Gemeinschaft Bosniens selbst gehabt. Tatsächlich sollten sich die ausländischen Kämpfer als Vorhut für die "Re-Islamisierung" von Teilen des traditionell eher liberalen Islams in Bosnien entpuppen. Wegen ihres "missionarischen Eifers", das Land auf den rechten islamischen Weg zu führen, seien sie selbst zu Kriegszeiten oft auf Ablehnung gestoßen, sagt Hecimovic.
    Als der Bosnienkrieg 1995 endete, sah das Friedensabkommen von Dayton den Abzug der ausländischen Kämpfer vor. 90 Prozent der Mudschahedin seien denn auch unmittelbar nach Kriegsende heimgekehrt, sagt Veteran Aiman Awad. Manche hatten indes mit bosnischen Frauen eine Familie gegründet. So wie Awad. Er bringt seine Familie nun als Nebenerwerbs-Imker und mit einer kleinen Veteranenrente über die Runden.
    Die Geschichte der gestrandeten "Gotteskrieger" ergebe keineswegs ein "Schwarz-Weiß-Bild", meint Hecimovic. Die meisten hätten nach dem Krieg versucht, sich eine zivile Existenz aufzubauen. Kleinere Gruppen hätten jedoch weiter Anschläge verübt. "Sie konnten sich nicht mit dem Frieden abfinden und führten ihren eigenen Krieg fort."
    Das stattliche Strafregister seines in Abschiebehaft schmorenden Mandanten müht sich Staranwalt Dusan Tomic in Sarajevo erst gar nicht herunterzuspielen. Ja, der in Bahrain geborene Ali Ahmed Ali Hamad sei bereits mit 17 Jahren von al-Qaida angeworben worden und ja, er habe nach dem Bosnienkrieg für einen Bombenanschlag 1997 in Mostar eine zwölfjährige Gefängnisstrafe abgesessen. "Aber er hat sich geändert, seine Schuld eingestanden, seine Taten bereut, seine Strafe verbüßt - und will mit al-Qaida nichts mehr zu tun haben."
    Wegen guter Führung wurde Ali Hamad Ende Dezember fünf Monate früher aus der Haft entlassen und umgehend in das Abschiebelager am Flughafen Sarajevo überstellt. Um der Abschiebung zu entgehen, hat er der serbischen Justiz seine Dienste angeboten. Bei der Gewährung von Asyl wolle er Informationen zu den von den Mudschahedin begangenen Kriegsverbrechen preisgeben.
    Eine Auslieferung nach Bahrain würde für seinen Klienten das sichere Todesurteil bedeuten, sagt Tomic. "Er ist der einzige Al-Qaida-Offizier, der mit seiner Vergangenheit gebrochen und selbst vor dem UN-Kriegsverbrecher-Tribunal ausgesagt hat." In allen Ländern des früheren Jugoslawien würden aus der Haft entlassene Kriegsverbrecher wie Helden empfangen, ärgert sich der bosnische Serbe. "Nun gibt es endlich einen Menschen, der seine Taten nicht beschönigt - und er wird bestraft. Mit dieser Art von Behandlung wird der Boden für eine neue Generation von Terroristen geschaffen."
    Was soll man dazu sagen. Ich denke der Mann ist in Ordnung. Wenn es stimmt was er gesagt hat, nur DANN!

    Es wird sicherlich wieder einen Krieg geben (in Bosnien) eine andere Lösung gibt es nicht. Stellt euch vor es würde heute noch die ganzen Serben in Kroatien leben, dann hätten die ein vergleichweises Problem wie die Bosniaken, denn Serben passen sich nicht an Sie wollen das sich die anderen Anpassen. Leider ist das so und wird sich nicht ändern (siehe Bosnien).

    Für alle die icht wissen was hier gemeint ist:




    Darum geht es

    Da in Bosnien sogut wie nur Nationalisten leben wird es nie frieden und nur ehlend geben.


    Sollen die sich die Köpfe einschlagen ich zumindest bin bereit jeden Kroaten sowie Serben die Hand zu geben und die ganze scheiße zu vergessen. Aus Fehlern lernt man und der Krieg hatte keine Vorteile nur Tote....
    Man sollte egal ob Kath., Mosl., Orth. oder Jude in Frieden leben. Ist mir doch egal ob mein nachbar dies oder das ist solange ich Ihn und er mich Respektiert aber leider ist das nicht der Fall in Bosnien sowohl auch hier in Deutschland nicht. Alleine hier im Forum sieht man wie die Leute drauf sind ....

  2. #2
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    er arbeitete als dolmetcher während dem krieg.das bedeutet er wusste von sämtlichen operationen und auch kriegsverbrechen dieser einheit.
    ergo,erst soll er alles sagen was er weiß und dann kann er abgeschoben werden

  3. #3
    Emir
    Soll ich dir mal was sagen?

    Du gibst mir Geld für ein Handy, wenn du mir das Geld gegeben hast, dann bekommst du das Handy trotzdem nicht

    Deine Logik ^^

  4. #4

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Emir88 Beitrag anzeigen
    Was soll man dazu sagen. Ich denke der Mann ist in Ordnung. Wenn es stimmt was er gesagt hat, nur DANN!

    Es wird sicherlich wieder einen Krieg geben (in Bosnien) eine andere Lösung gibt es nicht. Stellt euch vor es würde heute noch die ganzen Serben in Kroatien leben, dann hätten die ein vergleichweises Problem wie die Bosniaken, denn Serben passen sich nicht an Sie wollen das sich die anderen Anpassen. Leider ist das so und wird sich nicht ändern (siehe Bosnien).

    Für alle die icht wissen was hier gemeint ist:




    Darum geht es

    Da in Bosnien sogut wie nur Nationalisten leben wird es nie frieden und nur ehlend geben.


    Sollen die sich die Köpfe einschlagen ich zumindest bin bereit jeden Kroaten sowie Serben die Hand zu geben und die ganze scheiße zu vergessen. Aus Fehlern lernt man und der Krieg hatte keine Vorteile nur Tote....
    Man sollte egal ob Kath., Mosl., Orth. oder Jude in Frieden leben. Ist mir doch egal ob mein nachbar dies oder das ist solange ich Ihn und er mich Respektiert aber leider ist das nicht der Fall in Bosnien sowohl auch hier in Deutschland nicht. Alleine hier im Forum sieht man wie die Leute drauf sind ....
    Ich verstehe nicht, einerseits sagst du "Die Serben sind es, die sich nicht anpassen wollen" aber andererseit möchtest du alles vergessen!?

    Mir stellen sich fragen:
    Was verstehst du unter "anpassen"? bzw. Worin besteht diese Anpassung?
    Wer muss sich denn an wen anpassen?
    Wer gibt jemanden das Recht zu behaupten, dass es die anderen sind, die das tun müssen und nicht er selbst?
    Muss man sich überhaupt anpassen?
    bzw. Ist man nach 1400 Jahren gemeinsamen Leben nicht schon längst angepasst?

    Keiner hat das Recht zu behaupten, dass die anderen die sind, die gezwungen sind sich an einem selbst anzupassen, besonders nicht in so einem historischen Gebiet wie Bosnien, wo alle drei Gruppen ihre selben Vorfahren haben. Und solange dass die Leute nicht einsehen (Und das gilt jetzt auch für dich) wird keiner darauf bestehen einen Frieden zu finden, da er die Sache nicht auf sich liegen lassen will.

    Frieden gibt es nur durch Vergebung, Einsicht und Eingeständnisen. Die Leute unten stecken jetzt alle in der selben Situation, das ist es, was sie am stärksten binden sollte und das sollte auch die Basis für zukünftigen Frieden sein.

  5. #5
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht, einerseits sagst du "Die Serben sind es, die sich nicht anpassen wollen" aber andererseit möchtest du alles vergessen!?

    Mir stellen sich fragen:
    Was verstehst du unter "anpassen"? bzw. Worin besteht diese Anpassung?
    Wer muss sich denn an wen anpassen?
    Wer gibt jemanden das Recht zu behaupten, dass es die anderen sind, die das tun müssen und nicht er selbst?
    Muss man sich überhaupt anpassen?
    bzw. Ist man nach 1400 Jahren gemeinsamen Leben nicht schon längst angepasst?

    Keiner hat das Recht zu behaupten, dass die anderen die sind, die gezwungen sind sich an einem selbst anzupassen, besonders nicht in so einem historischen Gebiet wie Bosnien, wo alle drei Gruppen ihre selben Vorfahren haben. Und solange dass die Leute nicht einsehen (Und das gilt jetzt auch für dich) wird keiner darauf bestehen einen Frieden zu finden, da er die Sache nicht auf sich liegen lassen will.

    Frieden gibt es nur durch Vergebung, Einsicht und Eingeständnisen. Die Leute unten stecken jetzt alle in der selben Situation, das ist es, was sie am stärksten binden sollte und das sollte auch die Basis für zukünftigen Frieden sein.


    du hast in zig threads gezeit das du eigentlich keine ahnung von Bosnien un hercegovina hast.


    alle sind schuld, vergeben und vergessen, verstehen und nachgeben,.. bla bla bla bla bla bla bla bal bla bla bla bla bla bla bla bal bla bla bla bla bla bla bla bal bla bla bla bla bla bla bla bal bla bla bla bla bla bla bla balvbla bla bla bla bla bla bla bal bla bla bla bla bla bla bla bal bla bla bla bla bla bla bla bal bla bla bla bla bla bla bla bal .................................................. ......


    das kannst du im spanien-russland-türkei-china-südkora-nordkorea- und auch allen anderen foren auf der welt schreiben.
    würd nicht auffallen das du eigentlich nüsse von dem einzelnen land weisst!

  6. #6
    Vincent Vega
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    du hast in zig threads gezeit das du eigentlich keine ahnung von Bosnien un hercegovina hast.


    alle sind schuld, vergeben und vergessen, verstehen und nachgeben,.. bla bla bla bla bla bla bla bal bla bla bla bla bla bla bla bal bla bla bla bla bla bla bla bal bla bla bla bla bla bla bla bal bla bla bla bla bla bla bla balvbla bla bla bla bla bla bla bal bla bla bla bla bla bla bla bal bla bla bla bla bla bla bla bal bla bla bla bla bla bla bla bal .................................................. ......


    das kannst du im spanien-russland-türkei-china-südkora-nordkorea- und auch allen anderen foren auf der welt schreiben.
    würd nicht auffallen das du eigentlich nüsse von dem einzelnen land weisst!
    hi sultan, wenn ich dich so höre und mir die bilder von der letzten fussball-em nochmals vor die augen rufe (muslimanen in bih provozieren die kroaten mit türkischen fahnen) wird mir klar das der fundamentalismus in bosnien bereits seine früchte trägt.

  7. #7
    SarayBosna
    Zitat Zitat von Vincent Vega Beitrag anzeigen
    hi sultan, wenn ich dich so höre und mir die bilder von der letzten fussball-em nochmals vor die augen rufe (muslimanen in bih provozieren die kroaten mit türkischen fahnen) wird mir klar das der fundamentalismus in bosnien bereits seine früchte trägt.
    Wieso sind sie fundamentalistisch, wenn sie die Türkei anfeuern

  8. #8
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von Vincent Vega Beitrag anzeigen
    hi sultan, wenn ich dich so höre und mir die bilder von der letzten fussball-em nochmals vor die augen rufe (muslimanen in bih provozieren die kroaten mit türkischen fahnen) wird mir klar das der fundamentalismus in bosnien bereits seine früchte trägt.
    hej jugoschwabo,..
    liege ich recht in der annahme das auch du ein "forums-jugoslowene" bist?
    wenn ja wundert mich deine antwort nicht.

    wie alle "forumsjugoslowenen" bist wahrscheinlich ein "forums-radovanfanclub-mitglied"

    also bitte kommentiere meine beiträge nicht, und wenn du das schon tun musst, kümmere dich auch um die kommentare deiner "forumsjugoslowenen" freunde.

  9. #9
    Avatar von DerTherapeut

    Registriert seit
    25.08.2008
    Beiträge
    1.812
    Also schaut mal. Ich bin TOTAL gegen diesen Fundamentalismus. Bosanac bez Pive nije pravi Bosanac :P

    Aber, was hätte man in dieser Situation sonst tuhen sollen als die Mudzahedin zu holen? BiH hatte eine sehr kleine und rechts schwache Armee. Man hat geahnt, was die Serben und Kroaten anstellen würden.

    Und wenn dir jemand Hilfe bietet, und deine Familie und dein Land verteidigen will, wer würde da NEIN sagen? Klar, an die Konsequenzen hat man nicht gedacht.. Aber in dem Moment tut dass niemand. Ich bin aber trotzdem dafür, dass man diese Mudzahedin abschiebt.. Wenn ich sehe wie sie diesen serbischen Soldaten in dem Video misshandeln, dann sind sie für mich kein bisschen besser als Cetniks oder Ustasas.

  10. #10
    Bambi
    Zitat Zitat von DerTherapeut Beitrag anzeigen
    Also schaut mal. Ich bin TOTAL gegen diesen Fundamentalismus. Bosanac bez Pive nije pravi Bosanac :P

    Aber, was hätte man in dieser Situation sonst tuhen sollen als die Mudzahedin zu holen? BiH hatte eine sehr kleine und rechts schwache Armee. Man hat geahnt, was die Serben und Kroaten anstellen würden.

    Und wenn dir jemand Hilfe bietet, und deine Familie und dein Land verteidigen will, wer würde da NEIN sagen? Klar, an die Konsequenzen hat man nicht gedacht.. Aber in dem Moment tut dass niemand. Ich bin aber trotzdem dafür, dass man diese Mudzahedin abschiebt.. Wenn ich sehe wie sie diesen serbischen Soldaten in dem Video misshandeln, dann sind sie für mich kein bisschen besser als Cetniks oder Ustasas.
    Du bist politisch wirklich haargenau wie ich o.0

Seite 1 von 64 123451151 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 19:57
  2. Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 18:22
  3. M&A in Bosnien-Herzegowina
    Von Emir im Forum Wirtschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.02.2010, 21:05
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.12.2009, 14:02
  5. Bosnien und die Herzegowina
    Von Schiptar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 06:09