BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 12 ErsteErste ... 6789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 113

Bosnien: Schwerer Weg zur Versöhnung

Erstellt von Bambi, 16.05.2012, 20:41 Uhr · 112 Antworten · 4.352 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.392
    step for step do tokija

  2. #92

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    2.175
    Zitat Zitat von blubb Beitrag anzeigen
    lass dich nicht provozieren .. er kann offensichtlich nicht objektiv über dieses Thema reden ..

    step for step !
    ti i on jebte se

  3. #93

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    2.175
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    step for step do tokija
    genau und wenns 1000 jahre dauert.

  4. #94

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Die Versöhnung ist nicht Aufgabe eurer Eltern und Großeltern. So leid es mir auch tut, es liegt in der Natur der Dinge. Das sind leider verlorene Generationen. Sie haben den Krieg miterlebt und werden ihre Vorurteile mit ins Grab nehmen. Ich kann das sogar verstehen, aber die nationale Versöhnung ist die wichtigste Aufgabe der jungen Bosnier. Nur sie sind in der Lage, diese Aufgabe zu meistern - sonst niemand.

    P.S.: Das fiel mir jetzt spontan zu diesem Thema ein.
    Eine Aussöhnung ohne Aufklärung ist nicht möglich. Das führt nämlich dann auch dazu, dass es bei den jungen Bosniern kein Bestreben gibt sich von der Politik ihrer "Eltern" in eine Gegenrichtung abzusetzen. Das Gegenteil ist der Fall. Ich habe eher den Eindruck das die jungen Generationen Bosniens noch mehr hassen als ihre Eltern.

    Der erste Ansatz zu einer Versöhnung kann nur über den edukativen Weg führen. Anstelle das alle drei Seiten immer jeweils ihre eigene Wahrheit propagieren, wäre es wichtig in den Lehrplänen auch die Ansichten der Gegenseite ausführlich darzustellen und zu diskutieren. Nicht das aufdrücken einer anderen Sichtweise soll hier das Primärziel sein, sondern das Verstehen darüber, warum die anderen nun einmal so gehandelt haben wie es nun mal erfolgte.

    Wenn man aber -wie heute der Fall- davon ausgeht das ein 15-jähriger Serbe in Geschichte nichts anderes lernt als das sich die bösen Kroaten und Moslems aus den blühenden jugoslawischen Landschaften einfach so verpissen wollten, illegal natürlich und vor allen Dingen ordentlich serbische Genozidopfer produzierdend und man sich ja deshalb "verteidigen" musste, dann kann das mit Aussöhnung nix werden. Umgekehrt gibt es da ebenfalls Beispiele...

  5. #95

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    2.175
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Eine Aussöhnung ohne Aufklärung ist nicht möglich. Das führt nämlich dann auch dazu, dass es bei den jungen Bosniern kein Bestreben gibt sich von der Politik ihrer "Eltern" in eine Gegenrichtung abzusetzen. Das Gegenteil ist der Fall. Ich habe eher den Eindruck das die jungen Generationen Bosniens noch mehr hassen als ihre Eltern.

    Der erste Ansatz zu einer Versöhnung kann nur über den edukativen Weg führen. Anstelle das alle drei Seiten immer jeweils ihre eigene Wahrheit propagieren, wäre es wichtig in den Lehrplänen auch die Ansichten der Gegenseite ausführlich darzustellen und zu diskutieren. Nicht das aufdrücken einer anderen Sichtweise soll hier das Primärziel sein, sondern das Verstehen darüber, warum die anderen nun einmal so gehandelt haben wie es nun mal erfolgte.

    Wenn man aber -wie heute der Fall- davon ausgeht das ein 15-jähriger Serbe in Geschichte nichts anderes lernt als das sich die bösen Kroaten und Moslems aus den blühenden jugoslawischen Landschaften einfach so verpissen wollten, illegal natürlich und vor allen Dingen ordentlich serbische Genozidopfer produzierdend und man sich ja deshalb "verteidigen" musste, dann kann das mit Aussöhnung nix werden. Umgekehrt gibt es da ebenfalls Beispiele...

    viel spass in eurer pederacija

    ich und die rs klinken uns nun aus.

  6. #96

    Registriert seit
    15.02.2012
    Beiträge
    570
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Eine Aussöhnung ohne Aufklärung ist nicht möglich. Das führt nämlich dann auch dazu, dass es bei den jungen Bosniern kein Bestreben gibt sich von der Politik ihrer "Eltern" in eine Gegenrichtung abzusetzen. Das Gegenteil ist der Fall. Ich habe eher den Eindruck das die jungen Generationen Bosniens noch mehr hassen als ihre Eltern.

    Der erste Ansatz zu einer Versöhnung kann nur über den edukativen Weg führen. Anstelle das alle drei Seiten immer jeweils ihre eigene Wahrheit propagieren, wäre es wichtig in den Lehrplänen auch die Ansichten der Gegenseite ausführlich darzustellen und zu diskutieren. Nicht das aufdrücken einer anderen Sichtweise soll hier das Primärziel sein, sondern das Verstehen darüber, warum die anderen nun einmal so gehandelt haben wie es nun mal erfolgte.

    Wenn man aber -wie heute der Fall- davon ausgeht das ein 15-jähriger Serbe in Geschichte nichts anderes lernt als das sich die bösen Kroaten und Moslems aus den blühenden jugoslawischen Landschaften einfach so verpissen wollten, illegal natürlich und vor allen Dingen ordentlich serbische Genozidopfer produzierdend und man sich ja deshalb "verteidigen" musste, dann kann das mit Aussöhnung nix werden. Umgekehrt gibt es da ebenfalls Beispiele...
    Es ist völlig normal das diese Generation noch verhasster ist als die Eltern oder Großeltern selbst .. auch wird sich bei den kommenden 1/2 Generationen nichts großartig ändern ..

    Eine Aussöhnung wird noch lange meiner Meinung nach auf sich warten lassen .. wie du richtig schreibst "keine Aussöhnung ohne Aufklärung", nur glaube ich kaum das ich noch diese Aufklärung erleben werde .. die wird auch sicher erst mit einer neuen Generation kommen wo wir alle schon unter der Erde sind ..

    halt so denk ich mal ..

    MfG

  7. #97

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von mleka Beitrag anzeigen
    Zdravo, bitte fallt jetzt nicht über mich her, weil ich hier im Forum als "Ausländerin" mitlese und Euch gerne einiges fragen möchte (Valentin Inzko ist ein Landsmann von mir). Ich beschäftige mich der Liebe wegen mit Geschichte, Kultur und Sprache von Bosnien und RS. Wenn ich Eure Postings hier lese, ist es klar, dass das Land noch einen weiten Weg vor sich hat. Ich habe von Bosniern und von Serben aus RS Geschichten vom Krieg gehört, die auf beiden Seiten furchtbar sind, vieles hat mir schlaflose Nächte gebracht. Am meisten haben die einfachen Leute gelitten, ethnische Säuberungen gab es auf allen Seiten. Ich kann verstehen, dass die Serben in Bosnien sich selbst regieren wollen. Alle anderen wollen das doch auch - da ist noch soviel Misstrauen da. Ist es nicht besser, die RS anzuerkennen? Hauptgrund des Krieges (abgesehen von der Einmischung der EU, UNO und NATO) war es doch, dass Kroaten und Slowenen sich selbst regieren wollen und YU nicht mehr haben wollten. Warum sind soviele dagegen, wenn die bosnischen Serben das auch wollen? Woher kommt es, dass die Serben von allen kriegsführenden Parteien am meisten weltweit kritisiert wurden? Sie haben Gräuel begangen, unbestritten, aber sie haben auch unglaublich gelitten. Dennoch scheint es keinerlei Sympathie für sie zu geben, auch von der Staatengemeinschaft nicht. Alleien die Berichte von Den Haag zeigen, dass es zehntausende serbische Opfer gegeben hat - das darf man doch nicht unter den Tisch fallen lassen?
    Du hast Recht. Alles, alle und jeder haben sich gegen die Serben verschworen. Das nach dieser amerikanisch-arabisch-deutschen-vatikanischen-zeugenjehowas-arbeiterwohlfaht-antiserbenkoalition überhaupt noch einer lebt ist ein Wunder, bei welchem der Sveti Sava seine Finger im Spiel gehabt haben muss.

    Es ist unglaublich das sich wirklich niemand mit den wahren Dingen beschäftigt: Nämlich der Tatsache das die Kroaten und Bosniaken Sombor dem Erdboden gleichgemacht haben. Dann umzingelten sie Novi Sad, Nis und Kikinda und schossen da rein wie man grad lustig war. Besonders schlimm ging es in Belgrad zu, dort wurden knapp 12.000 Zivilsten niedergemacht, davon mehr als 1.500 Kinder. Am Ende gab es noch einen kleinen Genozid in Ruma und trotzdem -das muss man sich einfach mal vorstellen- trotzdem sind die Serben an allem Schuld, während die Kroaten und Bosniaken im Vorfeld Knin, Banja Luka, Doboj, Bijeljina und andere Städte belagerten und platt machten.

    Schon Scheisse diese Berichterstattung. Die Leute sollten mehr Dorin, Elsässer und Co. lesen, weil diese 10% Berichte, Bücher und Reportagen die restlichen 90% Propagandamainstream total plattmachen. Nicht nur weil es ein mathematisches Gesetz ist, sondern weil es einfach so ist und so...

    Tja...und wen interessiert es schon, das Elsässer ausgiebig die Al Quadi an Bosnien an jeder Strassenlaterne entdeckt und damit alte serbische Omi´s um den Verstand bringt, während er nur ein paar Jahre später behauptes das es keine AQ gibt und dies nur eine Erfindung der CIA ist, um Krieg zu führen.


    odjebi

  8. #98
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    step for step do tokija

  9. #99
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Das ist allen Bosniern gewidmet und ist nicht gegen Kroaten,Serben oder andere Völker gerichtet
    Hier einige Gründe warum Bosnier die Tapfersten und Stärksten Menschen des Balkans sind:


    -Man hatte die ganze Welt gegen sich
    -Während Serbien die Armee hinter sich hatte und Kroatien vom Westen und über ihre Grenzen wie Ungarn und das Adriatische Meer massive Waffenlieferungen bezog wurden im gegenzug sogar Bosniakische Zivillisten entwaffnet,es wurden teilweise sogar Küchenmesser von alten Menschen abgenommen damit man sich nicht mal mit einem Messer gegen eine AK-47 verteidigen konnte
    -Im Gegensatz zu den Kosovaren die bewaffnet und an allen Fronten vom Westen unterstützt wurden,für welche die Nato sogar gebombt hatte wurde gegen die unbewaffneten Bosniaken sogar ein Waffenembargo ausgerufen
    -Ein Waffenembargo gegen Bosnien(gegen alle Jugoslawischen-Republiken) kam einem Todesurteil gleich da die Nachbarn bis auf die Zähne bewaffnet waren
    -Der Westen sah untätig zu als das Große Massaker an der Bosniakischen Zivillbevölkerung begann und dann kam auch noch der Verrat der Kroaten,der Wendepunkt !
    -Nun waren die Bosnier mit dem Rücken zur Wand,die ganze Welt gegen sich
    -Die ganze Welt schaute untätig dabei zu wie versucht wurde ein Volk auszulöschen
    -Neben den Feinden aus Kroatien oder Serbien,waren auch die halbe Bosnische Bevölkerung,Bosnische Katholiken und Orthodoxe,die man heute Bosnische Kroaten und Bosnische Serben nennt gegen die Muslime, Bosniaken genannt in den Krieg gezogen
    -Als sich auch noch die Kroaten hinterrücks gegen die Bosniaken wandten und mit dem töten begannen,die Welt zusah und nichts unternahm da wurde den Bosniaken Klar das sie auf sich alleine gestellt sind
    -Die Bosnischen Helden,mit dem Rücken zur Wand,vor der Auslöschung bedroht während sich alle Mächte des Bösen gegen Sie verschworen begannen nun mit dem Überlebenskampf,es gab nur noch 2 möglichkeiten,Allein gegen Alle oder die Vernichtung ihres Volkes,man nahm getöteten Soldaten die Waffen ab,recycelte Bomben und bauten sich aus den unmöglichsten materialien Waffen,so lief der Überlebenskampf über Jahre,Sarajevo(eine europäische Hauptstadt)wurde 4jahre belagert und beschossen während die Welt weiterhin zusah,doch das Bosnische Volk ließ sich nicht auslöschen,gegen alle Gegener und Hindernisse hielt das "kleine zahlenmässig Zehnfach unterlegene Volk"durch,Kämpfte Tapfer gegen eine riesige Übermacht wie kaum ein anderes Volk und ließ sich nicht auslöschen
    Ich bin stolz auf das Bosnische Volk und es darf auch nicht unerwähnt bleiben das es auch Bosnische Serben und Kroaten gab die auf Bosnischer Seite waren und mithalfen das Unglück abzuwenden
    Ich liebe Bosnien und die Bosnier,das für mich
    Dickköpfigste,Gutherzigste,Tapferste und Standhafteste Volk der Welt

  10. #100

    Registriert seit
    15.02.2012
    Beiträge
    570
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    Das ist allen Bosniern gewidmet und ist nicht gegen Kroaten,Serben oder andere Völker gerichtet
    Hier einige Gründe warum Bosnier die Tapfersten und Stärksten Menschen des Balkans sind:


    -Man hatte die ganze Welt gegen sich
    -Während Serbien die Armee hinter sich hatte und Kroatien vom Westen und über ihre Grenzen wie Ungarn und das Adriatische Meer massive Waffenlieferungen bezog wurden im gegenzug sogar Bosniakische Zivillisten entwaffnet,es wurden teilweise sogar Küchenmesser von alten Menschen abgenommen damit man sich nicht mal mit einem Messer gegen eine AK-47 verteidigen konnte
    -Im Gegensatz zu den Kosovaren die bewaffnet und an allen Fronten vom Westen unterstützt wurden,für welche die Nato sogar gebombt hatte wurde gegen die unbewaffneten Bosniaken sogar ein Waffenembargo ausgerufen
    -Ein Waffenembargo gegen Bosnien(gegen alle Jugoslawischen-Republiken) kam einem Todesurteil gleich da die Nachbarn bis auf die Zähne bewaffnet waren
    -Der Westen sah untätig zu als das Große Massaker an der Bosniakischen Zivillbevölkerung begann und dann kam auch noch der Verrat der Kroaten,der Wendepunkt !
    -Nun waren die Bosnier mit dem Rücken zur Wand,die ganze Welt gegen sich
    -Die ganze Welt schaute untätig dabei zu wie versucht wurde ein Volk auszulöschen
    -Neben den Feinden aus Kroatien oder Serbien,waren auch die halbe Bosnische Bevölkerung,Bosnische Katholiken und Orthodoxe,die man heute Bosnische Kroaten und Bosnische Serben nennt gegen die Muslime, Bosniaken genannt in den Krieg gezogen
    -Als sich auch noch die Kroaten hinterrücks gegen die Bosniaken wandten und mit dem töten begannen,die Welt zusah und nichts unternahm da wurde den Bosniaken Klar das sie auf sich alleine gestellt sind
    -Die Bosnischen Helden,mit dem Rücken zur Wand,vor der Auslöschung bedroht während sich alle Mächte des Bösen gegen Sie verschworen begannen nun mit dem Überlebenskampf,es gab nur noch 2 möglichkeiten,Allein gegen Alle oder die Vernichtung ihres Volkes,man nahm getöteten Soldaten die Waffen ab,recycelte Bomben und bauten sich aus den unmöglichsten materialien Waffen,so lief der Überlebenskampf über Jahre,Sarajevo(eine europäische Hauptstadt)wurde 4jahre belagert und beschossen während die Welt weiterhin zusah,doch das Bosnische Volk ließ sich nicht auslöschen,gegen alle Gegener und Hindernisse hielt das "kleine zahlenmässig Zehnfach unterlegene Volk"durch,Kämpfte Tapfer gegen eine riesige Übermacht wie kaum ein anderes Volk und ließ sich nicht auslöschen
    Ich bin stolz auf das Bosnische Volk und es darf auch nicht unerwähnt bleiben das es auch Bosnische Serben und Kroaten gab die auf Bosnischer Seite waren und mithalfen das Unglück abzuwenden
    Ich liebe Bosnien und die Bosnier,das für mich
    Dickköpfigste,Gutherzigste,Tapferste und Standhafteste Volk der Welt
    Ist das dein voller Ernst oder nur Spaß? (ernst gemeinte Frage)

    MfG

Seite 10 von 12 ErsteErste ... 6789101112 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schwerer Unfall im Kosovo
    Von Styria im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.12.2009, 12:36
  2. Albanien Schwerer Weg in die EU
    Von -Troy- im Forum Politik
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 04.07.2009, 12:06
  3. Albanien: Schwerer Weg in die EU
    Von Karim-Benzema im Forum Politik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 26.06.2009, 22:19
  4. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.05.2009, 14:18
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.11.2006, 15:52