BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 150

Bosnische Serben geben nach!!!

Erstellt von bosmix, 03.12.2007, 18:59 Uhr · 149 Antworten · 5.650 Aufrufe

  1. #1
    bosmix

    Bosnische Serben geben nach!!!

    [h1]Orthodoxe Bosnier "Serben" geben bei Reformen nach[/h1]

    Die Krise in Bosnien scheint überwunden. Das Parlament stimmt der Vereinfachung der Abstimmungsverfahren zu.

    SARAJEVO taz Die seit dem 19. Oktober schwelende Krise in Bosnien und Herzegowina scheint überwunden. Der Hohe Repräsentant der internationalen Gemeinschaft, Miroslav Lajcák, zeigte sich am Montag erleichtert. In Interviews erklärte er, er rechne jetzt sogar damit, dass das Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen (SAA) mit der EU in Anwesenheit des EU-Erweiterungskommissars Olli Rehn unterzeichnet werden könne. Das bosnische Staatspräsidium ratifizierte zudem schon am Wochenende ein Abkommen über Visaerleichterungen, das am 1. Januar 2008 in Kraft gesetzt werden kann.
    Entscheidend für die positive Entwicklung war, dass das Parlament Bosnien und Herzegowinas am Freitag mit den Stimmen der Serben den von Miroslav Lajcák geforderten Maßnahmen zur Vereinfachung der Abstimmungsverfahren im Parlament zugestimmt hat. Diese sehen unter anderem vor, dass zur Beschlussfassung nicht mehr mindestens ein Drittel der bosniakischen, serbischen und kroatischen Abgeordneten anwesend sein müssen, sondern Mehrheitsentscheidungen gefällt werden können. Durch Fernbleiben konnten die Repräsentanten einer Volksgruppe bisher wichtige Gesetzesvorhaben blockieren. So ist das Parlament einem Ultimatum Lajcáks zuvorgekommen.
    Noch Ende Oktober hatten Zehntausende von Serben in Banja Luka gegen die geplanten Vereinfachungen demonstriert. Der zur serbischen Bevölkerungsgruppe gehörende Ministerpräsident Bosniens und Herzegowinas, Nikola Ðpiric, war kurz danach von seinem Posten zurückgetreten. Allerdings sind noch nicht alle Bedingungen Lajcáks erfüllt. Denn das am 19. Oktober vorgelegte Paket Lajcáks betraf auch die Prozeduren im Ministerrat - diese wurden bisher nicht verändert.
    Die serbische Seite habe zwar diesem Punkt noch nicht zugestimmt, werde aber einer nachgereichten Interpretation des Hohen Repräsentanten akzeptieren, erklärten diplomatische Quellen. Lajcák hatte damit gedroht, sein Paket zum 1. Dezember zu oktroyieren. Dies ist jetzt nicht mehr nötig.
    Da der Ministerpräsident der serbischen Teilrepublik, Milorad Dodik, auch Kompromissbereitschaft bei der wichtigen Frage der Polizeireform erkennen ließ, wurden jetzt die Weichen für weitere Verhandlungen mit der EU gestellt. Der EU reicht offenbar die Absichtserklärung aller im Parlament vertretenen Parteien Bosniens und Herzegowinas aus, endlich eine Übereinkunft bei der Polizeireform zu erreichen, ohne sie schon beschlossen zu haben. Die Polizeireform wurde bisher von der EU als Grundbedingung für den Abschluss des Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommens angesehen.






    Kompromissbereit: Der Ministerpräsident der serbischen Teilrepublik, Milorad Dodik

    ----------------------------------------------------------------


    Ein großer Tag für Bosnien und Hercegovina

    Lajcak ist ein würdiger Kulin nachfolger!!!!!!!



  2. #2
    Avatar von denki

    Registriert seit
    31.12.2005
    Beiträge
    1.601
    Zitat Zitat von bosmix Beitrag anzeigen
    [h1]Serben geben bei Reformen nach[/h1]

    Die Krise in Bosnien scheint überwunden. Das Parlament stimmt der Vereinfachung der Abstimmungsverfahren zu.

    SARAJEVO taz Die seit dem 19. Oktober schwelende Krise in Bosnien und Herzegowina scheint überwunden. Der Hohe Repräsentant der internationalen Gemeinschaft, Miroslav Lajcák, zeigte sich am Montag erleichtert. In Interviews erklärte er, er rechne jetzt sogar damit, dass das Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen (SAA) mit der EU in Anwesenheit des EU-Erweiterungskommissars Olli Rehn unterzeichnet werden könne. Das bosnische Staatspräsidium ratifizierte zudem schon am Wochenende ein Abkommen über Visaerleichterungen, das am 1. Januar 2008 in Kraft gesetzt werden kann.
    Entscheidend für die positive Entwicklung war, dass das Parlament Bosnien und Herzegowinas am Freitag mit den Stimmen der Serben den von Miroslav Lajcák geforderten Maßnahmen zur Vereinfachung der Abstimmungsverfahren im Parlament zugestimmt hat. Diese sehen unter anderem vor, dass zur Beschlussfassung nicht mehr mindestens ein Drittel der bosniakischen, serbischen und kroatischen Abgeordneten anwesend sein müssen, sondern Mehrheitsentscheidungen gefällt werden können. Durch Fernbleiben konnten die Repräsentanten einer Volksgruppe bisher wichtige Gesetzesvorhaben blockieren. So ist das Parlament einem Ultimatum Lajcáks zuvorgekommen.
    Noch Ende Oktober hatten Zehntausende von Serben in Banja Luka gegen die geplanten Vereinfachungen demonstriert. Der zur serbischen Bevölkerungsgruppe gehörende Ministerpräsident Bosniens und Herzegowinas, Nikola Ðpiric, war kurz danach von seinem Posten zurückgetreten. Allerdings sind noch nicht alle Bedingungen Lajcáks erfüllt. Denn das am 19. Oktober vorgelegte Paket Lajcáks betraf auch die Prozeduren im Ministerrat - diese wurden bisher nicht verändert.
    Die serbische Seite habe zwar diesem Punkt noch nicht zugestimmt, werde aber einer nachgereichten Interpretation des Hohen Repräsentanten akzeptieren, erklärten diplomatische Quellen. Lajcák hatte damit gedroht, sein Paket zum 1. Dezember zu oktroyieren. Dies ist jetzt nicht mehr nötig.
    Da der Ministerpräsident der serbischen Teilrepublik, Milorad Dodik, auch Kompromissbereitschaft bei der wichtigen Frage der Polizeireform erkennen ließ, wurden jetzt die Weichen für weitere Verhandlungen mit der EU gestellt. Der EU reicht offenbar die Absichtserklärung aller im Parlament vertretenen Parteien Bosniens und Herzegowinas aus, endlich eine Übereinkunft bei der Polizeireform zu erreichen, ohne sie schon beschlossen zu haben. Die Polizeireform wurde bisher von der EU als Grundbedingung für den Abschluss des Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommens angesehen.






    Kompromissbereit: Der Ministerpräsident der serbischen Teilrepublik, Milorad Dodik

    ----------------------------------------------------------------


    Ein großer Tag für Bosnien und Hercegovina

    Lajcak ist ein würdiger Kulin nachfolger!!!!!!!



    orthodoxe Bosnier gibt es nicht... du

    wenn dann bosnische Serben mehr nicht.. also kopf zu du geschichtsverfälscher

  3. #3
    The Rock
    Sogar im Artikel ist die Rede von "SERBEN". Habe den Threadtitel deswegen geändert, da der Ersteller bisserl ignorant ist.

  4. #4
    bosmix
    Zitat Zitat von denki Beitrag anzeigen
    orthodoxe Bosnier gibt es nicht... du

    wenn dann bosnische Serben mehr nicht.. also kopf zu du geschichtsverfälscher

    Denki............


    Warum mischt du dich eigentlich immer in Tehmen die um das Land Bosnien und Hercegovina gehen????

    Du bist doch ein Roma Junge oder?

    Was hast du denn mit Bosnien Hercegovina zu tun, oder geschweige den mit Serbien????

  5. #5

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Ein großer Freudentag für alle orthodoxen Bosnier, ein Tag der Stärkung ihres geliebten Vaterlandes. Ich bin mir sicher, dass in Bosna Luka heute abend ein spontanes Freudenfest mit abertausenden bosnischen Fahnen gefeiert wird. Kulin Ban wäre stolz auf seine orthodoxen Landeskinder.

  6. #6
    Samoti
    Zitat Zitat von Schreiber Beitrag anzeigen
    Ein großer Freudentag für alle orthodoxen Bosnier, ein Tag der Stärkung ihres geliebten Vaterlandes. Ich bin mir sicher, dass in Bosna Luka heute abend ein spontanes Freudenfest mit abertausenden bosnischen Fahnen gefeiert wird. Kulin Ban wäre stolz auf seine orthodoxen Landeskinder.
    fühlst du dich eigentlich als deutscher?

  7. #7
    bosmix
    Zitat Zitat von Schreiber Beitrag anzeigen
    Ein großer Freudentag für alle orthodoxen Bosnier, ein Tag der Stärkung ihres geliebten Vaterlandes. Ich bin mir sicher, dass in Bosna Luka heute abend ein spontanes Freudenfest mit abertausenden bosnischen Fahnen gefeiert wird. Kulin Ban wäre stolz auf seine orthodoxen Landeskinder.

    Warts ab, bald wird es ein politisches Bosna Luka geben.

  8. #8
    bosmix
    Zitat Zitat von Samoti Beitrag anzeigen
    fühlst du dich eigentlich als deutscher?

    Der Schreiber ist ein Fake!!!!!!


    Er ist Serbe!

  9. #9

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Zitat Zitat von Samoti Beitrag anzeigen
    fühlst du dich eigentlich als deutscher?
    Was hat das denn damit zu tun?

  10. #10
    bosmix
    Zitat Zitat von Schreiber Beitrag anzeigen
    Was hat das denn damit zu tun?
    Ich kenne kein deutschen der sich derartig für die serbische Geschichte interessiert.

    Gibt doch einfach zu das du was mit Serbien zu tun hast?

Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 138
    Letzter Beitrag: 20.11.2017, 04:16
  2. Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 12.05.2011, 02:05
  3. Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 05.09.2010, 22:06
  4. Antworten: 147
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 10:17
  5. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.09.2005, 19:39