BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 36 von 36

Bosnischer Blockade-Tango

Erstellt von John Wayne, 30.06.2007, 11:46 Uhr · 35 Antworten · 1.430 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von bosmix Beitrag anzeigen
    ich will ein einheitliches BiH mit zentrum in sarajevo.
    BiH ist nicht deutschland, bosnien ist klein warum sollte man die politische machtverteilung in ganz BiH verteilen?

    sarajevo ist perfekt dafür geeignet, weil in sarajevo moslems, christen, juden und zigeuner in einer vielzahl leben wo es sonst nirgends in BiH gibt.

    und was hat dein staatenbund mit bosnien zu tun?
    Mann.... Du verstehst das nicht. Es spielt keine Rolle welche Religionen in Sarajevo vertreten sind. Rein aus politischen Gründen funktioniert Föderalismus 1000 Mal besser als Zentralismus, der die Stabilität, Zufriedenheit und Sicherheit gefährdet.
    Wieso sollte Sarajevo entscheiden, welche Strassen in Banja Luka gebaut werden, welche Schulen (wie die Schulen heissen), welche und wieviele "Gottestempel" gebaut werden, Krankenhäuser, viele andere Bauten, wie die Stadtviertel heissen sollen, wie das Wappen der Gemeinde, Polizeidepartement, Feuerwehr,...etc...etc....etc... Das sind alles Dinge, welche die Gemeinden selber entscheiden sollen bzw. deren Bevölkerung per Demokratischer Abstimmung. So funktionierts "hier im Westen". Dein Zentralistisches Vorstreben würde nur Ärger bringen. Willst du das in Bosnien Ärger kommt, oder gar Krieg ausbricht? - Also... Ich habe voll kein Bock darauf.
    Und ich verstehe auch was von Politik und auch Weltgschichte und ich weiss genau von was ich rede.


    Doch mal jetzt abgesehen, was ideal wäre was nicht, gibt es eine Sache, die noch wichtiger ist als das und die man (um keinen Ärger zu machen) als erstes Berücksichtigen muss. Und das ist das, was ich schon erwähnt habe: Es gibt von den 3 Volksgruppen 3 unterschiedliche Bestrebungen, und jede von den dreien ist 100000% überzeugt, dass seines das richtige und gerechte ist. - Also hilft hier nur eins: Der Kompromiss (auch wenn er keinem Gefällt).
    Deine Haltung und Wunsch (Zentrales Bosnien unter Sarajevo) war vor, während und jetzt nach dem Krieg, die selbe Anstrebung von den Bosniaken. Und bei den anderen Beiden (Kroaten und Serben) hat sich genau so wenig geändert. Die Bestrebungen sind genau die gleichen, weil nun mal keinem dieser "Kompromiss" schmeckt. - Dass es nun mal nicht anders geht, und dass es gefährlich ist drann zu rütteln interessiert scheinbar keinen.

  2. #32
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Ich hab auch nichts gegen Föderalismus, aber das, was die RS abzieht, hat nichts mit Föderalismus zu tun, das ist einfach nur ein beschissener Staat im Staat.
    Meinetwegen soll's halt Kantone geben, aber bitte nicht auf rein ethnischer Grundlage!

  3. #33
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Schiptar Beitrag anzeigen
    Ich hab auch nichts gegen Föderalismus, aber das, was die RS abzieht, hat nichts mit Föderalismus zu tun, das ist einfach nur ein beschissener Staat im Staat.
    Meinetwegen soll's halt Kantone geben, aber bitte nicht auf rein ethnischer Grundlage!
    Ich verurteile auch die Zentralistische Haltung der RS! Finde das gar nicht gut. In der RS selber muss sich auch was tun. Es kann nicht sein, dass die Region um Banja Luka EU-Standart erreicht hat und viele Teile der RS (vor allem im Osten) in der Armut versenken. Ich komme aus Banja Luka und natürlich freut es mich einerseits, dass es dort momentan sehr gut ist, aber anderseits finde ich es total scheisse und unfair was mit dem Rest passiert. - Auch hier ein Beweis, dass Zentralismus scheisse ist (selbst in einem Verwaltungsgebilde (RS) wo die grosse Merhheit einer Ethnie gehört). Es funktioniert einfach nicht. Nicht mal hier. Es würde nichteinmal in einem Rein-Ethnischen Staat funktionieren.

    Ich bin immer noch dafür, dass sich die RS aus Verwaltungs- und Föderalismus-Gründen teilt in Krajina (Nordwest-Teil) und Srpska (Ost-Teil), und dass sie sich nicht "Republik" nennen, sondern einfach Provinz. Und dass man die paar wenigen Quadratkilometer von Srebrenica (als Provinz-Exklave) an die Bosniaken zurückgibt. Dann kehrt wieder mal Ruhe ins Getümmel.

  4. #34
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ich verurteile auch die Zentralistische Haltung der RS! Finde das gar nicht gut. In der RS selber muss sich auch was tun. Es kann nicht sein, dass die Region um Banja Luka EU-Standart erreicht hat und viele Teile der RS (vor allem im Osten) in der Armut versenken. Ich komme aus Banja Luka und natürlich freut es mich einerseits, dass es dort momentan sehr gut ist, aber anderseits finde ich es total scheisse und unfair was mit dem Rest passiert. - Auch hier ein Beweis, dass Zentralismus scheisse ist (selbst in einem Verwaltungsgebilde (RS) wo die grosse Merhheit einer Ethnie gehört). Es funktioniert einfach nicht. Nicht mal hier. Es würde nichteinmal in einem Rein-Ethnischen Staat funktionieren.
    Richtig. Es ist eben kein Föderalismus, sondern ein (ebenfalls zentralistischer) Staat im Staat.

    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ich bin immer noch dafür, dass sich die RS aus Verwaltungs- und Föderalismus-Gründen teilt in Krajina (Nordwest-Teil) und Srpska (Ost-Teil), und dass sie sich nicht "Republik" nennen, sondern einfach Provinz. Und dass man die paar wenigen Quadratkilometer von Srebrenica (als Provinz-Exklave) an die Bosniaken zurückgibt. Dann kehrt wieder mal Ruhe ins Getümmel.
    Schon mal ein guter Ansatz. Ich frag mich allerdings, ob man nicht weiter gehen könnte, indem man sich eben nicht mehr an den derzeit bestehenden Grenzen zwischen RS und BKF orientiert.
    Ich will zwar auch keine künstlichen neuen Kantone schaffen, so wie das 1929 der König schon mal vergebens versuchte, aber es muss doch auch irgendwelche (möglicherweise bis 1991 bestehenden) Bezirksgrenzen geben, die nicht auf ethnischen Säuberungen basieren, wie das bei den beiden derzeit bestehenden Entitäten der Fall ist.
    Vielleicht könnte man auf der Basis eine Kompromiss finden, nämlich ein föderales Modell, das nicht allein auf Ethnien bzw. vorangegangenen ethnischen Säuberungen basiert.

  5. #35
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Das Problem ist, dass es schon geschehen ist (Völkereintelung). Einzig in der Region Drvar (FBiH) wohnen jetzt wieder mehrheitlich Serben, und in der RS in Srebrenica. Diese Regionen waren eben schon vor dem Krieg durch diese Ethnien fast zu 100% bewont.
    Doch beim Rest ist es geblieben (gemäss Dayton-Grenzen). Viele kehren nur Zurück um ihr Haus und Grundstück zu verkaufen oder sie sind Alt und wollen den Rest ihres Lebens in ihrem alten Haus verbringen.

    Wie ich mal in einem Thread schon vorgeschlagen habe:
    * Bosnien in 5 Provinzen aufteilen (doch das nur aus symbolischen Gründen bzw. die grosse Macht wird nicht bei ihnen liegen / also nur das "Zufriedenheit" herrscht)
    * Die Provinzen in Bezirke aufteilen (Hier eine ganz grosse Verwaltungsmacht)
    * Die Bezirke in Gemeinden aufteilen (Hier auch eine ganz grosse Verwaltungsmacht)
    * Die Gemeinden sollten nicht so wie heute Verstanden werden, sondern sollen viel kleiner Sein (gemäss der optischen Siedlungsgrenzen). 1 Stadt = 1 Gemeinde (also das was zusammengewachsen ist), 1 Dorf = 1 Gemeinde, 1 Siedlung = 1 Gemeinde. Das heisst eine Gemeinde soll die unterste Verwaltungsebene sein und soll eine Siedlung (Dorf/Stadt) darstellen und ihre Einwohner Zahl.
    Nicht wie heute, dass eine Gemeinde mehrere Dörfer und Siedlungen beinhaltet, oder im umgekehrten Fall, dass eine Stadt mehrere selbstständige Gemeinden hat (wie Sarajevo / somit ist Sarajevo als eigentliche Stadt inexistent und kann nur relativ angegeben werden).

    Wenn man in der Schweiz fragt wieviel Einwohner eine Stadt oder ein Dorf hat, wird diese Zahl gemäss der Einwohner in deser Gemeinde beschrieben. Und terrirorium des Dorfes oder der Stadt wird in der Schweiz gemäss der Gemeindegrenzen beschrieben. Heisst also: Gemeinde = Stadt oder Dorf

  6. #36
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    wieso versucht ihr etwas zusammen zuführen,was nicht zusammen gehört

    hat sich jemand schoneinmal die frage gestellt,warum ständig die nationalistischen parteien gewinnen?kann es vielleicht daran liegen,dass die leute es eben so wollen?

    mein vorschlag ist,dass man eine volksbefragung(referendum) durchführt und jeder dort lebende bürger sich über die zukunft bih äußert.
    und wie auch immer die entscheidung ausfallen sollte,man sie auch in die tat umsetzt,anders hat bih keine zukunft.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.02.2012, 02:17
  2. Ungarn droht Serbien mit Blockade
    Von Hakan im Forum Politik
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 20.10.2011, 20:49
  3. Rade Jarak u Profilu zaplesao tango
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 16:30
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.09.2009, 13:30
  5. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 23.06.2009, 22:06