BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 26 von 38 ErsteErste ... 1622232425262728293036 ... LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 260 von 374

Brutaler antialbanischer Rassismus in Griechenland

Erstellt von Albano, 03.05.2009, 15:30 Uhr · 373 Antworten · 12.999 Aufrufe

  1. #251

    Registriert seit
    19.04.2009
    Beiträge
    26

    Daumen runter Rassisums In Grichenland erbärmliches land Grichenland.

    Die albanische Botschaft in Athen ließ sich dadurch allerdings nicht besänftigen: In einer Presseerklärung formulierte sie am nächsten Tag scharfe Kritik am fremdenfeindlichen Klima im Lande und beschuldigte die Massenmedien, durch ihre Berichterstattung "Rassismus und Fremdenangst" zu schüren. In den Augen der rechten Oppositionspartei Nea Demokratia eine "Frechheit und Anmaßung", die man energisch zurückwies.

    Die Regierung in Tirana zeigt sich so besorgt, weil der griechische Rassismus sich hauptsächlich gegen die albanischen Menschen im Lande richtet. So sitzen auf Rhodos über 90 Albaner wegen illegaler Einreise im überfüllten Gefängnis.

    Aber der Rassismus geht längst nicht nur von institutioneller Seite aus. Am 20. März beispielsweise drangen auf Ikaria in dem Dorf Agios Polikarpos sieben vermummte Männer in die Baracke von vier albanischen Arbeitern ein, schlugen sie mit Knüppeln zusammen und bedrohten sie mit einem Karabiner. Einer der Arbeiter mußte mit einer schweren Schädelfraktur, ein weiterer mit einem Oberarmbruch ins Krankenhaus. Die mutmaßlichen Täter - zwischen 26 und 29 Jahre alt - begründeten ihre Aktion mit dem Standardspruch: "Die Albaner nehmen uns die Arbeit weg."

    Zwei Tage darauf besetzte auf Simi eine Gruppe Rassisten die Polizeistation der Insel und verlangte "die sofortige Entfernung aller Albaner" von Simi. Erst nachdem ihnen seitens der Beamten zugesagt wurde, nur "legale Ausländer" dürften auf der Insel verbleiben, zogen die Besetzer wieder ab. Unter den rund 2 000 BewohnerInnen der Insel befinden sich etwa 200 albanische Arbeiter.

    Für Aufsehen sorgte insbesondere das Dorf Paleo Keramidi, etwa 80 Kilometer südlich von Thessaloniki gelegen, mit einer Entscheidung im Ortsbeirat. Der einstimmig von den Abgeordneten der konservativen Nea Demokratia und der Pasok gefaßte Beschluß lautete: "1. Für illegale Einwanderer ist es nach Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang verboten, sich auf öffentlichem und Gemeindegelände herumzutreiben. 2. Für illegale Einwanderer ist es nach Sonnenaufgang verboten, sich innerhalb der bewohnten Gebiete zu versammeln. 3. Jeder Einwohner, der illegale Einwanderer beschäftigt, ist in Zukunft verpflichtet, dies der Gemeinde zu melden. Er selbst ist für die Ernährung, Betreuung und das Verhalten des illegalen Einwanderers verantwortlich."

    Nachdem die Athener Tageszeitung Elefterotypia am 26. März unter dem Titel "Im Nazistil gegen Albaner" dies bekanntmachte und eine Parallele mit der deutschen Besatzungsmacht während des Zweiten Weltkrieges zog, wurde eine "öffentliche Voruntersuchung" der Ereignisse eingeleitet. Der Vorsitzende des entsprechenden Gremiums beeilte sich, zu erklären, der Beschluß des Ortsbeirates sei "so ungültig, als wäre er nie gefaßt worden". Was die Bevölkerung allerdings nicht davon abhält, durch bewaffnete nächtliche Patrouillen den Beschluß selbst umzusetzen.

    Vergangenen Dienstag schließlich wurde bekannt, daß das Dorf Poulitsa auf der Mittelmeerinsel Korinthos schon am 29. Dezember letzten Jahres die Bewegungsfreiheit albanischer Menschen eingeschränkt hat: Albaner ohne Arbeit drüften sich nicht auf Gemeindegebiet aufhalten, und die Unternehmer hätten für die bei ihm angestellten Albaner zu haften, hieß es in der Entscheidung. Auch der Alkoholausschank an Albaner wurde verboten.

    Während die Medien sich einerseits um die Darstellung derartiger Vorfälle bemühen, verfolgen sie weiterhin ihre gewohnte Berichterstattung. Permanent ist von "ausländischen Kriminellen" die Rede. Selbst innerhalb des Sicherheitsdiskurses betrachtet, sprechen die Fakten dagegen eine andere Sprache: Nach Statistiken ist im Jahr 1997 nicht einmal jedes zwanzigste Verbrechen von Nicht-Griechen begangen worden. Die Steigerung der Kriminalitätsrate ist sehr gering, Griechenland eigentlich das sicherste Land der Europäischen Union.

    Dennoch macht die Pasok-Regierung mit angeblicher Kriminalitätsbekämpfung Stimmung: Athen wurde mit mehreren hundert zusätzlichen Streifenpolizisten ausgestattet, um dem "Sicherheitsbedürfnis der Bürger" Rechnung zu tragen. Die Streifen wurden angewiesen, "verdächtige Ausländer" zu überprüfen.

    Laut Elefterotypia wurden so in der zweiten Märzhälfte insgesamt 50 000 "Verdächtige" im Großraum Athen überprüft. Es soll sich um griechische Staatsbürger wie auch Ausländer gehandelt haben. 5 000 Menschen aus Albanien, die weder Wohnung noch Papiere nachweisen konnten, wurden abgeschoben.


    So ein land sollte die Eu verbarnen.

  2. #252

    Registriert seit
    15.04.2009
    Beiträge
    41

    Daumen runter

    Griechenland: Freispruch für Rechtsextremisten stößt auf Unverständnis

    Griechenland / Athen. Der wegen seiner rechtsradikalen Ansichten bekannte Rechtsanwalt Konstantinos Plevris, Vater des Abgeordneten der rechtspopulistischen Partei LAOS Athanassios Plevris, ist am Freitag in zweiter Instanz vom Vorwurf des Rassismus und der Beleidigung der Juden frei gesprochen worden.

    Mit dem Urteil wird eine auf Bewährung erteilte Haftstrafe von 14 Monaten aufgehoben. Anlass für die Klage war das Plevris-Buch „Die Juden, die ganze Wahrheit". In dem Buch behauptet der Autor unter anderem, dass es „biologisch unmöglich ist, Jude und Grieche zu sein" oder auch, dass „Mensch und Jude eine unmögliche Kombination ist". Ferner leugnet er gänzlich den Holocaust. Das Berufungsgericht befand, dass sich derartige Feststellungen „nicht gegen die Gesamtheit der Juden" richten würden und somit „nicht als rassistische Volksverhetzung gelten" könnten.

    Vertreter jüdischer Gemeinden äußerten ihre Bestürzung und ihr Unverständnis über das Urteil; scharf reagierte auch die „Antinazistische Initiative" in Griechenland. Die Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften (VDGG) brachte in einer Pressemitteilung ihre „Abscheu und ihre Empörung" zum Ausdruck. Die VDGG rief dazu auf, das Urteil noch einmal zu prüfen, damit „der Name der griechischen Justiz nicht durch ein solches einzelnes Schandurteil in Europa und in der Welt in Verruf gerät." (Griechenland Zeitung / aw)

  3. #253

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630


    Zitat Zitat von NativIndianer Beitrag anzeigen
    [...]
    Die Regierung in Tirana zeigt sich so besorgt, weil der griechische Rassismus sich hauptsächlich gegen die albanischen Menschen im Lande richtet. So sitzen auf Rhodos über 90 Albaner wegen illegaler Einreise im überfüllten Gefängnis.
    so so, griechischer Rassismus - aber nur aus der Sicht der Illegalität, des verbrechertums auf deutsch

    [...]

    Die Steigerung der Kriminalitätsrate ist sehr gering, Griechenland eigentlich das sicherste Land der Europäischen Union.
    aha

    [...]
    Laut Elefterotypia wurden so in der zweiten Märzhälfte insgesamt 50 000 "Verdächtige" im Großraum Athen überprüft. Es soll sich um griechische Staatsbürger wie auch Ausländer gehandelt haben. 5 000 Menschen aus Albanien, die weder Wohnung noch Papiere nachweisen konnten, wurden abgeschoben.

    So ein land sollte die Eu verbarnen.
    so so, Griechenland sei das sicherste Land innerhalb der EU.

    Wie geht Deutschland eigentlich mit illegalen Einwanderern um?
    Die machen es ganz geschickt,
    sie haben den Schutzzaun Nachbarland "SICHERES DRITTLAND" erfunden,
    oder irre ich hierin?


    Weiß hierzu jemand mehr einzubringen?

  4. #254

    Registriert seit
    19.04.2009
    Beiträge
    26
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen



    so so, griechischer Rassismus - aber nur aus der Sicht der Illegalität, des verbrechertums auf deutsch

    [...]

    aha

    [...]

    so so, Griechenland sei das sicherste Land innerhalb der EU.

    Wie geht Deutschland eigentlich mit illegalen Einwanderern um?
    Die machen es ganz geschickt,
    sie haben den Schutzzaun Nachbarland "SICHERES DRITTLAND" erfunden,
    oder irre ich hierin?


    Weiß hierzu jemand mehr einzubringen?
    hast du was abgekratzt,du kannst mit deine ironie hier nichts andeuten ob ilegale Einwanderer sind oder nicht,menschenrechte müssen akzeptiert werden,und wenn mann von grichenland sowas sieht dan weiss ich nicht wie blind EU war grichenland in der EU annehmen.
    oder waren die grichen so arm das sie eu gelder brauchten.

  5. #255

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von AmiloCentrino Beitrag anzeigen

    Griechenland: Freispruch für Rechtsextremisten stößt auf Unverständnis


    Griechenland / Athen. Der wegen seiner rechtsradikalen Ansichten bekannte Rechtsanwalt Konstantinos Plevris, Vater des Abgeordneten der rechtspopulistischen Partei LAOS Athanassios Plevris, ist am Freitag in zweiter Instanz vom Vorwurf des Rassismus und der Beleidigung der Juden frei gesprochen worden.

    Mit dem Urteil wird eine auf Bewährung erteilte Haftstrafe von 14 Monaten aufgehoben. Anlass für die Klage war das Plevris-Buch „Die Juden, die ganze Wahrheit". In dem Buch behauptet der Autor unter anderem, dass es „biologisch unmöglich ist, Jude und Grieche zu sein" oder auch, dass „Mensch und Jude eine unmögliche Kombination ist". Ferner leugnet er gänzlich den Holocaust. Das Berufungsgericht befand, dass sich derartige Feststellungen „nicht gegen die Gesamtheit der Juden" richten würden und somit „nicht als rassistische Volksverhetzung gelten" könnten.

    Vertreter jüdischer Gemeinden äußerten ihre Bestürzung und ihr Unverständnis über das Urteil; scharf reagierte auch die „Antinazistische Initiative" in Griechenland. Die Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften (VDGG) brachte in einer Pressemitteilung ihre „Abscheu und ihre Empörung" zum Ausdruck. Die VDGG rief dazu auf, das Urteil noch einmal zu prüfen, damit „der Name der griechischen Justiz nicht durch ein solches einzelnes Schandurteil in Europa und in der Welt in Verruf gerät." (Griechenland Zeitung / aw)

    hast du hierzu die Quelle, daß am Freitag solches sich ereignete.

  6. #256
    Avatar von DerPate

    Registriert seit
    07.01.2009
    Beiträge
    496
    Zitat Zitat von NativIndianer Beitrag anzeigen
    hast du was abgekratzt,du kannst mit deine ironie hier nichts andeuten ob ilegale Einwanderer sind oder nicht,menschenrechte müssen akzeptiert werden,und wenn mann von grichenland sowas sieht dan weiss ich nicht wie blind EU war grichenland in der EU annehmen.
    oder waren die grichen so arm das sie eu gelder brauchten.

  7. #257

    Registriert seit
    15.04.2009
    Beiträge
    41
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen



    so so, griechischer Rassismus - aber nur aus der Sicht der Illegalität, des verbrechertums auf deutsch

    [...]

    aha

    [...]

    so so, Griechenland sei das sicherste Land innerhalb der EU.

    Wie geht Deutschland eigentlich mit illegalen Einwanderern um?
    Die machen es ganz geschickt,
    sie haben den Schutzzaun Nachbarland "SICHERES DRITTLAND" erfunden,
    oder irre ich hierin?


    Weiß hierzu jemand mehr einzubringen?
    Griechenland Net - Griechenland auf Deutsch : Griechenland: Freispruch für Rechtsextremisten stößt auf Unverständnis

  8. #258
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von NativIndianer Beitrag anzeigen
    hast du was abgekratzt,du kannst mit deine ironie hier nichts andeuten ob ilegale Einwanderer sind oder nicht,menschenrechte müssen akzeptiert werden,und wenn mann von grichenland sowas sieht dan weiss ich nicht wie blind EU war grichenland in der EU annehmen.
    oder waren die grichen so arm das sie eu gelder brauchten.
    Die meisten illegalen Bastarde die kommen verursachen nur Ärgern, klauen und Morden, das wird hier natürlich nicht erwähnt, die meisten von euch sind nur darauf aus zu hetzen, meine Fresse, habt ihr eigentlich kein Leben dass ihr euch so sehr um ein Land "kümmert" das ihr noch nichtmal besucht habt? Die meisten Dreckssäcke von euch sind dumme Mitläufer die kein Plan vom Leben haben, natürlich ist Griechenland scheisse, es ist auch ein Balkanland, genauso beschissen wie der Rest des Balkans und das ihr rumheult "ÖÖÖÖH WARUM SIND IN DER EU", warum sind es denn die anderen Balkanländer nicht? Kann mir das mal einer sagen? Nein... weil ihr keinen Plan habt.

    Beispiele: Albnyc der kackodoxe Albaner kommt mit inhaltslosen Stichworten ala "Polizist ermordet Albaner", die Quellen kriegen wir wohl nie geliefet

    Oder was dieser Trottel mit dem Superman Avatar meinte: "Wir werden gejagt wie die Tiere", wenn du dich wie ein Tier fühlst, dann geh dorthin wo du mit deinem grenzenlos dummen Denken hingehörst: In den Zoo

    Und jetzt zu dir du Möchtegern Indianer, du bist nur hier um zu provozieren, dabei hast du wie die anderen kein Plan vom Thema, lern erstmal verständlich zu schreiben, bevor du überhaupt irgentetwas postest.

  9. #259
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Was hat das den mit dem Thema zu tun, du dummes Kind? Es geht hier um Rassismus gegenüber Albanern, nicht um irgenteinen dummen Nazi

  10. #260
    All Eyez on Me
    Dann sollen die eben wieder nach Albanien gehen...

Ähnliche Themen

  1. Rassismus in Griechenland.:-(
    Von leylak im Forum Politik
    Antworten: 1628
    Letzter Beitrag: 02.11.2017, 23:02
  2. Brutaler Angriff auf Kroaten
    Von Serbian Eagle im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 18.10.2014, 13:56
  3. Antworten: 147
    Letzter Beitrag: 16.12.2011, 20:51
  4. Rassismus in Griechenland
    Von CrazyDardanian im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 15:32