BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 59

Bürger gedenken des dritten Todestages von Djindjic

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 13.03.2006, 10:15 Uhr · 58 Antworten · 1.760 Aufrufe

  1. #1
    jugo-jebe-dugo

    Bürger gedenken des dritten Todestages von Djindjic

    Blumen am Grab des ermordeten ehemaligen Regierungschefs
    Zum Vergrößern

    Hunderttausend Menschen bei einer stillen Prozession zu Belgrads Friedhof in Gedenken an Zoran Djindjic. Belgrad - Tausende Bürger Serbiens haben am Sonntag des dritten Todestages des ermordeten Regierungschefs Zoran Djindjic gedacht und Blumen an seinem Grab in Belgrad niedergelegt. Die Grabstätte Djindjic' wurde auch von Familienangehörigen, der Witwe Ruzica, Mutter Mila und Schwester Gordana, sowie dem serbischen Präsident Boris Tadic aufgesucht.

    Die Regierung von Ministerpräsident Vojislav Kostunica versammelte sich zu Mittag an der Todesstelle Djindjic' am Eingang in das Regierungsgebäude. Auch die Mitglieder seiner Regierung legten am Eingang Blumen nieder.

    Kundgebung am Nachmittag

    Am Nachmittag soll im Belgrader Save-Kongresszentrum auch eine von der Demokratischen Partei veranstaltete Kundgebung in Erinnerung an den langjährigen Parteichef stattfinden. Djindjic stand von 1993 bis zum Todestag an der Spitze der Demokratischen Partei.

    Der serbische Regierungschef wurde mit zwei Schüssen ermordet, die vom damaligen stellvertretenden Kommandanten der Spezial-Polizeieinheit "Rote Barette", Zvezdan Jovanovic "Zveki", abgefeuert wurden. Als Hauptorganisator des Mordanschlags gilt der frühere Einheitskommandant Milorad Ulemek (früher Lukovic) "Legija". Ein Prozess gegen 13 Personen, die in das Attentat auf Djindjic verwickelt gewesen sein sollen, läuft noch immer vor einem Belgrader Sondergericht. Einige der Angeklagten sind noch auf der Flucht.

    Für manch einen Beobachter enthält der Tod des einstigen jugoslawischen Staatschefs Slobodan Milosevic am Vorabend des Todestages von Djindjic eine besondere Symbolik. Seine Ermordung wird in der Öffentlichkeit weitgehend gerade den Anhängern des ehemaligen Präsidenten zugeschrieben.

    Die weiterhin zahlreichen Bewunderer von Milosevic versammeln sich seit Samstag Abend vor dem Sitz seiner Sozialistischen Partei (SPS) auf dem zentral gelegenen Studentenplatz, wo Kerzen für den Parteichef und Altpräsidenten angezündet werden.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2374699

    RIP Zoran Djindjic



    12.03.2003
    An dieser Stelle wurde Djindjic mit 2 Schüssen hingerichtet am hellichten Tag mitten im Zentrum Belgrads.



    500000 Serben kamen zu seiner Beerdigung


  2. #2
    jugo-jebe-dugo
    Ruzica Djindjic:


    Ruzica Djindjic: "Zoran ist immer mit uns"
    Witwe des vor drei Jahren ermordeten serbischen Premiers glaubt an eine positive Zukunft des Landes

    Ruzica Djindjic

    Wien - "Ich bin überzeugt, dass die Ideen von Zoran, Serbien zu europäisieren und demokratisieren, in Serbien auch nach uns weiterleben werden. Das ist genau das, was Zoran mit Zukunft meinte." Ruzica Djindjic, Witwe des vor drei Jahren in Belgrad ermordeten serbischen Premiers Zoran Djindjic, glaubt an eine positive Zukunft Serbiens.

    "Eruption von Emotionen" bei Erwähnung seines Namens

    Der "positive Geist von Zoran" in der von ihm 1990 gegründeten Demokratischen Partei (DS) sei weiter vorhanden. "Nur die Erwähnung seines Namens führt zur Eruption von Emotionen." Was denkt Ruzica in diesen Momenten? "Ich denke dann, er ist mit uns. Es ist so, als ob seine Ideen und der Geist dessen, wofür Zoran stand, wiederbelebt werden. Man fühlt keine Müdigkeit und ist voller Energie, so, wie er es immer war. Das spielt sich auf einer geistigen und metaphysischen Ebene ab. Und das gibt mir immer neue Kraft und die Überzeugung, dass wir es schaffen werden, etwas von den Ideen zu erhalten, die uns Zoran hinterließ", sagte Frau Djindjic am Samstag in Wien.

    In die Tagespolitik will sie nicht einsteigen. Den Posten der DS-Vize-Präsidentin wollte sie nicht annehmen. "Dafür waren familiäre Gründe ausschlaggebend. Meine Kinder sind jetzt im Teenager-Alter und sie brauchen ihre Mutter - vor allem, weil wir eine unvollständige Familie sind." Ruzica Djindjic ist Mitglied des DS-Präsidiums. Ihr Hauptaugenmerk gilt humanitären Tätigkeiten. Sie ist Gründerin und Leiterin des Fonds "Dr. Zoran Djindjic", mit dessen Mitteln junge Serben vorrangig im Bildungs- und Wissenschaftsbereich unterstützt werden.

    Aktive Politik habe sie an ihren Mann "delegiert"

    Dennoch ist sie auch politisch aktiv. So war sie seit dem tragischen Tod ihres Mannes am 12. März 2003 an allen Wahlkampagnen der DS maßgeblich beteiligt. Und das will sie auch künftig mit voller Kraft tun. "Ich habe mich während meiner Studienzeit zwar für die Politik sehr interessiert, aber es können sich nicht beide Partner in einer Familie mit der Politik befassen. Weil ich dachte, dass mein Mann das am Besten kann, habe ich ihm diesen Bereich überlassen. Ich habe alles an ihn delegiert", sagte Ruzica mit einem Schmunzeln.

    Äußert sich nicht zum Prozess gegen mutmaßliche Mörder ihres Mannes

    Den derzeit laufenden Prozess gegen die mutmaßlichen Mörder ihres Mannes in Belgrad verfolge sie "nicht physisch", weil sie in keiner Weise Einfluss auf das Verfahren nehmen wolle. Über den Fortgang des Prozesses erhalte sie aber Informationen. "Ich bin nicht im Gerichtssaal, weil ich glaube, dass ich nur stören würde, und das will ich nicht." Sie wandte sich gegen jeglichen politischen "Missbrauch" des Prozesses. "Ich werde mich öffentlich zum Prozess nicht äußern, bis er beendet ist."

    http://derstandard.at/?url=/?id=2374700

  3. #3

    Registriert seit
    26.02.2006
    Beiträge
    2.296
    er war eine legende!!!!

  4. #4
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116

    Re: Bürger gedenken des dritten Todestages von Djindjic

    Zitat Zitat von Deki
    An dieser Stelle wurde Djindjic mit 2 Schüssen hingerichtet am hellichten Tag mitten im Zentrum Belgrads.
    Er wurde von einem nationalistischen Kriminellen ermordet.

    Schade um den Mann. Er war zwar ein neoliberaler Wirtschaftsmann wie alle anderen westlichen Politiker, aber er hatte Format und hätte in Serbien einen frischen Wind in die Politik bringen können...
    Tja, sollen sie an seiner statt halt die scheiß SRS wählen; jedes Land hat die Regierung, die's verdient.

  5. #5
    Gast829627

    Re: Bürger gedenken des dritten Todestages von Djindjic

    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von Deki
    An dieser Stelle wurde Djindjic mit 2 Schüssen hingerichtet am hellichten Tag mitten im Zentrum Belgrads.
    Er wurde von einem nationalistischen Kriminellen ermordet.

    Schade um den Mann. Er war zwar ein neoliberaler Wirtschaftsmann wie alle anderen westlichen Politiker, aber er hatte Format und hätte in Serbien einen frischen Wind in die Politik bringen können...
    Tja, sollen sie an seiner statt halt die scheiß SRS wählen; jedes Land hat die Regierung, die's verdient.

    ja klar hat er format gehabt vorallem in seiner brieftasche

    du tust ja so als ob du den vollen durchblick hättest in der weltpolitischen situation in der wir uns befinden....alles was du sagst kommt mit so ner aroganz und ignoranz rüber das mich übel wird..wenn du mal deine rosa rote brille abnimmst wirst du feststellen das nicht alles so ist wie es zu scheinen mag.......

  6. #6
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Und du kannst dir deinen rechten Pathos dahinstecken, wo schon der halbe männliche Kiez über 40 war, du Ei.

    Sag doch genau, was dir an meiner Aussage nicht paßt, und nicht so wischiwaschi:

    1. "Er wurde von einem nationalistischen Kriminellen ermordet."
    - Na? Oder war's etwa ein weltoffener Idealist?

    2. "Schade um den Mann."
    - Da mag man anderer Meinung sein, aber daß ich das schade finde, hat nichts zu tun mit "als ob ich den vollen durchblick hätte in der weltpolitischen situation in der wir uns befinden", und "alles was ich sag kommt mit so ner aroganz und ignoranz rüber das dich übel wird", etc. blabla.

    3. "Er war zwar ein neoliberaler Wirtschaftsmann wie alle anderen westlichen Politiker"
    - Stimmt das etwa nicht?

    4. "...aber er hatte Format..."
    - Aber unter Format verstehst Du wohl nicht Charakter & Bildung, sondern eher den Einsatz von rüpelhafter chauvinistischer Propaganda (à la Seselj, Kostunica) oder von Feuerwaffen wie Dein widerwärtiges Idol Legija.
    Und zum Thema: "ja klar hat er format gehabt vorallem in seiner brieftasche " -- ganz im Gegensatz zu Milosevic samt Clan und all den rechten Mafiaclans, wie?

    5. "...und hätte in Serbien einen frischen Wind in die Politik bringen können..."
    - Tja, aber manch einer hätte halt lieber den Geist von 1989 bis 1999 bis in alle Ewigkeit konserviert; siehe auch die Wahlergebnisse dieser scheiß SRS.

    6. "Tja, sollen sie an seiner statt halt die scheiß SRS wählen; jedes Land hat die Regierung, die's verdient."
    - Und?

  7. #7
    Gast829627
    Zitat Zitat von Schiptar
    Und du kannst dir deinen rechten Pathos dahinstecken, wo schon der halbe männliche Kiez über 40 war, du Ei.

    Sag doch genau, was dir an meiner Aussage nicht paßt, und nicht so wischiwaschi:

    1. "Er wurde von einem nationalistischen Kriminellen ermordet."
    - Na? Oder war's etwa ein weltoffener Idealist?

    2. "Schade um den Mann."
    - Da mag man anderer Meinung sein, aber daß ich das schade finde, hat nichts zu tun mit "als ob ich den vollen durchblick hätte in der weltpolitischen situation in der wir uns befinden", und "alles was ich sag kommt mit so ner aroganz und ignoranz rüber das dich übel wird", etc. blabla.

    3. "Er war zwar ein neoliberaler Wirtschaftsmann wie alle anderen westlichen Politiker"
    - Stimmt das etwa nicht?

    4. "...aber er hatte Format..."
    - Aber unter Format verstehst Du wohl nicht Charakter & Bildung, sondern eher den Einsatz von rüpelhafter chauvinistischer Propaganda (à la Seselj, Kostunica) oder von Feuerwaffen wie Dein widerwärtiges Idol Legija.
    Und zum Thema: "ja klar hat er format gehabt vorallem in seiner brieftasche " -- ganz im Gegensatz zu Milosevic samt Clan und all den rechten Mafiaclans, wie?

    5. "...und hätte in Serbien einen frischen Wind in die Politik bringen können..."
    - Tja, aber manch einer hätte halt lieber den Geist von 1989 bis 1999 bis in alle Ewigkeit konserviert; siehe auch die Wahlergebnisse dieser scheiß SRS.

    6. "Tja, sollen sie an seiner statt halt die scheiß SRS wählen; jedes Land hat die Regierung, die's verdient."
    - Und?
    wieder geschwätze ohne sinn und verstand

    djindjic dein formatierter mann ist nur an die macht gekommen durch mein idol legija und die mafija......für was du djindjic hälst und was er in wirklichkeit war sind zwei paar schuhe aber darauf einzugehen bringt nix den du hast dir deine meinung gebildet und alle worte wären zwecklos um daran zu rütteln...

  8. #8
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Hast ja sehr gut meine Behauptungen im Einzelnen widerlegt.

    Deine Meinung zu Djindjic interessiert mich wirklich nicht. Vielleicht kann einer der vernünftigeren Serben ja deine Theorie bestätigen, aber ich werde ganz sicher nicht auf jemanden hören, der sich nach einem Mörder nennt...

  9. #9
    Avatar von lazar

    Registriert seit
    15.04.2005
    Beiträge
    165
    Djindjic war ein veräter ganz klar

  10. #10

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454



    Mit einem Djindjic an der Spitze würde Serbien heute besser da stehen...

    und vorallem wären die Beziehungen zu seinen Nachbarn besser...

    Es wird lange dauern,bis ein neuer Djindjic ein NEUES Serbien aufbaut...

    Die aktuellen Politiker mit Ausnahme von Tadic kann man in der Pfeife rauchen...

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Mann, der den dritten Weltkrieg verhinderte
    Von ***Style*** im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 16:39
  2. jetzt schon zum dritten mal Einreiseverbot
    Von Hamëz Jashari im Forum Kosovo
    Antworten: 149
    Letzter Beitrag: 25.03.2009, 11:29
  3. Gedenken an Djindjic
    Von Perun im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.03.2009, 18:46
  4. USA suchen dritten Standort für Raketenschild
    Von Popeye im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.03.2008, 14:19