BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Bulgariens Sozialisten legen vor Wahlen EU-Plan vor

Erstellt von Bulgaros, 17.03.2005, 13:26 Uhr · 27 Antworten · 902 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Bulgaros

    Registriert seit
    18.01.2005
    Beiträge
    26

    Bulgariens Sozialisten legen vor Wahlen EU-Plan vor

    Bulgariens Sozialisten legen vor Wahlen EU-Plan vor
    Einkommen, Gesundheitsversorgung und Bildungswesen wie in der Union angestrebt

    Sofia - Drei Monate vor der Parlamentswahl in Bulgarien haben die oppositionellen Sozialisten (BSP) einen "europäischen Plan" zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung des Landes veröffentlicht. Damit streben sie "Einkommen, Gesundheitsversorgung und Bildungswesen wie in der EU" an, schrieb die an BSP nahe stehende Zeitung "Duma" am Mittwoch über den sozialistischen Plan "Europäer". Das Hauptziel einer linken Regierung werde die "erfolgreiche EU- Integration" des Landes sein, sagte Sozialisten-Vorsitzender Sergej Stanischew bei der Verabschiedung der europäischen Tagesordnung.


    Vorbild Ungarn

    Die Sozialisten sehen demnach ab Ende 2005 eine Steigerung der Löhne und Gehälter gemäß des wirtschaftlichen Wachstums und der Inflation in zwei Stufen jährlich als "durchaus möglich". Vorgesehen ist auch eine einmalige Erhöhung der Einkommen im staatlichen Sektor um etwa 20 Prozent unmittelbar vor dem für 2007 geplanten EU-Beitritt Bulgariens nach dem Vorbild des neuen EU-Mitglieds Ungarn.

    Die Schaffung 240.000 neuer Arbeitsplätze bis 2009, die Verteilung kostenloser Schulbücher bis zur achten Klasse, die Gründung privater Krankenkassen, Abschaffung der Praxisgebühr und die Einführung einer Familienbesteuerung sind weitere Schwerpunkte in der wirtschaftlichen Vorstellung der Sozialisten.

    Sozialisten legen zu

    Alle Meinungsumfragen in Bulgarien räumen den Sozialisten ein, mit rund 25 Prozent der Stimmen als voraussichtlich stärkste Partei aus der Parlamentswahl am 25. Juni hervorzugehen. Die älteste und größte bulgarische Partei, die auch Nachfolgerin der früheren kommunistischen Staatspartei ist, gehört seit der Wirtschaftskrise 1997 zur politischen Opposition. Sie war damals durch Massenproteste gezwungen worden, die Regierungsverantwortung zur Mandatsmitte abzutreten. Bulgarien wird seit Juli 2001 von einer Mitte-Rechts-Koalition um die Nationale Bewegung von Simeon Sakskoburggotski, dem früheren König, regiert.

  2. #2

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Freut mich für euch aber in Zukunft lässt ihr eure Krallen von Makedonien weg!

  3. #3
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Albanesi
    Freut mich für euch aber in Zukunft lässt ihr eure Krallen von Makedonien weg!
    Sagt ein Albaner der selber seine Krallen auf fremdes Land hält.

  4. #4

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Das wundert mich überhaupt nicht CAR-DUSAN, denn die Albaner Makedoniens leben in ihre Heimat und werden woll eines Tages das ganze Land regieren !

    Nur deswegen kam plötzlich der Krieg , der Osten Makedoniens wllten die makedonischen Nationalisten Bulgarien anschließen !

    Doch der Westen ließ es nicht zu !

    Jetzt wird durch den Ohrider-Vetrag auf legalen Wegen Stück für Stück Länderein albanisiert!

    Kein Stück Land den Bulgaren!

    Der Bulgarentum soll in Makedonien vernichtet werden , nicht das Bulgarentum Makedonien!!

  5. #5
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Albanesi
    Freut mich für euch aber in Zukunft lässt ihr eure Krallen von Makedonien weg!
    Tausende von Mazedonischen Albanern, haben sich Bulgarische Pässe gekauft und auch viele Mafiosos.

    Also so negativ, dürften dann wohl Albaner die Bulgaren gar nicht sehen.

  6. #6

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von Albanesi
    Tausende von Mazedonischen Albanern, haben sich Bulgarische Pässe gekauft und auch viele Mafiosos.

    Also so negativ, dürften dann wohl Albaner die Bulgaren gar nicht sehen.
    @Lupo

    Das ist der Hauptfehler

    Der Feind Makedoniens sitzt in den opportunistischen Makedonischen-Köpfen, die nach Bulgarien fahren, um Bulgarische-Pässe zu beantragen ohne darüber nachzudenken, was das mittel- bis langfristig für Makedonien bedeutet!

    Ich gehöre auf jeden Fall nicht dazu , ich habe vorgestern meinen Ausweis aus dem makedonischen Pass per Post bekommen , was ich davor in Bonn verlängert hatte mit albanischer Sprache dazu!

    Aber wenn es euch interessiert, fühle ich mich den Serben aufgrund einer jahrzehntelangen staatlichen Verbundenheit noch am nähesten verbunden , ich habe immer noch dem alten SFRJ-Pass zur Erinnerung.

  7. #7
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Albanesi
    Das wundert mich überhaupt nicht CAR-DUSAN, denn die Albaner Makedoniens leben in ihre Heimat und werden woll eines Tages das ganze Land regieren !

    Nur deswegen kam plötzlich der Krieg , der Osten Makedoniens wllten die makedonischen Nationalisten Bulgarien anschließen !

    Doch der Westen ließ es nicht zu !

    Jetzt wird durch den Ohrider-Vetrag auf legalen Wegen Stück für Stück Länderein albanisiert!

    Kein Stück Land den Bulgaren!

    Der Bulgarentum soll in Makedonien vernichtet werden , nicht das Bulgarentum Makedonien!!
    Ihr lebt als Ansiedler in Mazedonien.Das ist vieleicht zu eurer neuen Heimat geworden aber ihr seit auch erst seit 300-400 jahren in Mazedonien.Das ihr das ganze Land regieren werdet bezweifel ich weil in 60% des Landes wo 100% Mazedonier leben werden auch immer 100% Mazedonier leben und kein Albaner wird dort hinziehen.

    Und das Mazedonien sich Bulgarien anschließen wollte,so ein scheiss Propaganda wie von dir habe ich noch nie gehört.Das ist ja schon echt krank.

    Bulgaren und Mazedonier hassen sich!!!!!!!!!!!!!!!

    Albaner leben dort,nicht mehr und nicht weniger.Ihr trägt deren Pass,den Mazedonischen.Seit inoffiziel Ausländer.Das darfst du nicht vergessen.

  8. #8

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Ihr lebt als Ansiedler in Mazedonien.Das ist vieleicht zu eurer neuen Heimat geworden aber ihr seit auch erst seit 300-400 jahren in Mazedonien.
    http://www.geocities.com/zborlu/interviuBARBA.htm

    Es ist nichtr verwunderlich, dass nicht nur Sofia und Athen mit der Benennung „mazedonisches Volk“ und „mazedonische Sprache“ nicht einverstanden sind, die die Slawen aus dem neuen Vielvölkerstaat, genannt „Republik Mazedonien“, für sich allein in Anspruch nehmen und so in aller Welt bekannt sein wollen. Weder die Aromunen, noch die Albaner, neben die die Slawophonen viel später gekommen waren, können es dulden, dass die neu zu ihnen Gekommenen sich als Herrscher aufspielen, und dabei (durch Slawisierung von über 96 % der aromunischen Namen und nach unglaubwürdigen Statistiken) die Begründung anführen, dass sie eine große Mehrheit bilden und – so behaupten sie – dass sie mazedonischer Abstammung und Sprache seien, wo doch die slawischen Stämme des Balkans in Wahrheit damit auch nicht die Geringste direkte Verbindung haben.

    -------------------------------------------------------------------------------


    Sag´mal, hast Du einen Störanfall in Deinem Hirn??

    MK ist die Heimat des 4ten Zweiges, des thrakischen Zweiges der Rumänen, da haben die SLAWO-"Makedonier" noch Katz-und-Maus mit den Hunnen um Attila irgendwo in Sibirien gespielt...

    Solche Aliens aus Sibirien wie Du können schon garnicht entscheiden, wer sich als Makedonier fühlen darf und wer nicht.

    Grundsätzlich: Makedonien ist die Heimat aller Ethnien die in diesem Staat wohnen und somit auch kein Nationalstaat, capiche?

    Makedonien ist kein Nationalstaat, sondern ein Staat aller seiner Bürger und das war die sozialistische Republik Makedonien -verfassungsmässig- auch schon!



    Das ihr das ganze Land regieren werdet bezweifel ich weil in 60% des Landes wo 100% Mazedonier leben werden auch immer 100% Mazedonier leben und kein Albaner wird dort hinziehen.
    http://www.uni-mainz.de/FB/Philologi...akedonien.html

    Neben diesem Streit um Zahlen sind für die christlich-slavische Bevölkerungsmehrheit aber auch die Prognosen bezüglich der Bevölkerungsentwicklung beunruhigend: Aufgrund der höheren Natalität der Albaner und Türken Mazedoniens gegenüber den ethnischen Makedoniern könnte es bei einer Fortsetzung dieses Trends dazu kommen, dass im Jahre 2075 die Bevölkerungszahl der Albaner und Türken über der der Makedonier liegen und im Jahre 2091 die albanische Bevölkerungsgruppe größer als die mazedonische sein wird. Durch Zuwanderung könnte diese Entwicklung noch beschleunigt werden.

    In MK beträgt der schon Aromunenanteil inoffiziell ca. 100.000 Menschen; offiziell aber 0,4 % (8´- 10.000).

    http://www.nationmaster.com/encyclopedia/Vlach

    Macedonia - between 150,000 and 180,000

    Die Aromunen die wahren Makedonier deklarieren sich bei jeder Volkszählung in MK regelmässig als "Makedonier".

    Wie gesagt Offiziel gibt es 0,4 % Aromunen in MK, INOFFIZIELL dürfte die Anzahl bei ca. 100.000 bis 150.000 liegen

    Also bleiben wahrscheinlich nur noch ca. 60 % slawische Makedonier, und wer weiß, wieviele Menschen (Roma , Serben , Albaner , Türken usw) sich noch als Makedonier deklariert haben. Mich würde es nicht wundern, wenn der slawisch-makedonische Anteil tatsächlich nur bei ca. 50 - 55 % liegt!

    also nichts Mehrheit!





    Und das Mazedonien sich Bulgarien anschließen wollte,so ein scheiss Propaganda wie von dir habe ich noch nie gehört.Das ist ja schon echt krank.

    http://www.kas.de/publikationen/2003/1803_dokument.html

    Um Mazedonien noch vor dem sicheren „Tod“ zu retten, schlägt Georgievski einen Acht-Punkte-Plan vor:

    Austausch von Territorium und Bevölkerung zwischen Mazedoniern und Albaner, um eine eindeutig zu definierende Demarkationslinie zu zeichnen

    Lösung der ethnischen Probleme in Südosteuropa durch Gebiets- und Bevölkerungsaustausch und damit verbundenen neuen Grenzziehungen

    Wenn dieser Vorschlag von den Albanern nicht akzeptiert wird, soll der Mazedonische Nationalrat in eigener Verantwortung die Grenzziehung vornehmen und eine Mauer entlang der Grenze errichten.


    Warten wir ab wenn sie wieder regieren werden , werden sie es wieder versuchen Makedonien aufzuteilen, da bin ich überzeugt!!!


    Bulgaren und Mazedonier hassen sich!!!!!!!!!!!!!!!

    Albaner leben dort,nicht mehr und nicht weniger.Ihr trägt deren Pass,den Mazedonischen.Seit inoffiziel Ausländer.Das darfst du nicht vergessen.
    die bulgaren aber haben die selben Wurzeln wie die SLAWO-Makedonier als mit uns Albaner die in jeder Hinsicht nichts gemein haben!

    Warum sollten die Makedonier die Bulgaren nicht hassen , es gibt sogar probulgarische Gruppen wie z.B die VMRO zu auch der Georgievski der ja bekanntlich selbst (Hab dir mal per PM geschickt) von Großvater her bulgarischer Herkunft ist!

  9. #9
    jugo-jebe-dugo
    Geschichtlich iste s was anderes.Aber das land gehört offiziell nun mal den slawischen mazedoniern und sie werden auch auf der ganzen Welt als Mazedonier genannt.Albaner dagehen werden nicht als Mazedonier abgestemmpelt sondern sind dort eine 23% Minderheit. Mazedonier gibt es um die 75% im lande.Wenn ich so ein scheiss von 55% oder 60% höre dann wird mir schlecht.

    Aufjedenfallleben dir mazedonier dort schon weitlänger als die von den Türken angesiedelten Albaner.Das ist Fakt!
    Mazedonien als Staat aller darinlebenden Völker anzusehen das ist absurt und das hört man nur von euch Sipos.Die ganze Welt dagegen erkennt Mazedonien als eigenen Staat an der völkerrechtlich nur den Mazedoniern gehört.
    Bulgaren und Griechen gibt es kaum in Mazedonien so das die wenig fordern können.Wenn du so redest wieso sagst du nicht das Kosovo dann den Serben gehört wenn du danach gehst? Wir sind auch dort am längsten von allen?

  10. #10

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Sie sind keine Bulgaren für mich, sondern Slawen die in Makedonien wohnen, demzufolge sind sie auch Makedonier so wie wir früher Jugoslawen waren, obgleich es kein jugoslawisches Volk gab, sondern lediglich jugoslawische Staatsbürger !!!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 16:37
  2. Jüdische Siedler legen Feuer in Moschee
    Von Kelebek im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 04.01.2010, 22:32
  3. Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 23:37
  4. Auf die Fresse legen.
    Von Arvanitis im Forum Rakija
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 26.01.2009, 21:22
  5. Streiks legen Griechenland lahm
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.12.2005, 09:45