BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 27 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 261

"Clinton ließ die serbische Armee nach Srebrenica"

Erstellt von MaxMNE, 01.05.2011, 20:07 Uhr · 260 Antworten · 15.098 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Veles

    Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    5.151
    Zitat Zitat von bosanac1505 Beitrag anzeigen
    Das hat wahrlich nichts mit heulen zu tun.

    Ich finde es einfach eine Respektlosigkeit, bei einem solchen Vergehen, über Verschwörungstheorien zu diskutieren oder sonstiges.
    Meine Meinung nach sollte man am 11.07. den Opfern gedenken und nicht über solche Zeitungsberichte diskutieren.

    Es ist schlimm genug, dass sowas passiert ist und überhaupt vorkommen konnte.
    Unter den Teppich kehren und blind einen historischen Hass erschaffen, damit in 50 Jahren mal andersrum gekillt wird?

    Hier noch ein paar Punkte um so einiges klarzustellen:

    1. Srebrenica war kein Massaker, sondern Genozid (ich habe hier irgendwo das Wort "Massaker" gelesen)

    2. Die serbischen Truppen haben diesen Genozid begangen. Sie wurden nicht gezwungen, angestiftet oder sonstwas in der Art. Sie haben aber auch NULL Widerstand entgegengesetzt bekommen (an dieser Stelle kommen jetzt die Nationalisten auf den Gedanken: Der will Schuld von sich weisen!!!)

    Und jetzt: Interpretiert nicht herum à la "der Serbe will die Schuld von den Serben weisen" sondern guckt Euch einfach den Ablauf der Dinge an. Es wurde NICHTS unternommen, um das zu stoppen. DAS ist die Schuld der internationalen Gemeinschaft und diese Schuld mindert nicht die Schuld der serbischen Truppen.

    Analogie: Ein Polizist schaut zu, wie einer in ein Haus einbricht und jemanden ermordet. Der Polizist schaut aber einfach zu und tut nichts. Der Mörder kommt gerechterweise wegen Mord vor Gericht. Der Polizist kommt in diesem Fall ungeschoren davon (wie z.B. als die Klage der Mütter von Srebrenica in Belgien (?) abgelehnt wurde). Der Mörder bekommt seine Strafe (schlechter Teil der Analogie weil viele Täter nicht bestraft wurden) und der Polizist läuft noch so herum, als ob nichts passiert wäre.
    Mindert das in irgendeiner Weise den Tatbestand des Mordes, wenn jemand sagt: "Hey, dieser Bulle müsste auch für seine (nicht)Tat gerade stehen!" ? Macht das den Mord irgendwie weniger böse? NEIN, tut es nicht und genau so sollte man auch Srebrenica betrachten, wenn man es annähernd verstehen will und in Zukunft solche Sachen verhindern möchte.

    3. Dazu kommt noch, dass der Aufklärungsapparat der Arbih einer der besten des Bihkrieges war (weniger Panzer als die anderen, also hat man sich auf Aufklärung und Operationen mit viel leichter Infanterie verlassen -> d.h. es muss viel Information vorhanden sein auf den obersten Kommandoebenen) und schon mehrmals erfolgreich Offensiven geschwächt/abgeschalgen wurden, weil die Leute zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren ->
    Wenn irgendeiner von Euch im Ernst denkt, dass der heilige Alija hier wie ein Engel von nichts wusste, dann treibt Ihr Geschichtsverschönerung. Alija war kein Soldat, er war Politiker und ein erfolgreicher obendrauf. Ich weiss ja nicht, welche Geschichtsbücher Ihr lest, aber Politiker, die ihre Erfolge kurz vor oder während Kriegen erlangen, sind nicht gerade Chevaliers, wenn es um Menschen geht (seien es nun die eigenen Leute oder andere). Vor allem nicht in solchen Shitstorms, wie es in Bosnien war. Der Typ war nicht der Ritter mit goldener Rüstung für den Ihr ihn hält und er trägt auch Schuld. Diese mindert die Schuld der Serben in KEINEM FALL doch die Schuld der Serben befreit ihn nicht von seiner.
    Er wird aber zum Helden hochstilisiert und ist der weise Anführer in schlechten Zeiten. Kann irgend ein Mensch dieses Bild erfüllen, welches um Alija konstruiert wurde? Wahrscheinlich nicht und es ist sehr wahrscheinlich, dass er es selber auch nicht konnte.

    Aber eben, Bilder sind doch immer schön... wer will das schöne Bild über seinem Kamin denn genauer betrachten wenn es doch gerade passt?

  2. #42

    Registriert seit
    02.08.2011
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von Veles Beitrag anzeigen
    Unter den Teppich kehren und blind einen historischen Hass erschaffen, damit in 50 Jahren mal andersrum gekillt wird?

    Hier noch ein paar Punkte um so einiges klarzustellen:

    1. Srebrenica war kein Massaker, sondern Genozid (ich habe hier irgendwo das Wort "Massaker" gelesen)

    2. Die serbischen Truppen haben diesen Genozid begangen. Sie wurden nicht gezwungen, angestiftet oder sonstwas in der Art. Sie haben aber auch NULL Widerstand entgegengesetzt bekommen (an dieser Stelle kommen jetzt die Nationalisten auf den Gedanken: Der will Schuld von sich weisen!!!)

    Und jetzt: Interpretiert nicht herum à la "der Serbe will die Schuld von den Serben weisen" sondern guckt Euch einfach den Ablauf der Dinge an. Es wurde NICHTS unternommen, um das zu stoppen. DAS ist die Schuld der internationalen Gemeinschaft und diese Schuld mindert nicht die Schuld der serbischen Truppen.

    Analogie: Ein Polizist schaut zu, wie einer in ein Haus einbricht und jemanden ermordet. Der Polizist schaut aber einfach zu und tut nichts. Der Mörder kommt gerechterweise wegen Mord vor Gericht. Der Polizist kommt in diesem Fall ungeschoren davon (wie z.B. als die Klage der Mütter von Srebrenica in Belgien (?) abgelehnt wurde). Der Mörder bekommt seine Strafe (schlechter Teil der Analogie weil viele Täter nicht bestraft wurden) und der Polizist läuft noch so herum, als ob nichts passiert wäre.
    Mindert das in irgendeiner Weise den Tatbestand des Mordes, wenn jemand sagt: "Hey, dieser Bulle müsste auch für seine (nicht)Tat gerade stehen!" ? Macht das den Mord irgendwie weniger böse? NEIN, tut es nicht und genau so sollte man auch Srebrenica betrachten, wenn man es annähernd verstehen will und in Zukunft solche Sachen verhindern möchte.

    3. Dazu kommt noch, dass der Aufklärungsapparat der Arbih einer der besten des Bihkrieges war (weniger Panzer als die anderen, also hat man sich auf Aufklärung und Operationen mit viel leichter Infanterie verlassen -> d.h. es muss viel Information vorhanden sein auf den obersten Kommandoebenen) und schon mehrmals erfolgreich Offensiven geschwächt/abgeschalgen wurden, weil die Leute zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren ->
    Wenn irgendeiner von Euch im Ernst denkt, dass der heilige Alija hier wie ein Engel von nichts wusste, dann treibt Ihr Geschichtsverschönerung. Alija war kein Soldat, er war Politiker und ein erfolgreicher obendrauf. Ich weiss ja nicht, welche Geschichtsbücher Ihr lest, aber Politiker, die ihre Erfolge kurz vor oder während Kriegen erlangen, sind nicht gerade Chevaliers, wenn es um Menschen geht (seien es nun die eigenen Leute oder andere). Vor allem nicht in solchen Shitstorms, wie es in Bosnien war. Der Typ war nicht der Ritter mit goldener Rüstung für den Ihr ihn hält und er trägt auch Schuld. Diese mindert die Schuld der Serben in KEINEM FALL doch die Schuld der Serben befreit ihn nicht von seiner.
    Er wird aber zum Helden hochstilisiert und ist der weise Anführer in schlechten Zeiten. Kann irgend ein Mensch dieses Bild erfüllen, welches um Alija konstruiert wurde? Wahrscheinlich nicht und es ist sehr wahrscheinlich, dass er es selber auch nicht konnte.

    Aber eben, Bilder sind doch immer schön... wer will das schöne Bild über seinem Kamin denn genauer betrachten wenn es doch gerade passt?
    Aber was bringt an dieser Stelle eine Diskussion veles?

    Obwohl du recht hast...

  3. #43
    Avatar von Veles

    Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    5.151
    Zitat Zitat von Variable Beitrag anzeigen
    Aber was bringt an dieser Stelle eine Diskussion veles?

    Obwohl du recht hast...
    Wenn man irgendwas seinen Nachfahren weitergibt, dann sollte es so sein, wie man Geschichte lehrt. BETONUNG AUF LEHREN!

    Hier werden aber nur Schwänze in Form von Leichen verglichen und das widert mich an. Dagegen will ich was beisteuern.

  4. #44
    Avatar von bosanac1505

    Registriert seit
    08.04.2011
    Beiträge
    432
    Zitat Zitat von Veles Beitrag anzeigen
    Unter den Teppich kehren und blind einen historischen Hass erschaffen, damit in 50 Jahren mal andersrum gekillt wird?

    Hier noch ein paar Punkte um so einiges klarzustellen:

    1. Srebrenica war kein Massaker, sondern Genozid (ich habe hier irgendwo das Wort "Massaker" gelesen)

    2. Die serbischen Truppen haben diesen Genozid begangen. Sie wurden nicht gezwungen, angestiftet oder sonstwas in der Art. Sie haben aber auch NULL Widerstand entgegengesetzt bekommen (an dieser Stelle kommen jetzt die Nationalisten auf den Gedanken: Der will Schuld von sich weisen!!!)

    Und jetzt: Interpretiert nicht herum à la "der Serbe will die Schuld von den Serben weisen" sondern guckt Euch einfach den Ablauf der Dinge an. Es wurde NICHTS unternommen, um das zu stoppen. DAS ist die Schuld der internationalen Gemeinschaft und diese Schuld mindert nicht die Schuld der serbischen Truppen.

    Analogie: Ein Polizist schaut zu, wie einer in ein Haus einbricht und jemanden ermordet. Der Polizist schaut aber einfach zu und tut nichts. Der Mörder kommt gerechterweise wegen Mord vor Gericht. Der Polizist kommt in diesem Fall ungeschoren davon (wie z.B. als die Klage der Mütter von Srebrenica in Belgien (?) abgelehnt wurde). Der Mörder bekommt seine Strafe (schlechter Teil der Analogie weil viele Täter nicht bestraft wurden) und der Polizist läuft noch so herum, als ob nichts passiert wäre.
    Mindert das in irgendeiner Weise den Tatbestand des Mordes, wenn jemand sagt: "Hey, dieser Bulle müsste auch für seine (nicht)Tat gerade stehen!" ? Macht das den Mord irgendwie weniger böse? NEIN, tut es nicht und genau so sollte man auch Srebrenica betrachten, wenn man es annähernd verstehen will und in Zukunft solche Sachen verhindern möchte.

    3. Dazu kommt noch, dass der Aufklärungsapparat der Arbih einer der besten des Bihkrieges war (weniger Panzer als die anderen, also hat man sich auf Aufklärung und Operationen mit viel leichter Infanterie verlassen -> d.h. es muss viel Information vorhanden sein auf den obersten Kommandoebenen) und schon mehrmals erfolgreich Offensiven geschwächt/abgeschalgen wurden, weil die Leute zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren ->
    Wenn irgendeiner von Euch im Ernst denkt, dass der heilige Alija hier wie ein Engel von nichts wusste, dann treibt Ihr Geschichtsverschönerung. Alija war kein Soldat, er war Politiker und ein erfolgreicher obendrauf. Ich weiss ja nicht, welche Geschichtsbücher Ihr lest, aber Politiker, die ihre Erfolge kurz vor oder während Kriegen erlangen, sind nicht gerade Chevaliers, wenn es um Menschen geht (seien es nun die eigenen Leute oder andere). Vor allem nicht in solchen Shitstorms, wie es in Bosnien war. Der Typ war nicht der Ritter mit goldener Rüstung für den Ihr ihn hält und er trägt auch Schuld. Diese mindert die Schuld der Serben in KEINEM FALL doch die Schuld der Serben befreit ihn nicht von seiner.
    Er wird aber zum Helden hochstilisiert und ist der weise Anführer in schlechten Zeiten. Kann irgend ein Mensch dieses Bild erfüllen, welches um Alija konstruiert wurde? Wahrscheinlich nicht und es ist sehr wahrscheinlich, dass er es selber auch nicht konnte.

    Aber eben, Bilder sind doch immer schön... wer will das schöne Bild über seinem Kamin denn genauer betrachten wenn es doch gerade passt?
    Versteh mich bitte nicht falsch!!
    Ich stimme dir voll und ganz zu und möchte gewiss nichts, aber auch garnichts unter den Teppich kehren oder ähnliches.

    Nur das hier solche Theorien (Bericht am Anfang des Threads) in die Welt gesetzt werden und über solche noch diskutiert wird, finde ich gegenüber den Toten und Angehörigen einfach respektlos.

    Die Tat ist mit nichts zu entschuldigen oder runterzuspielen. Aber genau das ist es, was ich sagen wollte. Hier werden durch solche Berichte und Theorien versucht die Dinge runterzuspielen, die Schuld auf andere zu schieben etc....

    UND DIES GEHÖRT SICH AUS RESPEKT VOR DEN MENSCHEN,DIE DIES MITMACHEN MUSSTEN EINFACH NICHT!!!!

  5. #45
    Avatar von Veles

    Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    5.151
    Zitat Zitat von bosanac1505 Beitrag anzeigen
    Versteh mich bitte nicht falsch!!
    Ich stimme dir voll und ganz zu und möchte gewiss nichts, aber auch garnichts unter den Teppich kehren oder ähnliches.

    Nur das hier solche Theorien (Bericht am Anfang des Threads) in die Welt gesetzt werden und über solche noch diskutiert wird, finde ich gegenüber den Toten und Angehörigen einfach respektlos.

    Die Tat ist mit nichts zu entschuldigen oder runterzuspielen. Aber genau das ist es, was ich sagen wollte. Hier werden durch solche Berichte und Theorien versucht die Dinge runterzuspielen, die Schuld auf andere zu schieben etc....

    UND DIES GEHÖRT SICH AUS RESPEKT VOR DEN MENSCHEN,DIE DIES MITMACHEN MUSSTEN EINFACH NICHT!!!!
    Ja, der Bericht war mitunter auch etwas, was mich hier angewidert hat. Ich hätte das auch in meinem Post angreifen sollen. Sorry.

  6. #46
    Avatar von bosanac1505

    Registriert seit
    08.04.2011
    Beiträge
    432
    Zitat Zitat von Veles Beitrag anzeigen
    Ja, der Bericht war mitunter auch etwas, was mich hier angewidert hat. Ich hätte das auch in meinem Post angreifen sollen. Sorry.
    Wie gesagt, ich kann dich ja verstehen.
    Aber denke, wir haben uns jetzt verstanden und die Sache ist geklärt

  7. #47
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.191
    Zitat Zitat von Veles Beitrag anzeigen
    Unter den Teppich kehren und blind einen historischen Hass erschaffen, damit in 50 Jahren mal andersrum gekillt wird?

    Hier noch ein paar Punkte um so einiges klarzustellen:

    1. Srebrenica war kein Massaker, sondern Genozid (ich habe hier irgendwo das Wort "Massaker" gelesen)
    Srebrenica war ein GEnozid, aber natürlich auch ein Massaker! Hier mal die Deklaration:

    Massaker ist der umgangssprachliche Ausdruck für einen Massenmord unter besonders grausamen Umständen, ein Gemetzel oder Blutbad, häufig im Zusammenhang mit Motiven wie Hass oder Rache. Das Wort leitet sich vom altfranzösischen maçacre, „Schlachthaus“, her.
    In kriegerischen Konflikten versteht man darunter normalerweise die politisch oder ethnisch motivierte Hinrichtung von Zivilpersonen, Soldaten oder paramilitärischen Kräften nach deren Kapitulation oder nach der Kapitulation ihrer Stadt beziehungsweise ihres Dorfes.

    2. Die serbischen Truppen haben diesen Genozid begangen. Sie wurden nicht gezwungen, angestiftet oder sonstwas in der Art. Sie haben aber auch NULL Widerstand entgegengesetzt bekommen (an dieser Stelle kommen jetzt die Nationalisten auf den Gedanken: Der will Schuld von sich weisen!!!)
    Lange davor hat die serbischen Truppen niemand aufgehalten, das jetzt auf Srebrenica zu beziehen wirkt natürlch als ob man Schuld von sich weisen wolle oder diese zumindest abmildern.
    Die Frage ist müssen andere Mütter ihre Kinder Opfern weil die Ex-Yugos sich gegenseitig abschlachten?



    Und jetzt: Interpretiert nicht herum à la "der Serbe will die Schuld von den Serben weisen" sondern guckt Euch einfach den Ablauf der Dinge an. Es wurde NICHTS unternommen, um das zu stoppen. DAS ist die Schuld der internationalen Gemeinschaft und diese Schuld mindert nicht die Schuld der serbischen Truppen.
    Es besteht kein Zweifel daran das der Rest der Welt lange vorher hätte eingreifen müssen, aber sieh dich um hier...als man es dann getan hat, war es in den Augen der meisten Serben hier auch falsch! In BiH hat man die Serben bombardiert und später dann auch noch Serbien aus der Luft angegriffen, nachdem auf diplomatischem Wege alles gescheitert ist


    3. Dazu kommt noch, dass der Aufklärungsapparat der Arbih einer der besten des Bihkrieges war (weniger Panzer als die anderen, also hat man sich auf Aufklärung und Operationen mit viel leichter Infanterie verlassen -> d.h. es muss viel Information vorhanden sein auf den obersten Kommandoebenen) und schon mehrmals erfolgreich Offensiven geschwächt/abgeschalgen wurden, weil die Leute zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren ->
    Wenn irgendeiner von Euch im Ernst denkt, dass der heilige Alija hier wie ein Engel von nichts wusste, dann treibt Ihr Geschichtsverschönerung. Alija war kein Soldat, er war Politiker und ein erfolgreicher obendrauf. Ich weiss ja nicht, welche Geschichtsbücher Ihr lest, aber Politiker, die ihre Erfolge kurz vor oder während Kriegen erlangen, sind nicht gerade Chevaliers, wenn es um Menschen geht (seien es nun die eigenen Leute oder andere). Vor allem nicht in solchen Shitstorms, wie es in Bosnien war. Der Typ war nicht der Ritter mit goldener Rüstung für den Ihr ihn hält und er trägt auch Schuld. Diese mindert die Schuld der Serben in KEINEM FALL doch die Schuld der Serben befreit ihn nicht von seiner.
    Er wird aber zum Helden hochstilisiert und ist der weise Anführer in schlechten Zeiten. Kann irgend ein Mensch dieses Bild erfüllen, welches um Alija konstruiert wurde? Wahrscheinlich nicht und es ist sehr wahrscheinlich, dass er es selber auch nicht konnte.

    Aber eben, Bilder sind doch immer schön... wer will das schöne Bild über seinem Kamin denn genauer betrachten wenn es doch gerade passt?
    Izetbegovic war einer dem man offen angedroht hat das muslimische Volk in BiH zu vernichten. Muss man noch mehr wissen?

    Bevor man nun also hingeht und Gott und die Welt beschuldigt, wäre der erste Schritt anzuerkennen das ohne GRoßserbische Träume und ohne den Angriff serbischer Truppen nie ein Krieg stattgefunden hätte und somit Srebrenica auch nicht.

    Solange es aber immer wieder Leute gibt wie z.B. ein LEgija, die selbst Srebrenica verleugnen und die entweder die Schuld auf andere schieben oder andere verantwortlich machen, wird das auch in den Köpfen der Leute nie ein Ende nehmen

  8. #48

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von bosanac1505 Beitrag anzeigen
    (...)

    UND DIES GEHÖRT SICH AUS RESPEKT VOR DEN MENSCHEN,DIE DIES MITMACHEN MUSSTEN EINFACH NICHT!!!!

    (...)
    hier kann man auch anders argumentieren.
    Aus Respekt vor den Opfern und den Menschen die dies mitmachen mussten sollte die volle Wahrheit ans Licht kommen.

    Die Kriegspolitik der SDA war von Anfang an auf eine internationale Intervention ausgerichtet weil jedem klar das man die bewaffnete Konfrontation mit den bosnischen Serben nicht gewinnen kann da sie von der JNA unterstützt wurden und weit besser bewaffnet waren.

    Eine internationale Intervention erfolgt in der Regel wenn grausames geschieht und die Weltöffentlichkeit gezwungen ist einzugreifen.
    Daraus ergabt sich für die SDA das eine internationale Intervention nur erfolgen kann wenn die eigenen Leute ausreichend Leid zugeführt wird.

    Und hier muss die Frage gestellt werden inwieweit die Politik der SDA den Notstand der Bosniaken im Krieg verschlimmert und gefördert hat.

    Das halte ich persönlich für eine ganz wichtige Diskussion auch im Hinblick darauf BiH als Staat zu festigen.

    Zum Terminus Völkermord.

    Die Konvention definiert Völkermord in Artikel II als „eine der folgenden Handlungen, begangen in der Absicht, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören:
    a) das Töten von Angehörigen der Gruppeb) das Zufügen von schweren körperlichen oder seelischen Schäden bei Angehörigen der Gruppec) die absichtliche Unterwerfung unter Lebensbedingungen, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielend) die Anordnung von Maßnahmen zur Geburtenverhinderunge) die gewaltsame Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe“Völkermord

  9. #49
    Avatar von Veles

    Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    5.151
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    hier kann man auch anders argumentieren.
    Aus Respekt vor den Opfern und den Menschen die dies mitmachen mussten sollte die volle Wahrheit ans Licht kommen.

    Die Kriegspolitik der SDA war von Anfang an auf eine internationale Intervention ausgerichtet weil jedem klar das man die bewaffnete Konfrontation mit den bosnischen Serben nicht gewinnen kann da sie von der JNA unterstützt wurden und weit besser bewaffnet waren.

    Eine internationale Intervention erfolgt in der Regel wenn grausames geschieht und die Weltöffentlichkeit gezwungen ist einzugreifen.
    Daraus ergabt sich für die SDA das eine internationale Intervention nur erfolgen kann wenn die eigenen Leute ausreichend Leid zugeführt wird.

    Und hier muss die Frage gestellt werden inwieweit die Politik der SDA den Notstand der Bosniaken im Krieg verschlimmert und gefördert hat.

    Das halte ich persönlich für eine ganz wichtige Diskussion auch im Hinblick darauf BiH als Staat zu festigen.

    Zum Terminus Völkermord.
    Woher hast Du das? Die Lage der Bosniaken war einfach beschissen, weil so gut wie kein Nachschub in die von der Arbih kontrollierten Gebiete geliefert werden konnte. Aber nehmen wir es nur mal an: Auch falls die SDA ihren eigenen Leuten das Leben zur Hölle machen wollte, hätte sie sowieso fast nichts gekonnt da es eh schon verdammt hart war (EDIT: Kiene med. Versorgune, Nahrungsengpässe, Wohnnotstand -> Vertreibene Leute aus der RS usw usf /EDIT). Ergo hinkt Deine Aussage.

  10. #50

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Ah schon wieder der gute Hakija mit bosnischen Stammtischmärchen in denen Srebrenica ja nie gefallen wäre, hätte Alija es nicht verraten.

    Was genau wäre ist denn die "Argumentationskette von Meholjic". Auf den Punkt gebracht sagt er doch nichts anderes als:

    Clinton sagt dem Alija. Besorg mal 5000-6000 Tote und ich lasse die F-16 aufsteigen. Im wissen darum kann sich Izetbegovic auf die bosnischen Serben verlassen und davon ausgehen, dass sie gleich nach Einmarsch in Srebrenica einen kleinen Völkermord begehen. Dabei ist es völlig egal, dass Izetbegovic keinen Einfluss auf die VRS hat. Die machen schon was er will.

    Zunächst einmal sollten Meholjics Annahmen eine Beleidigung für serbische Ohren sein. Das aber ausgerechnet die den Meholjic immer gerne zitieren, ließe ja folgenden Rückschluss zu:

    Hej, wir marschieren nun nach Srebrenica rein und zeigen der ganzen Welt was wir am besten können: Tausende von Zivilisten erschießen, zwischen 11 und 80. Das wird von uns erwartet, darauf kann man sich verlassen. Eigentlich wollten wir ja nicht, aber wie wurden gezwungen (Wie so vieles, zu dem Serben immer gezwungen werden.... )

    Oder mit anderen Worten: Totaler Quatsch.

    Man sollte wissen das diese "Verrat-Version" unglaublich populär ist bei Einwohnern aus Srebrenica. Der Verlust so vieler Menschen, eigener Verwandter durch ein solch unbeschreibliches Verbrechen wird von manchen eben mit dem massiven Glauben an einen Verrat oder an einer Verschwörung kompensiert, oder versucht zu erklären.

    Während man solch ein Verhalten menschlich durchaus verstehen und nachvollziehen kann, ist das was Meholjic macht der Beweis für einen ganz miesen Charakter. Damit der politische Slalomfahrer punkten kann, greift er diese Theorien auf und instrumentalisiert sie für seine eigenen Zwecke.

Seite 5 von 27 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.02.2011, 22:36
  2. Bill Clinton ehrt Tony Blair "Freiheitsmedaille"
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 16:38
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.02.2009, 21:11
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.01.2007, 14:43
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.11.2004, 19:30