BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 23 ErsteErste ... 2891011121314151622 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 230

DANAS:Dan pobjede i domovinske zahvalnosti!!!!!!!!!!!!!

Erstellt von cro_Kralj_Zvonimir, 05.08.2007, 11:32 Uhr · 229 Antworten · 6.821 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von cro_Kralj_Zvonimir Beitrag anzeigen
    Du weißt schon das die Nürnberger Rassengranze mitte der 30er in ganz Jugoslawien eingeführt wurden und das Belgrad die erste "Judenfreie" Stadt in ganz Europa war und du zeigst dann mit dem Finger auf andere!
    Und das Pavelic Serben umbringen ließ hat auch damit was zu tun das er mitansehen musste wie eine der größten kroatischen Hoffnungen auf Freiheit Stjepan Radic vor seinen Augen im Parlament umgebracht wurde und das Kralj. Alexander eine Diktatur die sich massiv gegen Kroaten richtete betrieb!
    Kollaborateure gabs auch in Serbien....Nationalisten suchen Nationalisten aber ich glaube Kroatien schoss wohl im 2.WK den Vogel ab!

  2. #112
    cro_Kralj_Zvonimir
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Kollaborateure gabs auch in Serbien....Nationalisten suchen Nationalisten aber ich glaube Kroatien schoss wohl im 2.WK den Vogel ab!

    Wie möchtest du sowas definieren!

  3. #113
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von cro_Kralj_Zvonimir Beitrag anzeigen
    Wie möchtest du sowas definieren!

    Das Serbien belagert war die grosse Mehrheit der Serben wohl NAZIdeutschland nicht vor lauter Dank in die Knie gegangen ist....das besonders österreichische TRuppen an Serben grausame Morde begannen nach dem alten Motto"Serbien muss sterbien" Kroatien war Verbündet mit Deutschland und bekam zur Belohnung vom alten Adolf seinen Staat!Der faschistische Ustasa Staat Kroatien von Hitlers Gnaden!

  4. #114
    Avatar von Koma

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    21.136
    lustig der thread

  5. #115
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Die grösste Anzahl der Partisanenkämpfer stellten Serben die aus Serbien, Montenegro, Kroatien oder Bosnien kamen!

  6. #116
    Avatar von Koma

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    21.136
    und die ersten partisaneneinheiten stellte kroatien dar und jetz halts maul

  7. #117
    Lance Uppercut
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Die grösste Anzahl der Partisanenkämpfer stellten Serben die aus Serbien, Montenegro, Kroatien oder Bosnien kamen!
    quelle?

  8. #118
    cro_Kralj_Zvonimir
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Das Serbien belagert war die grosse Mehrheit der Serben wohl NAZIdeutschland nicht vor lauter Dank in die Knie gegangen ist....das besonders österreichische TRuppen an Serben grausame Morde begannen nach dem alten Motto"Serbien muss sterbien" Kroatien war Verbündet mit Deutschland und bekam zur Belohnung vom alten Adolf seinen Staat!Der faschistische Ustasa Staat Kroatien von Hitlers Gnaden!

    Wieso in Serbien gab es doch auch ein faschistisches Militärregime!
    Und die Cetniks haben sich an der kroatischen und bosniakischen Zivilbevölkerung vergriffen!

  9. #119
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Aufbau und Struktur der deutschen Militärverwaltung in Serbien!

    Die Organisation der deutschen Militärverwaltung in Serbien klar und eindeutig zu beschreiben, ist ein nahezu unmögliches Unterfangen. Ständige kleinere und größere Veränderungen und Kompetenzüberschneidungen zwingen zu starker Generalisierung. Jene Kompetenzüberschneidungen übrigens sind durchaus als Ausdruck des 'Führerprinzips' zu sehen; die Reibereien in dieser 'Polykratie' von Ressorts und Machthabern sollten letztlich das Emporkommen eines zu starken, möglichen Hitler-Rivalen verhindern. [18]
    Prinzipiell gliederte sich die Militärverwaltung in Serbien, wie sie 1941 aufgebaut wurde, unter der Leitung des 'Militärbefehlshabers Serbien' in zwei Stäbe auf. Zum einen war dies der militärische 'Kommandostab', zum anderen der 'Verwaltungsstab' unter dem früheren SS-Gruppenführer Harald Turner [19]. Die Wehrmachtstruppen in Serbien standen unter dem 'höheren Kommando LXV'. Erst ab September 1941 wurde die Führung dieser Truppenteile mit dem Posten des Militärbefehlshabers unter dem 'Bevollmächtigten Kommandierenden General und Befehlshaber in Serbien', zunächst General Böhme, ab Dezember 1941 General Bader, vereint. Daneben und unabhängig davon agierte der 'Generalbevollmächtigte für die Wirtschaft Serbien', Franz Neuhausen, der direkt dem 'Beauftragten für den Vierjahresplan', Hermann Göring, unterstellt war [20]. Zudem gab es noch einen 'Bevollmächtigten des Auswärtigen Amtes', der jedoch als eher diplomatischer 'Botschafter' keine Exekutivgewalt hatte.
    Am Juni 1941 wurde dem 'Militärbefehlshaber Serbien' (MbS) noch der 'Wehrmachtsbefehlshaber im Südosten' (später 'Oberbefehlshaber Südost') übergeordnet, zunächst war dies der Feldmarschall List.
    Die Einsetzung eines 'Höheren SS- und Polizeiführers' (HSSPF), Meyszner, machte die Lage nicht übersichtlicher. Ständige Reibereien zwischen Meyszner und Turner waren die Folge.
    Nach den militärischen Rückschlägen in Rußland kam es 1943 dann zu einer tiefgreifenden Neuordnung der Militärverwaltung Serbiens. Der Stab des 'Kommandierenden Generals und Befehlshabers' wurde aufgelöst und dessen Einheiten unmittelbar dem neuen 'Militärbefehlshaber Südost' unterstellt. Dasselbe galt für den 'HSSPF' und den 'Generalbevollmächtigten für die Wirtschaft'.
    Wichtiger als ein detailliertes Durchschauen des Besatzungsapparates ist jedoch die Erkenntnis des zugrundeliegenden Phänomens: Eine Selbstverwaltung Serbiens wurde zu keinem Zeitpunkt erreicht. Die am 29. August 1941 gebildete Regierung unter dem früheren Kriegsminister General Milan Nedic blieb weitgehend ohne Machtbefugnisse und wird deshalb in weiten Teilen der Literatur auch als 'Marionettenregierung' bezeichnet und der Kollaboration zugeordnet. [21] Die eigentliche 'Regierung' blieb also die deutsche Militärverwaltung, es kam zu einer ständigen Besatzung. Da weiterhin, insbesondere 1941, kaum deutsche SS- oder Polizeieinheiten in Serbien zur Verfügung standen, fielen der Wehrmacht zu weiten Teilen 'Ordnungsmaßnahmen' wie etwa Erschießungen zu. Von einer klaren Trennung zwischen Wehrmacht und Polizei- und SS-Organen jedenfalls kann in Serbien nicht gesprochen werden.

  10. #120
    hahar
    Zitat Zitat von cro_Kralj_Zvonimir Beitrag anzeigen
    Und die Cetniks haben sich an der kroatischen und bosniakischen Zivilbevölkerung vergriffen!

    ja und später sind sie hand in hand mit handzar und ustasas gefloen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.08.2010, 12:30
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.2010, 11:00
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.12.2009, 09:30
  4. Dan zahvalnosti za decu iz Krfske
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.11.2009, 19:30
  5. Povelja zahvalnosti za Karabati?a
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.10.2009, 16:00