BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Demokratie ist keine Volksherrschaft

Erstellt von ökörtilos, 04.01.2012, 14:21 Uhr · 32 Antworten · 2.154 Aufrufe

  1. #21

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    darf ich allen einen rat geben die mit dem system in D unzufrieden sind: packt eure sachen und verpisst euch und kommt nieeee wieder..... seid wenigstens einmal in eurem leben konsequent, lebt eure ideale... die welt besitzt 200 länder... irgendwo wird es ja wohl eine "demokratie" nach eurem geschmack geben....

  2. #22
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    In den USA wählt zum Beispiel das Volk einen Herrscher. Der kann dann machen, was er will. Zum Beispiel wie Bush, der den Irak-Krieg startete, obwohl mehr als 2/3 der US-Bevölkerung dagegen waren. Und das nennt sich Demokratie???
    Auch ein US-Präsident kann nicht machen, was er will, dafür gibt es das System der checks & balances in der US-Verfassung, das regelt, dass der Kongress und das Oberste Gericht eingreifen können.
    Dass es auf Bundesebene keine Volksabstimmungen zu Fragen wie Krieg oder kein Krieg gibt, steht auf einem anderen Blatt und ist keine Frage davon, ob der Präsident wie ein absolutistischer Monarch des 17./18. Jh. herrschen kann...

  3. #23
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Schiptar Beitrag anzeigen
    Auch ein US-Präsident kann nicht machen, was er will, dafür gibt es das System der checks & balances in der US-Verfassung, das regelt, dass der Kongress und das Oberste Gericht eingreifen können.
    Dass es auf Bundesebene keine Volksabstimmungen zu Fragen wie Krieg oder kein Krieg gibt, steht auf einem anderen Blatt und ist keine Frage davon, ob der Präsident wie ein absolutistischer Monarch des 17./18. Jh. herrschen kann...
    Fakt ist, dass der Präsident der Vereinigten Staaten einfach zu viel macht hat. Und Fakt ist dass es bei der Schweiz gerade der umgekehrte Fall ist. Da hat das Volk die absolute Macht.

    Demos Kratia (Volk, Herrschaft => Volksherrschaft => Das Volk herrscht und regiert).
    Für die USA bräuchte man ein neues griechisches Wort. Irgendwas mit Volk und Wahlfreiheit bzw. irgendwas mit Wahl.

    Aber gut... Das Modell der Schweiz hat auch Nachteile. Schliesslich ist das Volk nicht allwissend, entscheiden oft sehr emotional und die Leute im Parlament werden auch dafür bezahlt, dass sie sich mit X Dingen auseinandersetzen, davon was wissen und verstehen und entsprechend schwere Entscheide treffen sollen (ist ihr Job).
    Und Platon meinte einst: Absolute Demokratie sei die "Herrschaft des Pöbels".
    Naja... hat alles seine Vor- und Nachteile, aber dennoch halte ich das Modell der Schweiz für das beste. Es funktioniert sehr gut.

  4. #24
    Mulinho
    Zitat Zitat von Ya-Smell Beitrag anzeigen
    hahaha, ich weiss.

    Geht nur darum, das hier im Forum jegliche Kritik am Westen und Israel, als Propaganda und Verschwörungstheorie abgestempelt wird. -.-

    Deshalb mein Beitrag.
    Konstruktive Kritik wird ja geduldet und auch anerkannt. Es kam bisher aber nur sehr sehr selten vor

  5. #25
    Theodisk
    Zitat Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
    darf ich allen einen rat geben die mit dem system in D unzufrieden sind: packt eure sachen und verpisst euch und kommt nieeee wieder..... seid wenigstens einmal in eurem leben konsequent, lebt eure ideale... die welt besitzt 200 länder... irgendwo wird es ja wohl eine "demokratie" nach eurem geschmack geben....
    Du verstehst da etwas nicht. Ohne etwas Kritik am System, kann auch nichts verbessert werden. Das deutsche Politiksystem ist nicht perfekt, das weiß jeder, aber Kritik muss es immer geben, sonst friert alles ein. Unser System ist akzeptabel und im Großen und Ganzen beschwere ich mich auch nicht. Dennoch läuft vieles neben der Spur. Es ist somit kein Grund die Leute zum Gehen aufzufordern. Trotz dem Rumgemoser, gefällt es ihnen eigentlich doch hier.

  6. #26
    Avatar von Skitnik

    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    1.327
    geil! da hat jemand etwas in einen artikel verfasst, dass ich mir schon seit jahren denke. und jedesmal wenn ich meine gedanken mit anderen teile, werde ich für irre gehalten... haha

  7. #27
    Avatar von alex281290

    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    937
    Eine ordentliche Demokratie setzt die Schaffung von Bürgern voraus, und nicht die Schaffung von Personen die einem System dienen sollen.
    Ein System was keine Zukunft hätte, würde man die Menschen nicht dementsprechend formen

  8. #28

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Du verstehst da etwas nicht. Ohne etwas Kritik am System, kann auch nichts verbessert werden. Das deutsche Politiksystem ist nicht perfekt, das weiß jeder, aber Kritik muss es immer geben, sonst friert alles ein. Unser System ist akzeptabel und im Großen und Ganzen beschwere ich mich auch nicht. Dennoch läuft vieles neben der Spur. Es ist somit kein Grund die Leute zum Gehen aufzufordern. Trotz dem Rumgemoser, gefällt es ihnen eigentlich doch hier.
    hier werden aber nicht details in einer guten staatsform kritisiert sondern dumm dagegen polemisiert....

    oder ist den anderen klar was genau mit "richtiger demokratie" gemeint ist?

  9. #29
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Die Verwendung eines Begriffes stimmt nicht automatisch mit dessen Bedeutung überein. Schließlich sitzen im Senat nicht ausschließlich „alte Männer“. Seit frühester Jugend wurde uns allen eingehämmert, dass es sich bei Demokratie um die einzig akzeptable Staatsform handle. Und gleichzeitig wurden und werden wir im Namen der Demokratie manipuliert, unterdrückt und enteignet. Und was für eine Alternative gäbe es zur Demokratie? Demokratie natürlich, aber eine richtige!

    Demokratie ist keine Volksherrschaft - The Intelligence
    Sehr guter Artikel !

    -Es lohnt sich ihn aufmerksam komplett zu lesen, anstatt nur substanzlose Kommentare als Antwort auf den Threadtitel zu posten, ohne den Inhalt des Artikels gelesen zu haben.

    Zitat Zitat von BenKafka Beitrag anzeigen
    Der griechische Philosoph Plato meinte einmal;
    Die beste Regierungsform ist nicht die Demokratie
    sondern eine Diktatur mit vernünftigen Personen an der
    Macht.
    Da hat er auch recht, der entscheidende Haken an der Sache ist das sich "vernünftige" Diktatoren so schlecht abwählen lassen, für den Fall das sie doch mal "unvernünftig" werden.


    Zitat Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
    hier werden aber nicht details in einer guten staatsform kritisiert sondern dumm dagegen polemisiert....

    oder ist den anderen klar was genau mit "richtiger demokratie" gemeint ist?

    Mit richtiger Demokratie ist im Artikel eine solche gemeint welche nicht, durch die ausartende "Lobbysierung", die eigentlichen VOLKSVERTRETER bzw. Abgeordnete zu Dienern des Wirtschaft- und Finanzsektors und damit de facto zu Vertretern von Banken und Konzernen macht.

  10. #30
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    guter Bericht!

    Privatisierung ist demokratisch, so heißt es. Verstaatlichung ist undemokratisch. Rohstoffe, einschließlich der Wasserversorgung, öffentliche Einrichtungen, die Kontrolle der eigenen Währung, all dies soll „im Interesse des Volkes“ dem „Privatsektor“ überlassen werden. Dieser „Privatsektor“ sind nicht Sie und ich! Dabei handelt es sich um internationale – also ausländische – Monsterkonzerne. Um Finanzlobbys der höchsten Ebene. Privatisierung ist der Ausverkauf von Staats- oder Gemeindebesitz, also unseres Besitzes. Und wir arbeiten und zahlen, um diesem „Privatsektor“ die erwarteten Gewinne zukommen zu lassen. Und weiter wird uns eingeredet, dass wir „ausländische Investoren“ ins Land holen müssten. Und all dies im Namen der Demokratie!

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Keine TV-Auftritte, Keine Reden: Ist Gaddafi tot?
    Von ***Style*** im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.05.2011, 20:28
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 06:39
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.03.2009, 23:32
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.12.2004, 18:03