BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Deutsche ihr gehört nicht zur ziviliierten welt!

Erstellt von Heros, 23.12.2004, 20:49 Uhr · 5 Antworten · 738 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Heros

    Registriert seit
    23.12.2004
    Beiträge
    110

    Deutsche ihr gehört nicht zur ziviliierten welt!

    1933

    30.1.
    Adolf Hitler wird Reichskanzler - vertritt einen radikalen Antisemitismus

    Februar/ März
    Zahlreiche Gewaltakte von NSDAP-Mitgliedern und SA-Angehörigen gegen einzelne Juden und jüdische Geschäfte.

    März
    Errichtung der beiden ersten "offiziellen" Konzentrationslager Dachau und Oranienburg

    1. - 3.4.
    Reichsweiter Boykott jüdischer Geschäfte

    7.4.
    "Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums" verfügt die Zwangspensionierung der Beamten jüdischer Herkunft

    25.4.
    "Gesetz gegen die Überfüllung von deutschen Schulen und Hochschulen" begrenzt den Anteil jüdischer Schüler und Studenten auf 1,5%

    14.7.
    "Gesetz über den Widerruf von Einbürgerungen und die Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit" gegen die "Ostjuden"

    29.9.
    "Reichserbhofgesetz" verlangt von Erbhofbauern den Nachweis "arischer" Abstammung seit 1800

    4.10.
    "Schriftleitergesetz" schließt deutsche Juden aus der Presse aus




    1934

    5.2.
    Prüfungsordnung für Ärzte und Zahnärzte schließt deutschjüdische Studenten vom Examen aus

    22.7.
    Prüfungsordnung für Juristen läßt deutschjüdische Studenten nicht mehr zur Prüfung zu

    8.12.
    Deutschjüdische Studenten der Pharmazie nicht mehr zum Examen zugelassen




    1935

    21.5.
    Das Wehrgesetz schließt die deutschen Juden grundsätzlich vom Wehrdienst aus

    Frühjahr/ Sommer
    Vielfältige Gewaltakte von Partei- und SA-Trupps gegen Juden und jüdische Geschäfte, sowie Boykottaktionen

    16.7.
    Reichsinnenminister Frick weist Standesbeamte an, nicht mehr bei "Rassenmischehen" mitzuwirken

    15.9.
    "Reichsbürgergesetz" nimmt den deutschen Juden alle staatsbürgerlichen Rechte, das "Gesetz zum Schutz des deutschen Blutes und der deutschen Ehre" macht Eheschließlungen und außereheliche sexuelle Beziehungen zwischen Juden und sogenannten "Deutschblütigen" zu Verbrechen. Beide Gesetze werden als "Nürnberger Gesetze" bezeichnet, da sie auf dem Nürnberber Parteitag verkündet werden

    14.11.
    Erste Verordnung zum "Reichsbürgergesetz"; Juden werden nun ohne Ausnahme aus dem Staatsdienst wie aus allen sonstigen öffentlichen Ämtern entfernt




    1936

    11.1.
    Juden nicht mehr als Steuerhelfer zugelassen

    24.3.
    Keine Beihilfe merh für kinderreiche jüdische Familien

    26.3.
    Juden dürfen nicht mehr Leiter oder Pächter eine Apotheke sein

    15.4.
    Reichspressekammer verlangt von Mitgliedern Nachweis "arischer" Abstammung

    26.5.
    Reichskammer der bildenden Künste verlangt von Mitgliedern Nachweis "arischer" Abstammung

    15.10.
    Jüdische Lehrer dürfen keinen Privatunterricht an "Deutschblütige" erteilen




    1937

    15.4.
    Juden können Doktorwürde nicht mehr erlangen.

    12.6.
    Geheimerlass des Chefs der Sicherheitspolizei Heydrich: "jüdische Rassenschänder" sind nach Verbüßung ihrer Gefängnisstrafe in ein Konzentrationslager einzuweisen, ebenso die jüdische Partnerin einer "rassenschänderischen Beziehung"

    8.9.
    Juden nicht mehr als Kassenärzte zugelassen




    1938

    März
    Wochenlanger judenfeindlicher Terror nach dem "Anschluss" in Österreich, dazu erzwungene "Arisierung" vieler jüdischen Betriebe und Vertreibung zahlreicher Juden in Nachbarländer

    Frühjahr
    Im ganzen Reichsgebiete judenfeindliche Terrorakte von NSDAP und SA unter der Parole "Juden raus aus der Wirtschaft"

    26.4.
    Alle "jüdischen" Vermögen über 5000 Reichsmark müssen angemeldet werden. Der "Beauftragte für den Vierjahresplan" kann "Einsatz" der Vermögen im "Einklang mit den Belangen der deutschen Wirtschaft" verfügen.

    9.6.
    Zerstörung der Synagoge in München

    15.6.
    Etwa 1500 Juden festgenommen und in Konzentrationslager verbracht: so genannte Juni-Aktion gegen "Asoziale"

    23.7.
    Juden erhalten besondere Kennkarten

    25.7.
    Jüdische Ärzte dürfen nur noch jüdische Patienten behandeln

    10.8.
    Zerstörung der Synagoge in Nürnberg

    17.8.
    Juden müssen die zusätzlichen Vornamen Sara bzw. Israel annehmen

    27.9.
    Jüdische Rechtsanwälte dürfen nur noch für jüdische Klienten tätig werden

    5.10.
    Reisepässe von Juden müssen mit einem großen roten "J" versehen werden

    26. - 28.10.
    17000 Juden polnischer Staatsangehörigkeit werden aus dem Deutschen Reich ausgewiesen und an die deutsch-polnische Grenze transportiert

    7.11.
    Der Jude Herschel Grünspan verübt in der deutschen Botschaft in Paris ein Attentat auf den Legationssekretär Ernst vom Rath

    8. - 13.11.
    Judenfeindliche Terrorakte, die von Hitler und Goebbels am Abend des. 9.11. zu einem reichsweiten Massenpogrom, der "Reichskristallnacht", ausgeweitet werden

    12.11.
    Den deutschen Juden wird eine "Sühneleistung" von einer Milliarde Reichsmark auferlegt. Beginn der "Ausschaltung aus der Wirtschaft", die zwangsweise "Arisierung" der jüdischen Betriebe verfügt und sonstiges jüdisches Vermögen konfisziert




    1939

    24.1.
    Der Beauftragte für den Vierjahresplan Göring, weist Reichsinnenminister Frick an, eine Reichszentrale für die jüdische Auswanderung ins Leben zu rufen - geleitet von vom Chef der Sicherheitspolizei Heydrich

    30.1.
    Hitler prophezeit im Reichstag für den Kriegsfall die "Vernichtung der jüdischen Rasse in Europa"

    20.9.
    Juden müssen Radios abliefern

    21.9.
    Heydrich-Erlass markiert den Beginn der Konzentrierung und Ghettoisierung der polnischen Juden; darin ist von einem "Endziel" die Rede, welches längere Fristen beanspruche und "streng geheim" zu halten sei

    September/ Oktober/ November
    "Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei" und andere NS-Formationen ermorden zahlreiche Juden

    24.10.
    In Wlocalawec verfügen deutsche Besatzungsbehörden die Einführung eines "Judenabzeichens": erste derartige Maßnahme im 20. Jahrhundert

    23.11.
    Generelle Einführung des "Gelben Sterns" für die Juden im "Generalgouvernement"

    Dezember
    87000 Polen und Juden vom neuen "Reichsgau Wartheland" ins Generalgouvernement doportiert




    1940

    Jan
    Erste Vergasungen geistig Behinderter "Euthanasie-Programm", "Aktion T4"

    12./ 13.2.
    Erste Deportationen von Juden aus Wien, Mährisch-Ostrau, Teschen und Stettin ins Generalgouvernement

    27.4.
    Reichsführer-SS Heinrich Himmler befiehlt Errichtung eines Konzentrationslagers bei Auschwitz

    Juni - August
    Auswäriges Amt und Reichssicherheitshauptamt arbeiten an einem Plan zur Deportation der europäischen Juden nach Madagaskar (Madagaskarplan)

    Oktober
    Jüdisches Ghetto in Warschau "geschlossen"

    22.10.
    7500 Juden aus dem Saargebiet, aus Baden und Elsaß-Lothringen ins unbesetzte Frankreich deportier, dort Festsetzung in Internierungslagern (Gurs)




    1941

    1.3.
    Reichsführer SS Himmler befiehlt Ausbau des Konzentrationslagers Auschwitz zur Aufnahme von rund 100.000 sowjetischen Kriegsgefangenen

    Frühjahr
    Für den geplanten Angriff auf die Sowjetunion werden vier "Einsatzgruppen" aufgestellt, die mit der Ermordung der sowjetischen Funktionäre und mit der Ermordung der in Rußland lebenden Juden beauftragt werden

    22.6.
    Operation Barbarossa: beginn des deutschen Angriffs auf die Sowjetunion: in den folgenden Monaten systematischer Massenmord an den sowjetischen Juden durch die Einsatzgruppen und andere NS-Formationen; alleine vom 28. bis zum 30.9. werden 33.777 bei Kiew (Babi Jar) erschossen

    31.7.
    Göring beauftragt Heydrich mit der "Endlösung der Judenfrage"

    Sommer
    Himmler weist Kommandanten des KZ Auschwitz an, das Lager auf eine zentrale Rolle bei der von Hitler befohlenen "Endlösung" vorzubereiten; zugleich Befehl Heydrichs an den "Judenreferenten" der Gestapo, Eichmann, die mit der "Endlösung der Judenfrage" in Europa verbundene Deportation der europäischen Juden vorzubereiten; ferner Spezialauftrag Himmlers an den SS- und Polizeiführer in Lublin, Globocnik, zur Ermordung der polnischen Juden (Aktion Reinhard)

    1.9.
    Juden ab sechs Jahren müssen nun auch im Reichsgebiet den "Gelben Stern" tragen

    3.9.
    Erste Probevergasungen mit Zyklon B im KZ Auschwitz; weiteren Experimenten im September und Oktober fallen rund 900 sowjetische Kriegsgefangene zum Opfer

    September - November
    Planung, Lokalisierung und Baubeginn der Vernichtungslager Chelmno, Belzec, Majdanek und Auschwitz-Birkenau: Chelmno im Dezember in Betrieb genommen; Belzec im März 1942; Majdanek Anfang 1942, Auschwitz-Birkenau um die Jahreswende 1941/ 42. Für die Aktion Reinhard, der zunächst nur Belzec zur Verfügung steht, werden im Frühjahr 1942 noch die Lager Sobibor und Treblinka gebaut.

    14.10. / 24.10.
    Beginn der Massendeportationen der Juden aus dem Reichsgebiet

    23.10.
    Jede Auswanderung von Juden aus dem deutschen Machtbereich wird verboten

    30.11.
    Rund 10.000 deportierte deutsche und einheimische Juden bei Riga erschossen.




    1942

    20.1.
    Unter der Leitung Heydrichs "Staatssekretärenkonferenz" der an der "Endlösung" zu beteiligenden Reichsressorts und der Verwaltung des Generalgouvernements in Berlin ("Wannsee-Konferenz")

    Februar/ März
    "Evakuierung" der polnischen Ghettos beginnt; laufende Deportationen in die Vernichtungslager

    24.3.
    Erste Deportation süddeutscher Juden (Würzburg) ins Vernichtungslager Belzec

    26./ 27.3.
    Erste Transporte mit jüdischen Emigranten kommen aus dem besetzten Westeuropa (Drancy / Frankreich) nach Auschwitz

    Mai/ Juni
    Einführung des "Gelben Sterns" im besetzten Westeuropa

    15./ 16.7.
    Erste Transporte holländischer Juden gehen von Westerbrok nach Auschwitz

    16. - 18.7.
    Französische Polizei nimmt in Paris 13.000 "staatenlose" Juden fest, von denen 9000, darunter 4000 Kinder, über Drancy nach Auschwitz verbracht werden.

    19.7.
    Himmler fordert, daß Polen bis Ende 1942 "judenfrei" sein müsse

    22.7.
    Massentransporte aus dem Warschauer Ghetto nach Treblinka, wo in einem einzigen Monat 67.000 Juden sofort nach dem Eintreffen vergast werden

    Juli - Septemberg
    Massendeportationen aus Westeuropa nach Auschwitz

    August
    In den beiden letzten Wochen des Monats werden in Chelmno, Treblinka und Belzec mehr als 200.000 Juden vergast

    Anfang November
    Himmer befiehlt, alle Konzentrationslager im Reichsgebiet "Judenfrei" zu machen

    25. / 26.11.
    Beginn der Deportationen aus Norvegen




    1943

    18.1.
    Erster organisierter jüdischer Widerstand im Warschauer Ghetto

    27.2.
    Jüdische Rüstungsarbeiter aus Berlin nach Auschwitz deportiert

    Anfang März - Juli
    Massendeprotationen holländischer Juden nach Sobibor

    15.3.
    Beginn der Deportation griechischer Juden nach Auschwitz

    7.4.
    Ende des Massenmords in Chelmno; Vergasungsanlagen werden von der SS zerstört

    19.4.
    Beginn des jüdischen Aufstands im Warschauer Ghetto

    16.5.
    SS-Obergruppenführer Stroop meldet Vernichtung des jüdischen Ghettos in Warschau

    11.6.
    Himmler befiehlt die Liquidierung sämtlicher polnischen Ghettos

    19.6.
    Der Berliner Gauleiter und Reichspropagandaminister Goebbels, erklärt Berlin für "judenfrei"

    21.6.
    Befehl zur Liquidierung der restlichen Ghettos auf sowjetischem Territorium

    2.8.
    Häftlingsaufstand in Treblinka; Zerstörung der Gaskammern

    August - Dezember
    Liquidierung der russischen Ghettos; Insassen in Vernichtungslager verbracht

    16. - 23.8.
    Deportation von 8000 Juden aus dem Ghetto Bialystok führt zu Widerstandsaktionen. Liquidierung des Ghettos

    September - Oktober
    Rund 7000 dänische Juden von ihren Mitbürgern der Deportation entzogen und nach Schweden geschmiggelt

    14.10.
    Häftlingsaufstand in Sobibor. Ende der dortigen Vergasungen

    19.10.
    Abschluß der Aktion Reinhard: zwischen November 1941 und Oktober 1943 sind in den Lagern Belzec, Sobibor und Treblinka etwa 1.750.000 Juden ermordet worden

    Oktober - November
    Rund 8300 Juden aus Norditalien nach Auschwitz deportiert




    1944

    März/ April
    Mehr als 6000 griechische Juden nach Auschwitz deportiert; 1500 griechische Juden können in Booten in die Türkei entkommen

    April - Juli
    Nachdem deutsche Organe am 19.3. die Regierungskontrolle in Ungarn übernommen haben, werden die ungarischen Juden erst in speziellen Ghettobereichen konzentriert und dann nach Auschwitz deportiert; von den bis Juli deportierten 437.000 werden etwa 280.000 vergast

    Mai - August
    Wiederaufnahme von Massenvergasungen in Chelmno zur endgültigen Liquidierung des Ghettos Lodz

    24.7.
    Sowjetische Truppen besetzen Majdanek

    7.10.
    Revolte des jüdischen Sonderkommandos in Auschwitz

    27.11.
    Himmler ordnet Einstellung der Vergasungen in Auschwitz an




    1945

    27.1.
    Sowjetische Truppen erreichen Auschwitz

    21. - 28.4.
    Letzte Vergasungen von meist kranken Häftlingen in Ravensbrück und Mauthausen

    29.4.
    Amerikanische Streitkräfte besetzten Dachau

    7. - 9.5.
    Bedingungslose Kapitulation Deutschlands

  2. #2
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Und damit Du glücklich bist, solltest Du jetzt über die Amerikanischen, oder Albanischen Faschisten auch so einen Thread auf machen. Oder was die Briten und Franzosen so Alles trieben.

  3. #3
    Avatar von Heros

    Registriert seit
    23.12.2004
    Beiträge
    110
    Brauche ich nicht , dafür hast du schon ausgesorgt!
    Kennen wir schon allemale

    Wie wärs wenn wir ab jetzt über die Verbrechen die der Serben , Deutsche geschah bereden!

    Aber ich weiss , wenn einer von euch wa dummes anstellt heisst das , der Thomas oder der Achim , Hitler , Milosevic ist das gewesen!

    Bei den Albanern , das ganze Volk!

  4. #4
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Heros
    Brauche ich nicht , dafür hast du schon ausgesorgt!
    Kennen wir schon allemale

    Wie wärs wenn wir ab jetzt über die Verbrechen die der Serben , Deutsche geschah bereden!
    Sowas wurde hier schon sehr oft gebracht! Man muss nicht jeden Tag mit uralten Geschichten anfangen.

    Wenn dann sollten es neue Fakten, oder eine Kurz Fassung sein, von geschichtlichen Tatsachen, soweit sie einigermassen klar sind.

  5. #5
    Mare-Car
    Zitat Zitat von Heros
    Brauche ich nicht , dafür hast du schon ausgesorgt!
    Kennen wir schon allemale

    Wie wärs wenn wir ab jetzt über die Verbrechen die der Serben , Deutsche geschah bereden!

    Aber ich weiss , wenn einer von euch wa dummes anstellt heisst das , der Thomas oder der Achim , Hitler , Milosevic ist das gewesen!

    Bei den Albanern , das ganze Volk!
    Bei euch stimmt es ja zu! Sogar kleine Kinder werden zum Brnadschatzen mitgenommen!

  6. #6
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Mare-Car
    [

    Bei euch stimmt es ja zu! Sogar kleine Kinder werden zum Brnadschatzen mitgenommen!
    Früh übt sich wer ein Meister werden will!

Ähnliche Themen

  1. gehört Evolutionstheorie zum Kommunismus oder nicht?
    Von iloveyouvirus im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 22:20
  2. Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 02.03.2011, 23:59
  3. Kroatien gehört nicht zum Balkan?????
    Von Vera im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 27.05.2006, 10:30