BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Deutsche gespalten über Minarett-Verbot

Erstellt von Fan Noli, 04.12.2009, 19:16 Uhr · 12 Antworten · 1.033 Aufrufe

  1. #1
    Fan Noli

    Deutsche gespalten über Minarett-Verbot

    Die Schweizer stimmten mit deutlicher Mehrheit für ein Verbot von Minaretten, die Deutschen sind in dieser Frage gespalten. Nach einer repräsentativen SPIEGEL-Umfrage würden 44 Prozent der Deutschen mit Ja, 45 Prozent aber mit Nein stimmen. Allein die Ostdeutschen haben klarere Präferenzen.

    Hamburg - Die TNS-Infratest-Erhebung im Auftrag des SPIEGEL lässt die Deutschen toleranter erscheinen als die Schweizer. Während sich bei der Volksabstimmung im Nachbarland 57,5 Prozent der Eidgenossen für ein Minarett-Verbot entschieden, antworteten in Deutschland 44 Prozent der Befragten mit Ja auf die Frage, ob auch in der Bundesrepublik der Bau solcher Moscheetürme verboten werden solle; 45 Prozent antworteten mit Nein.

    Ganz offenbar ist Deutschland in dieser Frage gespalten. Nach Ost und West aufgeschlüsselt, ergibt sich allerdings ein differenzierteres Bild: Fast jeder zweite im Osten Befragte (47 Prozent) spricht sich für, nur etwa jeder Dritte (37 Prozent) dagegen aus. Im Westen hingegen sind die Verbotsgegner mit 47 zu 43 Prozent in einer knappen Mehrheit.


    Auffällig auch der Unterschied bei dieser Frage zwischen Männern und Frauen: Während nur 39 Prozent der männlichen Befragten ein Verbot gutheißen, sind es bei den weiblichen Teilnehmern der repräsentativen Umfrage 48 Prozent.

    Differenziert nach Parteipräferenz finden sich die Verbotsbefürworter in den Reihen von Union (53 zu 39 Prozent), FDP (51 zu 38 Prozent) und Linke (47 zu 34 Prozent). Am deutlichsten gegen ein Verbot sprachen sich mit 80 Prozent die Anhänger der Grünen aus.
    Einiger sind sich die Deutschen offenbar in der Frage, ob man in Zukunft weitere große Auseinandersetzungen mit radikalen Kräften der islamischen Welt fürchte. 78 Prozent der Befragten antworteten hier mit Ja, nur 18 Prozent verneinten dies

    Umfrage: Deutsche gespalten über Minarett-Verbot - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

    ----------


    Interessant, für gewöhnlich sind Frauen eigentlich eher liberaler und toleranter als Männer - bei dieser Frage aber anscheinend nicht.

  2. #2
    Posavac
    noch ein thread mehr pls

  3. #3
    Avatar von Krešimir

    Registriert seit
    15.12.2008
    Beiträge
    3.863
    noch mehr minarette yoguhrette threads damit sich unser kleiner bosna505 austoben kann

  4. #4
    Fan Noli
    Na ja hier wird ein spezifischer Aspekt davon thematisiert. Okay vielleicht eine Frage dazu: was meint ihr wieso sind die Frauen (siehe Umfrage) in dieser Frage "intoleranter und "unliberaler" als die Männer!?

  5. #5
    Emir
    Minarettverbot: Türkischer Minister fürchtet Religionskrieg

    Von Boris Kalnoky 5. Dezember 2009, 04:00 Uhr
    Istanbul - Bislang hat das Schweizer Minarettverbot keine weltweite Krise nach sich gezogen, wie etwa einst der Streit über die Mohammedkarikaturen.Aber wenn man dem türkischen Außenminister Ahmet Davutoglu zuhört, dann war der Karikaturenstreit ein Kinderspiel gegen das, was nun auf Europa zukommt: "Wer kann sagen, dass Moscheen in Europa noch sicher sind?", sagte er nach einem Besuch in Athen.Und er fuhr fort: "Vor 15 Jahren wurden Hunderte Moscheen in Bosnien niedergebrannt."Zum wiederholten Male warnt er vor einer "globalen Krise" und "globalen Zusammenstößen" nach dem Schweizer Referendum und fühlt sich erinnert an die europäischen "Religionskriege des Mittelalters". Er bietet die Hilfe der Türkei an, um diese "globale Krise" abzumildern; aber ein wenig klingt es so, als wolle er die Krise erst herbeireden, um sich erneut als Wortführer der muslimischen Welt zu profilieren, und die Türkei zugleich in die Rolle des Konfliktlösers zu manövrieren.

    Istanbul - Bislang hat das Schweizer Minarettverbot keine weltweite Krise nach sich gezogen, wie etwa einst der Streit über die Mohammedkarikaturen. Aber wenn man dem türkischen Außenminister Ahmet Davutoglu zuhört, dann war der Karikaturenstreit ein Kinderspiel gegen das, was nun auf Europa zukommt: "Wer kann sagen, dass Moscheen in Europa noch sicher sind?", sagte er nach einem Besuch in Athen. Und er fuhr fort: "Vor 15 Jahren wurden Hunderte Moscheen in Bosnien niedergebrannt."

    Zum wiederholten Male warnt er vor einer "globalen Krise" und "globalen Zusammenstößen" nach dem Schweizer Referendum und fühlt sich erinnert an die europäischen "Religionskriege des Mittelalters". Er bietet die Hilfe der Türkei an, um diese "globale Krise" abzumildern; aber ein wenig klingt es so, als wolle er die Krise erst herbeireden, um sich erneut als Wortführer der muslimischen Welt zu profilieren, und die Türkei zugleich in die Rolle des Konfliktlösers zu manövrieren. In der Minarett-Affäre wirkt Ankara bisher vor allem als Scharfmacher. Zusammen mit dem "strategischen Partner" Syrien fordert die Türkei einen pan-muslimischen Boykott der Schweizer Banken und bietet dafür die Dienste türkischer Banken an. Europa als Ganzes wird ganz offen und amtlich "rassistisch" genannt.
    Entschieden lehnt Davutoglu jedoch die Bezeichnung "neo-osmanisch" für seine Politik ab. Die sei durch und durch europaorientiert; wer anderes sage, der verstehe nicht, worum es geht, oder habe böse Absichten. oky



    http://www.welt.de/die-welt/politik/...ionskrieg.html

  6. #6
    Avatar von Krešimir

    Registriert seit
    15.12.2008
    Beiträge
    3.863
    Zitat Zitat von Emir88 Beitrag anzeigen
    Minarettverbot: Türkischer Minister fürchtet Religionskrieg

    Von Boris Kalnoky 5. Dezember 2009, 04:00 Uhr
    Istanbul - Bislang hat das Schweizer Minarettverbot keine weltweite Krise nach sich gezogen, wie etwa einst der Streit über die Mohammedkarikaturen.Aber wenn man dem türkischen Außenminister Ahmet Davutoglu zuhört, dann war der Karikaturenstreit ein Kinderspiel gegen das, was nun auf Europa zukommt: "Wer kann sagen, dass Moscheen in Europa noch sicher sind?", sagte er nach einem Besuch in Athen.Und er fuhr fort: "Vor 15 Jahren wurden Hunderte Moscheen in Bosnien niedergebrannt."Zum wiederholten Male warnt er vor einer "globalen Krise" und "globalen Zusammenstößen" nach dem Schweizer Referendum und fühlt sich erinnert an die europäischen "Religionskriege des Mittelalters". Er bietet die Hilfe der Türkei an, um diese "globale Krise" abzumildern; aber ein wenig klingt es so, als wolle er die Krise erst herbeireden, um sich erneut als Wortführer der muslimischen Welt zu profilieren, und die Türkei zugleich in die Rolle des Konfliktlösers zu manövrieren.

    Istanbul - Bislang hat das Schweizer Minarettverbot keine weltweite Krise nach sich gezogen, wie etwa einst der Streit über die Mohammedkarikaturen. Aber wenn man dem türkischen Außenminister Ahmet Davutoglu zuhört, dann war der Karikaturenstreit ein Kinderspiel gegen das, was nun auf Europa zukommt: "Wer kann sagen, dass Moscheen in Europa noch sicher sind?", sagte er nach einem Besuch in Athen. Und er fuhr fort: "Vor 15 Jahren wurden Hunderte Moscheen in Bosnien niedergebrannt."

    Zum wiederholten Male warnt er vor einer "globalen Krise" und "globalen Zusammenstößen" nach dem Schweizer Referendum und fühlt sich erinnert an die europäischen "Religionskriege des Mittelalters". Er bietet die Hilfe der Türkei an, um diese "globale Krise" abzumildern; aber ein wenig klingt es so, als wolle er die Krise erst herbeireden, um sich erneut als Wortführer der muslimischen Welt zu profilieren, und die Türkei zugleich in die Rolle des Konfliktlösers zu manövrieren. In der Minarett-Affäre wirkt Ankara bisher vor allem als Scharfmacher. Zusammen mit dem "strategischen Partner" Syrien fordert die Türkei einen pan-muslimischen Boykott der Schweizer Banken und bietet dafür die Dienste türkischer Banken an. Europa als Ganzes wird ganz offen und amtlich "rassistisch" genannt.
    Entschieden lehnt Davutoglu jedoch die Bezeichnung "neo-osmanisch" für seine Politik ab. Die sei durch und durch europaorientiert; wer anderes sage, der verstehe nicht, worum es geht, oder habe böse Absichten. oky



    http://www.welt.de/die-welt/politik/...ionskrieg.html
    Die Türken sind doch jedes mal wieder der Knaller

    Das ist aber interessant, kannst du für dieses Teil ein extra Thread auf machen?

    Weil dann Diskutiert man nicht hin und her

  7. #7
    Emir
    Zitat Zitat von Kroate4Immer Beitrag anzeigen
    Die Türken sind doch jedes mal wieder der Knaller

    Das ist aber interessant, kannst du für dieses Teil ein extra Thread auf machen?

    Weil dann Diskutiert man nicht hin und her
    ne, hast du ja schon gemacht

  8. #8
    Avatar von Krešimir

    Registriert seit
    15.12.2008
    Beiträge
    3.863
    Zitat Zitat von Emir88 Beitrag anzeigen
    ne, hast du ja schon gemacht
    teilweise haha aber nicht für den einzelnen haha egal

  9. #9
    Avatar von baduglyboy

    Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    1.824
    ich denke nicht das deutschland gespalten ist, in dieser minarettfrage. es ist eher der fall, daß hier fast jeder für ein verbot wäre.
    diese statistiken kann man getrost in die tonne stopfen, denn sie spiegelt nur die "sogenannte öffentliche" meinung.
    jeder(100%), mit dem ich schon über dieses thema geredet habe, beglückwünscht die schweizer und wäre froh, wenn die deutschen ebenfalls die möglichkeit zu einer volksabstimmung hätten.

    ich frag mich nur, warum sich die politiker mit allen mitteln gegen solch eine demokratie wehren...

  10. #10

    Registriert seit
    23.02.2009
    Beiträge
    6.967

    Idee

    Das Gleiche ergab auch die Umfrage in der Schweiz....die Deutschen denken haargenau gleich wie ihre Nachbarn, wenn nicht sogar extremer was den Islam und die Muslime angeht, da Deutschland auch im Krieg ist mit Islamischen Ländern wie Afghanistan etc.etv.etc..


    Dürften die Deutschen wie die Schweizer abstimmen, würde die Umfrage nicht das wiederspiegeln, was die Leute wirklich denken bzw. wofür sie abstimmen würden...¨

    Umfragen sind zu 90% falsch, da nur sehr wenige darann teilnehmen...

    Vergisst nicht, DE ist ein Millionenvolk.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.01.2010, 21:10
  2. Deutsche gespalten über Minarett-Verbot
    Von Yunan im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.12.2009, 23:16
  3. Deutsche bauen das höchste Minarett der Welt
    Von Popeye im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 26.01.2008, 00:54