BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 22 ErsteErste ... 6789101112131420 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 217

Deutsche Reperationszahlungen an Griechenland.

Erstellt von Nikos, 09.04.2013, 18:34 Uhr · 216 Antworten · 7.672 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Mitro94

    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Die Liste ist so billig, das sieht man auf den ersten Blick.
    Welche Reperationen soll bitteschön die USA bekommen?
    Nicht eine einzige Bombe explodierte auf US-Boden, während des gesammten 2 wk. da Sieht man wieder mal wie stark die Gewinner ihre Finger in der Aufteilung haben.
    GB kann sein, aber Frankreich finde ich da schon etwas überzogen .... (Meine Meinnung)
    Jugoslavien war viel größer und bestand aus mehreren Heutigen Staaten.
    Also lass mal diese heult nicht rum.

    - - - Aktualisiert - - -

    komisch kann auf Seite 6 nicht zugreifen !? Musste warten bis Seite 7 beginnt um wieder zu schreiben
    Dein Wissen über den zweiten Weltkrieg ist billig. Schon mal was von Pearl Harbour gehört? 7. Dezember 41?
    Oder den Bombardements in London? Hat aber nichts besonderes bewirkt. Frankreich wurde übrigens mit dem berühmten "Blitzkrieg" der Deutschen eingenommen.

  2. #92
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.025
    Zitat Zitat von Mitro94 Beitrag anzeigen
    Dein Wissen über den zweiten Weltkrieg ist billig. Schon mal was von Pearl Harbour gehört? 7. Dezember 41?
    .....

    Ich glaube er meinte von Reichsdeutschland ein Angriff auf die USA!?!?!

  3. #93
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.454
    Zitat Zitat von Mitro94 Beitrag anzeigen
    Dein Wissen über den zweiten Weltkrieg ist billig. Schon mal was von Pearl Harbour gehört? 7. Dezember 41?
    Oder den Bombardements in London? Hat aber nichts besonderes bewirkt. Frankreich wurde übrigens mit dem berühmten "Blitzkrieg" der Deutschen eingenommen.
    Glaub mir, mein Wissen über den zweiten Weltkrieg ist recht weitreichend.
    PEarl Harbour habe ich vergessen. Mit Amerikanischem Boden meinte ich das Amerikanische Festland bzw. den Kontinent. Trotz dem ist Pearl Harbour nicht mal ansatzweise auch nicht mal im entferntesten so viel wert, dass die USA so viele Reperationen fordern kann.
    ZU GB sagte ich ja, dass das sein kann. Ich kenne die Luftangriffe auf Britischer Städte
    Zu Frankreich muss ich sagen, dass Frankreich etwa in der gleichen Zeit wie Griechenland gefallen ist.
    Und Griechenland war unter den Ländern mit dem härtesten Besatzungsregime. Es wurden Dörfer ausgerottet und sehr viele Menschen starben vor Hunger.
    DIes war in der USA nicht der Fall.
    ZU FR habe ich vieleicht ein bissl zu viel gesagt.
    Aber die USA kannste vergessen.

  4. #94
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    12.081
    ια το θέμα φιλοξενείται σήμερα εκτενές άρθρο στην εφημερίδα TagesSpiegel του Βερολίνου. Ο αρθρογράφος περιγράφει με συγκεκριμένους αριθμούς τα δεινά που προκάλεσαν οι Γερμανοί στην Ελλάδα. «Καμιά άλλη χώρα κατοχής όπως η Γερμανία δεν κατέστρεψε τόσο, όσο την Ελλάδα.
    130.000 άμαχοι, γυναίκες και παιδιά, εκτελέστηκαν ως αντίποινα για τις επιθέσεις των ανταρτών. 70.000 Εβραίοι οδηγήθηκαν σε στρατόπεδα συγκέντρωσης, 300.000 έπαθαν κρυοπαγήματα και πείνασαν, επειδή οι Γερμανοί κατάσχεσαν τρόφιμα και καύσιμα. Το 50% των υποδομών της χώρας και το 75% της βιομηχανίας καταστράφηκαν».
    Στο άρθρο περιγράφεται το δίλημμα του πρωθυπουργού Αντώνη Σαμαρά:
    Σε περίπτωση που η ελληνική κυβέρνηση παραιτηθεί από τις αξιώσεις, τότε στην Ελλάδα θα προκαλούνταν κύματα αγανάκτησης. Από την άλλη πλευρά, ο Αντώνης Σαμαράς δεν θέλει να επιβαρύνει τις σχέσεις του με τη Μέρκελ, τις οποίες με τόσο κόπο αποκατέστησε τελευταία, ζητώντας της δισεκατομμύρια ευρώ.
    Η άποψη ότι με αυτό το ποσό θα μπορούσε να ξεπληρώσει η χώρα μεγάλο μέρος του δημόσιου χρέους της είναι ελκυστική, αλλά ελάχιστα ρεαλιστική. Τη στιγμή μάλιστα που όλες οι μέχρι τώρα προσπάθειες διεκδίκησης αποζημιώσεων με αγωγές Ελλήνων ενώπιον γερμανικών, ελληνικών και διεθνών δικαστηρίων, έχουν αποτύχει.
    Δεν είναι ρεαλιστική ιδέα
    Η ελληνική κυβέρνηση σπρώχνει μακριά αυτό το ευαίσθητο θέμα. Μετά το πόρισμα της επιτροπής εμπειρογνωμόνων το ελληνικό υπουργείο Εξωτερικών θα ζητήσει την άποψη των νομικών του κράτους. Θα κρατήσει σε μάκρος η υπόθεση, καταλήγει η εφημερίδα.
    Πηγή: Deutsche Welle
    «Οχι» και από τον Σόιμπλε
    Σήμερα δια στόματος Σόιμπλε το Βερολίνο τοποθετήθηκε για πρώτη φορά στο ζήτημα, μετά την πρόσφατη ανακίνηση των αξιώσεων.
    Σύμφωνα με την Deutsche Welle, ο Βόλφγκανγκ Σόιμπλε προειδοποίησε μέσω της εφημερίδας Neue Osnabrücker Zeitung να μην οδηγούνται οι άνθρωποι στην Ελλάδα σε εσφαλμένη κατεύθυνση με όχημα δήθεν νόμιμες αξιώσεις για καταβολή αποζημιώσεων από τη Γερμανία.
    «Θεωρώ ότι τέτοιες δηλώσεις είναι ανεύθυνες. Πολύ πιο σημαντικό από το να οδηγούνται οι άνθρωποι στην Ελλάδα σε εσφαλμένη κατεύθυνση θα ήταν να τους εξηγήσει και να τους διαφωτίσει κανείς για τον δρόμο προς τις μεταρρυθμίσεις και να τους συνοδεύσει σε αυτήν την πορεία. Η Ελλάδα έχει επιτύχει πολλά μέχρι τώρα, αλλά έχει ακόμη πολύ δρόμο να διανύσει. Και από αυτόν τον δρόμo δεν πρέπει να αποπροσανατολίζεται. Σε ό,τι αφορά τις αξιώσεις για καταβολή αποζημιώσεων δεν βλέπω καμιά ελπίδα, γιατί το ζήτημα αυτό έχει ξεκαθαριστεί από καιρό», είπε ο Γερμανός υπουργός Οικονομικών.
    Τι ζητάει η Ελλάδα
    Το άκρως εμπιστευτικό πόρισμα στο οποίο κατέληξε το ελληνικό υπουργείο Οικονομικών μιλά για πολεμικές αποζημιώσεις δισεκατομμυρίων που οφείλει να καταβάλει το Βερολίνο στην Αθήνα, για το κατοχικό δάνειο αλλά και τις απώλειες που είχε η χώρα κατά την περίοδο της γερμανικής κατοχής.
    Το σύνολο των αποζημιώσεων (162 δισ. ευρώ) θα μπορούσε να είναι αρκετό για να λύσει το πρόβλημα χρέους της Ελλάδας, αλλά η ελληνική κυβέρνηση διστάζει να «ανοίξει καβγά» με τον βασικό δανειστή της.
    H διαδικτυακή έκδοση του περιοδικού Der Spiegel αναδημοσιεύει άρθρο με τον τίτλο «Οσα μας χρωστά η Γερμανία» από «ΤΟ ΒΗΜΑ ΤΗΣ ΚΥΡΙΑΚΗΣ», φέρνοντας έτσι το θέμα στην επιφάνεια και στα γερμανικά μέσα ενημέρωσης.
    Όπως αναδημοσιεύει το Spiegel, η έκθεση βασίζεται σε 761 τόμους από αρχειακό υλικό, μεταξύ αυτών συμφωνίες, νομοθετικά κείμενα και δικαστικές αποφάσεις. Βέβαια, η ελληνική κυβέρνηση φαίνεται απρόθυμη να εγείρει αξιώσεις και να χαλάσει τις σχέσεις της με το Βερολίνο. Την άποψη αυτή όμως δεν συμμερίζεται η ελληνική κοινή γνώμη.

  5. #95
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zwei-Plus-Vier Abkommen 1990,es ist alles gesagt!
    Auch wenn Griechenland in der schwersten Krise seiner Geschichte steckt,betteln kommt nicht in Frage.

  6. #96
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Wie kann man vor nicht geraumer Zeit Reparationszahlungen verlangen,und dann über 10% der Stimmen diesen Vollidioten geben!

  7. #97
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Beim Staatsbesuch von Bundespräsident Gauck in Griechenland sind Meinungsverschiedenheiten in der Frage deutscher Kriegsreparationen offen zutage getreten. Gauck vertritt dabei die Linie der Bundesregierung.

    Gauck in Griechenland


    Der griechische Präsident Karolos Papoulias forderte nach einem Treffen mit Bundespräsident Joachim Gauck in Athen die rasche Aufnahme von Verhandlungen über Entschädigungen für die deutsche Besatzung im Zweiten Weltkrieg. Gauck verwies auf die Haltung der Bundesregierung, wonach es für Reparationen keine rechtliche Grundlage gebe.
    Papoulias wies daraufhin, dass Griechenland die Forderungen nach deutschen Entschädigungenszahlungen nie aufgegeben habe. "Wichtig ist, dass diese Frage gelöst wird mit der Aufnahme von Verhandlungen so schnell es geht."
    Zwangsanleihe in Höhe von 476 Million Reichsmark
    Nazideutschland hatte das besetzte Griechenland 1942 zu einer zinsfreien Zwangsanleihe von 476 Millionen Reichsmark genötigt. Dieses Darlehen wurde nie zurückgezahlt. Darüber hinaus wird in Griechenland immer wird darüber debattiert, ob Deutschland Reparationen für Verbrechen während der Besatzungszeit zahlen müsse.
    DW.DE

    Gauck: "Wir bleiben solidarisch"


    Die Tücken der deutsch-griechischen Freundschaft


    Griechische Juden fordern deutsche Entschädigung wegen NS-Verbrechen





    Die griechische Regierung gab dazu 2013 ein Gutachten in Auftrag. Das Ergebniss ist aber nicht offiziell veröffentlicht worden. Griechischen Medienberichten zufolge kamen die Verfasser des Gutachtens zu dem Ergebnis, dass sich die Forderungen an Deutschland mit Zinsen auf bis zu 162 Milliarden Euro summieren könnten. Die griechische Regierung räumt solchen Forderungen allerdings selbst wenig Aussicht auf Erfolg ein.
    Bekenntnis zur moralischen Schuld
    Bundespräsident Gauck gab während der Pressekonferenz zu verstehen, dass Deutschland bereit sei, die moralische Schuld aus dem Zweiten Weltkrieg anzuerkennen. Gauck verwies dabei auf die Pläne für einen deutsch-griechischen Zukunftsfonds und für die Errichtung eines deutsch-griechischen Jugendwerks, das "Brücken des Verständnisses" bauen solle - "auch um den dunklen Seiten der Vergangenheit zu begegnen."
    Denkmal im Dorf Lingiades für die von der Wehrmacht ermordeten Juden

    Am Freitag wird der Bundespräsident mit seinem griechischen Amtskollegen in dessen Heimatstadt Ioannina fahren. Dort will Gauck der Ermordung griechischer Juden gedenken. In dem Dorf Lingiades massakrierte die Wehrmacht am 3. Oktober 1943 mehr als 80 Menschen.

  8. #98
    Avatar von amerigo

    Registriert seit
    19.10.2011
    Beiträge
    4.812
    lol beim staatsbesucht von Gauck haben sie mal so nebenbei nach reperationszahlungen gefragt hahah

  9. #99
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.025
    Zwangsanleihe, schweres Wort wa?

  10. #100
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Zwangsanleihe, schweres Wort wa?
    Besser als betteln gehn,nicht wahr...

Seite 10 von 22 ErsteErste ... 6789101112131420 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Deutsche Urlauber strafen Griechenland ab
    Von TAHA im Forum Wirtschaft
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 11.02.2013, 12:07
  2. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 21:46
  3. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.01.2011, 12:56
  4. Deutsche Industrie boomt - Griechenland fällt weiter ab
    Von TurkishRevenger im Forum Wirtschaft
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 11.12.2010, 11:28
  5. Ansässige Deutsche in Griechenland
    Von harris im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 12:31