BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 39

Ist Deutschland zu gut zu seinen Ausländern?

Erstellt von Cobra, 01.02.2015, 19:32 Uhr · 38 Antworten · 2.845 Aufrufe

  1. #21
    Sonny
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    Aber nach den Usa
    Erst Tschetschenien. Mein ich ernst.

  2. #22
    Avatar von Buntovnik

    Registriert seit
    31.03.2012
    Beiträge
    2.826
    Zitat Zitat von amerigo Beitrag anzeigen
    Also willst du mit diesen Fällen Anfang der 90er, wo in manchen Ecken Ostdeutschlands nach dem Ende der DDR viele Leute erstmal nicht klar kamen und z.T. auch rechtsmotiviert waren, auf die ganze 50-jährige Einwanderungsgeschichte und das Deutsch-Migranten Verhältnis in der BRD schließen ? Vor allem vor dem Hintergrund das dort kaum Ausländer wohnen

    Typisch Linke halt
    Solingen? NSU? Mölln?

    Tatsächlich finde ich es interessant, wie versucht wird dem Rassismus den Systemcharakter zu entziehen und wie jeder Fall als Einzelfall betrachtet wird. Dass dabei das ganze Phänomen des Rassismus relativiert wird, scheint man gerne in Kauf zu nehmen. Typisch Rechte halt.
    Aber definitiv nicht typisch Ausländer.

  3. #23
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.505
    Ist Deutschland zu gut zu seinen Ausländern?


    Dazu kann ich nicht viel beitragen, weil ich eben kein Ausländer bin, aber als einer derjenigen, die die Ankunft der ersten "Gastarbeiter" Anfang der 60er Jahre erlebt haben, will ich doch mal meinen Senf, oder besser Mostrich, dazu geben...

    Ich habe ja damals (61 - 64) auf dem Bau gearbeitet und konnte miterleben, wie reibungslos die Eingliederung zumindest ins Arbeitsleben vonstatten ging. Da tauchten plötzlich griechische, spanische, jugoslawische und später türkische Arbeiter auf, gelernte wie ungelernte, und wie selbstverständlich haben wir, von anfänglichen Sprachproblemen mal abgesehen, mit denen zusammen gearbeitet. Darin ist heute sicher nichts Besonderes zu sehen, aber damals waren ja noch keine 20 Jahre seit dem rassistischen Nazi-Regime vergangen. Wir arbeiteten also ganz selbstverständlich mit Menschen zusammen, die tw noch wenige Jahre zuvor als "Untermenschen" galten. Das war wohl damals die große "Leistung"...

    Dass es noch viel zu erledigen gibt, weil unsere Politik viel zu spät eingesehen hat, dass D Einwanderungsland ist, darüber müssen wir nicht diskutieren, aber das wird schon...













    Das Auto, der Deutschen liebstes Kind, wurde in Neckarsulm Anfang der 70er Jahre in erheblichem Umfang von ausländischen Händen gefertigt.

  4. #24

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Deutsche Arbeitgeber haben ein Rassismusproblem.

    http://www.forschungsnetzwerk.at/dow...ierung_ILO.pdf

  5. #25

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Stipan Beitrag anzeigen
    Deutschland ist schon nen gutes Land, vorallem wegen der vielen Freiheiten. Z.B hängt tagein tagaus auf meinem Balkon die Riesen Herceg-Bosna Fahne, so dass sie auch alle aus 800m Entfernung sehen können.
    Und draußen laufe ich immer mit der RegenJacke rum:

    Und wenn ich dann zur Arbeit komme und die Jacke ausziehe habe ich darunter dass an:

    Ich hab hier die Freiheit meinen kroatischen Nationalismus in einem fremden Land auszuleben, sowas ist nicht selbstverständlich und dafür bin ich persönlich Deutschland dankbar.

    Achja und falls es mal warm wird trage ich natürlich unter der Träningsjacke, das hier:
    Absolut lobenswertes Outfit. Völlig normal für einen Kroaten. Klasse

  6. #26
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    5.451
    Zitat Zitat von Sonny Beitrag anzeigen
    Erst Tschetschenien. Mein ich ernst.
    Tschetschenien ist aber kein Land sondern eine Russiche Republik.

  7. #27
    Avatar von Dubioza

    Registriert seit
    02.11.2014
    Beiträge
    2.168
    ich hab nix gegen ausländer, ich find jeder sollte einen haben

  8. #28
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    In den Anfängen der 90er Jahre gab es auch im westen Deutschlands Brandanschläge wie in Mölln und Solingen nicht nur im Osten.
    Aber am sonsten hast du Recht.
    Sie ist eines der Opfer,heute lebt sie in der Türkei und ist eine sehr erfolgreich Schauspielerin.

    Fahriye Evcen



    Fahriye Evcen (* 4. Juni 1986 in Solingen) ist eine türkische Schauspielerin.
    Sie wurde in Solingen geboren. Als sie sieben Jahre alt war, kam es vermehrt zu Übergriffen auf türkische Zivilisten, unter anderem zum Brandanschlag von Solingen. Sie und ihre Familie lebten nach diesem Brandanschlag in Angst.[1][2] Um Übergriffe durch deutsche Neo-Nazis zu vermeiden, schaltete die Familie wochenlang die Lichter in der Wohnung nicht ein, um den Eindruck einer verlassenen Wohnung zu erwecken.[2][1] Die ehemalige Studentin der Soziologie an der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität, wanderte mit ihrer Mutter in die Türkei aus, nachdem sie Rollenangebote erhielt. Sie spielte von 2006 bis 2010 die drittjüngste Tochter in der erfolgreichen Fernsehserie Yaprak Dökümü auf dem türkischen Privatsender Kanal D und wurde dadurch einem größeren Publikum bekannt.




  9. #29
    JazzMaTazz
    Thread Frage beinhaltet schon einen Kategoriefehler.
    Ist jemand ein Ausländer wenn er in Deutschland geboren ist ?
    Oder fangen wir da mit "Rassenzugehörigkeit" und angeborene "Verhaltensweisen" an von den "nicht 100% Möchtegerndeutschen" an?
    Machen auf Integration, aber am Ende separiert man wieder fleissig und tut wieder so auf Oberkultur, und Opferrolle um die beschützen zu müssen.

    Die Frage muss man konkreter Stellen, und nicht nur weil da jemand eine schlechte Erfahrung im wahabitisch geprägtem Saudi Arabien gemacht hat, gleich die gesammte Ausländerthematik hier Pauschal auf den Kopf stellen, und sich ne Rechtfertigung für sein Deutschtum suchen.

  10. #30
    koelner
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Thread Frage beinhaltet schon einen Kategoriefehler.
    Ist jemand ein Ausländer wenn er in Deutschland geboren ist ?
    Machen auf Integration, aber am Ende separieren die selbst wieder fleissig.
    Naja bringt ja auch nix wenn man so polticially correct alles totschweigt. Jemand der südländisch aussieht fällt bei vielen zwangsläufig noch in die Kategorie "Ausländer", egal ob er hier geboren ist, ein 1er Abi hat und Zahnarzt ist...

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Es ist geil ein Arschloch zu sein!
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 13.09.2011, 19:52
  2. Ist die Schweiz zu nett zu Ausländern?
    Von Baader im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 04.10.2010, 17:06
  3. Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 27.03.2010, 17:23
  4. ist es legal spiele zu laden wenn man das original hat?
    Von yugo-town im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.08.2009, 15:37
  5. Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 22.01.2007, 16:28