BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Dodik Karadzics Zeuge in Haag: Izetbegovic schuld am Krieg in Bosnien und Herzegovina

Erstellt von Kampfposter, 10.04.2013, 10:00 Uhr · 18 Antworten · 1.562 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820

    Dodik Karadzics Zeuge in Haag: Izetbegovic schuld am Krieg in Bosnien und Herzegovina

    Dodik: Za rat kriv Izetbegović

    Dodik: Am Krieg in BiH ist Izetbegovic (damaliger Präsident BiHs) schuld.



    http://www.b92.net/info/komentari.php?nav_id=703288

    Hag -- Predsednik RS Milorad Dodik počeo svedočenje u Haškom tribunalu u postupku iznošenja odbrane Radovana Karadžića.

    Iako je devedesetih godina bio njegov ljuti politički oponent, Dodik je jutros došao u Hag, avionom vlade Republike Srpske, na poziv Karadžića kako bi kao svedok njegove obrane svedočio o događajima uoči početka rata 1992, prenosi Jutarnji list.
    Dodik i tadašnja predsednica RS Biljana Plavšić su početkom 1998. uz pomoć međunarodne zajednice srušili vlast Karadžićevog SDS-a u Republici Srpskoj i sa Pala prebacili sedište RS u Banjaluku, ali je u međuvremenu Dodik toliko politički evoluirao da bi se sada predstavljao kao istomišljenik haškog optuženika od samog početka i prvih višestranačkih izbora u Bosni i Hercegovini, podseća taj hrvatski list.

    Na kraju je dao puno priznanje Karadžiću, rekavši da sam nije bio u pravu kad se zalagao za prihvatanje mirovnih sporazuma koje je Karadžić redom odbijao i gurao Srbe dublje u izolaciju: "Sada mi je drago da to nije prihvaćeno, jer ne bismo imali ovakav stepen zaštite svojih prava", rekao je Dodik, misleći na Republiku Srpsku.

    Branio je Karadžića ponavljajući da je ratni lider Srba u BiH samo iznosio legitimne zahteve srpskog naroda. Srbi nikako nisu hteli raspad Jugoslavije pa ni nezavisnu BiH, a bili su spremni na to pristati samo ako im se osigura minimalna zaštita njihovih interesa, odnosno poseban entitet, kao što je to bilo predviđeno prvim Kutiljerovim planom o uniji tri republike.

    Za rat je zato kriv, ističe Dodik, Alija Izetbegović. Svi su 1992. potpisali Kutiljerov plan, ali Izetbegović je po povratku u Sarajevo odbio sporazum. Mesec dana kasnije rat je buktao širom zemlje.
    Diese Aussage machte er als Zeuge vor dem Haager Tribunal als Zeuge der Verteidigung Karadzics und fügte hinzu das Izetbegovic nicht der rechtmässige Vertreter und Präsident BiHs war da er nicht die erforderliche Mehrheit hatte und so illegal zum Amt kam und weil er den Kutljevo Plan ablehnte somit auch direkt der Einzige schuldige an dem verherenden Krieg sei.


    Merkwürdig das jemand wie er der damals eigentlich gar nicht zu den Kriegstreibern gehörte immer extremere Ansichten hat und diese auch öffentlich vertritt.

  2. #2
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.167
    Izetbegovic, Tudman Usa, Vatikan und der CIA wollten diesen Krieg! Milosebitch, Karabitch & Co. mussten sich dagegen wehren und versuchten den Krieg mit allen Mitteln zu verhindern.
    Immer wieder die gleichen Storys....

    Scheint echt was an der These dran zu sein: Wenn man sich nur lang genug belügt, glaubt man irgendwann die eigenen Lügen

  3. #3

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Die Art und Weise wie Dodik "argumentierte" erinnert mich frapant an einen bestimmter User hier, der im Zeugenstand wohl das gleiche vom Stapel gelassen hätte wie sein Vozd. Kennzeichnend für Dodik und seine Pimpfe ist dieser Absatz aus der Vernehmung:

    Nach Dodiks flammender Verteidigungsrede für Karadzic & Konstorten, erinnerte der Chefankläger Dodik an seine eigene Worte: Es hielt ihm ein Protokoll vom 12.1.2001 vor, wo er die SDS massiv belastet hat. Damals sprach Dodik davon das unter der Führung der SDS Kriegsverbrechen begangen wurden und sich viele Mitglieder des SDS Führungskaders vor dem ICTY wiederfinden werden. Dodiks Antwort darauf: "Diese Aussage ist vor dem Hintergrund eines politischen Machtwechsels gefallen und als "politische Sprache" nicht immer mit Fakten unterlegt."

    Bedeutet: Als es Dodik politisch an die Macht zog und er dafür durch den Arsch des Westens musste, heuchelte er die "moderate" Kraft, um sich die Unterstützung der Amis zu sichern. Dafür haben ihn damals sicherlich viele Pimpfe bespuckt. Heute, wo sich die geopolitischen Machtverhältnisse geändert haben und Dodik nun aus dem Arsch von Boris Harcenko winkt (Russischer Botschafter), lobt er Karadzic als Friedensengel. Dafür bejubeln ihn nun die gleichen Pimpfe als King....

    I poslje Karadzica, Karadzic....Vuk mjenja dlaku, ali narav nikad....

    Merkwürdig das jemand wie er der damals eigentlich gar nicht zu den Kriegstreibern gehörte immer extremere Ansichten hat und diese auch öffentlich vertritt.

    Bei einer Änderung der politischen Interessen- und Grosswetterlage in BiH, würde er seine Aussagen nach dem gleichen Schema revidieren.




  4. #4
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Die Art und Weise wie Dodik "argumentierte" erinnert mich frapant an einen bestimmter User hier, der im Zeugenstand wohl das gleiche vom Stapel gelassen hätte wie sein Vozd. Kennzeichnend für Dodik und seine Pimpfe ist dieser Absatz aus der Vernehmung:

    Nach Dodiks flammender Verteidigungsrede für Karadzic & Konstorten, erinnerte der Chefankläger Dodik an seine eigene Worte: Es hielt ihm ein Protokoll vom 12.1.2001 vor, wo er die SDS massiv belastet hat. Damals sprach Dodik davon das unter der Führung der SDS Kriegsverbrechen begangen wurden und sich viele Mitglieder des SDS Führungskaders vor dem ICTY wiederfinden werden. Dodiks Antwort darauf: "Diese Aussage ist vor dem Hintergrund eines politischen Machtwechsels gefallen und als "politische Sprache" nicht immer mit Fakten unterlegt."

    Bedeutet: Als es Dodik politisch an die Macht zog und er dafür durch den Arsch des Westens musste, heuchelte er die "moderate" Kraft, um sich die Unterstützung der Amis zu sichern. Dafür haben ihn damals sicherlich viele Pimpfe bespuckt. Heute, wo sich die geopolitischen Machtverhältnisse geändert haben und Dodik nun aus dem Arsch von Boris Harcenko winkt (Russischer Botschafter), lobt er Karadzic als Friedensengel. Dafür bejubeln ihn nun die gleichen Pimpfe als King....


    Verstehe seine plumpe Rechtfertigung nicht, selbst wenn er der SDS Kriegsverbrechen vorgeworfen hat, das berührt ja eh nicht die Kregsschuldfrage die er in den Raum stellt, oder?
    Anscheined scheint er das Geüfhl zu haben das er ertappt worden sei (Unterbewusstsein) und hat sich schnell in Politikermanier gerechtfertigt was wiederrum auf seine Glaubwürdig schliessen lässt, ob heute oder damals, man wird es wohl nie erfahren.^^

  5. #5

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.696
    Ach, die Führung der Republika Srpska war sowieso nicht zufrieden mit dem Plan von Cutileiro. Während der Plan am 11.März.91 entwickelt wurde, gab's schon am 12.März.91 Pläne diesen Plan zu ändern, wie auch Krajisnik selbst zugab:

    Dokumentom "Šest strateških ciljeva" rukovodstvo sa Pala je želelo "da poboljša Kutiljerov plan", rekao je danas Momčilo Krajišnik, nastavljajući da kao svedok-optuženi komentariše nastup Radovana Karadžića na Skupštini bosanskih Srba 12. maja 1992. godine. Iako je juče rekao da su strateški ciljevi bili zasnovani na Kutiljerovoj mapi, do kraja njegovog svedočenja o tom dokumentu ispostavilo se da "korekcije" koje je pokušala da unese SDS nisu bile baš sitne. Kako je danas objasnio, koridor u Posavini, granica na Neretvi, podela Sarajeva i izlazak Republike Srpske na more, dakle četiri od šest ciljeva, nisu bili predviđeni Kutiljerovom mapom.
    KAKO JE SDS "POBOLJ

    Allein an der Art der Kriegsführung, den ethnischen Säuberungen, Massakern und Morden des serbischen Militärs 1991-1999 in Kroatien, BiH und Kosovo, sieht man inwiefern sie zu einer friedlichen Lösung bereit waren.

  6. #6
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.968
    Nur mal so, die Hauptargumente lehnt ihr beiden ja deutlich ab, Gründe dafür liefert ihr aber nicht.

    Was stimmt an der Aussage nicht, dass eine Unterzeichnung des Carrington-Cutileiro-Plans Frienden bedeutet hätte?
    Was stimmt an der Aussage nicht, dass Alija kein legitimer Vertreter für Gesamt-Bosnien gewesen sein konnte?

  7. #7

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.696
    Und noch was:



    Ratko Mladic über die 6 strategischen Ziele der bosnischen Serben.

    “Prema tome mi ne možemo ocistiti niti možemo imati rešeto da prosijemo samo da ostanu Srbi ili propadnu Srbi, a ostali da odu. Pa to je … to nece … ja ne znam kako ce gospodin Krajišnik i gospodin Karadžic objasniti svijetu. To je, ljudi, genocid. Mi moramo da pozovemo svakog covjeka, koji je celom poljubio ove prostore i teritoriju države koju hocemo da napravimo. I njima je mjesto sa nama i pored nas”
    Steht übrigens auch in seiner Anklageschrift.

  8. #8

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Nur mal so, die Hauptargumente lehnt ihr beiden ja deutlich ab, Gründe dafür liefert ihr aber nicht.

    Was stimmt an der Aussage nicht, dass eine Unterzeichnung des Carrington-Cutileiro-Plans Frienden bedeutet hätte?
    Sogar eine Kapitulation hätte Frieden gebacht. Hat ihn damals die CSSR bekommen ? Nein, aber alle gingen davon aus als Chamberlain mit dem Papier wedelte. Ferner sind die Serben hier nicht ganz Unschuldig am Scheitern des Lissabon-Plans, auch wenn es die serbische Propagandabrille allein an Izetbegovics Unterschriftsrücknahme und dem angebl. Besuch von Zimmermann immer festmachen möchte.

    Was stimmt an der Aussage nicht, dass Alija kein legitimer Vertreter für Gesamt-Bosnien gewesen sein konnte?
    Er war gemäss der legitimen Verfassung der SRBiH ein eben so legitimer Vertreter. Seine Legitimität wurde nicht automatisch allein dadurch aufgehoben, dass die bosnischen Serben seit 1991 illegitime Regionen und Institutionen proklamierten und dies bis auf die Spitze trieben. Formell war das Präsidialamt paritätisch weiter auf der Grundlage der BIH-Verfassung besetzt. Dass es sich hier um "Alijas Serben" handelte ändert daran nichts.

    Aber es ist das übliche Spielchen: Die Serben haben ihre Sicht der Dinge, die restliche Welt 1991 eine völlig andere und damit sind alle anderen eben doof....wie´n Geisterfahrer der sich fragt warum so viele Bekloppte falsch unterwegs sind.

  9. #9
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.968
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Sogar eine Kapitulation hätte Frieden gebacht. Hat ihn damals die CSSR bekommen ? Nein, aber alle gingen davon aus als Chamberlain mit dem Papier wedelte. Ferner sind die Serben hier nicht ganz Unschuldig am Scheitern des Lissabon-Plans, auch wenn es die serbische Propagandabrille allein an Izetbegovics Unterschriftsrücknahme und dem angebl. Besuch von Zimmermann immer festmachen möchte.
    Fakten? Was interessiert die CSSR in diesem Fall? Wtf Camberlain? Warum sind die Serben Schuld, dass Alija nicht unterschrieben hat?
    Mir war klar dass hetzerisches Geschwafel von dir kommt, Alija unterschreibt nicht, aber die Serben sind Schuld ^^

    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Er war gemäss der legitimen Verfassung der SRBiH ein eben so legitimer Vertreter. Seine Legitimität wurde nicht automatisch allein dadurch aufgehoben, dass die bosnischen Serben seit 1991 illegitime Regionen und Institutionen proklamierten und dies bis auf die Spitze trieben. Formell war das Präsidialamt paritätisch weiter auf der Grundlage der BIH-Verfassung besetzt. Dass es sich hier um "Alijas Serben" handelte ändert daran nichts.

    Aber es ist das übliche Spielchen: Die Serben haben ihre Sicht der Dinge, die restliche Welt 1991 eine völlig andere und damit sind alle anderen eben doof....wie´n Geisterfahrer der sich fragt warum so viele Bekloppte falsch unterwegs sind.
    Wenn die legitime Verfassung aktiv war, hätte man den Volkswillen der Serben respektieren müssen, korrekt?

  10. #10
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.544
    Klingt verdächtig nach 1939 "Seit 5.45 Uhr wird zurückgeschossen"

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Arkan: Massenmord in Bosnien Herzegovina
    Von Dobojlija im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 398
    Letzter Beitrag: 28.10.2017, 22:13
  2. Bosnien & Herzegovina: Was bringt die Zukunft?
    Von The Power im Forum Politik
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 12.05.2011, 12:53
  3. wer war schuld für krieg
    Von Raumhaus im Forum Politik
    Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 30.05.2010, 18:02
  4. Doku-Bosnien-Herzegovina
    Von Prizren im Forum Rakija
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.05.2010, 15:23