BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 16 ErsteErste ... 28910111213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 158

dschihad in europa

Erstellt von Kavkaz1994, 16.02.2015, 20:10 Uhr · 157 Antworten · 11.756 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von Muratoğlu

    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    4.724
    Ok und ein anderer war erst bei Siemens und danach bei der IS. Also ist Siemens jetzt eine Terrorfirma die wir bekämpfen müssen.

  2. #112
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.021
    Wie die Ares auseinander genommen haben hehe.

  3. #113
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    @SLO_CH86

    wie ist dieser gharib aus dem knast gekommen?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Muratoğlu Beitrag anzeigen
    Ok und ein anderer war erst bei Siemens und danach bei der IS. Also ist Siemens jetzt eine Terrorfirma die wir bekämpfen müssen.
    manche waren sogar bei der bundeswehr bro.. muss das jetzt heißen dass die bundeswehr schlecht ist?

  4. #114

    Registriert seit
    18.07.2011
    Beiträge
    1.249
    Guter Kommentar:

    boxvogel.blogspot.co.at/2014/04/die-opfer-des-ibrahim-abu-nagie.html?m=1


    Was Abou Nagie damit zu tun hat? Er ist sicher nicht so dumm, dass er Beweise hinterlässt,wie z.B. die direkte Aufforderung nach Syrien zu gehen. Doch er- schwärmt dummen, ungebildeten Leuten vor, wie süß der Märtyrer-Tod ist- malt dummen, ungebildeten Leuten das Paradies in den schönsten Farben- schwärmt dummen, ungebildeten Leuten vor, wie hübsch die 72 Jungfrauen sind, die auf den Märyrer warten- predigt dummen, ungebildeten Leuten, dass alle Andersdenkenden Kuffar sind und vor Allah weniger wert sind als Vieh- predigt dummen, ungebildeten Leuten, dass sie sich keine Freunde unter den Kuffar suchen sollen, sodass diese gar nicht mehr mit anderen Meinungen in Kontakt kommen- predigt dummen, ungebildeten Leuten, dass der Koran die einzig wahre Wahrheit ist, und das darin steht, dass man die Ungläubigen bei jeder sich bietenden Gelegenheit umbringen soll- vermittelt dummen, ungebildeten Leuten ans Herz, dass sie am besten gar nicht mehr selbst nachdenken sollen, weil Allah weiss es besser- erzählt dummen, ungebildeten Leuten, dass sie unbesiegbare sündenfreie Herrenmenschen werden, sobald sie das Glaubensbekenntnis gesprochen haben- predigt dummen, ungebildeten Leuten, das sich die Ganze Welt gegen die Muslime verschworen hat- erzählt dummen, ungebildeten Leuten, das das Leben im Hier und Jetzt nichts wert ist, und man nach dem Jenseits streben soll- verherrlicht dumme, ungebildete Leute als Mudjahedin - dazu noch ein wenig Weltverschwörung durch das Judentum, Opferhaltung und gepaart mit WeltherrschaftsphantasienAber schon klar: Das hat üüüüüüberhaupt nichts damit zu tun, dass dumme, ungebildete Leute in Syrien sterben oder Verbrechen begehen!

    - - - Aktualisiert - - -

    ---------









    Stippvisite bei den Salafisten



    Stippvisite bei den Salafisten

    Ein Fünftel aller deutschen Dschihadisten, die zum IS gehen, soll einen Bezug zur "Lies!"-Kampagne haben. Diese verteilen kostenlose Korane, um den Islam zu verbreiten. Ein Besuch in der Zentrale der Radikalen.


    Über der Fleischerei, in der ein Tier ununterbrochen blökt, flattern zwei Krähen. Ihr Krächzen hallt durch den schmutzigen Hof, in dem sich Autoreifen neben alten Schiffscontainern und Ölfässern stapeln. In einer Ecke werfen zwei Männer mit großen Rechen modriges Stroh auf ein kleines Feuer, in dem wohl auch Plastik verbrennt: Der stechende, graublaue Rauch wabert über den Hof und kriecht durch das halboffene Fenster in das Taxi. Der Fahrer, ein älterer, freundlicher Mann, schaudert. Auf dem Weg, hinaus aus Köln in das grüne Umland mit den Rübenackern und beschaulichen Dörfern, hat er noch gelacht und gescherzt. Jetzt verzieht er das Gesicht: Das alles, sagt er leise und deutet auf den Hof, die Männer und die Krähen, das sei doch wahrlich wie aus einem Horrorfilm. Er lehnt sich vor und reicht eine Visitenkarte: "Bitte, sollte etwas sein, rufen Sie an. Jederzeit." Er würde sich dann auf den Weg machen, sofort!

    Wenn Eltern anrufen

    Als das Taxi vom Hof fährt, knallt der Wind die Eisentür zu, neben der ein unauffälliges weißes Schild hängt. "Lies!", steht mit großen orange-roten Buchstaben dort und darunter "Verlag Gesellschaft." Von hier werden die Korane verschifft, die junge, oft bärtige Männer in den Innenstädten von München, Berlin oder Köln kostenlos an Passanten verteilen - seit ein paar Monaten aber auch im Kosovo, in Marokko und England. Bald sollen Italien und Polen, aber auch Dubai und Bahrain dazukommen. Hier also, im unscheinbaren Nirgendwo in der Nähe von Köln, ist die Zentrale der Organisation, deren Mitglieder der Psychologe Ahmad Mansour "radikale Salafisten" nennt. Salafismus ist eine konservative Strömung, die sich auf den frühen Islam aus der Zeit des Propheten Mohammed besinnt, spätere Interpretationen werden abgelehnt. Eine strikten Auslegung des Islam also, die Mansour als gefährlich einstuft: Er hat langjährige Erfahrung in der Arbeit mit radikalisierten Jugendlichen. Oft rufen ihn Eltern an, deren Kinder sich durch die Lies!-Kampagne und deren Initiator, den palästinensischen Prediger Ibrahim Abu Nagie, radikalisiert haben. Auch der Verfassungsschutz beobachtet die Zentrale genau: Jeder fünfte Dschihadist, der nach Syrien oder in den Irak zieht, um sich dem Islamischen Staat anzuschließen, soll demnach Beziehungen zur Lies!-Kampagne haben.

    Syrien-Dschihadisten:"Ich hafte doch nicht für diese Menschen"

    Ach, wird Abu Nagie später sagen und ernst in die Kamera gucken, die ein Freund bedient. "Für unsere Webseite", sagt er. Fast 2500 Freiwillige, Brüder korrigiert er sich schnell, verteilten allein in Deutschland an 70 oder 80 Infoständen täglich die weißen, grünen und roten Korane, die in der kleinen Lagerhalle auf großen Paletten aufgestapelt sind. Dass man nun das "Lies!"-Projekt für irgendetwas verantwortlich machen wolle, was diese Menschen nun in ihrem Privatleben machten, nein, "das finde ich ungerecht." Wenn jemand nach Syrien oder nach Afghanistan gehen wolle, dann sei das doch nicht seine Angelegenheit und wer kämpfen gehen wolle, der frage doch nicht ihn, Abu Nagie, nach Erlaubnis. "Ich hafte doch nicht für diese Menschen!" Und überhaupt: Was sei mit den anderen Dschihadisten, wo hätten die sich denn radikalisiert? Er macht eine kurze Kunstpause.

    Ob der Islamische Staat, dem sich viele junge Menschen, vielleicht auch wegen der "Lies!"-Aktion anschließen, nun islamisch ist, dazu möchte er nichts sagen: Er habe kein Fernsehen oder Radio zu Hause, nicht genug Informationen, um ein Statement abzugeben. Überhaupt, es sei nicht seine Angelegenheit, über Muslime zu urteilen, er sei doch kein Gelehrter. Nur soviel: "Wir sind friedlich." Wenn es doch einmal zu gewalttätigen Auseinandersetzungen komme, dann nur, weil sich Muslime verteidigen müssten. Dann sei Gewalt durchaus legitim. Dann wechselt Abu Nagie das Thema, möchte lieber wieder über die Hetze der Politiker sprechen und der Medien, die seine Worte verdrehten.

    Er zupft an seinem dunklen Jacket: Die "Lies!"-Kampagne sei doch überhaupt ein Dorn im Auge der Islamhasser, zu denen er die Medien, Politiker und allen voran den Vatikan zählt: Rom versuche mit allen Mitteln, seine Arbeit zu unterbinden, aus Angst, dass sonst das Abendland untergehen könnte. "Man nennt mich Hassprediger", sagt er und schüttelt den Kopf, bloß, weil er versuche, Menschen vor der Hölle zu retten. Draußen rumpelt ein Lastwagen zum Schlachthof, Abu Nagie redet weiter: In den Nachrichten würden er und seine Mitstreiter oft als Terroristen dargestellt. Dabei gebe es doch nichts friedlicheres, als in der Kälte zu stehen und den Menschen den Islam näher zu bringen! Sein Freund hinter der Kamera nickt und lächelt breit.

    Islamistische Extremisten im Netz

    Traum von der Scharia

    Abu Nagie und seine Mitstreiter versuchen, Nicht-Muslime zum Islam zu bekehren, "Da'wa" nennen sie das, eine Einladung zum Islam: Wer, so glauben sie, nicht zur "Wahren Religion" - so nennen sie ihre Auslegung vom Islam - gehört, der "wird unter den Verlierern sein", in die Hölle kommen, so wie es im Koran stehe.

    Sein Traum sei es, sagt Abu Nagie und lächelt breit, dass alle Menschen in Deutschland irgendwann den Islam annehmen. Dann werde ganz von allein ein Gottesstaat entstehen, so von unten, ganz natürlich. Aber bis dahin müssten die Muslime halt ohne Scharia leben, die übrigens, fügt er noch schnell hinzu, von den Medien völlig falsch dargestellt werde, verzerrt, als Horror-Regime. Solange müssten aber Muslime halt im deutschen Rechtssystem leben. "Ich sehe da keine großen Probleme für die Muslime in Deutschland, sich fern zu halten von dem, was Allah uns verboten hat." Unzucht etwa, "die hier ja legal ist".

    Schon 1,6 Millionen Korane verteilt

    Um seinen Traum zu verwirklichen, hat Abu Nagie, der, wie er sagt, vom Geschäftsmann zum wahren Muslim wurde - sich ganz der Da'wa verschrieben: Zunächst hat er mit seinen Mitstreitern Predigten ins Internet hochgeladen und Seminare gegeben, seit 2011 auch Korane verteilt: 1,6 Millionen Korane allein in Deutschland - laut Abu Nagie bezahlt von Spenden aus Deutschland. Mit Erfolg: Der Verfassungsschutz spricht von mehr als 6300 Salafisten, Tendenz stark steigend. Nicht alle sind über die Lies!-Aktion zum Islam gekommen, es gibt verschiedene Strömungen und Gruppierungen im Salafismus. Nur eine Minderheit von ihnen befürwortet Gewalt, aber der Übergang vom politischen zum dschihadistischen, also gewaltbereiten Salafismus ist nach Auffassung des Verfassungsschutzes fließend, auch bei der Lies! Aktion.

    Deutsche Gotteskrieger im Syrien-Krieg

    Später, im Auto auf dem Weg zum Bahnhof, zuckt Erman die Schultern. Er koordiniert die Koran-Verteilungsstände, nennt Abu Nagie seinen guten Freund. Aber manchmal, sagt er, als das Auto durch den dichten Feierabendverkehr fährt, bereite ihm das Ganze doch Sorgen: "Wir konvertieren diese Menschen und lassen sie dann ganz allein." Vielleicht sollte man sie besser an die Hand nehmen, sicher gehen, dass sie nicht an die falsche Moschee gerieten, in denen "Radikale" das Sagen hätten: Solche, die für den IS Kämpfer rekrutierten. Oruc nennt sie Hyänen, die einen solchen gewalttätigen Islam predigten, dass es ihm Angst macht. "Das sind doch oft Kinder, 17-Jährige, die keine Ahnung haben." Einmal sei er sogar als Abtrünniger beschimpft worden, weil er die Straße bei Rot nicht überquert habe, sich den Regeln der Ungläubigen unterworfen habe. Er kratzt seinen kurzen Bart und seufzt.

    Mit solchen Menschen habe die "Lies!-Kampagne nichts zu tun, aber manchmal sei es einfach schwer zu wissen, was in den Menschen vorginge: Vor kurzem etwa habe er in München mit einem jungen Mann Korane verteilt. Zwei Wochen später, so habe es in der Zeitung gestanden, sei der zusammen mit seiner Frau dann in Syrien aufgetaucht. Hätte er etwas geahnt, sagt Oruc, dann hätte er vielleicht der Polizei Bescheid gegeben. Er schüttelt den Kopf: "Wenn die Leute so radikalisiert sind, dann kann man auch nicht mehr viel machen." Und das sei doch auch nicht der Sinn der Sache.


    http://www.dw.de/stippvisite-bei-den...ten/a-18026093

  5. #115

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Zitat Zitat von Ares Beitrag anzeigen
    Mit ignoranten Leugnern und Terroristen Sympathisanten unterhalte ich mich nicht . Die IS hat genug solche videos, wer sucht der findet ... Versuch hier nicht den ahnungslosen moslem zu spielen ...
    Du bist nicht witzig Ali, deine gestrige Bemerkung zeigt doch gleich wes Geisteskind du doch bist ...

    Sehr gute Beweisführung. So bekommst du Nagie sicher in den Knast!
    Ares, schreib doch zur Abwechslung etwas konkretes. Wieso du den IS mit einbringst, ist mir ein Rätsel. Abu Nagie gehört zum IS?
    Nichtsdestotrotz habe ich lediglich nach Beweisen gefragt, welche du nicht vorweisen konntest, aber im Scheisse labern bist du ganz groß!


    Und noch was: Ich habe einen türkischen Namen, keinen arabischen.

    Ares, der Beweise hat, aber sie nicht hervorbringt, weil ich total doof bin. Und die Polizei auch, gel Ares?

  6. #116
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    5.451
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    Sehr gute Beweisführung. So bekommst du Nagie sicher in den Knast!
    Gegen diesen Islamisten läuft gerade eine Anklage wegen Sozialhilfebetrug.

    Wenn Er schuldig gesprochen wird, sollte dies doch für eine Abschiebung reichen.

  7. #117
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.021

  8. #118
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    5.451
    Sachliche Diskussionen liegen Dir nicht besonders.

    Der Terrorismus in Europa ist eine reale Gefahr wie Wir bereits mehrfach gesehen haben (Madrid 2004, London 2005, Paris 2015, Koppenhagen 2015)

  9. #119

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Gegen diesen Islamisten läuft gerade eine Anklage wegen Sozialhilfebetrug.

    Wenn Er schuldig gesprochen wird, sollte dies doch für eine Abschiebung reichen.

    Also doch kein Terroristenzüchter. Mir geht es nur ums Prinzip, mein Freund.

  10. #120
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.166
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Sachliche Diskussionen liegen Dir nicht besonders.

    Der Terrorismus in Europa ist eine reale Gefahr wie Wir bereits mehrfach gesehen haben (Madrid 2004, London 2005, Paris 2015, Koppenhagen 2015)
    Das ist doch völlig normal findest du nicht?

Ähnliche Themen

  1. CIA & Al Qaida: "Wie der Dschihad nach Europa kam&q
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 10.08.2005, 21:21
  2. OSCE: Der Kinderhandel in Europa nimmt weiter zu!
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2005, 08:35
  3. Wie der Dschihad nach Europa kam
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.03.2005, 10:34
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.01.2005, 17:01