BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Einzige Lösung für den Balkan

Erstellt von feng, 23.06.2011, 02:11 Uhr · 28 Antworten · 1.606 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    13.03.2011
    Beiträge
    26

    Einzige Lösung für den Balkan

    Meiner Meinung nach
    Das Wunder des Verzeihens

  2. #2
    Avatar von BRZO

    Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    2.569
    Zitat Zitat von feng Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach
    Das Wunder des Verzeihens

  3. #3
    Avatar von Muratoğlu

    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    4.724
    Die einzige Lösung ist das wir so lange kämpfen bis nurnoch einer übrig bleibt.































    Ironisch gemeint oder doch nicht? ^^

  4. #4

    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    2.419
    Einige Länder müssen mit der Vergangenheit abschließen.

    Schlüsselwort (Denazifizierung)

  5. #5
    Avatar von @rdi

    Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    4.756

  6. #6
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Habt ihr den Link eigentlich gelesen ?

    Eine gute Idee, welche nicht nur in Südafrika, sondern auch in Ruanda erfolgreich angewendet wurde.

    ZITAT:
    Das Wunder des Verzeihens Texte Written by Hans Stolp Im Jahr 1995 fand in Südafrika ein Ereignis von weltweiter Bedeutung statt.
    Nelson Mandela wurde nach der Machtübergabe durch das weiße Apartheid-Regime der erste schwarze Präsident von Südafrika. Dann drohte ein Bürgerkrieg: die Atmosphäre zwischen Schwarzen und Weißen war total vergiftet und Hass und Wut hatten sich in die Herzen der Menschen gefressen.
    Wie konnte Mandela einen Bürgerkrieg verhindern? Seine Lösung war die Errichtung des „Ausschusses für Wahrheit und Versöhnung“. Jeder, der ein Kriegsverbrechen begangen hatte, sollte von diesem Ausschuss begnadigt werden, wenn er mit lückenloser Offenheit seine Vergehen öffentlich bekannte.So geschah es, dass vor diesem Ausschuss Täter und Opfer der grausamsten Verbrechen Auge in Auge gegenüber saßen, während der Täter seine Taten bekannte und das Opfer ihm Vergebung schenken konnte. Eine Witwe erzählt, dass sie zuhörte, als der Mörder ihres Mannes die Einzelheiten seiner Tat berichtete: „Ich konnte meine Tränen nicht zurückhalten. Ich hörte ihm zu, war aber emotional zu bewegt, um sprechen zu können.
    Ich nickte ihm nur zu, um anzudeuten, dass ich ihm vergab. Ich hoffe, er verstand, dass ich nicht nur um meinen Mann weinte, sondern auch um ihn. Ich wollte seine Hand ergreifen, um ihm zu zeigen, dass es eine Zukunft gibt und er sich immer noch ändern kann.“
    Es ist zutiefst bewegend, von dieser Frau zu erfahren, dass Vergebung wirklich möglich ist. Sie wird nur dadurch möglich, dass das Opfer allen Kummer durchlebt hat, loslässt und dann endlich im Stande ist Vergebung zu schenken. Verzeihen ist daher nicht einfach und muss unseren eigenen dunklen Gefühlen von Wut und Kummer erst abgetrotzt werden.
    Bischof Desmond Tutu, der Vorsitzende des Ausschusses, bat die Anwesenden stets um Stille, wenn ein Opfer dem Täter Vergebung schenken wollte, denn, so sagte er, wenn jemand einem anderen verzeiht, befänden wir uns auf „heiligem Boden“.
    Was damals geschah, war einzigartig: dass Verbrecher nicht mit Freiheitsstrafe gestraft, sondern Vergebung geschenkt bekamen. Das Gesetz der Vergeltung wurde ersetzt durch das Gesetz des Verzeihens. Unser Ego fordert Vergeltung, sobald es sich verletzt fühlt. Das Gesetz des Verzeihens hingegen entspringt dem Verlangen unseres höheren Selbst. Nelson Mandela lehrte uns also, den Übergang von der Vergeltung zur Vergebung zu vollziehen, vom Ego zum höheren Selbst. Er zeigt damit auch, in welche Richtung sich unser Strafrecht entwickeln sollte.
    Die deutsche Sprache ist eine reiche Sprache. Sie hat als einzige zwei Worte, um den Prozess des Verzeihens zu verdeutlichen: Verzeihen und Vergeben. Verzeihen meint, dass das Opfer durch Verarbeitung auf Wut und Hass verzichtet. Vergeben bedeutet, dass das höhere Selbst die Kraft der Liebe ausströmen lässt, so dass auch das Ego verzeihen lernen kann.
    Hans Stolp



    Eine wirklich gute Sache, allerdings fürchte ich das es auf dem Balkan aufgrund der komplexen Verhältnisse und teilweise über Jahrunderte gewachsenen Feindbilder, sowie dem chronischen Mangel an Schuldbewußtsein und selbstkritische Reflexion auf allen Seiten äusserst schwer umzusetzen wäre.

    ....denn auf dem Balkan reden nur die Opfer, die Täter schweigen oder haben "nur" ihr Recht verteidigt.

  7. #7

    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    286
    wenns nur so einfach wäre.

  8. #8

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    18.841
    *verzeihn vergeben vergessen aba alle teile jugos,und dann zusammn tun un ne starke macht wieder werden

  9. #9
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.887
    3 Atombomben im Balkan zünden.Dan hätt man das Problem gelöst

  10. #10
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Die rede ist nicht umsonst von einem Wunder...

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 147
    Letzter Beitrag: 04.06.2011, 02:15
  2. nicht der einzige!
    Von Eli im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.07.2010, 02:06
  3. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 14.10.2009, 02:39
  4. Die einzige Zeugin
    Von bosmix im Forum Film
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.02.2009, 15:44
  5. Unabhängigkeit die einzige Lösung für Kosovo
    Von Albanesi2 im Forum Politik
    Antworten: 336
    Letzter Beitrag: 19.10.2005, 20:24