BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 12 ErsteErste ... 456789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 115

Endlich eine Lösung für das Kosovo ?

Erstellt von Viva_La_Pita, 29.04.2011, 21:12 Uhr · 114 Antworten · 3.928 Aufrufe

  1. #71

    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    2.419
    Ich versteh mich auch nicht mit meinem Nachbar, darf ich mich abspalten? also ich will dass die Umrisse meines Hause, mein Garten nicht mehr zu Deutschland gehören-

  2. #72
    Avatar von @rdi

    Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    4.756
    Zitat Zitat von Ionian Boy Beitrag anzeigen
    Ich versteh mich auch nicht mit meinem Nachbar, darf ich mich abspalten? also ich will dass die Umrisse meines Hause meine Garten nicht mehr zu Deutschland gehören-
    lies mein posting, deutschland ist nicht balkan!!

  3. #73

    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    2.419
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    lies mein posting, deutschland ist nicht balkan!!
    War keine Antwort auf deinen Beitrag.

  4. #74

    Registriert seit
    16.12.2010
    Beiträge
    1.136
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    mit bedrohung anderer nationen hat es meiner meinung nichts zutun, warum sollen zB mehrheitlich angrenzende albanische territorien mit klarem über 90% mehrheit nicht an albanien angebunden werden ?
    würde nur für ruh eund frieden sorgen, das gleiche gildet auch für andere ethnien in balkan das ähnliche oder gleiche situationen haben.

    schwachsinnig ist jedoch die idee in balkan neue ministaaten mitten in niergendwo , mitten in andere ländern entstehen zu lasen die weder wirtschaftlich noch sonstwie überleben würden.
    ansonsten angliederung wenn es eh grenzend ist und den zufriedenheit und freiden dient der mehrheit dann auf alle fälle ja!!

    nationale staaten in balkan ein muss, wenn man bedenkt wie die balkaner ticken!!
    Ach komm, es ist so durchschaubar, dass du nur so argumentierst, weil eine neue Grenzziehung nur zu Gunsten der Albaner wäre. Die Albaner sind in x Staaten zahlreich verteilt und die albanischen Diaspora-Nationalisten möchten sich gerne an ethnisch reinen Staaten aufgeilen, leben aber paradoxerweise nicht mal dort. Ich frage mich echt, warum du immer noch im Westen bist? Wäre Albanien ein Vielvölkerstaat, wärst du doch der letzte, der ihn aufspalten wollen würde. Also hör auf, hier den Heuchler zu spielen.

  5. #75
    Avatar von @rdi

    Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    4.756
    Zitat Zitat von perhan007 Beitrag anzeigen
    Das, was ich fett markiert habe, ist ein Mythos, den einige Albaner gerne von sich geben. Damit soll die Lüge verbreitet werden, dass die Albaner mit einer Autonomie zufrieden gewesen wären, diese aber nie hatten.

    Erst DANN kam Milosevic, nämlich 1986...
    der fettmarkierte tekst hört sich wie ein pressebericht des jugoslawischen regierungs an im jahr 1983 an

    mehr oder weniger stimmt alles aber einige wichtige details sind nicht enthalten.

    zb das nach einen paragraf in jugoslawiens verfassung auch kosovo über zerfall jugoslawiens etc abstimmen dürfte!!

    vor den albanern hat man immer angst gehabt, der fehler war ihnen den republik status nicht zu geben, folge wär gewesen kosovo hätt sich abgespaltet wie die anderen leichter vor der welt und hätte die heutigen probleme nicht.

    das die albane rsich ned in jugoslawin integrieren wollten ist bullshit, den das taten sie auch , sie wurden nur diskriminiert etc und hatten mit 2 millionen kaum rechte und auch kein republikstatus und das war ihre forderung 1981.


    ich muss ooopsss recht geben.

    1999 hätt es serbien sehr leicht gehabt das kosovo nicht zu verlieren und die albaner mit weitgehender autonomie zu beklücken, was sie ja auch unterschrieben im rambuliet in den verhandlungen 1999.

    alles andere was serbien jetzt versucht ist poker spielen, mit dem motto verloren haben wir so oder so machen wir das beste draus und das beste was sie momentan versuchen ist unruhen im norden stiften mit dem ziel das territorium abzuspaleten von kosovo , was sie in letzter zeit auch öffentlich sagen ( die regoierungsserben in belgrad).

  6. #76

    Registriert seit
    16.12.2010
    Beiträge
    1.136
    Zitat Zitat von Baksuz Beitrag anzeigen
    Ich habe es schon 1000 mal gesagt, mir ist das Zusammenleben egal, ich habe zur Zeit Wohnsitz in BiH mich interessiert es kein bisschen.
    Ich fordere die Gebiete aus denen Bosniaken vertrieben wurden, durch die dreckige Kriegsführung der Serben. Diese autonome Republik in BiH, welche von Kriegsverbrechern gegründet wurde(Krajisnik, Karadzic, Plavsic, Brdjanin), hat kein Existenzrecht und schon garnicht das Recht sich abzuspalten. In diesem Falle wäre es für mich eine Kriegserklärung, bzw. nur eine Fortsetzung vom Bosnienkrieg 1992-1995. Und ich wäre bereit in den Krieg zu ziehen, sofern einer entsteht.
    Dass die RS ein Genozid-Gebilde ist, stelle ich nicht in Frage. Das Problem dabei ist: Die RS ist eine vollendete Tatsache und je länger sie existiert, umso mehr wird die Gründung in der Hintergrund und die Gegenwart in den Vordergrund rücken. Wenn die vertriebene Generation verstorben ist und sich die neuen nicht mehr mit der regionalen Herkunft ihrer Vorfahren identifizieren, wird es keine grossen Wellen mehr schlagen, wenn sich die RS Unabhängig erklärt. Wenn man die RS rückgängig machen will, muss das "jetzt" geschehen.

    Das Problem an deinem "neuen" Krieg ist, dass die RS in dem Fall von Aussen betrachtet kein Aggressor wäre und sich der Opferrolle bemächtigen könnte. Man könnte das sehr gut als gelebte Demokratie verkaufen, Referendum, Selbstbestimmungsrecht usw... Das Übliche eben...

  7. #77

    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    2.419

  8. #78
    Avatar von @rdi

    Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    4.756
    Zitat Zitat von perhan007 Beitrag anzeigen
    Ach komm, es ist so durchschaubar, dass du nur so argumentierst, weil eine neue Grenzziehung nur zu Gunsten der Albaner wäre. Die Albaner sind in x Staaten zahlreich verteilt und die albanischen Diaspora-Nationalisten möchten sich gerne an ethnisch reinen Staaten aufgeilen, leben aber paradoxerweise nicht mal dort. Ich frage mich echt, warum du immer noch im Westen bist? Wäre Albanien ein Vielvölkerstaat, wärst du doch der letzte, der ihn aufspalten wollen würde. Also hör auf, hier den Heuchler zu spielen.
    jetzt kommt wieder dieser agressionspotential von dir

    bleich doch mal locker, ich schrieb grad eben es kommt nicht nur albanien zu gunsten sondern auch anderen nation aufm balkan auch bosniern kroaten und vorallem serben ,nich tnur albaner hätten was davon total benachteiligt wären die makedonen und montenegriner.

    es geht um den langfriestigen frieden, oder möchtest du gerne das es alle 50 jahre krieg gibt?

    auserdem ist die vereinigung der albanischen territorien nicht nur ziel der diaspora albaner mein freund, informier dich etwas besser dafür sind die meisten albaner in ganz balkan.

    minimisier das ganze nicht als ein diapsora krankheit, den das ist es nicht, solche ideen hat die diaspora in erster linie aus der heimat , ich werd zb besser wissen wie du was täglich auf albanischen medien durchläuft, über was da debattiert und berichtet wird.

  9. #79

    Registriert seit
    16.12.2010
    Beiträge
    1.136
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    der fettmarkierte tekst hört sich wie ein pressebericht des jugoslawischen regierungs an im jahr 1983 an

    mehr oder weniger stimmt alles aber einige wichtige details sind nicht enthalten.

    zb das nach einen paragraf in jugoslawiens verfassung auch kosovo über zerfall jugoslawiens etc abstimmen dürfte!!

    vor den albanern hat man immer angst gehabt, der fehler war ihnen den republik status nicht zu geben, folge wär gewesen kosovo hätt sich abgespaltet wie die anderen leichter vor der welt und hätte die heutigen probleme nicht.

    das die albane rsich ned in jugoslawin integrieren wollten ist bullshit, den das taten sie auch , sie wurden nur diskriminiert etc und hatten mit 2 millionen kaum rechte und auch kein republikstatus und das war ihre forderung 1981.
    Dass sie "kaum Rechte" hatten, ist stinkfrech von dir gelogen. Sie hatten die gleichen Rechte wie alle in Jugoslawien und 1000 Mal mehr Rechte als die Albaner in Albanien und von den Serben in Albanien will ich gar nicht erst anfangen zu reden. Du musst das immer relativ für den betreffenden Zeitpunkt betrachten. Heute hätten sie natürlich auch mehr Rechte, weil sich die Minderheitenrechte in Europa entwickelt haben.

    Ein Republikstatus hätte im Alltag keinen Unterschied gemacht. Was hätte sich für den einzelnen Albaner geändert? Gar nichts!

    Warum man ihnen keine Republik geben wollte? Weil man dann Serbien ein Stück seiner Republik wegnehmen müsste. Kosovo stand zuvor schliesslich nicht in der Luft. Man hätte ausgerechnet den Serben etwas zugemutet, obwohl alle anderen Republiken auch grosse Minderheiten hatten (davon waren viele selbst Serben) und Albanien gleichzeitig die Rechte der slawischen Minderheiten mit Füssen trat (und das ist noch sehr wohlwollend formuliert). Und es war klar, dass die Albaner früher oder später eine Sezession anstreben würden...

  10. #80

    Registriert seit
    15.03.2011
    Beiträge
    1.567
    Zitat Zitat von perhan007 Beitrag anzeigen
    Dass die RS ein Genozid-Gebilde ist, stelle ich nicht in Frage. Das Problem dabei ist: Die RS ist eine vollendete Tatsache und je länger sie existiert, umso mehr wird die Gründung in der Hintergrund und die Gegenwart in den Vordergrund rücken. Wenn die vertriebene Generation verstorben ist und sich die neuen nicht mehr mit der regionalen Herkunft ihrer Vorfahren identifizieren, wird es keine grossen Wellen mehr schlagen, wenn sich die RS Unabhängig erklärt. Wenn man die RS rückgängig machen will, muss das "jetzt" geschehen.

    Das Problem an deinem "neuen" Krieg ist, dass die RS in dem Fall von Aussen betrachtet kein Aggressor wäre und sich der Opferrolle bemächtigen könnte. Man könnte das sehr gut als gelebte Demokratie verkaufen, Referendum, Selbstbestimmungsrecht usw... Das Übliche eben...
    Das Problem dabei ist, dass es kaum fähige Politiker in BiH gibt. Jetz mal ehrlich, mit diesen Themen beschäftige ich mich nur, wenn ich in Deutschland bin. In BiH schaue ich nichtmal Nachrichten. Das interessiert nurnoch die Dümmsten, was die Politiker so reden.
    Es gibt viele Zurückkehrer und die haben dann Nachteile wegen ihrer Ethnie, ob in der RS oder in der Federacija. Ich wäre für eine überarbeitung von dem Dayton-Abkommen, aber das ist zur Zeit unmöglich. Deswegen ist sowohl eine Auflösung bzw. eine Abspaltung der RS nicht möglich.

    Ich rede nur von dem "was wäre wenn", denn ein neuer Krieg ist durch die Patt-Situation in BiH ebenfalls sehr unwahrscheinlich. Und außerdem müssten die Garanten vom Dayton-Abkommen ebenfalls eingreifen, wozu auch Serbien gehört.

Ähnliche Themen

  1. Deutschland wäre eine Lösung
    Von dragonfire im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 05.05.2012, 17:23
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.05.2011, 14:47
  3. endlich mal wieder, eine Frage an die Muslime
    Von BlackJack im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 20.04.2011, 22:31
  4. RÜCKER ES KANN NUR EINE LÖSUNG GEBEN....
    Von skenderbegi im Forum Politik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.01.2007, 17:04
  5. Die Lösung für Kosovo!!!!!!!!!!!!!!!!
    Von Gast829627 im Forum Politik
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 08.03.2006, 14:37