BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Erbarmen mit den Griechen!

Erstellt von Marcin, 01.01.2013, 21:00 Uhr · 26 Antworten · 1.489 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Ibrišimović

    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    3.564
    Im Artikel selbst wird doch schon die Problematik erläutert, als die EU bzw. EG damals ihre Märkte erweitern wollte um ihre Exporte und Absatzmärkte zu steigern bzw. zu erweitern, wusste man doch genau, dass Griechenland sich das nicht leisten konnte, genauso, wie man heute in der Türkei sieht, wenn Putzfrauen in der Fussgängerzonen Kreditkarten bekommen ohne überhaupt ein regelmässiges Einkommen zu haben. Das ist einfach nur logischer Kapitalismus!

  2. #12
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.562
    Ein Herz für Griechen.

  3. #13
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.077
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Du weißt genauso gut wie ich, dass Demokratie auf dem Balkan eine Fantasie ist. Als Karamanlis im Sommer '81 Griechenland ohne Volksabstimmung in die EU eingliederte, wurde er im Herbst '81 abgewählt weil die Griechen nicht in die EU wollten. Rückgängig wurde der Beitritt trotzdem von niemandem gemacht.
    Na na, jetzt versuchst du dich rauszureden. Niemand hat euch gesagt, dass ihr Zahlen verheimlichen sollt. Ihr habt den Beitritt der Währungsunion quasi erzwungen bzw eure Politiker. An eurer Misere seid ihr Schuld. Immer neuere Straßen, Infrastruktur oder andere Leistungen zu erwarten, ohne selber einen Beitrag zu leisten, geht natürlich nicht lange gut.

    Mit Goldman Sachs hat die griechische Regierung ja ganze Arbeit geleistet, indem sie die Neuverschuldung auf wundersame Weise auf unter 3 % brachte. Ich weiß wirklich nicht, was man in Griechenland unter doppelte Buchführung versteht.

  4. #14
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.562
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Na na, jetzt versuchst du dich rauszureden. Niemand hat euch gesagt, dass ihr Zahlen verheimlichen sollt. Ihr habt den Beitritt der Währungsunion quasi erzwungen bzw eure Politiker. An eurer Misere seid ihr Schuld. Immer neuere Straßen, Infrastruktur oder andere Leistungen zu erwarten, ohne selber einen Beitrag zu leisten, geht natürlich nicht lange gut.

    Mit Goldman Sachs hat die griechische Regierung ja ganze Arbeit geleistet, indem sie die Neuverschuldung auf wundersame Weise auf unter 3 % brachte. Ich weiß wirklich nicht, was man in Griechenland unter doppelte Buchführung versteht.
    Sagemal, das wäre doch jetzt eine Supergelegenheit für die Türkei Griechenland aufzukaufen.

  5. #15
    Kejo
    Bitte nicht wieder in die gleiche verdammte Richtung.

  6. #16
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Du weißt genauso gut wie ich, dass Demokratie auf dem Balkan eine Fantasie ist. Als Karamanlis im Sommer '81 Griechenland ohne Volksabstimmung in die EU eingliederte, wurde er im Herbst '81 abgewählt weil die Griechen nicht in die EU wollten. Rückgängig wurde der Beitritt trotzdem von niemandem gemacht.
    Ging es den Griechen vor 1981 Wirtschaftlich gut?

  7. #17
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.077
    Zitat Zitat von Zeisig Beitrag anzeigen
    Sagemal, das wäre doch jetzt eine Supergelegenheit für die Türkei Griechenland aufzukaufen.
    Was heißt denn hier aufkaufen? Griechenland muss jetzt den Weg der Privatisierung gehen und sogar das wird nur beschränkt helfen. Wenn es für türkische Firmen profitabel wird, werden sie auch investieren.

    Aber das Grundproblem bleibt, nämlich das Griechenland zu teuer ist. Sie haben sie selbst aus dem Markt gedrängt, indem sie die Lohnspirale hochgeschraubt haben, ohne Produktivität hinzuzugewinnen.

    P.S. Mir hat meine Mutter schon als Kleinkind beigebracht, dass ich nicht mehr ausgeben darf als ich besitze. Das hätte sie mich auch nicht sagen müssen, da es für mich schon selbstverständlich war.

  8. #18

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.357
    Zitat Zitat von Axha Paqarriz Beitrag anzeigen
    Ging es den Griechen vor 1981 Wirtschaftlich gut?
    Das Pro-Kopf-Einkommen war niedriger, aber andere wirtschaftlichen Daten waren besser (Haushaltsdefizit, Auslandsverschuldung, Handelsdefizit). So denke ich zumindest, wenn ich falsch liege, kann man korrigieren. Also, die Leute waren ärmer, man könnte aber vielleicht sagen, dass die Wirtschaft gesunder war.

  9. #19
    Mal
    Avatar von Mal

    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    4.023
    Verdammt, wer ist dieser Broder?! Seit Wochen lese ich seinen Namen überall

  10. #20
    Yunan
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Na na, jetzt versuchst du dich rauszureden. Niemand hat euch gesagt, dass ihr Zahlen verheimlichen sollt. Ihr habt den Beitritt der Währungsunion quasi erzwungen bzw eure Politiker. An eurer Misere seid ihr Schuld. Immer neuere Straßen, Infrastruktur oder andere Leistungen zu erwarten, ohne selber einen Beitrag zu leisten, geht natürlich nicht lange gut.

    Mit Goldman Sachs hat die griechische Regierung ja ganze Arbeit geleistet, indem sie die Neuverschuldung auf wundersame Weise auf unter 3 % brachte. Ich weiß wirklich nicht, was man in Griechenland unter doppelte Buchführung versteht.
    Die Zahlen haben auch nicht "wir" verheimlicht, das Volk hat mit diesen Machenschaften nichts zu tun. Es wäre schön gewesen, wenn die Gelder tatsächlich in neue Projekte geflossen wären. Fakt ist aber, dass bei der Mehrzahl der Infrastrukturprojekte zwar Geld von der EU nach Griechenland geflossen ist, diese Projekte aber nie beendet wurden und die übrig gebliebenen Gelder in die Taschen weniger geflossen ist, oder europäische und amerikanische Firmen die Aufträge und das Geld kassiert haben(Olympiade 2004, U-Bahn-Bau in Athen um nur mal ein paar Beispiele zu nennen).

    Du redest immer von "ihr", aber was habe ich damit zu tun? Was haben die BF-Griechen damit zu tun und was hat das griechische Volk zu tun? Wir haben diesen Dingen nie zugestimmt. Es ist zwar richtig, dass gewisse Teile der Bevölkerung von den Geldern ebenfalls profitiert haben und Stimmen erkauft wurden, aber sie stellen nicht die Mehrheit. Durch die sogenannten Sparmaßnahmen leidet allerdings die Mehrheit des Volkes und zwar hauptsächlich die Leute, die in ihrem Leben noch nie mehr hatten als sich und die Familie zu ernähren. Auch im Jahr 2006, also in der Zeit als von wirtschaftlicher Krise noch lange nichts zu spüren war, die Wirtschaft angeblich brummte, lebten 25% der griechischen Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze, vornehmlich in den Großstädten.

    Wenn du also von Goldman Sachs redest, einem westlichen Konzern der vom unmoralischen Zinsgeschäft lebt, betrachte das ganze bitte im Zusammenhang. Goldman Sachs hat einer korrupten Elite eines Landes, die selbst im Westen ausgebildet wurde und über hervorragende Verbindungen in die Machtzentren Berlins, Paris, Londons und Washingtons hatte, geholfen, ihre egoistischen und an Prestige und Macht geknüpfte Ziele zu erreichen und sich dabei zu Lakaien der Europäer und Amerikaner gemacht. Goldman Sachs hat nicht dafür bezahlt und das kommt einem Kniefall vor dem Internationalen Kapital gleich, der für mich inakzeptabel ist und nach noch härterer Strafe verlangt. Die politische und wirtschaftliche Elite Griechenlands ist durchsetzt von Bankern dieser Kredit- und Versicherungsinstitute, eben solche Konstellationen wie man sie in Afrika und Asien zuhauf findet.
    Mit diesen Dingen haben die Griechen nichts zu tun und sie haben so etwas auch nie unterstützt. Die Griechen gehen nicht auf die Straße weil sie streikfreudig oder faul sind, sondern weil sie seit 60 Jahren nach Strich und Faden verarscht werden, ebenso wie in den Jahrhunderten zuvor.

    Die Krise ist nicht die Krise des Volkes sondern eine herbeigeführte Krise durch die Politik, unterstützt oder zur Kenntnis genommen vom Westen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Axha Paqarriz Beitrag anzeigen
    Ging es den Griechen vor 1981 Wirtschaftlich gut?
    Wirtschaftlich nicht, aber gesellschaftlich und das hat alles wettgemacht. Heute geht es uns weder wirtschaftlich, noch gesellschaftlich gut. 30 Jahre EU- und amerikafreundliche Politik haben unser Land zerstört.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Was heißt denn hier aufkaufen? Griechenland muss jetzt den Weg der Privatisierung gehen und sogar das wird nur beschränkt helfen. Wenn es für türkische Firmen profitabel wird, werden sie auch investieren.
    Ich habe dir auch schon mehrmals erörtert, dass Privatisierung für Griechenland keine Option ist und es auch nie sein wird, egal ob die Türken oder die Europäer investieren.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. An die Griechen
    Von AGRON im Forum Rakija
    Antworten: 137
    Letzter Beitrag: 18.03.2011, 21:55
  2. Habt Erbarmen.
    Von Grasdackel im Forum Rakija
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 01:33
  3. TOP Griechen
    Von El Hamza im Forum Rakija
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.09.2009, 18:56
  4. Albanien braucht Erbarmen
    Von Amphion im Forum Politik
    Antworten: 165
    Letzter Beitrag: 28.07.2009, 21:14
  5. Top 10 Griechen
    Von pqrs im Forum Rakija
    Antworten: 139
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 19:35