BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Erdoğan: „Wir wollen eine religiöse Generation heranziehen”

Erstellt von liberitas, 12.02.2012, 06:07 Uhr · 30 Antworten · 2.345 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.789

    Erdoğan: „Wir wollen eine religiöse Generation heranziehen”

    Religion bewahre die Jugendlichen der Türkei vor Drogenkonsum - diese Worte Erdoğans spalten die Nation. Und führen letztendlich zu einer Diskussion über das türkische Bildungssystem.

    In der Polit-Talkshow „Tarafsız Bölge“ (so viel wie „Unparteiischer Raum“) hatte sich Ministerpräsident Erdoğan zur Zukunft der türkischen Jugend geäußert. Und das in einer Weise, die nun für viel Diskussionsstoff sorgt. „Wir möchten eine religiöse Jugend heranziehen“, hatte er gesagt und provokativ gefragt: „Oder wollt ihr, dass die Jugendlichen zu Lösungsmittel-Schnüfflern werden?“

    Eine der ersten Reaktionen kam vom Oppositionsführer Kılıçdaroğlu: Ein religiöser Mensch beispielweise würde die Staatsanwälte antreiben in Korruptionsfällen wie der Deniz-Feneri-Affäre zu ermitteln. Er fragt: „Wann waren wir jemals dagegen, dass eine nicht-religiöse Generation heranwächst? Waren die Generationen vor Erdoğan etwa nicht religiös? Wie kann er so etwas sagen? Er spaltet die Gesellschaft“, moniert der Oppositionsführer.

    Die Diskussion wird auch von den Kolumnisten der Tageszeitung unterschiedlich aufgefasst. Unter der Überschrift „Ich fürchte nicht die religiöse, sondern die dumme Jugend“, schreibt die Kolumnistin Ezgi Başaran in der Tageszeitung “Radikal”, sie halte es für grundsätzlich richtig, dass die Diskussion um die Zukunft der Jugendlichen eröffnet ist. Wenn sich die Diskussion zurzeit noch um die Frage drehe, ob die Jugendlichen religiös, atheistisch oder rebellisch seien, hofft sie, dass man früher oder später auf das Bildungssystem zu sprechen kommen werde.

    Medien diskutieren Vor- und Nachteile von Religiösität
    Ahmet Hakan von der “Hürriyet” allerdings macht darauf aufmerksam, dass sich gewisse Denkmuster – wenn auch unter verschiedenen Vorzeichen –wiederholen. „Wollen sie, dass die Jugendlichen aufständisch und respektlos gegenüber Älteren und losgelöst von Werten sind?“, hatte Erdoğan in der Sendung gesagt. Die Religion solle die Jugendlichen davor bewahren, auf den falschen Weg zu gelangen. Der Kolumnist Hakan macht darauf aufmerksam, dass in vielen Kreisen eine religiöse Erziehung von Kindern nicht gerne gesehen ist, denn „religiös“ wird mit „intolerant“, „altmodisch“, „anderen Religionen gegenüber respektlos“ und „fanatisch“ gleichgesetzt. Während die einen denken, dass jeder, der keine religiöse Erziehung genießt, zum Drogenkonsumenten wird, denken die anderen, dass eine religiöse Erziehung die Entwicklung eines Kindes zum modernen Menschen hindert. Ahmet Hakan fragt, ob nicht viel eher Gründe wie Armut oder schlechte Schulbildung Jugendliche zum Drogenkonsum verleiten als vielleicht mangelnde Religiosität.
    http://www.deutsch-tuerkische-nachri...n-heranziehen/

  2. #2
    Avatar von Ilan

    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    10.225
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Religion bewahre die Jugendlichen der Türkei vor Drogenkonsum - diese Worte Erdoğans spalten die Nation.
    In Iran ist ja auch eine religiöse Gemeinschaft und trotzdem gibt es viele Drogenabhängige und HIV-Positive dort.

  3. #3
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.789
    Zitat Zitat von Yuval Kfir Beitrag anzeigen
    In Iran ist ja auch eine religiöse Gemeinschaft und trotzdem gibt es viele Drogenabhängige und HIV-Positive dort.
    Eben. Das hat nichts mit Religion sondern mit Perspektiven zu tun.

  4. #4
    ELME.
    Iran ≠ Türkei

  5. #5
    Avatar von Timur

    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    2.294
    Dann soll er bei seiner Frau anfangen


  6. #6
    Yunan
    Finde ich ok, solange der Staat nur Anreize gibt und triftige Gründe hat anstatt Gesetze zu erlassen, die Zwänge begründen. Eine religiösere Generation kann nur durch Diskussion und nicht durch Zwänge entstehen.

  7. #7
    Avatar von Muratoğlu

    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    4.724
    Euch juckts doch garnicht ob die dadurch weniger Drogen nehmen, euch stört es nur das sie religiöser sein sollen. :
    Ich hoffe er setzt es gut genug durch.

  8. #8
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Atatürk würde im Grabe rotieren, eine noch religiösere Gesellschaft
    Katapultieren wir die Türkei doch bitte gleich wieder in osmanische Zeiten.

  9. #9
    Avatar von Mbreti Bardhyl

    Registriert seit
    24.07.2010
    Beiträge
    2.572
    D.h.wenn man religiös ist nimmt man keine drogen.



  10. #10
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.789
    Zitat Zitat von Schoschanah Beitrag anzeigen
    Euch juckts doch garnicht ob die dadurch weniger Drogen nehmen, euch stört es nur das sie religiöser sein sollen. :
    Ich hoffe er setzt es gut genug durch.
    Findest du, man sollte mehr auf Religion setzen als Jugendlichen eine Perspektive zu bieten? Persepekitive in Form von Bildung und brauchbaren Jobaussichten??

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.01.2012, 01:49
  2. Türken wollen eine Geschichte ändern !!
    Von Aktivist Vetevendosje im Forum Kosovo
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2011, 00:43
  3. Die Amis wollen eine geistig zurückgebliebene Frau hinrichten.
    Von Märchenprinz im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 24.09.2010, 23:29
  4. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 30.06.2008, 19:28
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.03.2005, 16:29