BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 17 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 169

Erdogans dreckige Pläne

Erstellt von _KRG_, 29.07.2015, 18:12 Uhr · 168 Antworten · 7.533 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Nechirvan

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    574
    Zitat Zitat von Balta Beitrag anzeigen
    Problem solved:

    Anhang 74895

    Somit hätten die Europäer das Kurdenproblem.


  2. #52
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.035
    Das gefällt dem Kurden

  3. #53
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.454
    Also wenn die Türkei die Kurden loswerden möchte, habe ich einen Vorschlag.
    Man lässt das nicht-anatolische Gebiet der Türkei, also das Gebiet hinter dem
    Euphrat einen eigenständigen Kurdenstaat errichten. Siedelt alle Kurden der
    Türkei dorthin und siedelt die dort ansässigen Türken wiederum in die Türkei.

    Die Türkei wird diesen rückständigen Teil los und hat ein Problem weniger.

    Was meint ihr?

  4. #54
    Avatar von Balta

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    6.489
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Also wenn die Türkei die Kurden loswerden möchte, habe ich einen Vorschlag.
    Man lässt das nicht-anatolische Gebiet der Türkei, also das Gebiet hinter dem
    Euphrat einen eigenständigen Kurdenstaat errichten. Siedelt alle Kurden der
    Türkei dorthin und siedelt die dort ansässigen Türken wiederum in die Türkei.

    Die Türkei wird diesen rückständigen Teil los und hat ein Problem weniger.

    Was meint ihr?
    Warum nicht einfach ne 2. Türkische Einwanderung auslösen? Genug Türken in Asien gibt es ja.

  5. #55
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    10.303
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Also wenn die Türkei die Kurden loswerden möchte, habe ich einen Vorschlag.
    Man lässt das nicht-anatolische Gebiet der Türkei, also das Gebiet hinter dem
    Euphrat einen eigenständigen Kurdenstaat errichten. Siedelt alle Kurden der
    Türkei dorthin und siedelt die dort ansässigen Türken wiederum in die Türkei.

    Die Türkei wird diesen rückständigen Teil los und hat ein Problem weniger.

    Was meint ihr?
    Fast völlig Recht aber das aussiedeln muss freiwillig passieren wenn gewisse Vorzüge für die da sind siedeln die Leute von selber um und die Jenischen die bleiben machen keine Probleme.

  6. #56
    Avatar von Tatar

    Registriert seit
    04.04.2013
    Beiträge
    1.549
    Zitat Zitat von El Mero Mero Beitrag anzeigen
    Also eine Umsiedlung der Kurden der Türkei in den Nordirak würde aber das Gleichgewicht der KRG verschieben, ausserdem könnte das die KRG Finanziel und Ökonomisch Ausbluten.
    Das dürfte weniger ein Problem sein, sondern viel mehr die sprachliche Barriere untereinander.

  7. #57
    JazzMaTazz
    Viele Turkmenen wurde auch in Kurden assimiliert, damit man damals im Osmanischem Reich das Alevitenproblem irgendwie händeln konnte, da Kurden Sunniten waren, hatten die sich da zusammen geschlossen. Z.B viele aus Tunceli die denken sie sein Kurde, aber im Grunde sind se assimilierte Turkmenen in Kurden.

    Kurden und Türken sind damals mal im Osmanischem Reich blutig gegen Turkmenen vorgegangen +Assimilation usw.

  8. #58
    Avatar von Tatar

    Registriert seit
    04.04.2013
    Beiträge
    1.549
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Viele Turkmenen wurde auch in Kurden assimiliert, damit man damals im Osmanischem Reich das Alevitenproblem irgendwie händeln konnte, da Kurden Sunniten waren, hatten die sich da zusammen geschlossen. Z.B viele aus Tunceli die denken sie sein Kurde, aber im Grunde sind se assimilierte Turkmenen in Kurden.
    Das mag sogar stimmen. Entscheidend ist allerdings die kulturelle Identität, die jedem einzelnen Individuum ein Zugehörigkeitsgefühl zu einer bestimmten sozialen oder ethnischen Gruppe vorgibt. Darüber hinaus schreibt kein Gen dem einzelnen Individuum vor, womit er sich identifizieren und welche Kultur er pflegen soll.

    Zitat Zitat von daro Beitrag anzeigen
    Die Leute sind so Territorium geil verstehe ich nicht warum. Hier bietet sich die Gelegenheit einen Parasiten abzuschneiden durch das ein guter zu sein.
    Wenn sie die Türkei für ein Kurdistan in Syrien und einsetzen ohne Boden abzugeben würde es dazu führen das die Türkei als absoluter Feind der Kurden gelten würde die Sympathisanten der PKK würden sich vermehren und nicht kleiner werden.
    Mit abgebe eines wirtschaftlich Schwachen Gebietes würden sich die Kurden beruhigen wenn sie dennoch ein Kurdischer Aufstand gegen die Türkei bildetet dürfte er International anerkannt von den Türken mit voller macht zerschlagen Werde ohne negativen Auswirkungen der Türkei.
    Der Südosten der Türkei ist die Marschlandschaft zwischen Euphrat und Tigris, die Region mit den Quellen zur Aquamacht. Die Türkei ist der Wassermonopolist des Nahen Osten aufgrund dieser Quellen. Wer heute die Wasserquellen des Euphrat und Tigris kontrolliert, der hat alle politischen und wirtschaftlichen Karten in der Hand.


    Herrscher über den Wasserhahn

    ]Mit einer neuen Pipeline-Technik will die Türkei Trinkwasser nach Nordzypern liefern. Mit dem Prestige-Projekt kann die Türkei ihre Macht gegenüber den von Dürre geplagten Nachbarstaaten ausbauen. Der Nahe Osten könnte bald sein Süßwasser von hier bekommen.

    Türkei - Herrscher über den Wasserhahn (Archiv)
    [/COLOR]

  9. #59
    Avatar von Nechirvan

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    574
    edit doppelt

  10. #60

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Chen Zen Beitrag anzeigen
    Wie alle die PKK in Schutz nehmen boah diese ganzen Terroristen packs nicht normal die Leute die die in Schutz nehmen sind genauso Terroristen und nichts weiter.
    Hier geht es nicht darum eine Partei in Schutz zu nehmen. Es hat sich seit den 90er Jahren so einiges getan und verändert, auch bei der PKK und insgesamt in den jeweiligen politischen Lagern in der Türkei.


    Aber gehen wir nochmal zurück in die Vergangenheit. Da haben sich beide Seiten nicht wirklich mit Ruhm bekleckert. Der türkische "tiefe" Staat ganz besonders nicht. So etwas nennt man auch Staatsterrorismus.






    Und Heute?

    Es gab ne Menge Fortschritte ....aber....

    Das der IS agieren konnte wie er wollte und will und Unterstützung bekommt und zwar von Erdogan und der AKP, ist ein riesen großer Fehler. Damit sind die Interessen von Erdogan und der AKP ein Fehler und wirken sich absolut destruktiv auf die gesamte Türkei und die umliegenden Länder aus. Ein weiterer schwerwiegender Fehler, die aggressive Militäroperationen gegen die kurdischen Kämpfer , die sich dem IS auf dem Boden gestellt haben. Jetzt werden sie von oben , aus der Luft, Bombardiert. Erdogan und die AKP, das türkische Militär, stärkt den IS. Ein riesengroßer Schritt zu einer ehrlichen Aussöhnung zwischen Kurden und Türken und eine entradikalisierung der PKK, hätte Erdogan und die AKP erreicht, wenn sie den Kurden im Kampf gegen den IS beiseite gestanden hätten.

Seite 6 von 17 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Chavez verdächtigt USA, Pläne für Mordkomplott zu schmieden
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.06.2007, 19:55
  2. Dreckige Lügner IHR!
    Von Taulle im Forum Balkan im TV
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 24.05.2006, 07:51
  3. Montenegro konkretisiert Pläne für eigene Armee
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 01.10.2005, 19:28
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.07.2005, 12:13