BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 17 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 169

Erdogans dreckige Pläne

Erstellt von _KRG_, 29.07.2015, 18:12 Uhr · 168 Antworten · 7.539 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Nechirvan

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    574
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Das gefällt dem Kurden
    Ich lache immer, wenn ihr uns als Klotz am Bein hinstellt.



    Ihr seid halt einfach besessen von uns, wie ihr hier unter euch seid und euch seitenweise berät über uns.

  2. #62
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.085
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Also wenn die Türkei die Kurden loswerden möchte, habe ich einen Vorschlag.
    Man lässt das nicht-anatolische Gebiet der Türkei, also das Gebiet hinter dem
    Euphrat einen eigenständigen Kurdenstaat errichten. Siedelt alle Kurden der
    Türkei dorthin und siedelt die dort ansässigen Türken wiederum in die Türkei.

    Die Türkei wird diesen rückständigen Teil los und hat ein Problem weniger.

    Was meint ihr?

    Man müsste diesen Plan noch etwas ausarbeiten aber grob denke ich an das Gleiche.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von daro Beitrag anzeigen
    Fast völlig Recht aber das aussiedeln muss freiwillig passieren wenn gewisse Vorzüge für die da sind siedeln die Leute von selber um und die Jenischen die bleiben machen keine Probleme.
    Das ist der Haken an der ganzen Sache. Die Wenigsten werden gehen. :/

  3. #63
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    10.335
    Atatürk-Staudamm[Bearbeiten]

    Der Atatürk-Staudamm war der erste und ist der größte der 22 Staudämme. Er staut das Wasser des Euphrats. Sein aufgestautes Wasser soll über die zwei Şanlıurfa-Tunnel auf landwirtschaftliche Nutzflächen zur Bewässerung geleitet werden. Der Atatürk-Stausee hat die 1,5 fache Fläche des Bodensees. Der Staudamm ist der drittgrößte der Welt. Mit einer Gesamtleistung von 2400 MW wird hier fast ein Zwanzigstel der Energie des Landes erzeugt (Stand 2014).
    Der Atatürk-Staudamm wurde zu einem ökologischen und ökonomischen Desaster, das jedoch in der westlichen Öffentlichkeit weitgehend unbekannt blieb. Fünfzehn Jahre nach seiner Eröffnung im Jahre 1983 drohte er zu verschlammen. Das Erdreich der umliegenden Berge erodierte immer mehr und rutschte in den Stausee. Nach Alarmrufen von Wissenschaftlern und der Presse beschloss die türkische Regierung 1998 eine Wiederaufforstung der Hänge rund um den Atatürk-Stausee. Eine Fläche von der Größe des Saarlandes sollte begrünt werden. Bei der größten ökologischen Rettungsaktion in der Geschichte der Türkei bepflanzten Tausende von freiwilligen Studenten das See-Ufer mit Bäumchen.
    Die Euphrat-Staustufe Birecik liegt bei Birecik unterhalb des Atatürk-Staudamms. Sie dient neben der Stromerzeugung auch der landwirtschaftlichen Bewässerung und besteht aus einem 2,5 km langen Staudamm. Die Turbinen erzeugen pro Jahr 2,5 Milliarden Kilowattstunden.

    Wust ich so nicht ist ein Recht grosses gebiet .
    Die Türkei könnte ein gebiet abgeben die Wirtschaftlich nicht so interessant wären wo keine Grossen Quellen sind und kein Staudamm gebaut wurden.
    Mit den kleinen Teil der Türkei und den gebiet in Iraq und in Syrien könnte ich ein neues Kurdistan bilden.
    Schon Riesig der Staudamm.

  4. #64
    Avatar von Tatar

    Registriert seit
    04.04.2013
    Beiträge
    1.550
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Hier geht es nicht darum eine Partei in Schutz zu nehmen. Es hat sich seit den 90er Jahren so einiges getan und verändert, auch bei der PKK und insgesamt in den jeweiligen politischen Lagern in der Türkei.


    Aber gehen wir nochmal zurück in die Vergangenheit. Da haben sich beide Seiten nicht wirklich mit Ruhm bekleckert. Der türkische "tiefe" Staat ganz besonders nicht. So etwas nennt man auch Staatsterrorismus.






    Und Heute?

    Es gab ne Menge Fortschritte ....aber....

    Das der IS agieren konnte wie er wollte und will und Unterstützung bekommt und zwar von Erdogan und der AKP, ist ein riesen großer Fehler. Damit sind die Interessen von Erdogan und der AKP ein Fehler und wirken sich absolut destruktiv auf die gesamte Türkei und die umliegenden Länder aus. Ein weiterer schwerwiegender Fehler, die aggressive Militäroperationen gegen die kurdischen Kämpfer , die sich dem IS auf dem Boden gestellt haben. Jetzt werden sie von oben , aus der Luft, Bombardiert. Erdogan und die AKP, das türkische Militär, stärkt den IS. Ein riesengroßer Schritt zu einer ehrlichen Aussöhnung zwischen Kurden und Türken und eine entradikalisierung der PKK, hätte Erdogan und die AKP erreicht, wenn sie den Kurden im Kampf gegen den IS beiseite gestanden hätten.
    Die PKK hat sich zum grösssten Heroinverteiler Europas gemausert. Jeder gesunde Menschenverstand wird sich mit dem Gedanken befassen, warum diese terroristische Organisation ihr Monopol plötzlich aufgeben sollten? Sie haben eine funktionale Organisationsstruktur mit Mitgliedern auf allen Hierarchieebenen, die zusammenarbeiten mit Stäben und direktiven Aufgabenverteilungen.

  5. #65

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Das die Kurden einen eigenen Staat bekommen ist eh Klar, aber nur Wie, Wo und von Wem geführt, das ist der Krieg den die gerade führen.

    Der Westen ist ausm Underground eher dafür das es über die PKK läuft, da sie mehr Anbindungen zu Armenien haben, und mehr Druck auf Türkei damit ausüben können (Geostrategie) und die Türkei ist dafür das es über die Nordiraker-Kurden läuft.

    Das sind zwei Konkurrenten wenns um ne Staatsgründung geht. PKK führt auch diesen Krieg gegen die Nordiraker Kurden, es geht dabei auch um die Verteilung der Bodenschätze da.

    Das ist der Krieg den die führen.

    Hier in den Medien krieste nix mit von den Peshmergas nur von der PKK die rhetorisch als "Kurden" gleichgestellt werden um diesen Konflikt anzuheizen. Das machen die auch Extra.
    Du hast recht. Es sind ja auch viele Türken in der PKK. Sogar bei den Gründungsmitgliedern waren auch Türken dabei.

    Übrigens; Wieso gehst du auf diesen Daro ein und nimmst ihn als Diskussionspartner ernst? Merkst du noch was?



    Nachtrag: Die PKK ist auch nicht mehr stalinistisch. Das war einmal.

  6. #66
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.919
    Zitat Zitat von Balta Beitrag anzeigen
    Im Iran Leben mehr 25 Mio Türken in Syrien Leben mehr Türken als Kurden. Das sind Ressourcen auf die, die Türkei noch nicht zugreift.
    Die Syrischen Turkmenen (bzw. Turkomanen, türkisch Suriye Türkleri) machen etwa zwischen 100.000[1] und 200.000[2] Menschen inSyrien aus. Sie leben hauptsächlich in den Städten Aleppo, Damaskus, Hama, Homs und Latakia sowie im Gebiet al-Dschasira.[Commins 1]Viele sprechen inzwischen vorwiegend die Landessprache Arabisch, einige beherrschen auch noch das Türkische bzw. einensüdaserbaidschanischer Dialekt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Turkmenen_in_Syrien

  7. #67
    Avatar von Tatar

    Registriert seit
    04.04.2013
    Beiträge
    1.550
    Du musst aus deiner Quelle schon weiter zitieren.


    Verschiedene Quellen gehen von einer Bevölkerung von 100.000 bis 200.000 Menschen aus.[1][2] Türkische Quellen schätzen die Gemeinschaft auf zwischen 750.000 und 1.500.000 Mitglieder.[Özkaya 1] Türkische Medien gingen 2012 von 1,5 Millionen türkisch-sprachigen Turkmenen und 2 Millionen weiteren assimilierten Turkmenen aus.[4]

  8. #68
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.919
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Das die Kurden einen eigenen Staat bekommen ist eh Klar, aber nur Wie, Wo und von Wem geführt, das ist der Krieg den die gerade führen.

    Der Westen ist ausm Underground eher dafür das es über die PKK läuft, da sie mehr Anbindungen zu Armenien haben, und mehr Druck auf Türkei damit ausüben können (Geostrategie) und die Türkei ist dafür das es über die Nordiraker-Kurden läuft.

    Das sind zwei Konkurrenten wenns um ne Staatsgründung geht. PKK führt auch diesen Krieg gegen die Nordiraker Kurden, es geht dabei auch um die Verteilung der Bodenschätze da.

    Das ist der Krieg den die führen.

    Hier in den Medien krieste nix mit von den Peshmergas nur von der PKK die rhetorisch als "Kurden" gleichgestellt werden um diesen Konflikt anzuheizen. Das machen die auch Extra.
    Die PUK Peshmerge stehen zu 120% hinter der PKK

  9. #69
    Avatar von Nechirvan

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    574
    Zitat Zitat von El Turco Beitrag anzeigen
    Du musst aus deiner Quelle schon weiter zitieren.
    Türkische Medien...


  10. #70
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von _KRG_ Beitrag anzeigen
    Die PUK Peshmerge stehen zu 120% hinter der PKK

    ihr pkks erzählt immer viel um euch rechtzufertigen, da hab ich schon ganz andere sachen gelesen und von kurden gehört usw.

Seite 7 von 17 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Chavez verdächtigt USA, Pläne für Mordkomplott zu schmieden
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.06.2007, 19:55
  2. Dreckige Lügner IHR!
    Von Taulle im Forum Balkan im TV
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 24.05.2006, 07:51
  3. Montenegro konkretisiert Pläne für eigene Armee
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 01.10.2005, 19:28
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.07.2005, 12:13