BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 23 ErsteErste ... 78910111213141521 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 223

Ergebnis von und Ausblick nach Wahl in SErbien

Erstellt von The Rock, 21.01.2007, 21:52 Uhr · 222 Antworten · 6.863 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Secondos

    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    3.405
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von Secondos
    ha, dieser enver rodelli ist ja 10 mal schlimmer als seine vorgängerin, astrid meyer, die aus zagreb über serbien berichtete. :? beides populisten a là skendiboy, nur besser!

    das sich eine solche zeitung wie der anzeiger, solche berichterstatter erlauben darf?! und in jedem bericht den sie veröffentlichten, kurz gefasst, versuchen nur das negative hervorzuheben, um jegliche positive energie die auch zu genügen vorhanden ist, auszulöschen! durch solche negativ-berichte wird auch die öffentlichkeit sehr beeinflusst, die dadurch banale vorurteile entwickelt wie skendiboy und gefolgschaft. womit sie leider ein ganzes volk verurteilen, auf einer basis die nicht der wahrheit entspricht.
    (ist bei uns nicht besser, nur gebe ich es in diesem fall nicht zu! warum auch bohrkern)

    wer den wahlkampf beobachtet hat, war kosovo eigentlich zehntrangig in der kampagne jeder partei! sogar die radikalen bauten auf der grundlage, kampf gegen die kriminalität und korruption auf, und wie alle anderen, auf der schuldzuweisung, der schlechten situation. mit dieser sprache holte man die meisten stimmen, das was eigentlich traurig am ganzen geschehen ist!

    aus eigenerfahrung, sobald man kosovo in den mund nahm, winkte man ab, da man einfach keine lust hat, darüber ein nutzloses gespräch zu führen. "was man von albanern nicht behaupten kann, die darauf warten, wie ein hund auf einen knochen." (vorurteil?) :wink:

    für mich ist kosovo ein dilema wie auch für viele, kurz gesagt, ohne kosovo könnten wir endlich mal durchstarten und das ewige armenhaus loswerden, aber wiederum drückt der moralische gedanke, der es aus prinzip nicht zulässt, eigentum abzugeben der nicht dankbar angenommen wird oder wurde, sondern damit verbunden, nur ein gefühl von schadenfreude der albaner ertragen muss.

    ein ceda jovanovic konnte diesen einfluss überwinden und daher seine reale einstellung zu einer besseren zukunft für die nächste generation. aber vergiss nicht skendiboy, solche schritte werden nicht aus "goodwill" eurerseits unternommen (wie es du gerne seinerseits interpretierst), sondern SERBIENS!!!! :wink:
    ich find es super das du auch tagi-journalisten mit mir vergleichst....
    für einen ungebildeten albaner ist dies doch was.......

    und natürlich siehst du nur die negativen seiten dieses beichtes.
    mag evtl. daher kommen das selber unzufrieden bist mit der situation in serbien bist????

    den ich bin auch unzufrieden mit der situation in kosova und es gibt auch viele gründe sauer zu sein auf die regierung aber man sollte vorwärtz schauen und die positiven dinge mitnehmen.

    mein motto nur durch die stärkung der positiven energie kann die negative ausgeglichen werden.

    so dann secondos freue mich dich als gegenspieler zuhaben.....

    und secondos es haben eben schluss und endlich 1,4 millionen radikale gewählt.nur das ich das noch erwähnt habe.....
    die leute wählen nicht die radikalen wegen dem kosovo, wie schon angedeutet, sondern weil sie sehr aggressiv vorgehen und damit den frust vieler leute in der heutigen situation zum ausdruck bringen. wie gesagt nur aufgrund der schuldzuweisung der momentanen situation. ich könnte meinen kopf hergeben wenn über die hälfte der wähler der radikalen wegen der kosovofrage für sie gestummen haben.

  2. #102
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Secondos
    Zitat Zitat von skenderbegi

    mein motto nur durch die stärkung der positiven energie kann die negative ausgeglichen werden.

    so dann secondos freue mich dich als gegenspieler zuhaben.....

    und secondos es haben eben schluss und endlich 1,4 millionen radikale gewählt.nur das ich das noch erwähnt habe.....



    deine widersprüche sind schon bald legendär!

    zuerst von positiver energie erzählen, und dann 2 sätze später die radikalen als vorwand zu erwähnen um neue negative spannungen zu schaffen! :?
    aber secondos habe doch nicht dich gemeint das würde mir nie erlauben so intelektuellen menschen wie dir rat-schläge geben zu wollen.
    das habe auf mich bezogen und wie ich mit negativen dingen um gehe.....

    du bist ja wirklich sehr auf mich fixiert .... :wink:

    das mit den radikalen war einfach so weil du schon am heulen warst..... 8O

  3. #103
    Avatar von Secondos

    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    3.405
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von Secondos
    Zitat Zitat von skenderbegi

    mein motto nur durch die stärkung der positiven energie kann die negative ausgeglichen werden.

    so dann secondos freue mich dich als gegenspieler zuhaben.....

    und secondos es haben eben schluss und endlich 1,4 millionen radikale gewählt.nur das ich das noch erwähnt habe.....



    deine widersprüche sind schon bald legendär!

    zuerst von positiver energie erzählen, und dann 2 sätze später die radikalen als vorwand zu erwähnen um neue negative spannungen zu schaffen! :?
    aber secondos habe doch nicht dich gemeint das würde mir nie erlauben so intelektuellen menschen wie dir rat-schläge geben zu wollen.
    das habe auf mich bezogen und wie ich mit negativen dingen um gehe.....

    du bist ja wirklich sehr auf mich fixiert .... :wink:

    das mit den radikalen war einfach so weil du schon am heulen warst..... 8O
    hast recht bin ein trot.tel, den versuch gestartet zu haben, mich in ein gespräch mit dir einzulassen, der nur mit dum.mheit um sich wirft ohne einen einzigen punkt verstanden zu haben! dan heul ich mal weiter!

  4. #104
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Secondos
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von Secondos
    Zitat Zitat von skenderbegi

    mein motto nur durch die stärkung der positiven energie kann die negative ausgeglichen werden.

    so dann secondos freue mich dich als gegenspieler zuhaben.....

    und secondos es haben eben schluss und endlich 1,4 millionen radikale gewählt.nur das ich das noch erwähnt habe.....



    deine widersprüche sind schon bald legendär!

    zuerst von positiver energie erzählen, und dann 2 sätze später die radikalen als vorwand zu erwähnen um neue negative spannungen zu schaffen! :?
    aber secondos habe doch nicht dich gemeint das würde mir nie erlauben so intelektuellen menschen wie dir rat-schläge geben zu wollen.
    das habe auf mich bezogen und wie ich mit negativen dingen um gehe.....

    du bist ja wirklich sehr auf mich fixiert .... :wink:

    das mit den radikalen war einfach so weil du schon am heulen warst..... 8O
    hast recht bin ein trot.tel, den versuch gestartet zu haben, mich in ein gespräch mit dir einzulassen, der nur mit dum.mheit um sich wirft ohne einen einzigen punkt verstanden zu haben! dan heul ich mal weiter!
    also komm lass uns jetzt mal wirklich frieden schliessen.
    denn ich glaube es sind doch einige misverständnisse in unsere kommunikation entstanden.

    was denkst du darüber.....

    ich habe nichts gegen dich und will auch nichts haben...

  5. #105
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

  6. #106

    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    1.896

    Serbische Minderheiten errungen zusammen 8 Mandate

    Glückwunsch an unsere Minderhieten,sie haben vertrauen in das demokratische Serbien gezeigt und haben kräftig mitgewählt wobei die Vojvodina Ungarn mit der grössten Minderheit(350000) mehr Mandate hätten erreichen können.Viele von dennen haben wohl Tadic gewählt.

    Vojvodina Ungarn: 3 Mandate
    Bosniekane(Moslems) im Sandzak: 2 Mandate
    2 Roma parteien: 2 Mandate
    Albaner im Presevo Tal: 1 Mandat

  7. #107
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    he suma geh mal auf den link von meinem vorherigen post....

    dein nato-packt ist ein nato-programm für die partnerschaft für den frieden bedeutet das die nato serbien als transit-land nutzen darf....

    und zeig doch die stelle wo die eu sagt das es genügt wenn sich serbien einfach nur mühe gibt um mladi&radi zu fangen.....

    die eu lässt sich nicht so schnell abspeisen mit irgendwelchen versprechungen die ja seit letzten sommer gegeben werden.

    und suma nur weil man dir einen esel als rennpferd hat andrehen können heisst dies nicht du kannst diesen als zirkuspferd weiter verkaufen..... :idea:

  8. #108
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    http://www.espace.ch/artikel_309772.html

    EU mahnt Serbien
    Schwierige Regierungsbildung nach den Wahlen.

    »Meinungen zum Thema



    »Kommentare zum Artikel



    Mehr zum Thema:
    Kommentar: Langsame Öffnung Serbiens
    Aufbruch Richtung Europa
    Originalseite als PDF
    Mit Blick auf die anstehenden Kosovo-Verhandlungen dringt die EU nach den Wahlen in Serbien auf eine pro-europäische Regierung. Eine hochrangige EU-Delegation will sich demnächst in Belgrad dafür einsetzen. EU-Ratspräsident Frank-Walter Steinmeier stellte ein Treffen führender EU-Vertreter in Serbien in Aussicht. Das starke Gesamtergebnis des demokratischen Lagers biete die Basis für eine westlich orientierte Regierung, sagte Steinmeier gestern beim EU-Aussenministerrat in Brüssel.

    Zwar sei die ultra-nationalistische Radikale Partei des in Den Haag inhaftierten Vojislav Seselj stärkste Kraft geworden, aber mehr als zwei Drittel aller Parlamentssitze seien an demokratische Kräfte gegangen, erklärte Steinmeier.

    Unter den serbischen Demokraten zeichnete sich nach den Wahlen vom Sonntag eine langwierige Regierungsbildung ab. Die Ultra-Nationalisten bilden mit 28 Prozent nach wie vor die stärkste Fraktion im 250-köpfigen Parlament.

    Suche nach Partnern

    Die Demokratische Partei von Präsident Tadic konnte ihren Anteil zwar fast verdoppeln, liegt aber noch immer rund fünf Prozentpunkte hinter den Ultra-Nationalisten. Tadic müsste sich nicht nur mit einer kleineren liberalen Partei verständigen, sondern auch mit den gemässigten Nationalisten um Ministerpräsident Kostunica. Die beiden liegen sich aber seit langem in den Haaren. (sda/aus)

  9. #109

    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    1.896
    Minister: Regierungsbündnis in Sicht

    Ilic: Koalition aus DS, DSS und G-17plus am "realistischsten"

    Belgrad - Der serbische Investitionsminister Velimir Ilic, Spitzenfunktionär des Wahlbündnisses um die Demokratische Partei Serbiens (DSS) von Ministerpräsident Vojislav Kostunica, hält die Bildung einer Regierungskoalition aus der Demokratischen Partei (DS) von Staatspräsident Boris Tadic, der DSS und der Expertenpartei G-17plus von Mladjan Dinkic nach der Parlamentswahl vom Sonntag als die "realistischste" Möglichkeit. Gegenüber einem lokalen TV-Sender in Cacak (Zentralserbien) versicherte Ilic am Montagabend, dass das Bündnis um die DSS den "Grundpfeiler der nächsten Regierung" bilden werde.

    "Wir werden auch den Grundpfeiler der nächsten Regierung darstellen und den Ministerpräsidenten sowie die wichtigsten Regierungsminister stellen", meinte der Investitionsminister. Die DSS ist nach der Wahl hinter der ultranationalistischen Serbischen Radikalen Partei und der Demokratischen Partei die drittstärkste Parlamentsfraktion. Ihr Chef Kostunica will aber das Ministerpräsidentenamt behalten. Der Kandidat der Demokratischen Partei (DS) für den Posten des Regierungschefs ist der ehemalige Finanzminister Bozidar Djelic. Er bekräftigte am Montag den Anspruch seiner Partei auf den Premier-Posten.

    Die ersten Koalitionsgespräche sollen nach Kundmachung der offiziellen Endergebnisse der Wahlen am kommenden Donnerstag aufgenommen werden. Nach Angaben von Djelic hatte es aber bereits in der Wahlnacht "gewisse Kontakte" gegeben.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2738876

  10. #110
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Minister: Regierungsbündnis in Sicht

    Ilic: Koalition aus DS, DSS und G-17plus am "realistischsten"

    Belgrad - Der serbische Investitionsminister Velimir Ilic, Spitzenfunktionär des Wahlbündnisses um die Demokratische Partei Serbiens (DSS) von Ministerpräsident Vojislav Kostunica, hält die Bildung einer Regierungskoalition aus der Demokratischen Partei (DS) von Staatspräsident Boris Tadic, der DSS und der Expertenpartei G-17plus von Mladjan Dinkic nach der Parlamentswahl vom Sonntag als die "realistischste" Möglichkeit. Gegenüber einem lokalen TV-Sender in Cacak (Zentralserbien) versicherte Ilic am Montagabend, dass das Bündnis um die DSS den "Grundpfeiler der nächsten Regierung" bilden werde.

    "Wir werden auch den Grundpfeiler der nächsten Regierung darstellen und den Ministerpräsidenten sowie die wichtigsten Regierungsminister stellen", meinte der Investitionsminister. Die DSS ist nach der Wahl hinter der ultranationalistischen Serbischen Radikalen Partei und der Demokratischen Partei die drittstärkste Parlamentsfraktion. Ihr Chef Kostunica will aber das Ministerpräsidentenamt behalten. Der Kandidat der Demokratischen Partei (DS) für den Posten des Regierungschefs ist der ehemalige Finanzminister Bozidar Djelic. Er bekräftigte am Montag den Anspruch seiner Partei auf den Premier-Posten.

    Die ersten Koalitionsgespräche sollen nach Kundmachung der offiziellen Endergebnisse der Wahlen am kommenden Donnerstag aufgenommen werden. Nach Angaben von Djelic hatte es aber bereits in der Wahlnacht "gewisse Kontakte" gegeben.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2738876
    Streit der Sieger nach der Wahl in Serbien


    Demokratische Parteien könnten Mehrheit bilden, sind aber uneins - Ultranationalisten bleiben stärkste Kraft




    Er sieht sich als Nummer eins: Serbiens Präsident Boris Tadic ist mit seiner demokratischen Partei DS großer Gewinner der Wahl und erhebt Anspruch auf das Amt des Regierungschefs. Doch das tut auch sein demokratischer Konkurrent, der amtierende Ministerpräsident Vojislav Kostunica. (Foto: AP)





    Belgrad (dpa/AP). In Serbien zeichnet sich nach dem Wahlsieg des tief zerstrittenen demokratischen Lagers eine schwierige Regierungsbildung ab. Die Ultranationalisten behaupteten sich zwar als stärkste Partei, können aber nicht allein regieren. Die demokratischen Kräfte gewannen gemeinsam eine Mehrheit im Parlament, doch noch in der Wahlnacht auf Montag beanspruchten die Vertreter beider demokratischer Parteien das Amt des Ministerpräsidenten für sich.
    „Das Schlimmste für Serbien wäre, dass keine Regierung zu Stande kommt und Neuwahlen ausgeschrieben werden“, zitierten Belgrader Medien gestern den serbischen Politiker Rasim Ljajic, der in der bisherigen Regierung für die Kontakte mit dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag zuständig war.

    --------------------------------------------------------------------------------

    Minderheitsregierung unter Kostunica?

    --------------------------------------------------------------------------------
    Gestern feierten Politiker der EU und der USA den Sieg der serbischen Demokraten. Doch die selbst sind angesichts des Ergebnisses ratlos, wie eine Regierung zu Stande kommen könnte. Denn die demokratischen Parteien machen sich gegenseitig die Ministerposten und das Amt des Regierungschefs streitig. Als Ausweg käme eine Minderheitsregierung des amtierenden Ministerpräsidenten Vojislav Kostunica in Frage, die von den extrem nationalistischen Radikalen gebilligt würde, schrieben gestern die Zeitungen in Belgrad.
    Die Radikalen hatten am Sonntag zwar 81 der 250 Mandate im Parlament errungen und waren damit stärkste Kraft geworden. Doch gemeinsam mit ihrem möglichen Koalitionspartner, den ebenfalls nationalistischen Sozialisten (SPS) kamen sie nur auf 97 Abgeordnete und blieben damit von einer tragfähigen Mehrheit im 250-köpfigen Parlament weit entfernt.
    Den zweiten Platz mit 65 Sitzen belegten die Demokraten (DS) von Präsident Boris Tadic. Die DSS von Regierungschef Kostunica war mit 47 Mandaten Dritter geworden vor der kleinen Regierungspartei G17 (19) und den ebenfalls zu den Demokraten gerechneten Liberalen (15). Die übrigen sieben Sitze im Parlament gingen an Vertreter der Minderheiten wie Ungarn, Muslime oder Albaner.
    Zwischen den demokratischen Parteien haben sich die Kräfte bei dieser Wahl deutlich verschoben. Klarer Gewinner sind die Demokraten (DS) von Staatschef Boris Tadic, die mit 65 Mandaten ihren Anteil gegenüber der letzten Wahl vor drei Jahren nahezu verdoppeln konnten. Den Liberalen (LDP) gelang erstmals der Sprung ins Parlament. LDP-Chef Cedomir Jovanovic sieht sich als Erbe des vor vier Jahren ermordeten serbischen Regierungschefs Zoran Djindjic, dessen enger Mitarbeiter er war. Auf der anderen Seite haben innerhalb des demokratischen Spektrums die bisherigen Regierungsparteien deutlich verloren. Kostunicas DSS erreichte samt Partner nur 47 Mandate. Vor drei Jahren waren es noch 62. Sollte weder eine demokratische Mehrheitsregierung noch ein Minderheitskabinett unter Kostunica gemeinsam mit den Radikalen möglich sein, käme es im Mai zu Neuwahlen. Meinungsforscher warnen, dass der demokratische Block dann vom Bürger abgestraft werden könnte.
    Es war die erste Wahl in Serbien seit Abtrennung der Republik Montenegro im vergangenen Jahr. Über 6,6 Millionen Serben waren zur Wahl aufgerufen. Im Wahlkampf ging es vor allem um die Zukunft des Kosovos und die Beziehungen zur Europäischen Union. Das Kosovo gilt den Serben als historisches Herz des Landes, während die dortige albanische Bevölkerungsmehrheit die Unabhängigkeit fordert. Seit dem Krieg 1999 steht die Provinz unter internationaler Verwaltung.

    quelle passauer nachrichten.....vor 2 stunden gefunden...

    http://www.pnp.de/nachrichten/artike...sort=pol&BNR=0

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.05.2012, 22:16
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.03.2008, 16:47
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.10.2006, 18:24
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.10.2006, 12:18
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.12.2004, 13:13