BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47

Erneut Chaos auf dem Balkan

Erstellt von Apfelsaft, 17.05.2015, 12:22 Uhr · 46 Antworten · 3.354 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    21.10.2013
    Beiträge
    1.788

    Erneut Chaos auf dem Balkan

    Autor Edward P. Joseph veröffentlichte eine detaillierte Analyse der Lage auf dem Balkan in der renommierten amerikanischen Zeitschrift Foreign Affairs. Er analysierte die Situation auf dem Balkan nach den jüngsten Terroranschlägen in Zvornik und Kumanovo.

    Washington ist, wie zu beurteilen, vorzeitig übertrug die Verantwortung für die Region, die Europäer, deren Strategie von "Zuckerbrot und Peitsche" hat zu keinem Ergebnis zu geben, während Wladimir Putin wählt keine Mittel, wie zum Beispiel wirtschaftliche Erpressung und unterstützt die Regierung von Nikola Gruevski in Skopje, um den Einfluss des Westens zu minimieren.

    Edward Joseph analysiert individuell die Situation in Mazedonien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo und Albanien teil.

    Bosnien und Herzegowina, sagt er mit Blick auf einen "tiefen und fast unheilbaren Bruch".

    "Der radikale Islam und russischen Einfluss weiter verschlechtern die ohnehin schon schlechte interethnischen Beziehungen. In der Zwischenzeit sind einige Politiker mit konkreten Maßnahmen, um das Land zu unterteilen. Serbischen und kroatischen Politiker in Bosnien und Herzegowina wurden vor kurzem offiziell gefördert sein Engagement für die Teilung des Landes. RS Parlament kürzlich verabschiedete und offizielle Auflösung Festlegung der konkreten Termin für ein Referendum über die Trennung. Wenn aufrechterhalten, wird diese wieder zu Konflikten führen ", schreibt auswärtige Angelegenheiten.

    Auch, wie die beiden Punkte, die Eskalation führen könnte, laut der Zeitschrift Foreign Affairs, der Veröffentlichung der Ergebnisse der Volkszählung und dem 20. Jahrestag des Völkermords von Srebrenica.

    "Die EU und die Vereinigten Staaten, dass sie ihre Forderung nach Änderungen in der Verfassung, die der Grund für die meisten Verzögerungen ist. Die EU und die Vereinigten Staaten werden jetzt bestehen auf wirtschaftliche Veränderungen, die es leichter zu erreichen machen", sagt auswärtige Angelegenheiten.

    Die Wirtschaftsreformen auf die von der EU bestand darauf, bringt die Verringerung der Ausgaben für Bürokratie und Finanzierung von Staatsunternehmen und anderen öffentlichen Bereichen. Leider ist in der Stellungnahme des Auswärtigen, sind die meisten Bürger gegen diese Anforderungen.

    Stoppen der Reformprozess in Bosnien und Herzegowina sowie in Mazedonien, begann bereits 2006.

    "Disobedient Beamten, insbesondere in den RS begann, offen Fortschritt zu widersetzen und die Einheit des Landes offen gegenüber. Washington hat gelegentlich versucht, die EU zu ermutigen, etwas wie lokale Beamte zu Kompromissen zu tun. Letztere wies irgendwelche Vorschläge. Land während dieser Zeit sinken weiter in Stagnation. Neben der Existenz von 14 Regierung, sind die staatlichen Institutionen nun dysfunktionalen und ein Relikt aus dem Konflikt ", am Ende des Textes abgeschlossen.

    Sorry Leute hatte keine Lust alles zu übersetzen und deswegen habe ich Google Übersetzer benutzt.

  2. #2
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.539
    Google-Übersetzungen sind schrott, dann lieber garnichts

  3. #3

    Registriert seit
    21.10.2013
    Beiträge
    1.788
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Google-Übersetzungen sind schrott, dann lieber garnichts

    Magazin Foreign Affairs: Balkan je pred novim haosom, BiH prijeti raspad



    Autor Edward P. Joseph objavio je opširnu analizu situacije na Balkanu u uglednom američkom magazinu Foreign Affairs. On je analizirao stanje na Balkanu nakon posljednjih terorističkih napada u Zvorniku i Kumanovu.



    Washington je, kako se ocjenjuje, preuranjeno prebacio odgovornost za region na Evropljane, čija strategija "mrkve i štapa" nije dala rezultat, dok Vladimir Putin ne bira sredstva, poput ekonomskih ucjena i podrške vladi Nikole Gruevskog u Skoplju, da umanji utjecaj Zapada.

    Edward Joseph analizira ponaosob stanje u Makedoniji, Bosni i Hercegovini, Kosovu te djelimično Albaniji.

    Za Bosnu i Hercegovinu kaže kako se suočava sa "dubokom i skoro neizlječivom povredom".

    "Radikalni islam i ruski utjecaj dodatno pogoršavaju ionako loše međuetničke odnose. U međuvremenu, neki političari poduzimaju konkretne mjere kako bi podijelili zemlju. Srpski i hrvatski političari u BiH nedavno su i zvanično saopćili svoju posvećenost podjeli države. Parlament RS-a je nedavno usvojio i zvaničnu Rezoluciju kojom je određen konkretan datum za referendum za odvajanje. Ako se održi, to će sigurno ponovo dovesti do sukoba", piše Foreign Affairs.
    Također, kao dvije tačke koje bi mogle dovesti do eskalacije su, prema pisanju magazina Foreign Affairs, objava rezultata popisa stanovništva te 20. godišnjica genocida u Srebrenici.

    "EU i SAD-e odustaju od insistiranja na promjenama Ustava BiH koji je razlog većine zastoja. EU i SAD-e sada insistiraju na ekonomskim promjenama koje se čine lakšim za ostvariti", piše Foreign Affairs.

    Plan ekonomskih reformi na kojima insistira EU podrazumijeva i smanjenje izdvajanja za birokraciju te za finansiranje državnih kompanija i drugih javnih sektora. Nažalost, prema ocjeni Foreign Affairsa, većina građana protive se ovakvim zahtjevima.

    Zaustavljanje reformskih procesa u BiH, baš kao i u Makedoniji, počelo je još 2006.

    "Neposlušni zvaničnici, posebno u RS-u, počeli su se otvoreno protiviti progresu te su otvoreno bili protiv jedinstva zemlje. Washington je povremeno nastojao podstaći EU da učini nešto kao i lokalne zvaničnike da naprave kompromis. Ovi potonji su odbacili bilo kakve prijedloge. Država je za to vrijeme tonula u daljnju stagnaciju. Uz postojanje 14 vlada, državne institucije danas su nefunkcionalne te su puki relikt ratnih sukoba", zaključuje se na kraju teksta.

  4. #4
    Avatar von Komandant Mark

    Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    7.592
    Balkan ist und bleibt ein Pulverfass.Evtl.die Länder die im Natobündniss sind haben bessere Möglichkeiten ,den Terrorismus zu bekämpfen .

    Es fehlt den Ländern an technischer Ausrüstung sowie pollitischer Kompetenz und Polizei/Militär/ Härte .

  5. #5

    Registriert seit
    27.06.2014
    Beiträge
    2.123
    Solange es Albanien gut geht juckt mich die Situation des Balkans nicht.

  6. #6
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    4.084
    Zitat Zitat von Apfelsaft Beitrag anzeigen
    Autor Edward P. Joseph veröffentlichte eine detaillierte Analyse der Lage auf dem Balkan in der renommierten amerikanischen Zeitschrift Foreign Affairs. Er analysierte die Situation auf dem Balkan nach den jüngsten Terroranschlägen in Zvornik und Kumanovo.

    Washington ist, wie zu beurteilen, vorzeitig übertrug die Verantwortung für die Region, die Europäer, deren Strategie von "Zuckerbrot und Peitsche" hat zu keinem Ergebnis zu geben, während Wladimir Putin wählt keine Mittel, wie zum Beispiel wirtschaftliche Erpressung und unterstützt die Regierung von Nikola Gruevski in Skopje, um den Einfluss des Westens zu minimieren.

    Edward Joseph analysiert individuell die Situation in Mazedonien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo und Albanien teil.

    Bosnien und Herzegowina, sagt er mit Blick auf einen "tiefen und fast unheilbaren Bruch".

    "Der radikale Islam und russischen Einfluss weiter verschlechtern die ohnehin schon schlechte interethnischen Beziehungen. In der Zwischenzeit sind einige Politiker mit konkreten Maßnahmen, um das Land zu unterteilen. Serbischen und kroatischen Politiker in Bosnien und Herzegowina wurden vor kurzem offiziell gefördert sein Engagement für die Teilung des Landes. RS Parlament kürzlich verabschiedete und offizielle Auflösung Festlegung der konkreten Termin für ein Referendum über die Trennung. Wenn aufrechterhalten, wird diese wieder zu Konflikten führen ", schreibt auswärtige Angelegenheiten.

    Auch, wie die beiden Punkte, die Eskalation führen könnte, laut der Zeitschrift Foreign Affairs, der Veröffentlichung der Ergebnisse der Volkszählung und dem 20. Jahrestag des Völkermords von Srebrenica.

    "Die EU und die Vereinigten Staaten, dass sie ihre Forderung nach Änderungen in der Verfassung, die der Grund für die meisten Verzögerungen ist. Die EU und die Vereinigten Staaten werden jetzt bestehen auf wirtschaftliche Veränderungen, die es leichter zu erreichen machen", sagt auswärtige Angelegenheiten.

    Die Wirtschaftsreformen auf die von der EU bestand darauf, bringt die Verringerung der Ausgaben für Bürokratie und Finanzierung von Staatsunternehmen und anderen öffentlichen Bereichen. Leider ist in der Stellungnahme des Auswärtigen, sind die meisten Bürger gegen diese Anforderungen.

    Stoppen der Reformprozess in Bosnien und Herzegowina sowie in Mazedonien, begann bereits 2006.

    "Disobedient Beamten, insbesondere in den RS begann, offen Fortschritt zu widersetzen und die Einheit des Landes offen gegenüber. Washington hat gelegentlich versucht, die EU zu ermutigen, etwas wie lokale Beamte zu Kompromissen zu tun. Letztere wies irgendwelche Vorschläge. Land während dieser Zeit sinken weiter in Stagnation. Neben der Existenz von 14 Regierung, sind die staatlichen Institutionen nun dysfunktionalen und ein Relikt aus dem Konflikt ", am Ende des Textes abgeschlossen.

    Sorry Leute hatte keine Lust alles zu übersetzen und deswegen habe ich Google Übersetzer benutzt.
    O re Brat, od sekvash taka beshe i sekvash taka ca bidit. Starine porano veleje vo vakvi situacii= Neka se unishtet takvite, Prirodana nim i prajt dase nishtet sami so sebe i takvi imat dosta na Balkanon, mije caja smenime Planinana kako i sekvash so iljadi godini sho bilo

  7. #7
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von Indiana Jones Beitrag anzeigen
    O re Brat, od sekvash taka beshe i sekvash taka ca bidit. Starine porano veleje vo vakvi situacii= Neka se unishtet takvite, Prirodana nim i prajt dase nishtet sami so sebe i takvi imat dosta na Balkanon, mije caja smenime Planinana kako i sekvash so iljadi godini sho bilo

  8. #8
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    4.084
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Da freut sich das alte Jugoslawenherz

  9. #9
    Avatar von lotus

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    8.145
    Edward Joseph analysiert individuell die Situation in Mazedonien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo und Albanien teil.

    Bosnien und Herzegowina, sagt er mit Blick auf einen "tiefen und fast unheilbaren Bruch".

    "Der radikale Islam und russischen Einfluss weiter verschlechtern die ohnehin schon schlechte interethnischen Beziehungen. In der Zwischenzeit sind einige Politiker mit konkreten Maßnahmen, um das Land zu unterteilen. Serbischen und kroatischen Politiker in Bosnien und Herzegowina wurden vor kurzem offiziell gefördert sein Engagement für die Teilung des Landes. RS Parlament kürzlich verabschiedete und offizielle Auflösung Festlegung der konkreten Termin für ein Referendum über die Trennung. Wenn aufrechterhalten, wird diese wieder zu Konflikten führen ", schreibt auswärtige Angelegenheiten.
    Aha und wo bleibt der westliche Einfluss? Hier werden wieder Bosnier und Serben aufeinander gehetzt wie 1991...

  10. #10

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Ein weiterer Beweis, dass Kroatien nie Balkan war umd nie sein wird. Wir sind anders.

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.12.2004, 14:06
  2. Die geheimen Operationen des BND auf dem Balkan
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.11.2004, 19:01
  3. Abschaffung der Religionen auf dem Balkan?
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.10.2004, 20:37
  4. Starker Rück Gang im Tourismus auf dem Balkan
    Von lupo-de-mare im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.07.2004, 20:43