Nikola Dereta werden Ermordung von nichtserbischen Zivilisten und Mordversuche vorgeworfen

Belgrad - Vor dem Kreisgericht in Banja Luka, der Hauptstadt der bosnisch-serbischen Republik (Republika Sprksa), ist erstmals eine Anklage wegen Kriegsverbrechen erhoben worden. Nach Angaben der Kreisstaatsanwaltschaft, auf die sich die serbisch-montenegrinische Presseagentur Tanjug am Mittwoch beruft, bezieht sich die Anklage auf Nikola Dereta (48) aus Sipovo, einer Ortschaft südlich von Banja Luka.

Dereta werden demnach Ermordung von mehreren nichtserbischen Zivilisten und Mordversuche vorgeworfen. Weitere Angaben über den Inhalt der Anklage wurden nicht gemacht.

http://derstandard.at/?url=/?id=2087968