BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 103 von 110 ErsteErste ... 3539399100101102103104105106107 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.021 bis 1.030 von 1093

EU-Beitritt Kroatien zum 1.7.2013

Erstellt von frank3, 21.12.2012, 00:37 Uhr · 1.092 Antworten · 68.766 Aufrufe

  1. #1021
    Avatar von Triglav

    Registriert seit
    19.05.2005
    Beiträge
    3.849
    Zitat Zitat von Leech Beitrag anzeigen
    ausschließlich in den letzten paar jahren, wenn se dann noch patzig werden in ihrer hässlichen sprache
    Viel Spass




    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Mag ja sein, dass sie es zusammen machen, aber ich bin der Meinung, die Einreise nach HR hat ein kroatischer Grenzbeamter zu kontrollieren und nicht ein slowenischer. Dann sollen die Kroaten eben nicht zusammen in die Kaffeepause gehen.
    Meine Meinung,ein Anfang vom Ende dieser elendigen Grenze zwischen SLO-HR.

  2. #1022
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.175
    An fast allen Grenzübergängen One-Stop-Kontrolle. Kroatische und slowenische Grenzbeamte kontrollieren zusammen

  3. #1023

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Schutz für Straftäter: EU will Kroatien zur Auslieferung von Kriminellen zwingen

    Kroatiens Regierung schützt rund 20 mutmaßliche Straftäter, die mit internationalem Haftbefehl gesucht werden. Unter ihnen ist auch ein Mann, der für einen Mord in Deutschland verantwortlich sein soll. Die EU fordert Zagreb auf, die Kriminellen auszuliefern - und droht mit Zwangsmaßnahmen.

    Brüssel/Zagreb - Die Europäische Union streitet mit ihrem jüngsten Mitglied: EU-Justizkommissarin Viviane Reding hat Kroatiens Regierung aufgefordert, bis zum 23. August zu erklären, wie sie die Auslieferung mutmaßlicher Krimineller an andere EU-Staaten sicherstellen will. Andernfalls folgen nicht näher bezeichnete Zwangsmaßnahmen nach Artikel 39 des kroatischen EU-Beitrittsvertrags.

    Hintergrund ist die von der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe verlangte Auslieferung des pensionierten Geheimdienstoffiziers Josip Perkovic. Er wird für den Mord an dem Dissidenten Stjepan Djurekovic 1983 - noch zu jugoslawischen Zeiten - im bayerischen Wolfratshausen verantwortlich gemacht. Der Generalbundesanwalt hat für die Ergreifung des Gesuchten eine Belohnung in Höhe von 12.000 Euro ausgeschrieben.

    Das kroatische Parlament hatte zwei Tage vor dem EU-Beitritt ein Sondergesetz verabschiedet, das den Geheimdienstler vor der Auslieferung schützt. Das im Schnellverfahren verabschiedete Gesetz verbietet Auslieferungen aus Kroatien, wenn die Straftat vor dem Stichtag 7. August 2002 begangen wurde. An diesem Tag trat der Europäische Haftbefehl in Kraft.
    Ex-Jugoslawiens Geheimdienstler wissen zu viel
    Perkovic kenne nach jahrzehntelanger Agententätigkeit zu viele Einzelheiten über illegale und verdeckte Aktionen der Dienste zu jugoslawischer und später kroatischer Zeit, hieß es in Zagreb inoffiziell zur Begründung des umstrittenen Gesetzes. Die Geheimdienste Jugoslawiens und seiner Nachfolgestaaten hatten über Jahrzehnte Mordanschläge auf Regierungskritiker im Ausland verübt.
    Neben Perkovic werden noch knapp 20 weitere mutmaßliche Kriminelle durch das neue Gesetz geschützt, wie die Zagreber Zeitung "Jutarnji list" berichtete. Es handele sich um Personen, die vor allem von Österreich, Slowenien und Deutschland wegen Mordes, Drogenhandels, Vergewaltigung, Geldfälschung oder Kinderschändung mit internationalem Haftbefehl gesucht werden.

    Quelle

    Nicht nachvollziehbar das die EU hier Druck machen muss. Spannend wird es, wenn Kroatien dem nicht nachkommt. So kurz in der EU und schon so ein Stress ? Wegen Mördern, Vergewaltigern ?

  4. #1024
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.558
    Und sowas ist in der EU

  5. #1025
    Avatar von TheddoNi

    Registriert seit
    25.10.2012
    Beiträge
    1.881
    Zitat Zitat von Machiavelli Beitrag anzeigen
    Schutz für Straftäter: EU will Kroatien zur Auslieferung von Kriminellen zwingen

    Kroatiens Regierung schützt rund 20 mutmaßliche Straftäter, die mit internationalem Haftbefehl gesucht werden. Unter ihnen ist auch ein Mann, der für einen Mord in Deutschland verantwortlich sein soll. Die EU fordert Zagreb auf, die Kriminellen auszuliefern - und droht mit Zwangsmaßnahmen.

    Brüssel/Zagreb - Die Europäische Union streitet mit ihrem jüngsten Mitglied: EU-Justizkommissarin Viviane Reding hat Kroatiens Regierung aufgefordert, bis zum 23. August zu erklären, wie sie die Auslieferung mutmaßlicher Krimineller an andere EU-Staaten sicherstellen will. Andernfalls folgen nicht näher bezeichnete Zwangsmaßnahmen nach Artikel 39 des kroatischen EU-Beitrittsvertrags.

    Hintergrund ist die von der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe verlangte Auslieferung des pensionierten Geheimdienstoffiziers Josip Perkovic. Er wird für den Mord an dem Dissidenten Stjepan Djurekovic 1983 - noch zu jugoslawischen Zeiten - im bayerischen Wolfratshausen verantwortlich gemacht. Der Generalbundesanwalt hat für die Ergreifung des Gesuchten eine Belohnung in Höhe von 12.000 Euro ausgeschrieben.

    Das kroatische Parlament hatte zwei Tage vor dem EU-Beitritt ein Sondergesetz verabschiedet, das den Geheimdienstler vor der Auslieferung schützt. Das im Schnellverfahren verabschiedete Gesetz verbietet Auslieferungen aus Kroatien, wenn die Straftat vor dem Stichtag 7. August 2002 begangen wurde. An diesem Tag trat der Europäische Haftbefehl in Kraft.
    Ex-Jugoslawiens Geheimdienstler wissen zu viel
    Perkovic kenne nach jahrzehntelanger Agententätigkeit zu viele Einzelheiten über illegale und verdeckte Aktionen der Dienste zu jugoslawischer und später kroatischer Zeit, hieß es in Zagreb inoffiziell zur Begründung des umstrittenen Gesetzes. Die Geheimdienste Jugoslawiens und seiner Nachfolgestaaten hatten über Jahrzehnte Mordanschläge auf Regierungskritiker im Ausland verübt.
    Neben Perkovic werden noch knapp 20 weitere mutmaßliche Kriminelle durch das neue Gesetz geschützt, wie die Zagreber Zeitung "Jutarnji list" berichtete. Es handele sich um Personen, die vor allem von Österreich, Slowenien und Deutschland wegen Mordes, Drogenhandels, Vergewaltigung, Geldfälschung oder Kinderschändung mit internationalem Haftbefehl gesucht werden.

    Quelle

    Nicht nachvollziehbar das die EU hier Druck machen muss. Spannend wird es, wenn Kroatien dem nicht nachkommt. So kurz in der EU und schon so ein Stress ? Wegen Mördern, Vergewaltigern ?

    Kroatien wird sich als neues EU-Mitglied dem Druck der EU beugen müssen.

  6. #1026

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von TheddoNi Beitrag anzeigen
    Kroatien wird sich als neues EU-Mitglied dem Druck der EU beugen müssen.
    Natürlich wird es sich dem Druck beugen müssen. Ich finde es aber mehr als fraglich, dass ein europäisches Land überhaupt erst Druck benötigt um o.g. Täter auszuliefern, kurz vor dem Betritt zweifelhafte Gesetze erlässt und und und....

    Das mit Perkovic sicherlich einiges an Geheimdienst-Dreck nach oben kommen wird, bricht doch Kroatien keinen Zacken aus der Sahovnica...

  7. #1027
    Avatar von Komandant Mark

    Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    7.586
    Diesen Perkovic hätte ich SOFORT ausgeliefert ,den Komunjara !!








  8. #1028
    Avatar von frank3

    Registriert seit
    19.12.2012
    Beiträge
    2.740
    Nochmal zur Erinnerung: Die Grenzkontrollen zwischen Kroatien und Slowenien werden mit dem Beitritt Kroatiens zum Schengen-Raum ganz wegfallen. Und der kommt spätestens 2016. Einfach mal daran denken wenn ein Grenzbeamter etwas unfreundlich daherkommen sollte...

  9. #1029
    Avatar von frank3

    Registriert seit
    19.12.2012
    Beiträge
    2.740
    Also wenn sich in Kroatien nicht bald etwas tut wegen dieser Perkovic-Angelegenheit gibts richtig Ärger incl. Sperrung von zugesagten Geldern etc.

  10. #1030

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Meine Verwandten in Slawonien, kriegen exakt seit dem 01.07.2013 weniger Geld für Getreide, Milch, etc. und müssen jetzt mehr Buch führen, als manche Polizisten.

Ähnliche Themen

  1. Medien: Kroatien zum 1. Juli 2013 in EU
    Von BosnaHR im Forum Politik
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 28.06.2013, 10:50
  2. Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 27.12.2012, 18:38
  3. Kroatien: Lobbying für Beitritt zur EU
    Von Krajisnik im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.06.2011, 02:08
  4. EU-Beitritt Kroatiens 2013?
    Von Oro im Forum Politik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.12.2010, 19:51
  5. Kroatien vor EU-Beitritt
    Von Hrvatska im Forum Politik
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 08.11.2010, 22:15