BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 28 von 110 ErsteErste ... 182425262728293031323878 ... LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 280 von 1093

EU-Beitritt Kroatien zum 1.7.2013

Erstellt von frank3, 21.12.2012, 00:37 Uhr · 1.092 Antworten · 68.916 Aufrufe

  1. #271
    Esseker
    Zitat Zitat von Komandant Mark Beitrag anzeigen
    Balkaner werden eh nie wieder etwas zusammen unternehmen WOLLEN .Die werden lieber mit irgendwelchen aus Litauen oder sonst jemandem arbeiten ,als zusammen .Es ist leider viel Neid unter dem Völkern vorhanden .
    Ich hätte gedacht ,dass man etwas gemeinsam auf die beine stellen könnte in Form von Bauern-Grossunternehmen ,die dann gemeinsam der EU -Unternehmen konkurenz machen könnten und sich ein gemeinsamen Markt schaffen könnten .Aber vergiss es ,lieber werden sie verhungern als zusammenarbeiten .

    In Kroatien ist in Sachen Tourismus noch Potential nach oben vorhanden ,wenn man dies vernünftig organisiert.
    Ah geh, das ist ja nur ein Klischee. Polizeiermittlungen, teilweise Stromversorgung (Kroatien-Slowenien) oder andere Telefonanbieter und weiß gott was werden im Balkan teilweise gemeinsam gemacht. Man hat eben nicht die Plattform dafür oder auch das Geld um sowas öfter zu machen.
    Länder können am besten miteinander arbeiten, wenn sie in Teilsymbiose miteinander leben und gleichzeitig nicht der eine 15mal stärker in Sachen Wirtschaft ist als der andere. Also gute Vorraussetzungen für Kro, BiH oder Srb.

  2. #272
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.528
    Zitat Zitat von Komandant Mark Beitrag anzeigen
    Balkaner werden eh nie wieder etwas zusammen unternehmen WOLLEN .Die werden lieber mit irgendwelchen aus Litauen oder sonst jemandem arbeiten ,als zusammen .Es ist leider viel Neid unter dem Völkern vorhanden .
    Ich hätte gedacht ,dass man etwas gemeinsam auf die beine stellen könnte in Form von Bauern-Grossunternehmen ,die dann gemeinsam der EU -Unternehmen konkurenz machen könnten und sich ein gemeinsamen Markt schaffen könnten .Aber vergiss es ,lieber werden sie verhungern als zusammenarbeiten .
    Der Pero-Normal-Balkaner mag das im Moment so empfinden, aber Politik und Business sind i.d.R. einen Schritt weiter. Es wäre auch kontraproduktiv ein profitables Geschäft sausen zu lassen nur weil es vom ehemaligen Gegner kommt, dann dürften England, Deutschland, Frankreich, Russland usw. nie wieder miteinander sprechen.

  3. #273
    Avatar von frank3

    Registriert seit
    19.12.2012
    Beiträge
    2.757
    Gerade die Bauern werden stark von der EU aufgrund der Subventionen profitieren. In Polen waren anfangs auch die Landwirte die größten EU-Gegner und jetzt sind sie die größten Befürworter.

  4. #274
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.515

    Cool

    Zitat Zitat von frank3 Beitrag anzeigen
    Gerade die Bauern werden stark von der EU aufgrund der Subventionen profitieren. In Polen waren anfangs auch die Landwirte die größten EU-Gegner und jetzt sind sie die größten Befürworter.
    Das ist leider nur tw richtig, weil nur die richtig großen Betriebe davon profitieren, und die meisten in KRO sind wohl eher Kleinbauern ohne Chance.
    Da hilft nur die Bildung von Genossenschaften, ansonsten ist ein "Bauernsterben" angesagt

  5. #275
    Avatar von frank3

    Registriert seit
    19.12.2012
    Beiträge
    2.757
    Okay. Hast recht. Aber dieses Bauernsterben haben wir auch in Deutschland und allen grossen Industrienationen. Ohne das Abwerten zu wollen geschweige denn die persönlichen Schicksale kleinzureden, aber es ist wohl so, daß hauptberuflich in dem Markt nur die Grossen überleben. Habe selber beruflich viel mit Bauern zu tun. Das Höfesterben hat in Deutschland den Höhepunkt überschritten, nun wird es Staaten wie Kroatien erwischen. Solange die Leute eine Arbeit finden und ggf. die Landwirtschaft noch nebenbei betreiben, ist es zwar schade, man muß und kann es aber von der sozialen Seite noch akzeptieren.

  6. #276
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.585
    Kroatien erhält Posten des EU-Kommissars für Verbraucherschutz


    Mit der Aufnahme Kroatiens als 28. Mitgliedstaat der Europäischen Union am 1. Juli erhält das Land den Posten des EU-Kommissars für Verbraucherschutz. Übernehmen soll das neu geschaffene Amt der aktuelle Vize-Regierungschef Neven Mimica, wie EU-Kommissionschef José Manuel Barroso am Donnerstag in Brüssel mitteilte.

    Kroatien erhält Posten des EU-Kommissars für Verbraucherschutz | OTZ

  7. #277
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.528
    Zitat Zitat von Grdelin Beitrag anzeigen
    Kroatien erhält Posten des EU-Kommissars für Verbraucherschutz


    Mit der Aufnahme Kroatiens als 28. Mitgliedstaat der Europäischen Union am 1. Juli erhält das Land den Posten des EU-Kommissars für Verbraucherschutz. Übernehmen soll das neu geschaffene Amt der aktuelle Vize-Regierungschef Neven Mimica, wie EU-Kommissionschef José Manuel Barroso am Donnerstag in Brüssel mitteilte.

    Kroatien erhält Posten des EU-Kommissars für Verbraucherschutz | OTZ
    Na das geht ja mit Riesenschritten voran, für jedes neue Balkanland wird ein neues Amt geschaffen ... weiter so

  8. #278
    Avatar von frank3

    Registriert seit
    19.12.2012
    Beiträge
    2.757
    Es gibt in der letzten Minute wieder Hoffnung für die EU-Gegner!
    Und zwar gehts um Prosecco und den dalmatinischen Prosek. Die Italiener wollen sich den Markennamen Prosecco schützen lassen und Kroatien will eine Ausnahmeregelung in der letzten Minute.
    Wegen Kroatiens EU-Beitritt droht ein

    Was für ein Glück, daß die Italiener als einer der ersten Staaten den kroatischen Beitrittsvertrag ratifiziert haben...
    Slowenien hätte vermutlich wieder die Blockadekeule ausgefahren...

  9. #279
    Avatar von Triglav

    Registriert seit
    19.05.2005
    Beiträge
    3.850
    Zitat Zitat von frank3 Beitrag anzeigen
    Es gibt in der letzten Minute wieder Hoffnung für die EU-Gegner!
    Und zwar gehts um Prosecco und den dalmatinischen Prosek. Die Italiener wollen sich den Markennamen Prosecco schützen lassen und Kroatien will eine Ausnahmeregelung in der letzten Minute.
    Wegen Kroatiens EU-Beitritt droht ein

    Was für ein Glück, daß die Italiener als einer der ersten Staaten den kroatischen Beitrittsvertrag ratifiziert haben...
    Slowenien hätte vermutlich wieder die Blockadekeule ausgefahren...
    Ist doch nicht mehr nötig,jetzt wird es keine Kindergartenscheiße mehr geben.Jetzt müßen Regeln und Gesetze eingehalten werden.....

    Streit mit Slowenien wegen Wein
    Gut zwei Monate vor Kroatiens EU-Beitritt ist wieder ein Streit zwischen dem Land und seinem Nachbarn Slowenien ausgebrochen. Diesmal geht es um den istrischen Teran-Wein.

    Slowenien hat sich die Herkunfts-Bezeichnung bei seinem EU-Beitritt 2004 schützen lassen. Die slowenischen Behörden beanstandeten kürzlich, dass ein gleichnamiger Wein aus Kroatien in Slowenien verkauft werde.

    Teran als slowenisches Produkt geschützt
    Die Behörden verordneten, dass die Flaschen aus den Regalen genommen werden müssen, wie die slowenische Nachrichtenagentur STA meldete. Die EU-Kommission erklärte nach Angaben der Agentur, dass Kroatien keinen Wein unter dem Namen "Teran" verkaufen darf.

    Ab dem EU-Beitritt Kroatiens im Juli dürfe derart etikettierter kroatischer Wein auch nicht mehr in Kroatien verkauft werden, zitierte STA Roger Waite, den Pressesprecher von EU-Agrarkommissar Dacian Cioloș.

    Gegen grenzüberschreitende Bezeichung
    Nach den geltenden EU-Bestimmungen sei "Teran" ein geschütztes slowenisches Produkt.

    Kroatiens Agrarminister Tihomir Jakovina wollte beim EU-Agrarrat in Luxemburg Slowenien und Italien eine grenzüberschreitende Herkunftskennzeichnung des Weins vorschlagen.

    Er räumte allerdings später ein, dass es dazu keine Bereitschaft seitens Slowenien gegeben habe.

    Beschwerde über "Krainer Wurst"
    Dem österreichischen Beispiel folgend reichte auch das kroatische Landwirtschaftsministerium Beschwerde gegen die slowenische Ursprungsbezeichnung zur "Krainer Wurst" bei der EU-Kommission ein.
    Wie kroatische Medien berichteten, erwartet man in den kommenden Wochen eine Antwort aus Brüssel.
    Keine Einigung mit Ministerium
    Eine Einigung mit Slowenien, wonach auch kroatische Produkte mit dem Namen "Krainer Wurst" ("Kranjska kobasica" auf Kroatisch, "Kranjska klobasa" auf Slowenisch) die Bezeichnung weiter führen dürfen, konnte laut dem Ministerium nicht erzielt werden.

    Dies meldete die Nachrichtenagentur Hina. Österreich darf nach einem Kompromiss mit Slowenien die Bezeichnung "Krainer" und "Käsekrainer" verwenden

  10. #280
    Avatar von frank3

    Registriert seit
    19.12.2012
    Beiträge
    2.757
    Immerhin hat Dänemark mittlerweile als 26.Land den kroatischen EU-Beitrittsvertrag ratifiziert. Jetzt fehlt nur noch Deutschland. Der Bundestag soll wohl am 15.5. und der Bundesrat am 7.6. abstimmen.

Ähnliche Themen

  1. Medien: Kroatien zum 1. Juli 2013 in EU
    Von BosnaHR im Forum Politik
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 28.06.2013, 10:50
  2. Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 27.12.2012, 18:38
  3. Kroatien: Lobbying für Beitritt zur EU
    Von Krajisnik im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.06.2011, 02:08
  4. EU-Beitritt Kroatiens 2013?
    Von Oro im Forum Politik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.12.2010, 19:51
  5. Kroatien vor EU-Beitritt
    Von Hrvatska im Forum Politik
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 08.11.2010, 22:15