BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

EU-Enthusiasmus in Albanien

Erstellt von Albanesi, 21.06.2006, 20:23 Uhr · 17 Antworten · 571 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698

    EU-Enthusiasmus in Albanien

    http://www.dw-world.de/dw/article/0,...055801,00.html

    Mit der Unterzeichnung eines Assoziierungsabkommens hat Albanien einen großen Schritt in Richtung EU-Beitritt getan. Die Menschen hoffen auf einen raschen Beitritt. Aber der Weg dorthin ist noch weit.

    Auff dem Weg zu einem EU-Beitritt verzeichnet Albanien einen ersten Erfolg. Am Montag (12.6.) wurde das Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen mit der EU unterzeichnet. Doch bis das 3,2 Millionen Einwohner zählende Land den offiziellen Status als EU-Beitrittskandidat erlangt, gibt es noch eine Menge zu tun. Eine Flut von neuen Regeln in Wirtschaft und Politik wird das Leben der Menschen in Albanien verändern.

    Viele Hoffnungen

    Zugleich wachsen in der EU die Vorbehalte gegenüber neuen Erweiterungsrunden. Die Europa-Euphorie der Albaner wird dadurch nicht beeinträchtigt. Die albanische Ministerin für Integration, Arenca Troshani, versteht die europäischen Zweifel an weiteren EU-Erweiterungen. Sie weist jedoch auf die Hoffnungen ihrer Landsleute hin: "Die Albaner bleiben optimistisch. Die Albaner wünschen sich seit langem, der europäischen Familie anzugehören. Vielleicht wünschen sie dies auch, weil sie nicht die Einzelheiten eines Beitrittes kennen."

    Politisch gut informierte Albaner zeigen Verständnis für die Ängste der Europäer. Huzri Hoxha ist einer von ihnen. Als Vertreter des deutschen Unternehmers "Knauf" in Albanien, kennt er beide Welten sehr gut. Er sagt: "Die europäischen Länder werden eine große Last auf sich nehmen. Denn der Beitritt ärmerer Länder zur EU bedeutet einfach, dass sie ihren Standard senken müssen. Andererseits haben die EU -Länder auch ihre eigenen Interessen dabei."

    Ziel Reisefreiheit

    Die Erweiterungsmüdigkeit in Europa überhören viele Menschen in Albanien. Für sie, ist und bleibt Europa das Ziel. Vor allem aber bedeutet die EU die lang ersehnte Reisefreiheit, wie die Ministerin für Integration, Arenca Trashani betont:

    "16 Jahre nach der Wende stehen die Albaner immer noch stundenlang vor den Toren der westlichen Botschaften, um ein Visum zu bekommen. Jetzt gibt es diese konkrete Hoffnungen, dass diese langen Schlangen ein Ende haben werden. Psychologisch kann man diesen EU-Enthusiasmus verstehen."

    Harte Reformen notwendig

    Aber es gibt in Albanien auch nüchterne Stimmen. Aleksander Çipa, ein bekannter albanischer Publizist beklagt, die Albaner sähen der Realität nicht ins Auge. Er kritisiert populistische Vorstellungen von einer EU-Integration seines Landes. Viele Politiker nützten Versprechungen für einen raschen EU-Beitritt, um die eigene Beliebtheit zu steigen. Die Menschen würden nicht mit der Wahrheit konfrontiert, dass die Annäherung an Europa harte Reformen in Albanien verlangen würde. Er sagt: "In Albanien herrscht immer noch die Illusion, dass unendliche Erleichterungen auf uns zukommen werden, wenn wir der EU beitreten, welche Gelder dann fließen werden. Die Menschen sehen meistens die EU unter dem Aspekt der Visumsabschaffung. Sie haben keine reale Vorstellung davon, was es heißt, in Europa einen Platz zu haben."

    Zu wenig Informationen

    Es herrsche Informationsmangel über die Integrationsprozesse, betont Aleksander Çipa. Die albanischen Medien würden meist den Blick nicht über den Tellerrand hinaus richten. Das versucht gerade das Ministerium für Integration zu ändern. Informationsverbesserung und die Aufklärung der Bevölkerung, gehören zu den Prioritäten der Ministerin. Frau Trashani erklärt: "Es ist sehr wichtig, die Bevölkerung zu informieren, was auf uns zu kommt. Es gibt nicht nur das schöne Europa. Es ist nicht so, dass die Europäer es kaum erwarten können, bis wir da sind. Wir müssen den Menschen klar machen, was von uns Albanern erwartet wird. Deshalb haben wir eine Strategie der Kommunikation entwickelt. Ziel ist es, alle konkret zu informieren, bis zum einfachsten Menschen."

    Vielleicht wird diese Aufklärung die Albaner ernüchtern. Denn mit der Unterzeichnung des Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen mit der EU hat für Albanien die eigentliche Arbeit erst begonnen. Brüssel hat es deutlich ausgedrückt: Albanien soll die im Land als "die 51 Aufgaben der EU" bekannten Bestimmungen erfüllen, nur danach soll es im EU-Annäherungsprozess weiter gehen. Konkret heißt das, viele neue Regeln müssen in wirtschaftlichen, politischen und sozialen Bereichen eingeführt werden.

    Lindita Arapi
    DW-RADIO/Albanisch, 13.6.2006, Fokus Ost-Südost

  2. #2

    Registriert seit
    06.10.2005
    Beiträge
    279
    Der Untergang des Abendlandes ist nah.

  3. #3
    Zitat Zitat von HejSloveni
    Der Untergang des Abendlandes ist nah.
    Fick dich

  4. #4
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Wie groß ist in Albanien der Anteil der Christen im Gegensatz zu den Muslimen?

  5. #5
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862
    Zitat Zitat von Vasile
    Wie groß ist in Albanien der Anteil der Christen im Gegensatz zu den Muslimen?
    das weiss keiner so genau

  6. #6

    Registriert seit
    06.10.2005
    Beiträge
    279
    Zitat Zitat von Vasile
    Wie groß ist in Albanien der Anteil der Christen im Gegensatz zu den Muslimen?
    Es gibt viel mehr Moslems, das ist 100%.

  7. #7

    Registriert seit
    23.11.2004
    Beiträge
    621
    Zitat Zitat von HejSloveni
    Zitat Zitat von Vasile
    Wie groß ist in Albanien der Anteil der Christen im Gegensatz zu den Muslimen?
    Es gibt viel mehr Moslems, das ist 100%.
    Ist das ein Problem? Ich denke nicht.

  8. #8
    Zitat Zitat von Vasile
    Wie groß ist in Albanien der Anteil der Christen im Gegensatz zu den Muslimen?
    Hmm ist schwer zu sagen, vor dem 2 weltkrieg waren 70Prozent Muslime, 30Prozent Christen.

    Heute, nach dem Komunismus, sind etwa 40Prozent Muslime (Sunniten, Bektashi), 45Prozent Christen (Orthodoxe, Katholiken, kleine Minderheit an Protestanten und noch christliche Sekten) und der rest sind Atheisten, also so um die 15Prozent.

    Also so hat es mir ein Albaner aus Albanien gesagt, aber mann ist da sich nicht so sicher.

  9. #9
    pqrs
    Das weiss niemand genau, leider.

  10. #10

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von HejSloveni
    Der Untergang des Abendlandes ist nah.
    Europa brauchte die Albaner um Ordnung im südlichen Balkan zu schaffen

    Europa kann die Albaner nicht genug danken und das schon zu oft in der Geshcichte , das eben wegen sie, Demokratie und der Tor zu Westen denn Balkan geöffnet wurde

    Die Terrorregime in Serbien und Makedonien wurden beseitigt , wegen der UCK

    Wenn Europa ins Bedeutungslosigkeit verschwindet , dann wegen denn Türken

    Und der Untergang und Elend des Balkans , bzw Europas , naja dann wegen die Serben (siehe z.B 1914 beim Mordanschlag gegen denn österreichischen Thronfolger im Sarajevo , das beide Weltkriege ausgelöst hatte)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Albanien: Menschen auf dem Weg-Seminaristen in Albanien
    Von Karim-Benzema im Forum Balkan im TV
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.10.2009, 19:45
  2. Antworten: 284
    Letzter Beitrag: 16.05.2009, 05:54
  3. Der Fall des Kommunismus in Albanien -Albanien während im Kommunismus
    Von Karim-Benzema im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 29.03.2009, 16:58
  4. Papst in Albanien- Mutter Theresa in Albanien
    Von Karim-Benzema im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.03.2009, 22:48
  5. Bulgarische Minderheit in Albanien, 100.000 Bulgaren leben in Albanien
    Von SlavicWolf im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 17.11.2008, 01:00