BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

EU plant Unabhängigkeit für Kosovo

Erstellt von Kusho06, 21.12.2007, 09:30 Uhr · 10 Antworten · 781 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    12.080

    EU plant Unabhängigkeit für Kosovo


    Kosovo-Serben im Dorf Berkovo. Sie müssen sich vermutlich damit abfinden, das die Provinz ihre Unabhängigkeit erklärt. FOTO: DPA


    Belgrad/Brüssel/New York Nach dem endgültigen Scheitern einer Kosovo-Lösung im UN-Sicherheitsrat hält die EU an ihren Planungen für die Unabhängigkeit der abtrünnigen südserbischen Provinz fest.

    Russland kritisierte als Verbündeter Serbiens die Umgehung des Rates durch die EU und die USA als Bruch internationalen Rechts. In Pristina zeichnete sich derweil die einseitige Unabhängigkeitserklärung der Kosovo-Albaner für Anfang Februar ab.

    In der Kosovo-Hauptstadt Pristina zitierten die Medien am Donnerstag den Sprecher des albanischen Verhandlungsteams, Skender Hyseni, mit den Worten: Die Unabhängigkeitserklärung «wird in den nächsten Wochen oder - besser gesagt - innerhalb eines Monats kommen, spätestens aber in eineinhalb Monaten». Dieser Termin fiele mit der zweiten Runde der Präsidentenwahl in Serbien am 3. Februar zusammen. Die EU will die sich abzeichnende Unabhängigkeit des Kosovos bis dahin aufschieben, um dem Kandidaten der Nationalisten keinen Auftrieb zu geben und den amtierenden Präsidenten Boris Tadic zu unterstützen.


    In Brüssel kündigte der slowenische Außenminister Dimitrij Rupel am Donnerstag an, die EU wolle trotz des Streits im Sicherheitsrat und des Widerstandes von Russland und Serbien eine knapp 2000 Personen starke «Rechtsstaatsmission» ins Kosovo schicken. Slowenien übernimmt zum Jahreswechsel die EU-Ratspräsidentschaft. Ende Januar solle die Entsendung von Polizisten, Juristen und Verwaltungsexperten formell beschlossen werden. Rupel zeigte sich jedoch wegen des Widerstandes einiger EU-Länder besorgt über eine drohende Spaltung der Union in dieser Frage.


    Die Agentur Itar-Tass zitierte am Donnerstag in Moskau einen nicht genannten hochrangigen russischen Diplomaten mit den Worten: «Im Weltsicherheitsrat zeichnet sich eine Krise ab. (...) Das dürfte auch Folgen für die EU haben.» Der belgische UN-Botschafter Johan Verbeke hatte nach der erfolglosen UN-Ratssitzung am Vortag in New York angekündigt: «Die EU steht bereit, eine führende Rolle bei der angestrebten Vereinbarung zum künftigen Status des Kosovos zu spielen.» Deutschland und die anderen EU-Länder sowie die USA bedauerten in einer Erklärung den Fehlschlag im Sicherheitsrat.

    Dort hatten Moskau und der serbische Ministerpräsident Vojislav Kostunica vor der einseitigen Unabhängigkeit des Kosovos gewarnt. «Das würde eine neue gefährliche Ära in den internationalen Beziehungen einläuten und die Weltorganisation in eine ernste Krise bringen», hatte Kostunica gesagt und weitere Verhandlungen zwischen Albanern und Serben verlangt.

    Die EU und die USA wollen dagegen den Plan des UN-Vermittlers Martti Ahtisaari umsetzen. Der sieht die eingeschränkte Souveränität des Kosovos unter EU-Aufsicht vor. Für die serbische Minderheit sind weit gefasste Schutz- und Sonderregelungen vorgesehen. Die von der NATO geführte Schutztruppe soll in der Provinz bleiben. Die geplante EU-Mission ersetzt danach die UN-Kosovo-Verwaltung (UNMIK), die nach dem Bürgerkrieg und den NATO-Bomben auf Serbien 1999 eingerichtet worden war. Da aber der Ahtisaari-Plan von Serbien und Russland abgelehnt wird, würde der Westen es einzelnen Staaten freistellen, das Kosovo nach einer einseitigen Unabhängigkeitserklärung anzuerkennen.

    SÜDWEST PRESSE - Land und Welt, Nachrichten und Anzeigen für die Region Ulm, Bodensee, Alb-Donau, Göppingen, Geislingen, Ehingen, Tübingen, Reutlingen, Crailsheim, Alb-Donau-Kreis, Hohenlohe-Franken, Neckar-Alb, Neckar-Fils

  2. #2
    Avatar von port80

    Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    1.331
    Zitat Zitat von KoSova-KuSho Beitrag anzeigen

    Kosovo-Serben im Dorf Berkovo. Sie müssen sich vermutlich damit abfinden, das die Provinz ihre Unabhängigkeit erklärt. FOTO: DPA


    Belgrad/Brüssel/New York Nach dem endgültigen Scheitern einer Kosovo-Lösung im UN-Sicherheitsrat hält die EU an ihren Planungen für die Unabhängigkeit der abtrünnigen südserbischen Provinz fest.

    Russland kritisierte als Verbündeter Serbiens die Umgehung des Rates durch die EU und die USA als Bruch internationalen Rechts. In Pristina zeichnete sich derweil die einseitige Unabhängigkeitserklärung der Kosovo-Albaner für Anfang Februar ab.

    In der Kosovo-Hauptstadt Pristina zitierten die Medien am Donnerstag den Sprecher des albanischen Verhandlungsteams, Skender Hyseni, mit den Worten: Die Unabhängigkeitserklärung «wird in den nächsten Wochen oder - besser gesagt - innerhalb eines Monats kommen, spätestens aber in eineinhalb Monaten». Dieser Termin fiele mit der zweiten Runde der Präsidentenwahl in Serbien am 3. Februar zusammen. Die EU will die sich abzeichnende Unabhängigkeit des Kosovos bis dahin aufschieben, um dem Kandidaten der Nationalisten keinen Auftrieb zu geben und den amtierenden Präsidenten Boris Tadic zu unterstützen.


    In Brüssel kündigte der slowenische Außenminister Dimitrij Rupel am Donnerstag an, die EU wolle trotz des Streits im Sicherheitsrat und des Widerstandes von Russland und Serbien eine knapp 2000 Personen starke «Rechtsstaatsmission» ins Kosovo schicken. Slowenien übernimmt zum Jahreswechsel die EU-Ratspräsidentschaft. Ende Januar solle die Entsendung von Polizisten, Juristen und Verwaltungsexperten formell beschlossen werden. Rupel zeigte sich jedoch wegen des Widerstandes einiger EU-Länder besorgt über eine drohende Spaltung der Union in dieser Frage.


    Die Agentur Itar-Tass zitierte am Donnerstag in Moskau einen nicht genannten hochrangigen russischen Diplomaten mit den Worten: «Im Weltsicherheitsrat zeichnet sich eine Krise ab. (...) Das dürfte auch Folgen für die EU haben.» Der belgische UN-Botschafter Johan Verbeke hatte nach der erfolglosen UN-Ratssitzung am Vortag in New York angekündigt: «Die EU steht bereit, eine führende Rolle bei der angestrebten Vereinbarung zum künftigen Status des Kosovos zu spielen.» Deutschland und die anderen EU-Länder sowie die USA bedauerten in einer Erklärung den Fehlschlag im Sicherheitsrat.

    Dort hatten Moskau und der serbische Ministerpräsident Vojislav Kostunica vor der einseitigen Unabhängigkeit des Kosovos gewarnt. «Das würde eine neue gefährliche Ära in den internationalen Beziehungen einläuten und die Weltorganisation in eine ernste Krise bringen», hatte Kostunica gesagt und weitere Verhandlungen zwischen Albanern und Serben verlangt.

    Die EU und die USA wollen dagegen den Plan des UN-Vermittlers Martti Ahtisaari umsetzen. Der sieht die eingeschränkte Souveränität des Kosovos unter EU-Aufsicht vor. Für die serbische Minderheit sind weit gefasste Schutz- und Sonderregelungen vorgesehen. Die von der NATO geführte Schutztruppe soll in der Provinz bleiben. Die geplante EU-Mission ersetzt danach die UN-Kosovo-Verwaltung (UNMIK), die nach dem Bürgerkrieg und den NATO-Bomben auf Serbien 1999 eingerichtet worden war. Da aber der Ahtisaari-Plan von Serbien und Russland abgelehnt wird, würde der Westen es einzelnen Staaten freistellen, das Kosovo nach einer einseitigen Unabhängigkeitserklärung anzuerkennen.

    SÜDWEST PRESSE - Land und Welt, Nachrichten und Anzeigen für die Region Ulm, Bodensee, Alb-Donau, Göppingen, Geislingen, Ehingen, Tübingen, Reutlingen, Crailsheim, Alb-Donau-Kreis, Hohenlohe-Franken, Neckar-Alb, Neckar-Fils
    eine Unabhängigkeit bringt nichts und wäre de facto nichtig sollte Russland und serbien weiter dagegen sein.

    schließlich kann ja die NATo nicht lebenslänglich dort bleiben.
    Dazu kommt noch das der EU die hände gebunden sind solange die 1244 geltet....

    Da haben sich einige zu frühr gefreut, schade nur an die menschen dort die über die jahre geglaubt haben das es wirklich mal eine Unabhängigkeit geben kann.So wie es grade ist ist es nicht mal eine richtige Autonomie.Bevor irgen ein albanische Politiker was durchsetzen will muß er eine ganze reihe vom leuten fragen, so muß er erst mit der NATO-UMNIK jetzt EU und je nach Sektor wieder ein anderes land bzw. die Serben fragen oder besser gesagt die serben die ihre Interessen in kosovo vertreten.

    Mit wenigen worte, "GUTE NACHT"

  3. #3
    Avatar von port80

    Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    1.331
    So einfach wird es wohl nicht werden, wäre ja auch übel wenn ich in dem Stadtviertel von der Stadt in der ich lebe einfach eine Unabhängigkeit aussprechen würde.
    Da würden sich ja alle kaputtlachen.
    So auch mit der einseitige Unabhängigkeit Kosovos die ein weiteres mal wie hier zu lesen ist von den Russen Torpediert werden.

    MOSKAU, 21. Dezember (RIA Novosti). Russland will im UN-Sicherheitsrat ein Veto gegen die Annahme einer einseitig verkündeten Kosovo-Unabhängigkeit einlegen.
    "Aber nicht deshalb, weil Russland allen Ärgernisse bereiten will, um sich durchzusetzen, sondern deshalb, weil das Veto die wichtigste Komponente des Völkerrechts ist, dass uns nach dem Zweiten Krieg ermöglicht, große globale Konflikte zu vermeiden", sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow in einem Interview mit der Zeitung "Wremja Nowostej".
    "Wenn die NATO und die EU erklären werden, dass sie, über alle bei der UNO bestehenden legitimen Rechtsmechanismen hinweggesetzt, selbst entscheiden werden, wie Serbien aufzuteilen und das Kosovo von ihm abzutrennen ist, wie die Meinungsäußerungen der im Kosovo lebenden Serben zu verhindern sind, so werden sie sich außerhalb des Völkerrechts bewegen", so Lawrow.
    Die Pflicht des UN-Generalsekretärs und der UN-Mission im Kosovo besteht darin, Bedingungen für eine politische Regelung zu schaffen", führte der russische Außenminister aus.
    "Sie werden einfach verpflichtet sein, die Entscheidung der Kosovo-Spitzenvertreter über die einseitige Ausrufung der Unabhängigkeit für ungesetzlich zu erklären", sagte er.
    Die Vertreter der EU und der USA erklärten am vergangenen Mittwoch nach der UN-Debatte über die Zukunft des Kosovo offiziell, dass die Verhandlungen im Sicherheitsrat gescheitert waren. Deshalb müsse diese Frage in der EU und der NATO gelöst werden.
    Russland unterstützte die Position Belgrads, das die Grenzänderung wider der UN-Charta ausschließt. Im Sicherheitsrat herrscht die Meinung vor, dass sich die Verhandlungen über den Kosovo-Status in einer Sackgasse befinden, aus der es kaum noch einen Ausweg gibt.
    Das Kosovo, das formell zu Serbien gehört, steht seit 1999 unter UN-Verwaltung.
    Pristina besteht auf der Unabhängigkeit, und Belgrad will der Provinz lediglich umfassende Autonomierechte einräumen. Politiker und Experten machen kein Hehl daraus, dass dem Balkan eine neue Eskalation der Gewalt droht.



    RIA Novosti - Politik - International - Russland will Veto gegen Kosovo-Anerkennung einlegen

  4. #4
    Grasdackel
    Agim Ceku wird sein Land in die Unabhängigkeit führen.
    Ob es den Serben und Russen gefällt oder nicht

  5. #5

    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    12.080
    leider akzeptiert es die ganze welt ausser serbien und ruschljand und paar andere anhänger, nicht viele aber

  6. #6
    Lance Uppercut
    gibt es eigentlich irgendwelche wetten dazu?

  7. #7
    Lopov
    die wetten liegen bei 10:1 für kosovo grob geschätzt

  8. #8
    Avatar von lulios

    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    915

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von Zeljko Beitrag anzeigen
    Agim Ceku wird sein Land in die Unabhängigkeit führen.
    Ob es den Serben und Russen gefällt oder nicht
    absolut die serben haben eindeutig versagt!

  9. #9
    Avatar von lulios

    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    915
    Zitat Zitat von Solus Lupus Beitrag anzeigen
    die wetten liegen bei 10:1 für kosovo grob geschätzt
    ich schätze eher 1000:1 für die kosovoalbaner

  10. #10
    Avatar von Velez

    Registriert seit
    08.04.2006
    Beiträge
    8.514
    kosovo ist albanisch
    albanisch ist das kosovo

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 11.04.2015, 16:53
  2. Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 09.12.2011, 11:27
  3. Erstmals seit 30 Jahren: Kosovo plant Volkszählung
    Von specialForces im Forum Kosovo
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 02.07.2009, 13:02
  4. NATO plant Kosovo-Armee
    Von FREEAGLE im Forum Politik
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 12.03.2008, 12:00
  5. Unabhängigkeit für Kosovo?
    Von Albanesi2 im Forum Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.09.2005, 18:01