BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 71

Ex-Jogoslawen und Balkanesen in Deutschland!

Erstellt von Heros, 02.04.2005, 13:55 Uhr · 70 Antworten · 3.301 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Heros

    Registriert seit
    23.12.2004
    Beiträge
    110

    Ex-Jogoslawen und Balkanesen in Deutschland!

    Könnt ihr mir sagen wieviele ex-Jogos und Balkanesen , wievile es sind ?

    Wieviele Serben,türken, Kroaten, moslemische Bosnier, Mazedonier, Albaner , Slowenen, Montenegriner, Roma , Ungarn usw wohnen in Deutschland?

  2. #2

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Hier kannst du die Statistik sehen der jeweiligen Staatsbuergerschaft die hier in Deutschland leben , aber nicht der schon Eingebürgerten!

    http://www.destatis.de/basis/d/bevoe/bevoetab4.php

    Du siehst von Albanern und Albanien steht nichts!

    http://www.asylforschung.de/info_europa.htm

    Italien

    In Italien kommen die ersten Zuwanderer als Arbeitsmigranten Ende der 60er Jahre. Jugoslawen arbeiten in der Industrie im Norden Italiens, Marokkaner und Tunesier im Süden in der Landwirtschaft. In den 70er Jahren arbeiten Frauen von den Kapverdischen Inseln, den Philippinen und aus Äthiopien in italienischen Haushalten. In den 80ern und 90ern gibt es überdies Zuwanderung aus Afrika südlich der Sahara (Senegal, Ghana, Nigeria), dem indischen Subkontinent und China. Eine große Zahl von Flüchtlingen kommt in den 90er Jahren aus dem krisengeschüttelten Balkan. Ende 2000 hatten 1,4 Mio. Ausländer eine Aufenthaltserlaubnis. Die größten Gruppen sind Marokkaner (160.000), Albaner (142.000), Rumänen (69.000), US-Amerikaner (47.000), Tunesier (45.000) und Jugoslawen (40.000).


    In der Schweiz stellen die Albaner die grösse Ausländergruppe (Soweit sich die Italiener sich als Schweizer bekennen)

    In Deutschland gibt es ungefähr 400.000-50000 Albaner aus Serbien , Kosovo, Mazedonien und Albanien mit deren Staatsbürgerschaft und die des Deutschlands!

  3. #3

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    http://infos.aus-germanien.de/Wohnbe...in_Deutschland

    Wohnbevölkerung in Deutschland
    infos.aus-germanien.de

    Einordnung: Deutschland

    Staatsangehörigkeiten in Deutschland
    Stand: 31. Dezember 2003 Deutsche 75.183.400
    Türken 1.877.700
    Italiener 601.300
    aus EX-Jugoslawien 568.200
    Griechen 354.600
    Polen 326.900
    Kroaten 236.600
    Österreicher 189.500
    Bosnier 167.100
    US-Amerikaner 112.900
    Mazedonier 61.000
    Slowenen 21.800

    In Deutschland wohnen rund 83 Millionen Menschen (Wohnbevölkerung). Etwa 75 Millionen Menschen besitzen die Staatsangehörigkeit des Landes und etwa 8 Millionen sind allein ausländische Staatsbürger. Die Steigerung der Bevölkerungszahl ist vor allem auf die hohe Zuwanderung zurückzuführen. Ethnisch gesehen leben heute rund 68 Millionen Deutsche (82 %) und rund 15 Millionen Menschen ausländischer Abstammung in Deutschland. Vor allem Osteuropäer (meist deutschstämmige Spätaussiedler aus Russland, ca. 4,0 Mio und Polen, ca. 3,0 Mio), Vorderasiaten (Türken, Kurden, Iraner, Araber, .. ca. 4,5 Mio) und Südeuropäer (Bosnier, Italiener, Slowenen, Serben, Albaner, Griechen, ..), aber auch Afrikaner bilden die größten Ausländergruppen.

    Die Geburtenrate der einheimischen bundesdeutschen Bevölkerung hat sich stark verringert, so dass es zu einem Sterbeüberschuss von 122.000 Personen gekommen ist. Seit 1998 gibt es einen steigenden Zuwanderungsüberschuss von 219.000 Personen pro Jahr. Dieser setzt sich zusammen aus 656.000 zugewanderten (etwa 71.000 über einen Asylantrag, 187.000 so genannten Auslandsdeutschen, davon 79.000 so genannte Spätaussiedler) Ausländern, 504.000 abgewanderten Ausländern und 119.000 ausgewanderten Bundesdeutschen.

    2002 wurden 154.547 Ausländer auf Antrag eingebürgert, wobei viele von ihnen die Staatsbürgerschaft ihres Herkunftslandes beibehalten haben (Doppelstaatsbürger). Die meisten Eingebürgerten waren Türken (66.631 = 41,8%), Kurden, Russlanddeutsche, Juden aus Ländern der ehemaligen Sowjetunion, gefolgt von Arabern und Iranern (13.026) sowie Serben und Albanern (8.375). Alle anderen ausländischen Bevölkerungsgruppen hatten einen Anteil von jeweils unter 5% der Einbürgerungen. Im Jahr 2000 hatte die Zahl der Einbürgerungen einen historischen Höchststand erreicht. Einer SOEP-Untersuchung zufolge sind die Nachkommen der Gastarbeiter in Deutschland kaum verwurzelt.

    Bevölkerungsentwicklung
    Deutschland wird voraussichtlich wegen der äußerst niedrigen Geburtenraten in den folgenden Jahrzehnten einen dramatischen Bevölkerungsrückgang erleben. Dieses Problem wird als äußerst schwerwiegend eingestuft.




    Realistische Schätzungen gehen von einem Absinken der Bevölkerung auf 60–70 Millionen im Jahr 2050 aus. Dies wird sich insbesondere in der Alterstruktur und dem Durchschnittsalter, aber auch der Bevölkerungszusammensetzung bemerkbar machen. Da die alte Bevölkerung das Sozialsystem im verstärkten Maß mit Kosten belastet (z. B. Rente, Gesundheitsversorgung etc.) und die jüngere Bevölkerung in der Regel für das Erwerbspotenzial sorgt, werden durch eine Überalterung dramatische ökonomische Konsequenzen befürchtet.

    Die Konsequenz dieser Entwicklung ist der politische Wille, die Geburtenrate anzuheben und Zuwanderung zu erleichtern. Beides gestaltet sich jedoch schwierig:

    Einerseits muss einer zunehmenden Individualisierung und den von Werbung suggerierten Lebensbildern (ein Kind, ein Hund) entgegengewirkt werden. Hierfür stehen nur finanzielle Anreize zum Kinderkriegen bereit, etwa Kinderrenten oder Verhütungssteuern. Nicht immer jedoch werden diese Mittel trotz ihrer volkswirtschaftlichen Notwendigkeit als sozial empfunden. Andererseits muss es gelingen für ausreichend qualifizierte Zuwanderer zu sorgen. Hierdurch entstehen bekanntlich neue Probleme, insbesondere im Bereich der Integration, wodurch zusätzliche Kosten entstehen. Auch ist anzunehmen, dass Zuwanderer ihre Geburtenraten den deutschen Verhältnissen angleichen, was in der Regel mit einer Verringerung verbunden ist.

    Ein besonderes Bild bietet sich in Ostdeutschland, wo seit dem Mauerfall eine massive Abwanderung zu verzeichnen ist. Dabei zeichnet sich schon jetzt der Verfall ganzer Landstriche ab.

    Es bleibt also abzuwarten, ob es der deutschen Bevölkerung gelingen kann, ihrer Implosion ausreichend entgegenzuwirken.

  4. #4

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Wohnbevölkerung in Deutschland
    infos.aus-germanien.de

    Einordnung: Deutschland

    Staatsangehörigkeiten in Deutschland

    Mazedonier 61.000
    http://www.saez.ch/pdf/2000/2000-47/2000-47-669.PDF

    Auch in bezug auf die Republik
    Makedonien ist das Verhältnis hier auf den Kopf
    gestellt: Während die Albaner in Makedonien einen
    Viertel der Bevölkerung bilden, leben in der Schweiz
    über 40 000 in der Regel muslimische makedonische
    Albaner gegenüber vielleicht 8000 slawischen,
    christlichen Makedoniern. Der Makedonier in der
    Schweiz ist damit in der Regel ein Albaner.

    -----------------------------------------------------------------------------

    Da siehst du Mazedonier zu sein ist nicht gleich Slawe (Mazedonier) zu sein in der Schweiz , Deutschland und anderswo!

    wie ich auch die makedonische Staatsbürgerschaft besitze aber albanischer Nationalität bin!

  5. #5
    jugo-jebe-dugo
    Es gibt um die 700000 - 800000 Serben/Montenegriner in Deutschland.

  6. #6
    jugo-jebe-dugo
    Statistik von 1995-2000

    Türkei

    2.014.311
    2.049.060
    2.107.426
    2.110.223
    2.053.600
    1.998.500


    Jugoslawien(Serben/Montengriner) 1)

    1995 - 797.754
    1996 - 754.311
    1997 - 721.029
    1998 - 719.474
    1999 - 737.200
    2000 - 662.500


    Italien
    586.089
    599.429
    607.868
    612.048
    615.900
    619.100


    Griechenland
    359.556
    362.539
    363.202
    363.514
    364.400
    365.400


    Polen

    283.356
    283.312
    283.604
    291.400
    301.400


    Kroatien
    185.122
    210.923
    206.554
    208.909
    214.000
    216.800


    Spanien
    132.283
    132.457
    131.636
    131.121


    Vereinigte Staaten

    109.598
    110.105
    110.680
    112.000
    113.600


    Mazedonien

    26.396
    42.550
    46.167
    49.400
    45.800

    Slowenien

    17.328
    18.093
    18.412
    18.600
    18.800


    http://www.efg-hohenstaufenstr.de/do...auslaender.htm

    Statistik von 2001 - 2003

    - Türkei 1 947,9 - 1 912,2 - 1 877,7
    - Jugoslawien(Serbien/Montenegro) 627,5 - 591,5 - 568,2
    - Italien 616,3 - 609,8 - 601,3 -
    - Griechenland 362,7 - 359,4 - 354,6
    - Bosnien und Herzegowina 159,0 - 163,8 - 167,1
    - Polen 310,4 - 317,6 - 326,9
    - Kroatien 223,8 - 231,0 - 236,6
    - Österreich 189,0 - 189,3 - 189,5
    - Vereinigte Staaten 113,5 - 112,9 - 112,9
    - Mazedonien 56,0 - 58,3 - 61,0
    - Slowenien 19,4 - 20,6 - 21,8




    Ma sieht,1995 lebten noch 797.754 Serben/Montenegriner in Deutschland.2003 sind es nur noch 568.500.Das heisst knapp 250000 Serben nahmen von 1995 - 2003 die deutsche Staatsbürgerschaft an.Ich bin offiziell einer davon der 1995 den deutschen Pass bekommen hat ob wohl ich noch den serbischen Pass habe.

  7. #7
    jugo-jebe-dugo
    Aufjedenfall kann man sagen das wir Serben nach den Türken die grösste Ausländeprozentzahl ausmachen in Deutschland,568000 haben offiziell ein serbischen Pass(davon 250000 Albaner),dazu kommen bestimmt noch 300000 die den deutschen Pass besitzen,von den 250000 Bosnier sind die hälfte bestimmt auch Serben aus Republika Srpska genau so haben auch noch viele Serben aus der Krajina den kroatischen Pass.In Österreich sind wir sogar mit den Türken ganz oben.

    Von den 2003 568000 SCGlern sind aber auch Albaner mit serbischen Pass die ca. 250000 ausmachen.Wenn mann aber die Serben mit bosnischen und kroatischen Pass dazu rechnet und die 200000-300000 eingebürgerten Serben kommt man auf ca. 700000-800000 SErben in Deutschland unabhängig vond en Pass.

  8. #8
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Albanesi
    Auch in bezug auf die Republik
    Makedonien ist das Verhältnis hier auf den Kopf
    gestellt: Während die Albaner in Makedonien einen
    Viertel der Bevölkerung bilden, leben in der Schweiz
    über 40 000 in der Regel muslimische makedonische
    Albaner gegenüber vielleicht 8000 slawischen,
    christlichen Makedoniern. Der Makedonier in der
    Schweiz ist damit in der Regel ein Albaner.

    -----------------------------------------------------------------------------

    Da siehst du Mazedonier zu sein ist nicht gleich Slawe (Mazedonier) zu sein in der Schweiz , Deutschland und anderswo!

    wie ich auch die makedonische Staatsbürgerschaft besitze aber albanischer Nationalität bin!
    aha,also sind die 250000 Albaner die unter Serbien/Montenegro angegeben sind auch gleich Serben weil sie den serbischen Pass haben und in der Ausländerstatistik als Serben gelten oder was?

    ps: Damit will ich sagen nur weil ihr ein mazedonischen Pass habt,macht es euch nicht zu Mazedonier.Ihr werdet nur als Mazedonier eingestuft weil ihr deren Pass und Staatsbürgerschaft habt genau so wie ich als Deutscher eingestuft werde mit mein deutschen Pass,es aber noch lange nicht bin :!:
    Auf der einen Seite sagst du wir sind auch Mazedonier ,wir haben deren Pass und auf der anderen Seite sagst du die Kosovo Albaner sind keine Serben ob wohl sie auch deren Pass haben.

  9. #9

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.084
    Schwer zu sagen. Etwa 500 000 Serben mit serb. Staatsbürgerschaft leben in D.
    Etwa 100 000 oder mehr haben die Deutsche.


    Schön wäre es wenn wenigstens einige davon wieder nach Serbien zurück kommen könnte.
    Also ich werde es versuchen.

  10. #10
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Najed
    Schwer zu sagen. Etwa 500 000 Serben mit serb. Staatsbürgerschaft leben in D.
    Etwa 100 000 oder mehr haben die Deutsche.


    Schön wäre es wenn wenigstens einige davon wieder nach Serbien zurück kommen könnte.
    Also ich werde es versuchen.
    Es wurden alleine 250000 mit serbischer Staatsbürgerschaft von 1995-2003 eingebürgert.Da kann deine These mit 100000 nicht stimmen.Was ist mit den RS Serben die die bosnische Staatsbürgerschaft haben und die Krajina Serben die die kroatische haben?

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 08:09
  2. Antworten: 142
    Letzter Beitrag: 04.06.2010, 19:51
  3. Erkennungszeichen der Balkanesen
    Von Korgmaster88 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.09.2009, 18:05
  4. HEJ IHR BALKANESEN
    Von Prizrenac im Forum Rakija
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.12.2008, 16:01
  5. Gruß an Balkanesen
    Von Wikinger im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.02.2005, 16:16